Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Und schon wieder Reizdarmsyndrom

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Und schon wieder Reizdarmsyndrom" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    04.05.2009
    Beiträge
    4

    Ausrufezeichen Und schon wieder Reizdarmsyndrom

    Hallo an alle,

    Bin gestern mal wieder aus dem Krankenhaus,
    und weiß wie immer, NIX! Außer Reizdarmsyndrom

    Ich hallte es für´n Witz, weil... (kleine Symtomliste)

    Das ganze begann vor etwar einem Jahr und ca. 3 Monaten, (Psychologisch gesehen gabt es keinerlei Außlöser), mit Blähbauch, unregelmäßiger Durchfall (2 Stühle/flüssig, danach wieder normal - alle 6 - 8 Tage), sehr schwefelartiger Aufstoß den der Umkreis deutlich warnahm! Unspeziefische Oberbauchschmerzen mit Athemnot, Schweißausbrüchen und Erbrechen.

    Medis: Iberogast, Remmis, Rollaids, Magaldrat, Riopan, ect...

    Dies hielt etwar gleichbleibend an bis letztes Jahr im Oktober. In der Zwischenzeit natürlich von Arzt zu Arzt.

    Ab Oktober wurden die Schmerzen Kolikartig mit stark verkramfender Bauchmuskulatur,
    schweres sehr dickbreiiges erbrechen auch bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr.

    Woraufhin ich zu einer angeblich sehr kompetenten Fachärztin für Psychologie und Internistin.

    Nach einer kurzen Ultraschalluntersuchung sagte man mir das ich Gallengrieß habe und das abwarten und ruhe schon ausreiche, dazu verschieb sie mir 100mg Doxipin!!!

    Natürlich habe ich mir nicht wie angeordnet jeden Abend die 100mg Doxipin genommen da ich dieses Medikament von anderen schon erlebt habe was das mit einem macht.

    Jetzt würde ich per Not ins Krankenhaus gefahren, weil ich am Mitwoch den 06.01.10 auf Donnerstag 07.01.10 eine sehr starke kolik hatte. Woraufhin mir wieder die Gastroskopie und die Koloskopie angetan wurde und wieder nix raus kam.

    So jetzt hock ich wieder daheim mit der Diagnose Reizdarm und soll Pantoprazol nehmen.


    Ich weiß nicht mehr weiter und möchte auch nicht weiter wie ein Hypochonder
    behandelt werden.

    Danke im voraus.

    Lg Hilfesuchender

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Und schon wieder Reizdarmsyndrom

    Du wurdest ja gerade komplett durchgecheckt und die Untersuchungen waren, wie du geschrieben hast, ohne pathologischen Befund. Darüber solltest du dich eigentlich freuen - wäre die normale Reaktion eines Menschen!
    Bei dir verbreitet sich scheinbar aber Unzufriedenheit über die unauffälligen Befunde. Jedoch kann es von den Symptomen sehr gut sein, dass es ein Reizdarm ist (dazu gehört ja auch, dass Magen- und Darmspiegelung unauffällig sind). Ein Reizdarmsyndrom ist eine (zumindest teilweise) psychosomatische Erkrankung. Die Schmerzen sind also nicht eingebildet, im Gegenteil, die Schmerzen sind absolut real. Nur die Therapie dieser Schmerzen ist eine andere: man behandelt sie letztendlich begleitend mit Psychotherapie. Auch wenn du selbst jetzt keinen Auslöser siehst, kann es eine unterschwellige Problematik sein, die sich erst im Verlauf zeigen wird.
    Das Entscheidende bei einer psychosomatischen Erkrankung ist, dass man alles mögliche organische abgeklärt hat - das scheint bei dir der Fall zu sein. Sprich doch mal mit der Internistin darüber, die eine entsprechende Zusatzausbildung hat.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    04.05.2009
    Beiträge
    4

    Standard AW: Und schon wieder Reizdarmsyndrom

    Hallo Dreamchaser,

    danke für deine schnelle Antwort.

    Heute habe ich mich nochmals mit einem Internisten außeinandergesetzt
    und er meinte das es auch eine Darmmykose sein könne, diese aber erst ab einem kritischen Wert als solche Spezifiziert wird.

    Im Krankenhaus sagte man mir das u. a. ein Glukose-Athem test nicht gemacht werden kann da man mich zu früh abführen hat lassen, und ich weiß es nicht ich denke aber das falls es ein Pilz ist das das Abführen evtl. eine deutliche Diagnose erstmal zunichte gemacht hat.

    Aber das heißt dann wohl für mich das ich noch min. 3 Wochen warten
    muss bis meine Darmflora sich wieder normalisiert hat und weiter mit
    den üblen Symtomen quälen...

    Lg Hilfesuchender

    P.S. Im KKH sagten sie mir auch das mein Magen Corpus leicht fleckig sei, keine Ahnung was das zu bedeuten hat.

    P.P.S. Ich sollte vieleicht dazu sagen das ich schon seit meiner Kindheit immer Probleme mit meinem Magen-Darm-Trakt, bis hin zum Durchbruch des Blinddarms, der noch Nachts Opperiert wurde.

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    12.01.2010
    Beiträge
    7

    Standard AW: Und schon wieder Reizdarmsyndrom

    Hallo Hilfesuchender,

    aus eigener Erfahrung weiß ich, daß allein mit Gastro- und Koloskopie nicht unbedingt alles festgestellt werden kann. Mir wurde jahrzehntelang ebenfalls ein Reizdarm diagnostiziert und nichts weiter als eine Gastroskopie gemacht, die nur "eine leihte Gastritis" erbrachte, bis endlich jemand auf die Idee kam, Blut- und Atemtests auf Zoeliakie, Fructose- und Lactoseintoleranz zu machen. Sind diese Dinge bei Dir denn schon mal untersucht worden?

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    04.05.2009
    Beiträge
    4

    Ausrufezeichen AW: Und schon wieder Reizdarmsyndrom

    Hallo Eskimo,

    ein Blut- und Atemtests auf Zoeliakie, Fructose- und Lactoseintoleranz, hieß es, sei wegen der Koloskopie und der damit verbundene Abführung vorerst nicht möglich.

    Im ramen der Zölliakie oder Spruhe habe ich schon versucht es weg zulassen aber selbst nach einem halben Jahr Glutenfreierernährung stellte sich keine Veränderung ein,
    auch gab es keine wirkliche veränderung als ich wieder normal gegessen habe.

    Ich muss aber auch noch dazu sagen das ich innerhalb von etwa einem Jahr von einem

    Normalgewicht von 74,6 - 75,2 kg
    bis heute nur noch 57,4 - 62,2 kg

    Ich werde auf jedenfall an deiner Idee dran bleiben Danke!

    Lg Hilfesuchender

Ähnliche Themen

  1. schon wieder ein problemfall!
    Von zehner im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 00:57
  2. Bin schon wieder
    Von Heike1 im Forum Chat Ecke
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.11.2006, 14:13
  3. Schon wieder ne Neue!!
    Von Schneidi im Forum Vorstellungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.10.2006, 15:54
  4. Schon wieder ne neue
    Von Arzthelferin197 im Forum Vorstellungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 13:09
  5. Und schon wieder ne Neue...
    Von babamaus im Forum Vorstellungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 11:33