Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    14.05.2009
    Beiträge
    5

    Standard Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Wer hat damit auch zu kämpfen?
    Keiner meiner Familie und Bekannte können nach vollziehen wie es mir damit geht und ich wäre wirklich sehr froh über Kontakt mit Gleichgesinnten. Nur der der es selbst hat weiss wie es ist....
    lg Ariane

  2. #2
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Hallo Ariane,

    ich hatte im Dezember eine Tachykardie und weiß nur zu gut wie das ist. Ich bin zudem Muskelkrank und lebe mit Spinaler Muskelatrophie. An diesem Tag im Dezember, hatte ich plötzlich und wie so oft Herzrasen. Eigentlich ging es bis dahin immer nach 5 Minuten wieder weg, aber an diesem Tag wollte es irgendwie nicht besser werden. Ich hatte das Gefühl es wurde schneller und meine Atmung fiel mir schwer. Nach ca. 20 Minuten rief ich den Notarzt, denn meinen Mann konnte ich nicht erreichen und warten bis er Heim kommt, wollt ich nicht, meine Angst war groß. Ich rief die 112 an und nach 5 Minuten kamen mit Blaulicht und Sirenen Feuerwehr, Krankenwagen und Notarzt. Sie verschafften sich Zugang zur Wohnung, da ich ihnen wegen meiner Körperbehinderung nicht öffnen konnte.
    Auf meinen Wunsch hin, wurde ich zuerst auf mein Bett gelegt, weil ich wusste, dass es mir dann bald besser gehen würde. Anschließend bekam ich Sauerstoff, EKG angeschlossen und eine NaCL Infusion. Mein Puls war 156 und die Sauerstoffsättigung 96%. Ich wurde aber zur Vorsicht ins Kh gebracht. Während der Fahrt beruhigte sich alles wieder und auch in der Notaufnahme war mein EKG Ergebnis wieder in Ordnung. Mein Blutbild wies auf eine Entzündung hin und man lies mich entscheiden, ob ich wieder Heim gehe oder zur Beobachtung dort bleibe. Ich blieb und wollte, dass man mich am nächsten Tag gründlich untersucht. Es wurde am nächsten Tag ein Echo gemacht, welches in Ordnung war und ich bekam noch ein 24h EKG angeschlossen.
    Auf dem Zimmer wurde mir danach plötzlich schlecht und ich bekam Vomex, davon wurde ich irgendwie duselig und schlief fiel. Das 24h EKG zeigte einen durchschnittlichen Puls von 100. Bei meiner Behinderung eigentlich nichts ungewöhnliches, aber dem Arzt interessierte es wenig, er verschrieb mir Betablocker. Mir fällt nur gerad nicht mehr ein, wie dieser Blocker hieß, denn ich bekam schon eine Woche später ein anderes Präparat, weil der Erste meinen Blutdruck senkte und das war nicht gut. Sotalol war mein nächstes Präparat, aber auch dieses wurde schon bald abgesetzt, weil es meinen bereits vorhandenen Muskelschwund noch verstärkte.
    Bisher bin ich Betablocker frei und es geht soweit gut.
    Meine Ärztin sagte, es gibt 3 Wege womit man ein Herzrasen wieder beruhigen kann. Entweder man trinkt ein Glas kaltes Wasser, oder massiert die Halsschlagader, oder man hält sich die Nase zu und drückt dagegen, als wenn man die Ohren vom Druck befreien möchte. Wie beim Ohrendruck beim Fliegen.

    Nimmst du etwas ein? Wurdest du untersucht?

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    14.05.2009
    Beiträge
    5

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Hallo wheelchairpower,

    danke für deine Antwort!
    Ich nehme Metoprolol ein seit fünf Jahren, davor und dazwischen wurden immer mal wieder andere Betablocker probiert, nur die habe ich alle noch schlechter vertragen als Metoprolol.
    Ich hatte schon zwei mal eine elektrophysologische Untersuchung, beim zweiten mal mit Ablation, leider ohne Erfolg. Danach ging es mir noch viel schlechter. Diagnostiziert wurde damals eine AV-Knotenreentrytachykardie, das war 2003, die Ablation 2004. Neuste Diagnose ist eine Inadäquate Sinustachykardie mit einer vasovagalen Kreislaufregulationsstörrung.
    Ich leide seit meinem 21 Lebensjahr (2001) an plötzlich auftretenem Herzrasen bis zu 200 Puls. Dazu kam dann auch noch richtig arges Herzstolpern dazu, mein Herz kriegt manchmal gar keinen richtigen Takt mehr und mir wird dann ganz schwindelig.
    2007 wurde ich schwanger und die Schwangerschaft war alles andere als einfach. Die ersten drei Monate waren okay, dann ging es richtig los. Es ging mir sehr schlecht und mein Puls war kaum noch runter zu kriegen. kaum war der Kleine auf der Welt (per Kaiserschnitt) hatte ich drei Wochen einen so niedrigen Puls wie noch nie in meinem Leben. Er war so niedrig, dass mir schon ganz komisch im Kopf wurde. Selbst als ich die Betablocker weg liess ging er nicht höher. Alle dachten jetzt sei ich wieder gesund, dann ging es wieder los.
    Mein Sohn ist jetz 1 1/2 und mein ganzes Glück. Es geht mir aber nur noch schlecht und das zieht mich ganz schön runter. Ständig Tachykardien und auch ansonsten fühle ich mich immer schwächer. Meist schaffe ich es irgendwie nach einiger Zeit sie zu stoppen aber vor ein paar Tagen hatte ich das 10 Stunden. Der Puls war die ganze Zeit im Durchnitt 160.
    Ich versuche die ganze Zeit selbst raus zu finden woher das kommt. Jeder Arzt sagt ja was anderes. Mein neuer Hausarzt sagt es kann auch vom Rücken kommen. Ich gehe schon seit einem Jahr in amerikanische Chiropraktik. Das vom Rücken viel kommt weiss ich und merk ich auch, aber nicht alles kann daher kommen. Dann denke ich es hat was mit den Hormonen zu tun aber kein Arzt untersucht da mal was in der Richtung. Schilddrüsenwerte waren auch wieder das letzte mal okay. Ich hatte nur vor ein paar jahren mal ne leichte Unterfunktion, also meine Symptome sind total untypisch dafür.
    Mein ganzer Körper ist durcheinander. Ich habe schon seit langem geschwollenene Lymphknoten auf einer Seite am Hals, geht auch kein Arzt drauf ein. Wenn ich hier alles aufzähle was ich habe bin ich morgen früh noch nicht fertig.
    Ich rede darüber auch gar nicht mehr gern.
    Das es von der Psyche kommt ist auch ausgeschlossen. Das meine Psyche durch das ganze nun auch angegriffen ist ist ja mehr als verständlich.
    Meine Familie sagt ich solle wieder zu Ärzten gehen oder ins Krankenhaus aber helfen tun die mir ja auch nicht. Ich mag keine Artzpraxis mehr sehen aber ich mag auch nicht so weiter leben weil ich für meinen Sohn gesund und fit sein will. Ich bin eigentlich ein Mensch der nicht schnell aufgibt und immer wieder aufsteht aber in letzter Zeit bin ich echt oft sehr verzweifelt.

  4. #4
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Hallo,

    meine Güte, du hast echt alles mitgenommen, was ging. Scheiße!
    Warst du denn mal in einem Herzzentrum?

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    14.05.2009
    Beiträge
    5

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    ja ich war 2003 und 2004 im Herzzentrum Ludwigshafen.
    Na du hast es ja auch alles andere als einfach. Tut mir sehr leid!

  6. #6
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Ach, ich lebe seit Geburt damit, bzw. die SMA lebt mit mir.

  7. #7
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Eine Frequenz von 160/min über längere Zeit, sowie eine Kreislaufregulationsstörung sollte weiter untersucht werden. Das eine war ja sicher die AV-Knoten-Reentry-Tachykardie, aber jetzt liegt wohl noch etwas vor. Es gibt auch ein Medikament, welches ausschliesslich die Herzfrequenz senkt,und gar nix am Blutdruck macht (Procoralan)- darüber solltest du mal mit eine Kardiologen sprechen. Ist ein neues Medikament, also eine neue Möglichkeit.

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    14.05.2009
    Beiträge
    5

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Danke für Deine Antwort! Ist dieses Procolaran gut verträglich? Hast du Patienten die das nehmen und die damit gut klar kommen? habe mal nach gegoogelt aber man findet nicht gerade sonderlich viel darüber und meist nur auf englisch.

  9. #9
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Es gibt noch nicht viele Erfahrungen damit, da es noch nicht allzu lange auf dem Markt ist. Wir geben es aber immer öfter, es ist wie bei jedem Medikament: einige kommen sehr gut damit klar, andere haben Probleme. Daher muss man langsam damit anfangen und es vorsichtig ausprobieren. Wie gesagt: sprich doch mal deinen Kardiologen darauf an, ob das nicht eine Möglichkeit wäre. Kommt natürlich immer auf die individuelle Rhythmusstörung an.

  10. #10
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    14.05.2009
    Beiträge
    5

    Standard AW: Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen

    Ich habe nun seit heute morgen mal wieder das Langzeit Ekg anhängen, habe Blut abgenommen bekommen, urin untersucht usw. Mal schauen was dabei raus kommt. Es konnte bis jetzt nur ganz selten eine richtig schlimme Tachykardie aufgezeichnet werden während ich das anhängen hatte, das ist der Vorführeffekt sozusagen

Ähnliche Themen

  1. V.a. SVT - Re-entry Tachykardie
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 21:17
  2. Tachykardie
    Von MonCherie im Forum Krankheiten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.01.2010, 18:26
  3. Tachykardie
    Von Snowman im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 22:27
  4. Was machen bei Tachykardie?
    Von sun im Forum Krankheiten
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.08.2007, 20:36
  5. Tachykardie!!!
    Von sun im Forum Krankheiten
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.06.2007, 17:25