Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: schon verzweifelt: viele Symptome / keine ärztliche Hilfe / psychisch?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "schon verzweifelt: viele Symptome / keine ärztliche Hilfe / psychisch?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.02.2010
    Beiträge
    4

    Standard schon verzweifelt: viele Symptome / keine ärztliche Hilfe / psychisch?

    Ich bin 26 Jahre alt und leide nun schon seit Jahren an den verschiedensten Symptomen. Ich habe schon zahlreiche Ärzte aufgesucht, unterschiedlichster Fachrichtungen, doch irgendwie nimmt sich niemand wirklich Zeit, sodass mir bis jetzt nicht geholfen werden konnte. Jeder Arzt hat bis jetzt nur EINES der Symptome begutachtet. Niemals wurden sie in Zusammenhang gesehen. Ich schreib hier mal alles auf, was ich schon erlebt habe.

    Meine Symptome:

    Magenschmerzen:
    - total sporadisch, mal wochenlang keine Schmerzen, dann wieder tagelang hintereinander, dann wieder vereinzelt
    - tageszeitunabhängig, oft auch schon von in der Früh weg
    - kein Zusammenhang mit bestimmten Lebensmittel oder Mahlzeiten erkennbar
    - es hilft: schlafen oder Talcid Kautabletten
    - Beschwerden seit ca. 10 Jahren

    Bauchschmerzen:
    - total sporadisch, mal wochenlang keine Schmerzen, dann wieder tagelang hintereinander, dann wieder vereinzelt
    - tritt sofort nach dem Essen auf (10-15 Minuten nach Beginn des Essens) und ist mit Diarrhoe verbunden; ist nach dem "WC-Besuch" gut; kann dann wieder auftreten und zwar mehrmals (Abstand ca. 30 Minuten) bis zu 4, 5 Mal.
    - tritt oftmals bei fettigem Essen auf (obwohl ich dann wochenlang keine Probleme habe, auch wenn ich fett esse), aber auch bei nicht-fettiger Kost
    - es hilft: "WC-Besuch"
    - Beschwerden seit ca. 2 Jahren

    Sodbrennen:
    - total sporadisch, mal wochenlang keine Schmerzen, dann wieder tagelang hintereinander, selten auch vereinzelt, meistens 2-5 Tage lang, längste Dauer: 20 Tage;
    - tageszeitunabhängig, oft auch schon von in der Früh weg;
    - kein Zusammenhang mit bestimmten Lebensmittel oder Mahlzeiten erkennbar;
    - es hilft: nichts
    - Beschwerden seit ca. 3 Jahren

    Diarrhoe
    - total sporadisch, mal monatelang keine Probleme, dann wieder tagelang hintereinander (bis zu 7 Tage), meistens nur einen oder zwei Tage,
    - kein Zusammenhang mit bestimmten Lebensmittel oder Mahlzeiten erkennbar;
    - es hilft: nichts
    - Beschwerden seit ca. 2 Jahren

    Würgereiz
    - fast täglich, mal weniger mal mehr, besonders schlimm: in der Früh, bessert sich im Laufe des Tages, manchmal am Abend gar nicht mehr;
    - es hilft: nichts; Besserung nach Essen ersichtlich (wobei es manchmal so schlimm ist, dass ich nur ganz langsam essen kann).
    - besonders schlimm ist es, wenn ich nervös bin (z.B. vor Vorträgen, die ich halten muss)
    - Beschwerden seit 11 Jahren

    "Hüsteln"
    - fast täglich, mal weniger mal mehr
    - hängt, glaube ich, mit dem Würgereiz zusammen,
    - habe immer das Gefühl, als hätte ich einen "Frosch" im Hals; wenn ich nervös bin, ist es noch schlimmer, dann versagt oft die Stimme (z.B. vor und bei Vorträgen, die ich halten muss)
    - es hilft: nichts.
    - Beschwerden seit ich Kind bin (Alter ca. 7 oder 8)

    Kopfschmerzen/Migräne
    - manchmal Kopfschmerzen, manchmal Migräne, oft wird Kopfschmerz zur Migräne; total sporadisch, mal wochenlang keine Schmerzen, dann wieder öfters hintereinander, dann wieder vereinzelt, längste Dauer: 21 Tage (vor 6 Jahren;
    - tageszeitunabhängig, meistens von in der Früh weg;
    - kein Zusammenhang mit bestimmten Lebensmittel oder Mahlzeiten erkennbar;
    - es hilft: Ibuprofen (zu ca. 65%); enorme Besserung seit ich die einwöchige Pillenpause (Jasmin) nur noch alle 4 Monate mache (seit 3 Jahren); seitdem Beschwerden nur noch ca. 1-5 Mal im Monat
    - Beschwerden seit ca. 10 Jahren

    Bezüglich Magenschmerzen, Bauchschmerzen und Sodbrennen habe ich letztes Jahr eine Gastroskopie und ein Magenröntgen gemacht. Dabei ist nichts herausgekommen. Es ist alles in Ordnung. Die drei Symptome treten nicht oder äußerst selten nur in unterschiedlicher Kombination gemeinsam auf.

    Bezüglich der Kopfschmerzen/Migräne habe ich schon zahlreiche Ärzte aufgesucht, doch keiner konnte die Ursache klären.

    Im Mai letzten Jahres habe ich aufgrund einer Trennung vorübergehend (3 Wochen lang) Proxiten Tabletten verschrieben bekommen (eine halbe in der Früh, eine halbe vor dem Schlafen). Sämtliche Beschwerden waren in dieser Zeit weg bzw. wirklich nur vereinzelt da.

    Kann es tatsächlich sein, dass das alles psychische Ursachen hat? Und wenn ja, was kann ich dagegen tun? Ich bin noch so jung und möchte nicht jetzt schon ein Leben lang Benzodiazepine nehmen müssen. Aber so gehts auch nicht!! Ich bin ein Mensch, der zwar einiges zu tun hat (Studium, zusätzliche Ausbildung, zwei Jobs und trotzdem finanzielle Probleme), der aber trotzdem immer mit beiden Beinen im Leben steht.

    Ich würde sehr, sehr dankbar sein, wenn mir irgendjemand einen Rat geben könnte!!

    Alles Liebe, fiel alma!

  2. #2

    Standard AW: schon verzweifelt: viele Symptome / keine ärztliche Hilfe / psychisch?

    schon mal an einen Besuch beim Psychologen und/oder Arzt mit psychosomatischer Ausrichtung gedacht?

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.02.2010
    Beiträge
    4

    Standard AW: schon verzweifelt: viele Symptome / keine ärztliche Hilfe / psychisch?

    Ich war bereits bei einem Neurologen (und Psychiater), der nichts feststellen konnte. Was mich aber auch nicht wundert, weil er ganze 3 Minuten Zeit hatte für mich!
    Als Teenager war ich auch bei einem Neurologen (bezüglich Migräne). Auch der hatte nicht länger als 5 Minuten Zeit. Er hat mir geraten, keinen Käse zu essen und hat mich nach Hause geschickt!

    Es ist das erste Mal, dass ich online um Rat frage, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich bin es leid, wieder einen neuen Arzt zu suchen, wieder wochenlang auf einen Termin zu warten und wieder ohne Diagnose heimzugehen.

    Deshalb bitte ich hier inständig besonders Menschen, die vielleicht gleiche oder ähnliche Symptome haben oder Ärztinnen und Ärzte um Rat. Ich wäre sehr dankbar dafür!!

    Lg, f.a.

  4. #4

    Standard AW: schon verzweifelt: viele Symptome / keine ärztliche Hilfe / psychisch?

    und schon mal bei einem Psychologen gewesen? Ein Pschologe ist was anderes als ein Psychiater.

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    14.02.2010
    Beiträge
    4

    Standard AW: schon verzweifelt: viele Symptome / keine ärztliche Hilfe / psychisch?

    Ich kenne den Unterschied zwischen Psychologe, Psychiater und Psychotherapeut, danke! Nur, dass der Besuch beim Psychologen Sinn macht, müsste mich mal jemand richtig diagnostizieren!

  6. #6

    Standard AW: schon verzweifelt: viele Symptome / keine ärztliche Hilfe / psychisch?

    und ein Psychologe nimmt sich deutlich mehr Zeit für die Diagnostik als ein Psychiater, das weißt du ja auch

Ähnliche Themen

  1. Viele Symptome aber keine Diagnose
    Von memuna im Forum Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 12:12
  2. Sehr viele Symptome aber keine Diagnose
    Von Chrisiman83 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 14:15
  3. Viele Symptome finde keine Ursache ! Verdammt!
    Von Max8 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 13:30
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 16:33
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 11:47