Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Mundtrockenheit Hilfeeeeee" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Hallo, ich bin 27 (schlank und fit) und war seit circa 7 Jahren nicht mehr krank. Jetzt scheint es mich richtig erwischt zu haben... seit Mitte Juli mache ich Sport (davor NIE) und esse gesünder (weniger Fett) und nun...

    1. seit 2 Wochen habe ich eine permante Mundtrockenheit die einfach nicht verschwindet... deswegen trinke ich viel zu viel, verbunden damit ist eine ständige Appetitlosigkeit (weil Bauch voll?) , fast stündliches Urinieren, vor allem Nachts wo ich durch den trockenen Mund eh schon nicht schlafen kann... dadurch Müdigkeit und Schwäche...

    2. letzten Donnerstag hatte ich nach einer 3stündigen Fahrradtour an einem heissen Tag (ich hatte wirklich genug Trinken mit) am Abend sogar einen Sonnenstich (Übelkeit, Schwindel, Fast Erbrechen) Die Ärzte haben daraufhin meinen Blutzucker mit 104 im normalen Bereich gemessen. Ich denke aber nicht dass es mit 1. zusammenhängt.

    Da die Mundtrockenheit nun auch nach mehreren Tagen völliger Entspannung nicht verschwindet, habe ich morgen nochmal einen Arzttermin. Hat jemand eine positivere Nachricht für mich als das was man so im Internet findet? Nämlich dass das alles Symptome entweder von Diabetes oder Infektionen/Tumore im Mundbereich (Mundspeicheldrüse?) sind? :-(

    Danke

  2. #2
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Keine Ahnung ob es bei dir ist wie bei mir.

    Wenn ich viel trainiere - mehr als üblich - habe ich auch Mundtrockenheit und dazu noch einen Heißhunger auf alles Salzige (Erdnüsse, Chips..) in meiner Umgebung.

    Das habe ich abgestellt, nach einem Tipp von einem befreundeten Arzt, durch die Einnahme von isotonischem Getränkepulver, max 1/2 ltr am Tag.
    Seither gehts mir prima.

    Laß aber Aufjedenfall danach schauen


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  3. #3

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Hi, ja leider mach ich ja jetzt schon seit mehr als 5 Tagen kein Sport mehr aber ich bin trotzdem immer völlig trocken im Mund. Heisshunger habe ich seit 2 Wochen auch nicht (auf überhauptgarnichts) aber das kenne ich ja von meinem Körper: Wenn er Durst verspürt wird Hunger ganz zurückgestellt. Ich habe jetzt schon 4kg abgenommen in den 2 Wochen, ohje. Ausserdem sind meine Zähne total empflich wegen dem fehlenden Speichel! Grausam ist das

    So MagerJoghurt mit Obst ist das einzige was ich noch mit genuss essen kann ohne es mir rein zu zwängen... hat jemand noch Tipps was ich jetzt am besten Trinken und Essen sollte um nicht zusammenzuklappen

    Einziger Vorteil ist dass man sich an jedem Schluck Trinken erfreut....

  4. #4
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Naja dann wird es wohl Zeit das sich das mal ein Arzt anschaut.

    Bin gespannt was dein Arzt meint.


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  5. #5

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Jetzt hat die erstmal Blut abgenommen und ich bekomme erst am Montag die Ergebnisse, bis ich dann mal beim HNO-Arzt bin das dauert ja auch wieder... das darf doch alles nicht wahr sein bis dahin bin ich doch tot

  6. #6
    Ganz neu hier
    Name
    Corina
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    10.03.2009
    Beiträge
    3

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Hallo, ich hatte auch immer Probleme mit starker Mundtrockenheit und nachts habe ich dazu noch übel geschwitzt, das war voll komisch. Die Mundtrockenheit hat sich bei Aufregung oder Stress noch verstärkt und dann ist mir beim Sprechen fast der Mund zugeklebt . . . einfach unangenehm! Als mir kein Arzt helfen konnte, bin ich zur Heilpraktikerin gegangen. Eine Entgiftung des Körpers hat mir geholfen. Jetzt habe ich meine Ernährung umgestellt und esse kein rotes Fleisch mehr (auf keinen Fall vom Discounter) und wenig Kohlehydrate. Heilpraktiker können nach der Anamnese, die etwa 2 Stunden dauert, besser helfen, weil sie sich einfach mehr Zeit nehmen, eins und eins zusammen zählen und in den Körper hinein horchen können. Dazu gibt es gleich die richtigen Medizin und gute Tipps für die Zukunft.
    Also sollte dein Arzt nichts finden, dann wäre der Gang zum Heilpraktiker eine wahrlich gute Lösung!!!

  7. #7
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Zitat von corina63 Beitrag anzeigen
    Eine Entgiftung des Körpers hat mir geholfen. ...in den Körper hinein horchen können.. die richtigen Medizin....
    Wie entgiftet man einen Körper der eine funktionierende Leber und zwei Nieren hat?
    Welches Gift sollte sich dem im Körper einlagern?
    Hat man das dir gesagt?

    In den Körper hinein horchen soso mit enem Stehoskop kein Problem...

    RICHTIGE Medizin von wem? Vom Heilpraktiker... Entschuldige HAHAHAHAHAHA
    Medizin vom Heilpraktiker gibts nicht, dort wird irgendwelches Zeugs verscherbelt das entweder aus 100% Zucker besteht oder aus 100% Wasser.... ggf sogar noch 100% Parafin (Suppositorium)

    Wir hatten uns hier im Forum schon oft die Köpfe deswegen heiß diskukiert.
    Ich stehe dazu Heilpraktik ist Hokuspokus - Voodoo "Medizin"!


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  8. #8
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Hallo Basti,

    für mich klingt es nach Diabetes.

    Hast du schon ein Ergebnis?

  9. #9
    Ganz neu hier
    Name
    Corina
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    10.03.2009
    Beiträge
    3

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Ich hatte früher schon einmal Kontakt zu einem Heilpraktiker, da mein Sohn als Baby an einer schweren Neurodermitis litt und hier die Schulmedizin keinen Erfolg hatte ... und siehe da, die verschriebene Salbe hat super geholfen.
    Dieses Mal habe ich diesen Weg auch erst gewählt, als ich schon einige Arztbesuche hinter mir hatte. Die Vergiftung kommt von den viel zu stark belasteten Lebensmitteln, die es beim Discounter gibt. Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel überschreiten den Grenzwert in unseren Lebensmitteln, sowie gentechnisch veränderte Futtermittel für Zuchttiere (weil, die Masse machts ja) bringen zu viele Gifte in den Körper und irgendwann stehen dann, der eine oder andere Mensch vor unlösbaren gesundheitlichen Erkrankungen.

    Wenn die Ärzte nichts finden, einen Versuch ist es wert sag ich.
    Geändert von corina63 (13.09.2009 um 13:02 Uhr)

  10. #10

    Standard AW: Mundtrockenheit Hilfeeeeee

    Hallo, danke für eure Antworten! Leider hat es sich bei mir noch nicht geändert! Dazu kam jetzt die letzten Tage auch noch, dass ich immer total schwach und müde bin, so richtig schlapp, deswegen wurde ich auch krank geschrieben. Entweder liegt es daran dass ich einfach nur wenig Schlaf habe wegen den ständigen Unterbrechungen oder es ist ein Symptom der Krankheit.

    Also Diabetes habe ich nicht, dass haben jetzt schon 3 Bluttests ergeben. Diesen Freitag und nächsten Montag bekomme ich die Ergebnisse der Blutanalyse vom HNO- und Nierenarzt. Die bis jetzt einzige Blutanalyse von der Allgemeinärztin war ok. Leider konnte ich da gar nichts beschleunigen (von wegen CT vorziehen oder andere Tests) die Ärzte machen wegen den Kosten immer schön der Reihe nach und lassen mich hier quälen... das nervt mich voll. Ich investiere seit 8 Jahren völlig gesund in die Krankenkassen und wenns einen mal erwischt da wird man behandelt wie ein Objekt.

    Ich werde mich jetzt mal an einen Sportmediziner wenden, immerhin hat das alles begonnen nachdem ich einen Monat richtig Sport gemacht habe (aber auch 3 Tage nachdem ich zum ersten mal wieder an einem See war). Ist es möglich dass der Mangel eines Minerals sowas verursacht?

    Ich habe jetzt schon 6kg abgenommen, und immer wenn ich mir essen reinzwänge (bin ja seit Beginn völlig Appetitlos) fühle ich mich danach noch schwächer... der Verdauungsvorgang scheint meinen Körper total zu belasten.

    Könnte es Burnout-Syndrom sein? Habe meinen Körper nie richtig entspannt, kein Urlaub, immer ehrgeizig gearbeitet auf Arbeit und zu Hause. Ich denke ich kann das Sjögren-Syndrom ausschliessen da meine Augen und Nase keine Probleme machen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte