Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Sommer: nass /// Winter: trocken (Hyperhidrose)?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Sommer: nass /// Winter: trocken (Hyperhidrose)?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    20 Jahre
    Mitglied seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1

    Standard Sommer: nass /// Winter: trocken (Hyperhidrose)?


    Hallo, ich habe folgendes Anliegen, dass ich zu gerne klären würde.


    Also ich schwitze im Sommer überdurchschnittlich an den Füßen, an der Nase, an den Händen, an der Stirn, an den Achseln, am Rücken und am Po. Temperaturunabhängig schwitze ich auch beim Fußballspielen überdurchschnittlich am Kopf, an den Füßen und an den Armen.
    Ich habe das Gefühl, dass das Schwitzen erst so wirklich auftritt, wenn ich direkt mit Sonnenlicht konfrontiert werde, sprich in einem schattigen 30 Grad Zimmer würde ich gar nicht bis wenig schwitzen und im Freien unter Sonnenstrahlen bei 30 Grad sehr deutlich schwitzen. Außerdem schwitze ich schnell(er), wenn ich nervös bin. Das mögen teils "normale" Probleme sein, aber bei mir ist das alles überdurchschnittlich.

    Und nun der Wendepunkt:
    Im Winter bin ich dagegen total ausgetrocknet. Ich schwitze etwas an der Nase und an der Stirn, aber sonst gar nicht. Sogar im Gegenteil, Hände / Arme und Gesicht sind so trocken, dass sie blass werden und eingecremt werden müssen. Die Hände sind zum Beispiel so trocken, dass sie anfällig für Risse werden. Hier muss noch gesagt werden, dass meine rechte Hand sehr (!) deutlich trockener, dunkler und kälter ist, als die linke, was auch optisch deutlich erkennbar ist.

    Ich weiß nicht ob folgende Symptome, die ich auch habe, eine Verbindung zu meinem Schwitzen haben könnten:
    - Zittern an den Händen
    - überdurchschnittlich behaarter Unterkörper

    Folgende Informationen könnten noch relevant sein:
    - männlich
    - 19 Jahre alt
    - kaum Pickel
    - wie gesagt schwitze häufig aber nicht immer (auch im Sommer nicht, aber dafür wenn, dann sehr stark)
    - wiege etwa 65kg
    - bin etwa 175 cm groß
    - Bluttest war in Ordnung (aufgrund vom Zittern durchgeführt)
    - keine ähnliche bekannte Fälle in der Familie

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ich über meine Lage etwas aufgeklärt werden könnte.

    Vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen
    Syrio
    Geändert von Syrio (28.02.2017 um 15:53 Uhr)

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.424
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Sommer: nass /// Winter: trocken (Hyperhidrose)?

    Hallo Dario,
    Ich würde diese Symptomatik noch ganz einfach mit der Spätpubertät in Verbindung bringen. Das Schwitzen wird mit der Zeit wieder besser. Aber natürlich musst Du Geduld haben.
    Die Behaarung ist Veranlagung.
    LG gisie

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.550

    Standard AW: Sommer: nass /// Winter: trocken (Hyperhidrose)?

    Hallo Syrio,

    wenn man so ein Problem hat egal ob die Ursache nun Deine Spätpubertät ist oder was auch immer, dann solltest Du Dich danach umstellen!
    Das heisst die Kosmetik danach auswählen. Ja und alles weglassen was die Haut reizen könnte. Das wäre Seifenfreie Waschlotionen verwenden! Also wenn im der Duschcreme Sodium Laureth Sulfate
    ist es gibt auch ähnliche Namen Finger weg!
    Solche Verbindungen Tenside waschaktive Substanzen werden auch in der Industrie zum entfetten genutzt.
    Bei Babyklosmetik verwendet man inzwischen eher Lauryl Glycoside das ist ein Tensid z.B. aus Zucker gewonnen! Bis auf einen Hersteller.
    Genau so wenig sollte man Kosmetik verwenden wo Mineralöle / Silikone drin sind.
    Da steht dann drauf Petrolatum,
    Mineral Oil, Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Cera Microcristallina, Microcrystalline Wax, Ozokerit, Ceresin, Vaseline (alles aus Erdöl).
    Auch Silikone sind nicht zwingend gut Dimethicone, Methicone, Polysiloxane oderCyclomethicone udgl..

    Wenn also solche Stoffe wie Petrolatum drin sind wird die Haut regelrecht dicht. Auch Konservierungsstoffe Parabene sind nicht unbedingt förderlich weil sie dem weiblichen Sexualhormon Östrogen ähnlich sind was zu Problemen mit dem Hormonhaushalt führen kann Emulgatoren PEG z.B. Ceteareth-8. usw..

    Wenn man nun schon Hautprobleme hat sollte man darauf achten. es gibt einen Hersteller für Kosmetik von Problemhaut Seb..... . oder dann halt Babykosmetik kaufen.
    Wenn man zu oft geduscht hat im Sommer und die haut richtig trocken ist, sollte man zumindest gut cremen In der Babyabteilung gibt es so genannte Wind & Wetter Balsam Wasserfrei dies ist wichtig da die meisten Creme einen nicht geringen Wasseranteil haben.
    Ja und dann cremt man z.B. die Hände ein und dann tritt ein was man Verdunstungskälte nennt.
    Im Sommer sollte man wenn man zuviel schwitzt auch schlicht lauwarm duschen ohne Duschgel odgl..

    Wie auch immer ich kann nicht wissen
    was Du an Kosmetik benutzt und wie Du sonst vorgehst... Dies sollen nur ein paar allgemeine Hinweise sein! Mehr könnte man evtl. hier erfahren.
    hh-forum.de | Hilfe rund um Hyperhidrose und Bromhidrose - Foren-Übersicht es gibt so drei dieser Foren bei einem mit Premiumteil wo man zahlen muss.

    Wenn man zum Arzt geht bekommt man ein Deo mit sehr sehr viel Aluminium. Nun Medikamente haben mitunter sehr heftige Nebenwirkungen. Nun Frauen lassen sich mitunter operieren (privat) und unter den Achseln die Schweissdrüsen entfernen. (wenn das deutliche Besserung bringt).

    MfG Stefan

Ähnliche Themen

  1. Hyperhidrose Behandlungsmöglichkeiten?
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.2015, 20:16
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 14:40
  3. Hygienegesetz: Klarere Vorschriften bis zum Sommer
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 18:50
  4. Alkohol-Therapie - Dauerhaft trocken bleiben
    Von StarBuG im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 13:38
  5. Nachts nass geschwitzt
    Von Cinderella80 im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.08.2007, 21:23