Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55

Thema: Pilzinfektion

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Pilzinfektion" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #41
    Mag Menschen Avatar von katzograph
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    68 Jahre
    Wohnort
    Lübeck
    Mitglied seit
    20.02.2008
    Beiträge
    680

    Standard AW: Pilzinfektion

    Liebe Muschel,

    daher ja auch der Name Wunderheiler, weil sich alle wundern, dass dabei auch manchmal Leute von gesund werden. Bei allem Verständnis für Deine Abneigung gegen alles was homöopathisch, heilprakteristisch oder sonstwie nicht schulmedizinisch ist, kannst Du nicht ernsthaft erwarten, dass ein Heilpraktiker genau das gleiche macht, wie ein Arzt. Wenn es keinen Unterschied gäbe, brauchte es ja auch keine Heilpraktiker geben ( jaja, ich weiß, wegen Dir auch nicht). Wenn wir mal einen Augenblick die medizinische Wissenschaft beiseite lassen und keine Betrugsabsicht unterstellen, kann man doch wohl davon ausgehen, dass die Heilpraktiker auf ihre Weise versuchen, dem Kranken zu helfen. Da das ein Versuch ist, kann dieser auch mißlingen. Wie wir aus der Schilderung von Filliz entnehmen können, hat der Versuch der Schulmedizin auch nichts gebracht. Wenn dies ein Fußballspiel wäre, würde die normale Medizin, bis jetzt jedenfalls, nicht in Führung liegen. Ich hoffe sehr, dass Du es Menschen nicht übel nimmst, im Zweifelsfalle auch andere Wege zu gehen, um ihre Gesundheit wiederzuerlangen, als den der normalen Medizin. Aus allen Deinen Beiträgen kann man herauslesen, dass Du ein sehr mitfühlender Mensch bist. Du solltest dieses Mitgefühl nicht versagen, nur weil jemand einen Weg geht, den Du nicht für richtig hältst, Du mußt ihn ja nicht gleich gut heißen.

    @ filliz,

    ich hoffe Du verzeihst mir, dass ich mich bei der Beantwortung ein wenig vorgedrängelt habe.


    Gruß
    katzograph
    Das Gegenteil einer großen Wahrheit ist eine andere Wahrheit.

    Niels Bohr

  2. #42
    Arzthelferin Avatar von Muschel
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    08.08.2008
    Beiträge
    526
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Pilzinfektion

    Katzograph,

    wir führen in der Praxis Eigenblutbehandlungen durch, inwieweit ich da was von halte, lasse ich mal offen.

    Bei uns wird dem Pat. Blut abgenommen und anschließend direkt i.m. wieder gespritzt. Das soll u.a. das Immunsystem stärken und anregen, z.B. bei Allergien.

    In einer anderen Praxis, in der ich tätig war, wurde das abgenommene Blut mit pflanzlichen Medikamenten gemixt und erst danach wieder i.m. gespritzt. Das Blut kam also direkt wieder im Körper an, wenn auch an anderer Stelle.

    Wenn ich mir nun vorstellen soll, ein Heilpraktiker verdünnt das Blut (wahrscheinlich eher das gewonnene Serum davon) um ein Vielfaches und sprüht es auf Zuckerkügelchen, kann ich mir nicht vorstellen, daß das irgendetwas bewirken soll, außer daß sich die eh schon vorhandenen Pilze über die zusätzliche Zuckerzufuhr freuen.
    Ich würde zu gerne wissen, inwieweit das überhaupt erlaubt ist, aus dem Blut von einer Patienten ein Präparat herzustellen und es der Patienten dann als z.B. Globuli oder Tinktur oder was auch immer zu verabreichen.

    Und dann würde ich zu gerne wissen, was dieser Hokuspokus kosten soll.

    Nicht mehr und nicht weniger!

    LG, Andrea
    Life is short. Break the rules. Forgive quickly. Kiss slowly. Love truly. Laugh uncontrollably and never regret anything that made you smile! (Robert Doisneau)



  3. #43
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Filliz
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    01.11.2008
    Beiträge
    210

    Standard AW: Pilzinfektion

    Hallo Muschel

    Ich akzeptiere Deine Unbegreiflichkeit, über mein Vorgehen. Aber ich bin bereits im Oktober bezüglich eines Bandscheibenvorfalls von den Ärzten von A über Y nach B geschickt worden. Mein Leiden hat dann später ein Orthopäde als mögliche psychische Labilität meinerseits abgetan. Knapp eine Woche später lag ich dann auf dem OP Tisch.
    So, das gleiche habe ich jetzt im Januar bei der Hautärztin erlebt. Ich habe lange Zeit gebraucht, eh ich wieder mal einen Hautarzt aufgesucht habe. Der letzte machte einen Allergietest, meinte ich würde auf Nüsse reagieren. Für den damaligen Pilzinfekt, hat er lediglich eine Creme verordnent.
    Nach meinem Krankenhausaufenthalt im November, war mein Hautleiden zunächst sogut wie weg, Dank Kortison zur Abschwellung der Op- Wunde. Der Juckreiz kam aber relativ schnell wieder.
    Für die Rezepte, die ich von der Hautärztin bekam habe ich in der Apotheke gut 100€ ausgegeben. Und wofür? Sie Ärztin sagte mir, mit dem Juckreitz müsste ich Leben.
    Dann probiere ich wirklich lieber eine Alternative.
    Bei mir bzw. bei meiner Familie wirken bzw. helfen die homöopathischen Globuli. Seit fast zwei Jahren nehmen wir kaum noch Schmerz-bzw. Schnupfen/oder Hustenmittel.
    Wenn es nicht geht, nehmen wir auch herkömmliche Medizin (Paracetamol usw.)
    Außerdem, welcher Arzt nimmt sich denn schon in der heutigen Zeit, die Zeit den Patienten näher kennenzulernen oder nach den Ursachen der Beschwerden zu Forschen? Sicherlich haben sie auch nicht unbedingt die Zeit dafür, Ärzte sollten sensibel sein und den Patienten nicht nur als Nummer zu sehen.
    Im übrigen bin ich der Meinung, wer heilt hat Recht. Und mir ist es wirklich im Moment egal, wie mein Blut verarbeitet und mir dann verabreicht wird. Und die max 5 Globuli die man zu sich nimmt, ist nicht mit einem Teelöffel Zucker zu vergleichen.

    Solange mir geholfen wird....., wenn man verzweifelt ist, greift man nach jedem Stohhalm. Und meiner ist ebend gerade jetzt die Heilpraktikerin (früher Hexe, Kräuterfrau usw.)
    Heute sollten wir etwas toleranter sein.
    Findest Du nicht auch.
    Ich lasse Deine freie Meinung ja auch zu.

    Vielen Dank für Eure Kritik, Meinung und Unterstützung


    Tanja
    Geändert von Filliz (12.03.2009 um 00:22 Uhr)

  4. #44
    Arzthelferin Avatar von Muschel
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    08.08.2008
    Beiträge
    526
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Pilzinfektion

    @ Tanja,

    wenn Du so überzeugt bist davon, daß Dir die Alternativmedizin besser hilft, warum versuchst Du es dann nicht direkt damit?

    Ich hab mir eben den Thread nochmal komplett durchgelesen, vielleicht ist die Mischung der Creme nicht die richtige gewesen. Vielleicht ist Deine Haut schon so gereizt durch die ganze Schmiererei, daß sie nun einfach weiter reagiert mit Juckreiz, aber schon kein Pilz mehr da ist.

    Warst Du mit dem Juckreiz mal bei Deinem Frauenarzt?

    Einen hartnäckigen Pilz wirst Du sicher nicht wegbekommen, indem Du Dich einzig auf die Homöopathie verläßt.

    Ich wünsch Dir gute Besserung und das Dein neuer Weg was bringt, ich persönlich zweifel da halt sehr dran.

    LG, Andrea

  5. #45
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Filliz
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    01.11.2008
    Beiträge
    210

    Standard AW: Pilzinfektion

    Hallo Andrea

    Die Alternativmedizin habe ich erst vor gut zwei Jahren kennen und schätzen gelernt.
    Ich habe mich etwas damit auseinandergesetzt und finde sie druchaus klar. Habe aber mich bis zu diesem Zeitpunkt auch nur schulmedizinisch behandeln lassen. Vielleicht wäre für mich ein Homöopath der nächste Ansprechpartner.
    Und ich verteufele die Schulmedizin nicht, finde aber man sollte in best. Fällen mal über den Tellerrand hinausschauen.
    Die Gynäkolgin steht für nächsten bis übernächsten Monat auf dem Programm. Aber
    auch sie hat mir im verganenen Jahr nicht geholfen. Ich habe ihr gegenüber die Sache mit dem Juckreiz erwähnt, sie machte daraufhin einen Vaginalabstich, der aber keine Aussage machte.
    Also stand ich wieder auf Los.
    Liebe Andrea glaube mir ich habe wirklich schon alles ausprobiert und war sogar bei versiedenen Hautärzten. Die erste Ärztin, behandelte auf Ekzem (Kortison), der nächste auf Allergie und die letzte auf Pilz, wobei sie als einzige die Sache mit der Stuhlprobe gemacht hat.
    Ich sage ja auch nicht, dass die Hautärztin (die letzte), mich falsch behandelt hat. Aber wenn die Tablettentherapie beendet ist, die Salbe aufgebraucht und es ist immer noch keine symtomatische Verbesserung da und man bekommt zu hören, das sei chronisch, ich könnte jetzt die nächsten 20 Jahre mit Kortisoncreme arbeiten um den Juckreiz zu unterdrücken. Dabei würde aber die Haut sehr dünn und rissig werden und mit großer Wahrscheinlichkeit bei jedem Geschlechtsverkehr reißen. FInde ich echt super, solche Aussichten. Und aufgrund meiner wirklich gut funktionierenden Ehe, weil ich meinen Mann liebe und auch der Sex wieder angenehm werden soll. (für mich!- Auch wenn mein Mann sehr zärtlich ist, sind Berührungen an besagter Stelle einfach nur unangenehm).

    Aus diesem Grund wähle ich im Moment für mich diese alternativ Methode. Wenn sie nichts bringt, O.K. Dann werde ich mich weiter bemühen müssen. Aber wie meine Geschichte bereits zeigt, ich habe viel "Geduld".


    Einen schönen Tag noch.

    Tanja

  6. #46
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Filliz
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    01.11.2008
    Beiträge
    210

    Standard AW: Pilzinfektion

    Hallo zusammen

    Zunächst ein keiner Zwischenbericht, was meine Pilzinfektion betrifft.
    Also seit gut 10 Tagen ernähre ich mich zuckerfrei und weißweizenmehlfrei.
    Seit Montag nehme ich Kapseln mit guten Bakterien für die Darmflora und natürlich noch weiterhin Nystatin.
    Der Juckreiz geht allmählich zurück. Er ist nicht mehr so heftig und wird seltener.

    Das Diäthalten fällt mir, trotz meiner Befürchtung, gar nicht schwer und ich vermisse auch nichts wirklich.

    Mein Mann möchte diese Therapie jetzt auch mitmachen, weil der den Zusammenhang und den Erlolg bei mir sieht.

    Bis bald

    Tanja

  7. #47
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Pilzinfektion

    Hallo Tanja,

    schön das es aufwärts zu gehen scheint. Da Du ja jetzt schon kleine Erfolge verspürst, fällt die Diät sicherlich auch leichter.
    Was mich aber noch interessiert wäre, ob sich Dein "Energielevel" etwas verändert hat. Das heißt, fühlst Du Dich auch irgendwie besser?

    Liebe Grüße und weiter so

    Ulrike

  8. #48
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Filliz
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    01.11.2008
    Beiträge
    210

    Standard AW: Pilzinfektion

    Hallo Justitia

    Ich glaube schon. Zumindest komme ich morgens gut aus dem Bett. Ich schlafe Nachts besser, obwohl ich etwas schwer in den Schlaf komme. Aber ich bin definitiv morgens ausgeruhter, weil der Juckreiz nicht mehr so heftig ist.

    Bis dann

    Tanja

  9. #49
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    68 Jahre
    Mitglied seit
    01.02.2009
    Beiträge
    3

    Standard AW: Pilzinfektion

    Johgurt ist nicht nur gegen genitalpilze gut,täglich ein johgurt essen ist sehr gesund für darmflora .
    lg. stanica

  10. #50
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Pilzinfektion

    Hallo stanica,

    mit dem Nutzen von Joghurt haben wir uns an dieser Stelle schon mal näher beschäftigt: Joghurt

    Liebe Grüße Ulrike

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pilzinfektion?
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 14:41
  2. Nordamerika - Tödliche Pilzinfektion breitet sich aus
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2010, 11:30