Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "starke bauchschmerzen und blut im stuhl" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Findet das ***** toll Avatar von Stiefelchen
    Name
    Elke
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    168

    Standard starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    hallo ihr lieben,
    ich weiß ich war lange nicht das, es war fast soweit das ich gar nicht mehr auf dieser welt gewesen wäre, aber das ist ein anderes thema.

    ich brauch wiedermal euer fachwissen und hilfe

    also im großen und ganzen geht es mir ja schon besser, wenn doch nur mein körper auch bisschen mitmachen würde *grummel*
    meine gelenke sind sowas von steif und dick, das ist ja schon doof genug
    aber nein das reicht nicht, seit gestern habe ich problem mit dem linken ohr man ich hör doch rechts schon kaum was, nun gut hab ja direkt für montag einen termin bekommen......................

    doch heute am späten nachmittag so gegen 19 uhr bekam ich bauchschmerzen, wie ja so oft, ich musste dringend zur toi und hatte doch tatsächlich mit leichter verstopfung zu tun , ich drückte etwas fester und da passierte wohl etwas keine ahnung was, auf jeden fall knackte es in meinem bach recht ca. in höhe das bauchnabels, es fing auch sofort an sehrrrr stark zu brennen, was es jetzt 22.50 uhr immer noch tut, aufrechtes stehen ist immer noch nicht drin und wenn ich aufstehe werden die schmerzen und das brennen noch schlimmer !! komisch
    aber da ist noch was, als ich mich abwichte sah ich Blut am papier, und dann nicht nur am papier der stuhl war mit blut versetzt, also frisches rotes blut.........................was ist das nun wieder??
    bei meiner letztes darmspiegelung letztes jahr haben sie mir gesagt ich hätte keinerlei hämorrieden und keine polypen, eine kleiner hautüberschuß am schließmuskel da sie bei der entbindung bis dahin geschnitten hatten, das wärs.
    nun brennt es und tut echt weh, michael wollte mich schon sofort ins krankenhaus bringen aber ich konnte mich erfolgreich dagegen wehren.

    nun lieg ich im bett und vor ungefähr, 40 min. wurd ich wieder wach weil mein mund weh tut, ich schaute rein bzw. micha mit einer kl. lampe und da ist unter der zunge rechts die schleimhaut aufgegangen und der rachen sowie der knochen zum kiefergelenk hochzus richtung gaumen ist feuer rot, auch das brennt jetzt und tut weh

    wobei mein bauch doch viel schlimmer ist! schnief

    bitte sag mir einer das er das auch schon hatte und alles nix ist!!! bütte
    ich mag nicht wieder ins kh...............

    ich werd jetzt versuchen wieder bisschen zu schlafen, und hoffen das es morgen weg ist...............nur wenn nicht........sollte ich dann wirklich ins kh fahren und fragen oder noch bis montag warten
    wie würdet ihr es machen wärd ihr ich??

    ein kleines daumendrücken schadet bestimmt nicht --------DANKE dafür

    menno, wofür strammpel ich mir eigentlich immer einen ab, wenn da immer gleich einer steht mit ner keuhle ...........kann mir das mal einer sagen??

    lieben gruß und danke für s zuhören

    eure elke

    genießt das wetter morgen noch, dann soll ja erstmal schluß sein mit sonne
    In der Not lernst du deine wahren Freunde kennen!

  2. #2
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Guten morgen!

    Also ich bin kein Arzt und ich hatte das selber noch nicht.

    Aber ich würde trotzdem raten ins KH zu fahren, so schnell wie möglich.
    Das hört sich nicht so gut an.

    tut mir leid, dass ich das jetzt so schreibe. Aber das ist wirklich so.
    Fahr bitte lieber ins KH, ist besser, als es ist dann was und du hättest dir gedacht, wäre ich doch gefahren.

    Ich weiß, ich bin auch eine, die schon oft ins KH mußte. Und micht kotzt es jedesmal wieder an, wäre mich mit Händen und Füßen, dennoch hilft es oft trotzdem nicht. Mein Hausarzt probiert auch immer, was er alles selber machen kann, bzw was wir ambulant machen können um mir es zu ersparen. Aber immer geht es leider nicht.

    Also ich würde schon fahren. BZW ich würde erst zum Wochenenddienst fahren. Gibt es sowas bei euch auch?

    Also bei uns hat jedes Wochenende ein anderer Hausarzt hier in der Umgebung Dienst. Da würde ich hin gehen und sehen, was der dazu sagt. Und meinen Hausarzt würde ich als erstes anrufen. Bei so einer Sache.
    "Zufriedenheit mit seiner Lage, ist der größte und sicherste Reichtum"

  3. #3
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Es ist mir unverständlich das du nicht ins Krankenhaus willst,
    nach dem was du da schilderst und die Schmerzen die du angibst
    kann es nur eine Möglichkeit geben.

    Sofortige Kontrolle/ abklären der möglichen Ursache.
    Frisches Blut lässt auf eine Blutung im unteren MDT schliessen,
    da es sonst bräunlich verfärbt wäre.

    Ich hoffe das du die einsicht bereits hattest und es abklären lassen hast.
    Ebenso hoffe ich das es nicht "großes" ist/ war.

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  4. #4
    Monsti
    Gast

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Hallo Schubser,

    bräunlich Bei stärkeren Blutungen im oberen Verdauungstrakt ist der Stuhl pechschwarz (Teerstuhl), bei Durchfall dunkel anthrazit - aber niemals bräunlich.

    Grüßle von
    Angie

  5. #5
    mämchen
    Gast

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Hallo liebes Stiefelchen,

    auch wenn du wirklich keinerlei Böcke auf Krankenhaus hast: ich wäre sicherlich aus Sorge gleich gegangen, denn was auch immer es ist, je früher etwas behandelt werden kann, desto geringer sollten die Folgen sein.

    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass sich das ganze als harmlos heraus stellt/gestellt hat und es dir bald wieder besser geht. Ich warte schon auf deinen nächsten Beitrag,

    ganz liebe Grüße und feste-alle-Daumen-drück

    Ute

  6. #6
    Findet das ***** toll Avatar von Stiefelchen
    Name
    Elke
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    168

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Hi ihr lieben,

    für alle die sich fragen was ich denn nun mache!!

    also, ich war beim arzt und heute bei meinem Hausarzt, er hat mich schon mal sehr gründlich untersucht und ist NICHT von meinem zustand begeistert, er sagte sofort das ich mit einem Bein schon im Krankenhaus bin, ich soll bitte meine tasche packen für den fall das es schnell gehen muss. er hat einiges an blut abgenommen und einen verdacht geäußert.

    ich habe wohl der untersuchungen eine eindeutige darmentzündung in einem bestimmten abschnitt hmm soweit so gut, wenn ich etwas mit der hand dagegen drücke geht es etwas besser, wenn ich dann aber zu schnell wieder loslasse sind die schmerzen doppelt so schlimm, man eh es nervt
    der doc schaute sich auch die blutungsquellen an und den mund, der heute morgen ganz schlimm aussah mit den dicken blasen und rötungen und auch wirklich sche... weh tut, schlucken und reden laß ich schon freiwillig
    also er kontrollierte die blutungsquellen und meinte das es sich evtl. um eine bestimmtes syndrom handeln könne (Stevens oder so ähnlich) auf jedenfall kommt es da zu blutungen aus allen öffnungen am körper, fängt wohl gerade gerne im genitalbereich an und wandert dann durch den ganzen körper (bei mir genitalbereich, darm, mund) sollte sich der verdacht betätigen dann muss ich sofort ins krankenhaus, wenn sich das darmbluten nicht gibt innerhalb der nächsten 2 tagen, oder es gar noch schlimmer wird dann sofort rein oder die blut werte so aussehen das er es nicht verantworten kann, muss ich ebenfalls sofort ins krankenhaus, er wird heute mittag mit einem prof der gastroendrologie reden, der prof kennt mich auch schon gut aus seiner klinik, dort haben sie ja den leberschaden herrausgefunden und wird dort schon mal sicherstellen das er ein notfallbett hat. *stöhn*
    ich sagte ihm das ich keinen bock auf KH habe und er lächelte und meinte : ganz klar, aber nur solange wie ich OK sagen kann und das wird nicht lange sein, ändert es sich nicht innerhalb der nächsten 2 tage.

    mein doc meint auch das ein entzündeter darm alleine sehr große probleme machen kann, nun ja er machte mir nicht sehr viel hoffnung das es ohne kh wieder rundläuft, aber er versucht es wenigstens und dafür bin ich ihm schon sehrrr dankbar.

    also ich bin nicht begeistert, werde mich aber an seine anweisungen halten und mir ganz viel ruhe antun!!!! die medis nehmen und mich vorschriftsmäßig wie von ihm gefordert morgen und übermorgen telefonisch bei ihm melden, sonst würde er zu recht sauer werden,
    vielleicht schaffe ich es ja doch und bin samstag zuhause*hoffnungsvollschau*

    so, nun sind wir da angekommen wo mir vielleicht doch ein gedrückter daumen hilft und um den bitte ich euch mal wieder

    DANKE euch schon jetzt!!!
    Evelyn weiß bescheid und da sie nicht feiert, wir aber eine riesen überraschung arrangiert haben, sagt sie zu mir: mama, wenn es so doll wird das der doc sagt es kann es nicht verantworten, dann gehst du sofort ins krankenhaus, dann gehen wir lieber später essen, bevor ich gar nicht mehr mit dir essen gehen kann!
    es tät mir sehr leid, aber ich werde mich daran halten, sie ist schon soooo erwachsen und bedacht...................ich bin so stolz auf sie und wünsche mir einen schönen tag für sie und uns

    bis bald, ich werde bericht erstatten wie es mir jeden tag geht
    lieben gruß
    elke
    die entnervt und doch voller hoffnung im bett liegt!

    @ monsti: ich weiß vom darm kannst du ein lied singen!!!
    mir reichte und reicht bis jetzt das kleine lied vom darm, diese entzündungen und verschluß und so weiter können auf dauer ja auch nicht gut sien, und wenn es dann jetzt auch noch anfängt mit zu bluten, na danke, da hab ich gar keinen lust drauf, aber wem erzähl ich das!!

    @ schubser: ja ich weiß es tief in mir das es verkehrt war und ist das ich so lange gezögert habe, aber glaub mir ich kämpfe noch mit dem kh aufenthalt im märz der mich beinahe aus psychischen gründen das leben gekostet hätte, leider wissen viele ärzte gar nicht welche macht sie haben und benutzen diese ohne auch nur im entferntesten an die konziquenz zu denken.............mein vertrauen in ärzte die mich nicht kennen ist so weit unten und die angst vor ihnen so weit oben, das ich lieber auf der stelle stehen bleibe als vernüftigerweise zu handeln...........aber ich arbeite daran schon das es sich wieder ändert, aber es ist sehr schwer, danke trotzdem für deine unterstützung.
    sun und mämchen, ihr habt völlig recht...ich würde auch schreiben: geh sofort zu arzt, ach wenn das doch immer so leicht wäre, ich danke euch
    liebe gruß

  7. #7
    Monsti
    Gast

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Hallo Elke,

    mein inniges Daumendrücken ist Dir schon mal sicher!!!

    Dein Doc meint wahrscheinlich das Stevens-Johnson-Syndrom, das primär mit Cortison behandelt wird. Warte erst mal ab, was die Blutbefunde sagen.

    Liebe Grüße
    Angie

  8. #8
    Wohnt praktisch hier Avatar von Brava
    Name
    Gabriele
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.01.2007
    Beiträge
    1.222
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Ich drück fest die Daumen,das alles gut geht

  9. #9
    mämchen
    Gast

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Hallo, liebes Stiefelchen,

    ich schreibs noch mal: ich drücke dir alle mir zur Verfügung stehenden Daumen und wünsch dir, dass es dir bald wieder besser geht - körperlich und psychisch.

    Vergiß nie: nach dem Regen scheint auch immer wieder die Sonne!

    Ganz liebe Grüße

    Ute

  10. #10
    Findet das ***** toll Avatar von Stiefelchen
    Name
    Elke
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    168

    Standard AW: starke bauchschmerzen und blut im stuhl

    Hallo ihr lieben,

    erstmal vielen dank für eure daumen!!!

    ich kam am 9.5. ins kranknhaus, dort lag ich dann ganze 8 wochen, es wurden wahnsinnig viele untersuchungen gemacht, doch obwohl nach wie vor immer wieder blut (frisches und altes) sowie weißer schleim im stuhl ist konnte nichts richtig gefunden werden. das CT zeigte eine 2x2.2 cm große veränderung im rechten unterbauch was aber keinem organ zugeordnet werden konnte, auch bei der op wurde es nicht gesehen, aber verwachsungen gelöst.
    tja, die schmerzen waren (und sind noch) sehr heftig und wurden im KH mit Dipidolor infusionn behandelt, dies so ca. alle 4 std., dann wurde ich dem schmerztherapeuten vorgestellt der dann noch mit 2x die woche infusionen anfing in denen dann 2 medis plus 10mg rein morphin waren, dann half das nicht mehr und der schmerzdoc packte noch bisschen was stärkeres rein.
    nach den 8 wochen infusionen und 7 wochen festes liegen mit katheter im bett war ich fertig und zwar so sehr das ich aufgrund eines schmerzmittel entzuges, der mich 3 tage vor entlassung ereilte nach absetzen aller medis ( ich sollte ja nachhause und das geht nicht mit infusionen) ich kämpfte dann 1 tag im kh und 4 tage zuhause um mein leben, es war die reine hölle!!!!!
    leider wurde ich im KH 4 tage vor entlassung noch auf eine andere station verlegt und dort erfuhr ich eine menschen unwürdige behandlung durch die stationsärztin, die den pfleger anwies mich festzuhalten und mich noch am after verletzte, nachdem sie 2 schülerinnen anmaulte, es war für mich sehrrrrrrrrr schlimm und ich werde dies nicht auf sich beruhen lassen.

    der zweite stationsarzt auf meiner station hat nicht aufgepaßt und hat auf alle von kollegen/innen v.D. einfach weitere medis gepackt ohne zu schauen ob ich schon was bekomme oder ob sich die medis vertragen. so erfuhr ich durch zufall von eine A.v.D. das ich 6 medis bekäme die mich beruhigen sollen und schmerzlindernd währen und ich von ihm nichts mehr bekommen würde, er sagte: sie bekommen so viel das es mich wundert das sie überhaupt noch im bett sitzen und reden können und hier lese ich das sie auch Haldol (richtig geschrieben?) gespritzt bekam (was mir total ungebekannt war, mir wurden beruhigungstropfen von der ärztin als abführtropfen hingestellt!!!) ich war entsetzt und mein arzt auch so sehr das er sofort nach meiner entlassung dort im KH anrief und sehr böse war.
    der entzug war für mich echt die hölle und ich habe nun angst das ich immer wieder in die situation kommen kann wenn ich mal etwas mehr an schmerzmedis benötige als ich so schon haben (fentanyl 100µg pflaster).

    nun, geht es mir in der 3 woche nach entlassung schon um einiges besser, leider kann ich noch nicht lange und richtig laufen, mein rheuma ist sehr aktiv und mein rheumadoc hat mich im stich gelassen aus angst vor nebenwirkungen, meine muskeln sind nicht mehr vorhanden, außerdem hatte ich 6 tage nach einlieferung im KH nachts einen erneuten schlaganfall der dank der schnellen reaktion der nachtschwester gut abgefangen werden konnte.

    so, das erstmal zu eurer information, das war der grund das ich mich hier so rar gemacht habe, nun werde ich aber versuchen wieder aktiver zu werden.

    ich wünsche euch alles gute und ihr lieben angehenden mediziner, bitte schaut immer in die patientenkurve, ob ein kollege/inn etwas verordnet hat !!!!
    lieben gruß
    stiefelchen - elke

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Blut im Stuhl!!
    Von Mazke im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 16:48
  2. blut im stuhl
    Von spawn im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.07.2011, 10:21
  3. starke akute Bauchschmerzen
    Von mejuly im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.01.2011, 12:19
  4. Blut im Stuhl
    Von Samsiba im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 20:21
  5. blut am stuhl - was ist zu tun ?
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 14:00