Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Staphylokokken nach Artroskopie im Knie

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Staphylokokken nach Artroskopie im Knie" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    22.07.2009
    Beiträge
    2

    Frage Staphylokokken nach Artroskopie im Knie

    Hallo,
    ich wurde am 21.11.08 am li. Knie operiert, da meine Kniescheibe ziemlich locker war (Patellaluxation). Sollte eig eine rel. kleine op werden (3-4 Tage Krankenhaus).
    Nachmittags um 16 Uhr wurde ich operiert (nachdem die meisten daheim waren - da ich vergessen wurde).
    Nach drei Tagen schwoll mein ganzes Bein an und ich wurde gleich wieder operiert.
    Ingesamt wurde ich 7 mal operiert (Spülugen) und 3 mal Nakosemobilisation innerhalb von 7 Wochen, begam Antibiotika usw... (Staphylokken aureus)
    Die Physiotherapeuten waren mit mir am Ende, da die Beweglichkeit von 20/70 nicht gerade viel war - so versuchten sie es mit Gewalt was auch nicht viel brachte. Inzwischen ist meine Beweglichkeit wieder ziemlich da (wie ich leider zu spät von anderen erfuhr - war daran nur der Muskelaufbau schuld HEHE)
    Die Ärzte sagten mir im KH noch ich soll ohne Krücken laufen, was durch die Schmerzen und den relativ kleinen Muskelaufbau nicht möglich war. Klar es war auch ziemlich Angst dabei - jedoch habe ich es ausversehen versucht - keine Chance.
    So ging ich von Ende November bis Mai an Krücken bis Verwachsungen wieder in EINEM anderen Krankenhaus rausgeschnitten wurden und ich auf eine Reha kam.
    Das Ergebnis was ich im anderen Krankenhaus bakam, war Athrofibose, chron. Infektion (staph. aureus), Gonathrose, Kompartimentschaden.
    Ab dahin ging es aufwärts - kann jetzt ohne Krücken gehen - jedoch nicht mehr wie 15 min.
    Auch bin ich seit November eig nur noch zu Hause - nachdem ich nicht lange laufen kann, was schwierig ist, nachdem ich auch eine kleine Tochter habe.
    Auch erfuhr ich von verschiedenen Physiotherapeuten dass evt. bald Probleme mit der Hüfte, Wirbelsäule usw. bekommen werde, da ich immer noch schief laufe wegen verschieden Muskelschwund.
    Vielleicht kennt sich hier jemand aus - der ein ähnliches Problem hat (Wie es weiterging usw... da die Infektion jederzeit wieder ausbrechen kann, was evtl zur nächsten Op führen würde)
    Das Possitive daran ist, meine Kniescheibe ist fest jedoch ist dafür mein ganzes Knie kaputt gegangen

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    65 Jahre
    Mitglied seit
    09.07.2010
    Beiträge
    3

    Standard AW: Staphylokokken nach Artroskopie im Knie

    Huhu Jeany,
    bin seid gestern aus der Klink wieder zuhause, nachdem ich nun die 3. OP überstanden habe.
    Hatte nur eine kl. Meniskus-OP mit Knorpelschaden.Am 4.6.erste OP, 2 tage gings mir super aber dann verging mir alles.d as Bein brannte wie Feuer niemand durfte sich mir nähern. Natürlich WE, so am Montag zum Doc, untersuchungen über untersuchungen bis am Donnerstag feststand eine Infektion (wie deine) hatte ich mir eingefangen, wo weiß niemand......
    Freitag 2. OP Gewebe rauß Knochenhaut entfernt usw.Konnte das Knie nicht bewegen war total steif, die Woche drauf beginn mit KG, Beugung 20 Grad, dann Narkosemobilisatin aber nur um zu schauen wie weit die Beugung geht. Mehr wie 20 Grad war auch da nicht drin. Am Montag dann die 3 OP, Verwachsungen alle entfernt, sofort in die Motorschine und schwups habe ich jetzt nach 4 Tagen eine Beugung von 70 Grad erreicht. Die Schiene läuft bei ir die ganze Nacht durch.
    Es geht mir jetzt soweit ganz gut, Reha wurde abgelehnt, auch gut. Der Doc meinte gestern bis ich mein Knie wieder einigermaßen beugen kann dauert 9 Monate.
    Die Schmerzen wünsch ich nicht mal meinem Feind und hoffe das ich jetzt soweit alles überstanden habe.
    Habe vor dem letzeten OP Termin noch eine Reiki Meisteringe holt die meine ganzen Blokaden gelöst hat und meine Psyche
    aufgebaut hat, hatte ja nur noch geheult.
    Darf auch seid gestern voll belasten, das gehn ist zwar sehr schwierig, Ferse ausetzen abrollen und Knie beugen,k omme mir vor wie bescheuert, aber es wird immer besser. HEUte werd ich meine Schiene mal auf 80 Grad einstellen mal schaen was mein Knie dazu sagt.

    Wünsch Dir alles Gute.
    Lieber Gruß Gummibeer

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    65 Jahre
    Mitglied seit
    09.07.2010
    Beiträge
    3

    Standard AW: Staphylokokken nach Artroskopie im Knie

    Guten Morgen,
    na dan will ich mal wieder einen Lagebericht geben wie es inzwischen aussieht.
    Leider hat es sich inzwischen immer noch nicht viel mehr gebessert. Laufe immer
    noch mit Krücken und nach der ampulanten Reha gigs mir so richtig schlecht.
    Bekam dann wieder Kortison damit ich wenigstens etwas mit den Krücken laufen
    konnte. Wurde auch etwas besser, Kortison abgestezt u. schon wieder gings los.
    Das ganze nochmal von vorne, wieder Kortison...
    Jetzt habe ich Tabletten bekommen die ich nach einer Woche abgesetzt habe
    die Nebenwirkungen waren mir zu blöd. Mein Gesicht war so angeschwollen das ich kaum
    aus den Augen schauen konnte, das Bein genauso, ne das brauche ich wirklich nicht.
    Nun hab ich am Donerstag wieder termin, mal sehn was der Doc dazu sagt.
    Beim letzten Termin hat er geröngt u. sagte das seid Juli die Arthrose ganz schlimm
    geworden sei und wenn ich bis Dez. nicht besser alufe ein neues Kniegelenk brauche.
    Aber soweit bin ich noch lange nicht.
    Diese Tage bekam ich vom med. Dienst Post, ich könne laut Sachlage ab 10.11 allso
    heute wieder arbeiten. kann nicht mal Laufen, da fällt mir nix mehr ein. Nur weil der Doc
    auf den Auszahlschrien geschrieben hat bis 9. Nov.namen die das als Anlass das ich wieder
    arbeiten gehn kann.
    Jeder meint, Rehaarzt,mein Doc , das ich Rente einreichen sollte da ich wahrscheinlich nict mehr
    arbeiten kann und dann sowas. Ich musste Lachen als mich der Herr von der KK anrief u. mit darüber
    sprach, ch sole mich nicht darüber aufregen meinte er. Ne aufgeregt hab ich mich nicht nur gelacht.
    So das ich der neueste Stand, mal sen wie es weitergeht.
    Lieber gruß Gummibeer

Ähnliche Themen

  1. Staphylokokken Aureus
    Von Renka im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 22:13
  2. MR nach Knie Tep
    Von whirlspass im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 13:23
  3. Muskelaufbau nach Knie Ops
    Von sternli8484 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 22:08
  4. Knie nach OP...
    Von krissy0302 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 19:55
  5. Schmerzen nach 3. Knie OP
    Von Schelly72 im Forum Vorstellungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.08.2008, 21:28