Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 53

Thema: Milzschmerzen/Bewegung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Milzschmerzen/Bewegung" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Nicht nur der Hb ist zu niedrig, sondern die Thrombos sind auch stark erhöht. Der Kaliumspiegel ist auch zu niedrig. Von den Entzündungsmarkern ganz zu schweigen.

    Dein Kaliummangel könnte durch Dein vermehrtes Schwitzen entstanden sein. Da könntest Du Dir schon mal in der Apotheke ein Kaliumpräparat geben lassen.

    Wenn Dir eine Notfallbehandlung lieber ist, such Dir am Besten gleich ein Krankenhaus aus und stell Dich in der Notfallambulanz vor. Mittwoch Nachmittag müßte da eventuell geeignet sein. Deine vergrößerte Milz bereitet Dir dann am Mittwoch heftige Schmerzen!

    was der Hausarzt dazu meint und dann muss ich ja auch sagen, er meint abwarten.............
    Ganz ehrlich, wenn mein Hausarzt bei diesen Werten und Beschwerden mir zum abwarten geraten hätte, wäre das ein Grund für mich, mir einen neuen Hausarzt zu suchen.

    Liebe Grüße Ulrike

  2. #12
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Keines Falls ist der Kaliumwert zu niedirg.
    Hier varrieren die Labors, ich kenne die Werte ab 3,5 mmol/l bzw mval/l bis hoch zu 5,5!

    Die Erhöhung der Thrombozyten kann genauso gut auf eine Entzündung, Blutverlust (z.B. auch nach einer Entbindung) hinweisen!

    Hier muss unbedingt darauf hingewiesen werden das Justitia keinerlei medizinische Ausbildung hat sondern sich alles "ergooglet"......

    @Finja,
    sprich nochmals mit deinem HA und sag ihm das dir einfach so nicht wohl ist.
    Das du es doch genauer wissen willst und er soll mit dir unbedingt noch einmal die Blutwerte besprechen, im Zweifel geht wirklich zu einem anderen Arzt!


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  3. #13
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Kalium 3,8-5,4 mval/l / 3,53
    Auch Menschen ohne medizinische Ausbildung können lesen. Die Referenzwerte des Labors waren angegeben.

  4. #14
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Dann lies mal meinen Beitrag genau durch!
    Die Werte zw den Laboren weichen immer etwas von einander ab.

    Die Thrombowerte sind zwar erhöht aber das muss noch nichts heißen!


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  5. #15
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Referenzwert_(Medizin)

    "Für die Interpretation von Laborparametern ist es wichtig zu wissen, dass die Referenzbereiche für ein und den selben Parameter - abhängig von der verwendeten Analysemethode und dem Messgerät - stark variabel sind. Deshalb sollten zu jeder Analyse die jeweiligen Referenzbereiche immer mit angegeben werden."

    Der Kaliumwert lag außerhalb des Referenzbereichs des ausführenden Labors. (Der wie es sein sollte angegeben war). Wieso bist Du der Meinung die Abweichung hätte jetzt keine Bedeutung?

  6. #16
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Es ist normal, daß Blutwerte schwanken. Sie werden von so vielen Dingen beeinflusst, z.B. Lebens- und Ernährungssituation, Stress usw. Man sollte deshalb leichte, kurzfristige Abweichungen von der Skala nicht als Drama ansehen. Eine starre Tabelle erfasst halt nicht den labilen Alltag. Leichte Abweichungen sind über einen gewissen Zeitraum zu beobachten. Dringender Handlungsbedarf besteht nur dann, wenn Werte sich verschlechtern.

    Der oben angegebene Kaliumwert liegt nur knapp unter der Norm. Das kann bei der nächsten Blutkontrolle schon wieder anders sein. Ich denke mal, es ist hier erst mal ausreichend, wenn sie sich kaliumbetont ernährt. Für eine Substitution mit Tabletten ist es m.E. noch zu früh. Ich kenne sogar einige Ärzte, die von einer frühen Substituiton mit Mineralstoffen abraten! Ein in die Höhe schießender Kaliumwert kann bei entsprechend veranlagten Personen Auswirkungen auf den Herzrhythmus haben!

  7. #17
    Purzel 1
    Gast

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Die Ursache für die Thrombozytenerhöhung könnte zb. in der Schwellung der Milz liegen, die zuwenig Thrombozyten abbaut.-
    Meine Thrombozyten sind zb. erhöht, wegen einer rheumatischen Erkrankung. Sicher sollte man das Abklären, aber das muß noch nichts Schlimmes bedeuten und auch der Kaliumwert ist noch nicht besorgniserregend.
    Bei dem HB- Wert würden bei uns in der Klinik jedoch schon einmal Blutkonserven gekreuzt, damit man diese bei bedarf abrufen kann.-
    Der niedrige HB Wert macht eigentlich müde und schlapp, weil das Hämöglobin Sauerstoff transportiert. Bevor man aber nun blind in der Gegend herumtapst, würde ich Dir raten Dich beim nächsten Internisten in die Praxis damit zu setzen.-Es nutzt Dir alles nichts, und Ferndiagnosen verunsichern dich nur. Nicht telefonieren, sondern hingehen und die Werte dem Arzt vorlegen lassen! Vielleicht ist Dein Arzt auch bereit Dich zur Abklärung in eine Klinik einzuweisen, wenn Du Beschwerden hast. Da hättest Du dann alle nötigen Untersuchungen zeitnah beieinander, ohne auf weitere Termine zu warten, die für Untersuchungen fällig werden. ( sei es, daß Du einen Ultraschall, ein CT oder ein MRT benötigst, oder eben Verlaufskontrollen der Laborwerte.Sollte es dann nötig werden kann man jeden Facharzt hinzuziehen. ) Ich wünsche Dir gute Besserung! Deine Christa
    Geändert von Purzel 1 (10.03.2009 um 09:05 Uhr)

  8. #18
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Hallo Finja,

    wollte Dich mit meinen Beiträgen nicht erschrecken. Bin voll und ganz der Meinung mit Purzels Beitrag #17. Ob Du jetzt noch mal mit Deinem Hausarzt sprichst, wie Schubser vorgeschlagen hat, zu einem Internisten gehst oder um eine Klinikeinweisung bittest, halte ich alles für mögliche Wege. Das Einzige, was ich nicht gutheißen würde, ist noch drei Monate zu warten, um erst dann eine weitere Diagnostik einzuleiten.

    Liebe Grüße Ulrike

    P.s. gute Kaliumquellen ernährungstechnisch sind Bananen und Avokados
    Geändert von Justitia (14.03.2009 um 22:12 Uhr) Grund: Ergänzung P.s.

  9. #19
    lang dabei Avatar von Finja
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    19.10.2008
    Beiträge
    49

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Hallo Euch allen,

    hier ist ja richtige Diskussion entfacht. Danke für alle Anregungen und den Anstoß die Sache eher in den Griff zu nehmen, als von meinem Doc vorgesehen. Ohne Euch würde ich wirklich nicht wissen, wie und was.
    Heute nach dem Feierabend werde ich mich darum kümmern.

    Liebe Grüße
    Finja

  10. #20
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Milzschmerzen/Bewegung

    Hallo Finja,

    schön, dass Dich unsere Disskussionsfreude nicht abgeschreckt hat und Du genau den Punkt herausgelesen hast bei dem Einigkeit herrschte, dass es nämlich kein Argument für weiteres Abwarten gibt.
    Schön das Du die Sache jetzt in Angriff nimmst. Wünsche Dir viel Erfolg dabei.

    Liebe Grüße Ulrike

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bewegung auf Rezept verordnen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.11.2011, 18:30
  2. Norddeutschen Kindern fehlt Bewegung
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 18:10
  3. Bewegung Schlüsselbein
    Von Michael W im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 19:42
  4. Yoga - Medizin der Bewegung
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2010, 13:40
  5. Bewegung - Freibrief für Faulpelze
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 10:40