Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Periorale Dermatitis - wie gehts weiter?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Periorale Dermatitis - wie gehts weiter?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    16.10.2007
    Beiträge
    2

    Standard Periorale Dermatitis - wie gehts weiter?

    Ich leide seit einiger Zeit unter immer wiederkehrenden Dermatitisschüben rund um den Mund, entlang der Nasenflügeln bis zwischen den Augen.

    Der erste Arzt verschrieb mir eine Cortisonsalbe, daraufhin blühte der Ausschlag wie nie zuvor und es dauerte mit Tabletten und Salben, fast 2 Monate, bis ich mich wieder halbwegs ansehen konnte.

    Jetzt weiß ich aber nicht, ob Cortison nur nicht als Salbe auf die Haut kommen darf, oder ob ich komplett vermeiden soll.
    Ich habe seit fast 2 Monaten einen harnäckigen Schnupfen und mein Arzt hat mir Nasonex Nasenspray verschrieben. Zu Hause hab ich dann gesehen, daß das ein cortisonhältiger Spray ist.
    Jetzt hab ich Angst, daß ich dadurch wieder einen Schub auslöse. Kann das sein, oder ist Cortison "innerlich" angewendet möglich?

    Herzlichen Dank
    trilogie

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    22.10.2006
    Beiträge
    34
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Periorale Dermatitis - wie gehts weiter?

    Ich hatte auch schon mehrmals periorale Dermatitis .

    Cortison-Cremes helfen wirklich nur schmerzlindernd im Notfall und sollten sonst nicht bei POD verwendet werden, weil sie die Erkrankung eher verschlimmern ( Zitat meiner Hautärztin ).

    Wenn die Pollen fliegen, benötige ich ebenfalls Nasonex-Spray und einen cortisonhaltigen Asthma-Inhalator, und zum Glück haben beide bisher noch keinen neuen Schub bei mir ausgelöst.

    Das Nasonex soll ja angeblich auch nur lokal auf der Nasenschleimhaut wirken und nicht in den Blutkreislauf gelangen.

    Ich würde vielleicht halt nur aufpassen, dass Du nicht so viel sprühst, das Dir die Lösung aus der Nase wieder herausläuft .

    Gut, das war jetzt kein medizinischer Rat, aber persönliche Erfahrungen sind ja auch nicht schlecht .

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    16.10.2007
    Beiträge
    2

    Standard AW: Periorale Dermatitis - wie gehts weiter?

    Spät, aber doch:vielen lieben Dank für deine Antwort.
    Ich bin endlich meinen Schnupfen los, und auch keine Dermatitis in Sicht.

    trilogie

Ähnliche Themen

  1. Termin beim Urologen wie gehts weiter, GROSSE ANGST!!!
    Von Hamburg im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 22:05
  2. Schulterprobleme CT/Sono/ MRT - Befund -wie gehts jetzt weiter
    Von Sunflower66 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 22:10
  3. gehts nicht gut
    Von angsthase030 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 08:18
  4. Neue Risikogene für die atopische Dermatitis identifiziert
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 19:20
  5. Dermatitis - Auslöser?
    Von Doktorfisch im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2007, 20:17