Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Mysteriöses Schwindelgefühl

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Mysteriöses Schwindelgefühl" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Unglücklich Mysteriöses Schwindelgefühl

    Hallo,

    ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber vielleicht könnt IHR mir ja helfen!

    Ich bin fast 50 und seit über einem halben Jahr (genauer gesagt seit Januar/Februar 2008) werde ich von einem Schwindelgefühl geplagt, dass völlig situations-, zeit- und witterungsunabhängig auftritt. Mit anderen Worten völlig willkürlich. Ich entdecke überhaupt kein System oder keinen Zusammenhang dahinter, außer, dass ich es im Liegen und Sitzen kaum oder weniger stark verspüre. (Übelkeit tritt bei mir jedoch nicht auf.)

    Mit der Zeit ist erschwerend hinzugekommen, dass ich nach etwa 300-400 Meter Laufen ständig ein Schwächegefühl in denen Beinen verspüre (Schmerzen, besonders in der Oberschenkeln, die mich zum Hinsetzen zwingen). Weiter komme ich nicht mehr!

    Seit einigen Tagen hat sich mein Zustand noch mehr verschlechtert. Ich verspüre das Schwindelgefühl sogar, wenn ich mich nachts im Bett drehe.

    Ich habe schon dutzende Besuche beim Hausarzt, einen beim Internisten, drei bei verschiedenen HNO-Ärzten, zwei Neurologen und einem Orthopäden hinter mir. Ich war sogar eine Woche im Krankenhaus für eine Komplettuntersuchung (MRT des Schädels, diverse Röntgen und andere HNO-Untersuchungen), sogar in einer HNO-Uni-Klinik war ich jetzt. (Ich komme aus Bayern, Unterfranken.)

    Sie alle konnten nichts Signifikantes feststellen. Einige deuteten auf Tinitus oder eine Störung des Gleichgewichtsorgans bzw. darauf, dass sich Steinchen in meinem Ohr eventuell verschoben haben könnten. Diverse Gymnastik-Übungen, die sie mir empfahlen, um dies zu „korrigieren“, zeigten jedoch keine Wirkung. Ich habe aufgehört zu rauchen. Ich trinke nicht. Ich habe meine Ernährung umgestellt, lebe gesünder, treibe Sport (täglich mind. 1 Stunde Trimmrad), aber es ist eher schlechter als besser geworden. Ich verstehe die Welt nicht mehr!

    Gegen Schwindel verschrieb man mir das Medikament Arlevert. Es zeigte keine Wirkung! Ebenso nehme ich Amlodipin von Ratiopharm (gegen Bluthochdruck) sowie Aspirin-Protect zur Blutverdünnung. Aber all das hat mir nicht wirklich geholfen.

    Sagt irgendjemandem dieses Krankheitsbild etwas oder weiß jemand vielleicht, was ich noch machen könnte! Andere Ärzte, Spezial-Kliniken, Medikamente ? Ich brauche einfach neue Ideen. Bin am Ende

    Ich danke euch schon im Voraus vielmals, dass ihr euch die Zeit genommen habt, falls ihr das lest.

    Schönes Wochenende!
    Gruß
    Guido

  2. #2
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Hallo,

    Was ist den das für ein Schwindel, zieht er dich auf eine Seite, oder kannst du dich überhaupt nicht mehr auf den Beinen halten?
    Kommt der Schwindel aus dem Kopf oder eher vom Kreislauf?

    Bei einem meiner besten Freunde fing das auch so an, er wusst nicht mal wie liegen, das ging überhaupt nur mit geschlossenen Augen.

    Auf der ansässigen Neurologie wurde im dann Multiple Sklerose (MS) attestiert, nach vielen langen Untersuchungen.

    Ich will dir bei Gott damit keine Angst machen!!!
    Ich habe mir gut überlegt ob ich das überhaupt schreiben soll.
    Aber das wäre ggf auch noch eine Möglichkeit von sicherlich noch sehr vielen.

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  3. #3

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Danke für die schnelle Antwort!

    MS haben sie bei den Befunden der Neurologie in der Klinik ausgeschlossen.

    Es äußert sich in einer Art Gangunsicherheit... ich muss mich dann einfach hinsetzen, kann nicht weitergehen. Ich habe zwar gelegentlich hohen Blutdruck, aber der ist unabhängig vom Schwindelgefühl, d.h. er kann völlig normal sein und mir ist trotzdem schwindlig. Und es ist im Kopf.

    Gruß
    Guido

  4. #4
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Ich würde mich mal in eine Uni Klinik einweisen lassen.
    Dort könnten dann alle Fachrichtungen an dir rum "doktorn".

    Weil du eine Spezialklinik suchst...


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  5. #5
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Ich nehme mal stark an, dass auch ein Ultraschall der Halsarterien gemacht wurde und diese ohne Engstellen waren?? Auch die Vertebralarterie?
    Und ein Langzeit-EKG? Welches auf eventuelle Rhythmusstörungen hinweisen könnte....

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    01.08.2008
    Beiträge
    1

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Hallo habe ähnliche Probleme,

    ich bin 30 Jahre und eigendlich ein sehr agiler Mensch.
    Seit März 2008 ist alles anderst. Ich legte mich abends ins Bett und hatte auf einmal
    einen so starken Schwindel der nicht mehr weg ging, als hätte ich einen Vollrausch.
    Um 2 Uhr Nachts habe ich dann meinen Mann geweckt, weil mir auch schon richtig schlecht war vor lauter Angst. Die Hausärtzin kam und schickte mich ins Krankenhaus.
    Dort war ich dann von Freitag früh 3 Uhr bis Samstag Mittag 14 uhr und habe mich quasi selber entlassen, weil sie nichts gefunden haben und der hno arzt keine Zeit hatte vor dem Wochenende zu kommen. Ich bin dann zum HNO, Neurologe, habe den Hausarzt gewechselt usw... das ganze ging über Wochen, bis ich keine Lust mehr hatte, weil alles angeblich in Ordnung sei. Der Schwindel war immer da ca 6 Wochen am Stück. wie Watte im Kopf. Nun kamen noch andere Beschwerden dazu, wo ich aber nicht weiß ob sie zusammen hängen. Erstens habe ich richtige Kreislaufkollapse. Wenn ich zum Beispiel Bauchkrämpfe habe wegen Verstopfung oder wegen Regelschmerzen, dann spüre ich einen enormen Druck im Bauch/Darm und kann nicht auf die Toilette gehen. Durch die Schmerzen wird mir erst richtig heiß, kalter Schweiß läuft dann überall und ich muß mich immer ausziehen, weil ich das Gefühl habe zu kochen. Mir ist dann so schwummrig das ich Angst habe ohnmächtig zu werden.
    Einmal hatte ich eine starkes Pfeifen im Ohr, einmal wird mir Schlecht und heute hatte ich ein kribbeln in den Backen und im Hals und auf der Zunge, wie tausend Nadelstiche. Zu den Ärtzen habe ich das Vertauen verloren, man wird behandelt wie ein Stück Vieh....schnell der Nächste, Zeit ist Geld und das schlimmse ist das mich einer der Ärzte doch glatt mit Frisium, so nem Psychopharmaka ruhig stellen wollte.
    Nach diesen Kreislaufkollapsen, die dauern ca 5-10 min ist mir dann richtig kalt, ich kann kaum laufen und bin immer fix und fertig danach. Hatte eine Zeit lang wirklich auch psychische Problem, hatte zb Angst vorm einschlafen, denn ich habe immer gedacht wenn mir das im Schlaf passiert, wache ich nicht mehr auf.
    Ich habe zwar viel Stress, damit hatte ich aber nie Probleme, im Gegenteil, Langeweile macht mich verrückt. Ansonsten hat sich weder an der Ernährung noch sonst wo was verändert. Ach ja mein Papa hatte so ein Blutgerinsel im Kopf das durch niesen geplatzt ist und dies sei verärblich, mir fällt der Fachbegriff dafür jetzt nicht ein. Ich persönlich glaube aber nicht das es bei eine Kopfsache ist, ich denke eher es stimmt vielleicht mit dem Darm etwas nicht ? Kann man dadurch so starken Schwindel haben ? Auch habe ich in letzter Zeit immer wieder starke Wadenkrämpfe - obwohl es von der Ernährung her nicht sein kann das da ein Mangel an Magnesium oder ähnlichen da ist. Die Arme und Beine schlafen mir ständig ein und ab und zu habe ich auch Herzstechen, hat glaube ich jeder mal, oder? Vielleicht übertreibe ich mit meinen Symtomen,
    aber das sind alles Dinge die mit dem ersten Schwindelanfall angefangen haben, vorher hatte ich nie etwas. Im Januar war ich stark Krank, eine schlimme erkältung, mit Fieber, und Husten und allem was dazu gehört, fast schon Grippeartig. Über 10 Tage, normalerweise bin ich nur immer ein zwei Tage krank und das auch nur ein mal im Jahr wenn überhaupt..... vielleicht habe ich da was verschlept, war nicht beim Arzt, habe mir nur Medis geholt.

    Vielleicht ist es ja die selbe Krankheit nur mit anderen Symtomen, bei mir wurde auch Lagerungsschwindel als Grund angegeben, aber die anderen Sachen passen da nicht dazu. Ach ja ich hatte auch immer starke Kopfschmerzen und konzentrations schwirigkeiten, Anfangs traute ich mich nicht mal auto fahren...
    Der Schwindel ist weg, es kommen "nur" noch diese Kreislaufschübe mit den ganzen Symptomen?

    Vielleicht weiß ja jemand Rat
    Susaly

  7. #7
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Schwindel ist leider ein sehr undankbares Symptom, das sehr sehr viele Ursachen aus verschiedenen Bereichen haben kann. Wir behandeln in der Inneren sehr viele Schwindel-Patienten - doch nicht bei allen haben wir hinterher ein zufriedenstellendes Ergebnis. Es gibt jedoch Untersuchungen, die wir bei diesen Patienten machen:
    - Ultraschall vom Herzen (Echo) --> Schwindel durch Herzinsuffizienz ausgelöst? Infarkt??
    - Ultraschall der Halsarterien --> Engstelle, die zu einem Schlaganfall führt? Aussackung eines Gefäßes?
    - Computertomographie des Kopfes --> Schlaganfall als Ursache? Tumor im Kopf?
    - Langzeit-EKG --> Herzrhythmusstörungen als Ursache für den Schwindel? zu langsamer Herzschlag??
    - neurologische Vorstellung --> Schlaganfall? Multiple Sklerose bei jungen Patienten? Neurologische Begleitsymptomatik?
    - HNO-Vorstellung --> Störung im Gleichgewichtsorgan?
    - im Anschluss ggf. Kernspin vom Kopf, Darstellung der Halsarterien mit Kontrastmittel, Kipptischuntersuchung...ggf. spezielle neurologische Diagnostik (EEG, EMG, VEP).
    Natürlich kann Schwindel auch psychische Ursachen haben, man muss vorher aber die organischen Ursachen mit o.g. Untersuchungen ausschliessen. Ein ständiger Wechsel vom Arzt erschwert die Findung der Ursache insofern, als oft Befunde von vorherigen behandelnden Kollegen fehlen, die erst mühsam zusammengetragen werden müssen. Ich sehe es oft im Krankenhaus, dass die Leute meinen, es wird nicht gemacht und wollen gehen - es warten täglich hunderte Patienten auf ihre Untersuchungen und wollen alle als erstes dran sein. Wir geben uns alle Mühre, damit jeder so schnell wie möglich alle Untersuchungen bekommt und auch schnell wieder nach Hause kann (im Optimalfall mit einer Diagnose und der entsprechender Therapie) - nur so am Rande in eigener Sache.

  8. #8

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Danke für eure vielen Anregungen. Ich muss erstmal meine Unterlagen durchforsten, was sie tatsächlich alles bei mir gemacht haben. Vieles hier kommt mir bekannt vor, aber ich konnte mir nicht die Namen aller angewandter Diagonstiken auswendig merken!

    Gruß
    Guido

  9. #9

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Ich habe nun nochmal nachgelesen, was tatsächlich alles gemacht wurde:

    Untersuchungen (Fachärzte):

    Dopplersonographie (Neurologe)
    Oberbauchsonographie (Internist)
    EKG (Internist)
    Rö-Thoraxübersichtsaufnahme (Internist)

    (Orthopäde konnte HWS-Syndrom ausschließen.)

    Untersuchungen (Klinik):

    MRT des Schädels mit Kontrastmitteln
    MRT der LWS und thorakolumbaler Übergang
    Rö-Beckenübersicht
    Neurosonographie der hirnversorgenden Arterien
    Elektrophysiologische Untersuchung (PNP-Programm, SEP, MEP)
    TEE
    EMG

    Medikation bei Entlassung:

    Acetylsalicylsäure 100 mg – Aspirin 100 N – 1x morgens
    Simvastatin 40 mg – Simvahexal 40 mg – 1x abends
    Amlodipinmesilat-1-Wasser 6,396 mg – Amlodipin Hexal 5 mg mesilat – 1x morgens

  10. #10
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Mysteriöses Schwindelgefühl

    Dann gleich doch mal mit der Liste von mir ab - ein paar Sachen wurden noch nicht gemacht, v.a. Richtung Herzrhythmusstörungen.
    Wie gesagt, nicht immer findet man eine zufriedenstellende Diagnose.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Symptome: Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl
    Von DrFaustus im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.10.2010, 18:43
  2. Ganztägiges, seltsames Schwindelgefühl
    Von DiaBoLuS im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2010, 16:17
  3. Schwindelgefühl und Ebrechen bei Zirkeltraining
    Von schorsch im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 17:45
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 07:22
  5. Handkribbeln,schwerer Fuß und Schwindelgefühl
    Von DerSchmitti im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 20:00