Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: PSC? erhöhte leberwerte.

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "PSC? erhöhte leberwerte." im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    19.12.2008
    Beiträge
    2

    Unglücklich PSC? erhöhte leberwerte.

    guten abend,

    ich möchte mich kurz vorstellen. mein name ist christoph, ich bin 22 jahre alt und student. ich bin 1,86 groß und wiege 75kg.
    mein problem besteht darin, dass ich seit nun mehr als 6wochen eine art krankheitsgefühl habe.
    ich werde es kurz in den einzelnen perioden beschreiben.
    zu beginn
    1-2woche - nachtschweiß+kältegefühl vorm schlafen(jede nacht), normaler alltag und sport auch
    3woche - nachtschweiß + kältegefühl vorm schlafen + leichten leistungsknick beim sport(fussball)
    3-4woche - besuch beim arzt
    * Bluttest ergab folgende erhöhte werte (24.11.2008)
    ~ gamma-GT 725 U/l
    ~ GOT 107 U/l
    ~ GPT 183 U/l
    ~ AP 959 U/l
    ~ Bilirubin(gesamt) 1.52 mg/dl
    ~ Cholinesterase 3.8 kU/l

    mein hausarzt schickte mich zu einem internisten der einen ultraschall durchführte. dieser zeigte keine befunde auf.
    am 26.11.2008 wurde ich mit dem verdacht auf hepatitis ins krankenhaus geschickt.
    ablauf dort

    Sonographie Abdomen 27.11.2008
    Zusammenfassung
    -Leberkontur leicht verplumpt, allenfalls geringe Steatosis hepatitis, kein Nachweis fokaler Läsionen
    - Gallenblase nahezu hydropisch (96x36mm), kein Steinnachweis
    - ansonsten kein Hinweis auf Cholestase, DHC 5 mm
    - Pankreas bei kräftiger Schallauslösung durch Bauchwandreflexe DD Magenluft nicht beurteilbar
    - Splenomegalie (128x59mm)
    - ansonsten unauffällige Abdomensonographie vom 26.11.2008


    mir wurde gesagt das alles ok ist.
    EKG auch ok

    CMV-PCR negativ
    EBV-Diagnostik negativ

    28.11.2008 Leber-Punktion
    wurde nichts gefunden. verdacht auf eine psc, bestätigte sich nicht bei der ERCP.

    9.12.2008 Blutwerte
    ~ gamma-GT 419 U/l
    ~ GOT 72 U/l
    ~ GPT 111 U/l
    ~ AP 486 U/l
    ~ Bilirubin(gesamt) 0.8 mg/dl

    9.12.2008 ERCP
    keine ergebnisse alles ok. zitat ärztebericht "Histologisch zeigten sich Veränderungen, die mit einer PSC vereinbar wären. In der ERCP vom 9.12 jedoch kein entsprechendes Korrelat."

    Ich wurde am 10.12 entlassen und mir wurde das medikament Ursofalk 250mg verschrieben.
    der nachtschweiß hat sich während des krankenhausaufenthalts stark gebessert und hörte auf.
    ich besuchte wieder normal die uni und nach drei nächten begann wieder der leichte nachtschweiß. habe keinen sport oder sonstige körperbeanspruchende aktivitäten wahrgenommen. spazieren mit dem hund war alles.
    zwischendurch habe ich leichte gelenkschmerzen im rechten bein(leisten/oberschenkel gegend).
    am 22.12 werde ich einen weiteren bluttest machen, befürchte aber das sich der trend der letzten blutwerte (sinken) nicht bestätigen wird, da der nachtschweiß wieder auftrat.

    zu meiner vorgeschichte ist zu sagen, dass ich am "Miller Fischer Syndrom"litt(abformug des Guillain-Barré-Syndrom). es heilte jedoch komplett aus und nach absprache mit organisationen, die sich mit dieser eben bennanten krankheit befassen, sollte kein zusammenhang bestehen .
    zu meinem leben ist zu sagen das ich mich bestimmt nicht super gesund ernähre, aber auch nicht schlecht. obst und gemüse gehören da genau so dazu, wie viel trinken (wasser,saft,....). natürlich trinke ich auch alkohol aber nicht täglich. ich habe regelmäßig freitags viel alkohol getrunken und sehr selten an anderen tagen. ich rauche nicht und nehme auch keine drogen.

    ich stehe im moment einfach im regen. kein arzt kann wirklich was sagen(außer der verdacht einer PSC) und nach intensiven recherchieren muss ich auch, so leid es mir tut, sagen das ich mega angst habe das es sich wirklich um die PSC-primär sklerosierende Cholangitis handeln könnte.
    ich würde mich freuen wenn leute mit ähnlichen krankheitsbildern ihre meinungen und berichte hier in textform hinterlegen.
    natürlich auch gerne anregungen wie man weiter vorgehen soll oder welche therapie außer dem Ursofalk etwas bringen könnte.
    meine nächsten schritte werden der bluttest am 22.12 sein (ich werde die ergebnisse natürlich hier posten) und in ca 3monaten der besuch im krankenhaus zur verlaufskontrolle.

    ich bedanke mich schon einmal im vorraus!

    Mit freundlichen Grüßen
    Geändert von christoph s.d. (19.12.2008 um 21:29 Uhr)

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    19.12.2008
    Beiträge
    2

    Standard AW: PSC? erhöhte leberwerte.

    Hallo,
    also meine Werte sind och gesunken. GPT u. GOT sind normal und nur AP und gGT sind noch leicht erhöht!

  3. #3
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: PSC? erhöhte leberwerte.

    Blutwerte alleine werden sowieso nicht behandelt. Und nicht umsonst macht man zur Diagnostik einer PSC noch eine ERC. Mach dich also nicht verrückt und lass die Werte bei Gelegenheit nochmal kontrollieren.

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    59 Jahre
    Mitglied seit
    12.01.2009
    Beiträge
    1

    Standard AW: PSC? erhöhte leberwerte.

    Hi,
    ich hatte ähnliche Symptome, aber dramatischere Blutwerte.
    Bei mir war die Ursache eine krankhafte Verengung des Gallenganges, welche nach ca. 1 Jahr vergeblichen Pfuschs in Klinik A dann schließlich in Klinik B mit einem Stent überbrückt werden konnte. Medikament: Ursofalk 500. Besserung der Blutwerte. Entfernung des Stent.
    Jetzt - nach ca. 2 Jahren - tritt plötzlich Tinnitus und Nachtschweiß auf verbunden mit leichten Leberschmerzen. Ob ich mich mal der traditionellen chinesischen Medizin zuwende?

Ähnliche Themen

  1. Erhöhte Leberwerte
    Von Mathias27 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 00:08
  2. erhöhte Leberwerte
    Von baya8 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2009, 17:47
  3. Erhöhte Leberwerte - Ursache & Folgen
    Von delphin74 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 17:38
  4. Leberwerte
    Von Irma12345 im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 22:43
  5. erhöhte Leberwerte
    Von tulpe im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 20:06