Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, habe jetzt "Toleranz"

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, habe jetzt "Toleranz"" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    18.09.2008
    Beiträge
    11

    Standard AW: Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, habe jetzt "Toleranz"

    Lucy, warum musst Du zum Schmerztherapeuten? Oxycodon ist ja auch schon extrem stark...
    Nur, wenn ich fragen darf ...
    Vorab: Viel Erfolg beim Ausfüllen der ganzen Schmerztagebücher, Fragebogen (bei mir waren es über 20 Seiten).

  2. #12
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, habe jetzt "Toleranz"

    Hallo Mersin,

    hier mal zwei links:

    http://www.dmkg.de/patient/trige.pdf
    http://aerzteblatt.lnsdata.de/pdf/96/49/a3177-1.pdf

    wurden bei Dir denn schon mal andere Optionen angesprochen?

    Liebe Grüße Ulrike

  3. #13
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, habe jetzt "Toleranz"

    @mersin

    Oxycodon hab ich nach meiner Sinusitis-Op bekommen. Nicht als dauerhaftes Präparat.
    Als der Schmerztherapeut gehört hat, welche Schmerzmedikation ich nehme, meinte er, ich soll nen Termin machen, ich wäre wohl so in der Kombination nicht gut eingestellt.
    Ja den Bogen hab ich auch hier liegen..ganz schön viel zum ausfüllen

  4. #14
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    18.09.2008
    Beiträge
    11

    Standard AW: Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, habe jetzt "Toleranz"

    Ulrike, vielen Dank für die Links. Da wird Baclofen genannt, dass habe ich noch nicht bekommen, werde den Doc mal darauf ansprechen.
    Ansonsten habe ich medikamentös alles probiert. Interessant finde ich den Hinweis, dass man den Schmerz nicht mit Schmerzmitteln bekämpfen kann, weil wenn die Medikamente wirken, der Schmerz meistens vorbei ist. Das stimmt schon, nur, sofern die Schmerzattacken beginnen, kommen sie eigentlich immer an dem Tag und 1-2 Tage später wiederholt immer wieder. Der Schmerz dauert nur 20 Sek. bis 2 Minuten, dafür ist er aber sowas von unerträglich ... ein Gefühl, als hätte dir der Zahnarzt einen Nerv freigelegt und pustet jetzt darauf Luft - ohne Betäubung versteht sich. Und das dann bis zu 100 Mal am Tag immer nur kurz. Wenn ich da ein schnell anflutendes Opiat nehme, hilft es schon. Ohne Schmerzmittel würde ich gar nicht zurecht kommen. Seltsam, naja. Ist vielleicht bei jedem anders.
    OP kommt bei mir auch nicht in Frage, im MRT ist kein Gefäß- Nervenkontakt sichtbar, bzw. dieser ist in tiefen Hirnregionen, in denen wohl aus Sicherheitsgründen nicht "geschnippelt" wird.
    Nochmals danke für die Hinweise, mal sehen was mein Arzt sagt.
    ÜBRIGENS: Ich habe einen anderen Schmerzarzt angesprochen. Er sagt, wenn man eine Opiattoleranz hat und nimmt die Mittel für 4-6 Wochen nicht mehr, dann würden die Opiate wieder ihre volle Wirkung zeigen.
    Ich bleibe jetzt erst einmal abstinent, in der Hoffnung, dass die Nervenschmerzen in dieser Zeit nicht wieder auftauchen. Also schön vorsichtig sein, draußen bei der kalten Zugluft.
    Abschließend euch allen vielen Dank für die Unterstützung und dir, Lucy, auch alles Gute. Wäre schön, wenn du dich dann nochmal meldest, mich würde interessieren, was dein Schmerztherapeut sagt.
    Bis dann!

  5. #15
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, habe jetzt "Toleranz"

    Solange du abstinent bleibst, um von der Toleranz wegzukommen, kannst du dir vom Zahnarzt was spritzen lassen. Es gibt für Neuralgien lange wirkende Medis, die für 1-3 Tage Erleichterung bringen.

  6. #16
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    18.09.2008
    Beiträge
    11

    Standard AW: Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, habe jetzt "Toleranz"

    Ja, habe ich auch schon bekommen, sogenannte Depotspritzen mit Temgesic. Keine Ahnung, ob das nicht auch ein Opiat ist?! War aber auch nicht ganz nebenwirkungsfrei: zwar angenehm, Euphorieschübe und Wohlgefühl, aber wenn die Wirkung ausbleibt, gehts in den Keller.
    Wäre aber trotzdem eine Alternative, da hast du recht. Danke!

  7. #17
    Ganz neu hier
    Name
    Nicole
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    46 Jahre
    Wohnort
    Nauen
    Mitglied seit
    30.09.2010
    Beiträge
    3

    Standard AW: Problem: Trigeminusneuralgie / Opiatmedikamente, ha

    Hallo Mersin,
    erst einmal, was hast du für einen schmerztherapeuten? bei einer trigeminusneuralgie sind opiate überhaupt nicht das mittel der wahl. da gibt es andere Mittel die verhindern sollen das die Anfälle überhaupt erst kommen. ( carbamazepin, Gabapentin usw )
    Bei dem Tramal glaube ich nicht daß du eine Toleranz entwickelt hast denn dazu müsstest du es über längere zeit täglich hochdosiert ( 600 mg ) pro tag einnehmen. Ich spreche da aus eigener erfahrung.
    Ich nehme seit vielen jahren sehr hochdosierte Opiate wegen der trigeminusneuralgie, da ich gegen die anderen ( hilfreichen) medikamente leider allergisch bin. Die opiate helfen mir zwar etwas aber leider nicht genug.
    Ich empfehle dir wirklich dir einen fähigen schmerztherapeuten oder einen guten Neurologen zu suchen der dich auf die richtigen Medikamente einstellt.
    Viel Glück dabei und wäre schön mal wieder von dir zu lesen.
    Liebe Grüsse Nicole
    eine Leidensgenossin

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Seit längerer Zeit "Pickelchen" an Vorhaut, problem!
    Von Lapeloma im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 23:41
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 00:29
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 22:00
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2006, 15:07
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 09:05