Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 64

Thema: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Claudiadorothea
    Gast

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    Hallo...es gibt ein Mittel das heisst Thuja in der Potenz D6 2x5 Globulis lutschen und das gut 2 Wochen lang,ist ein homoöpathisches Mittel......Ich kenne leider viele Menschen die auf Grund der Konservierungsstoffe in Impfungen reagieren.......Lieben Gruss und gute Besserung,Claudia

  2. #12
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    sagt mal,
    wenn ich die beiträge hier so lese, von wg es geht einem schlecht nach der teatnusimpfung, muss ich doch ernsthaft überlegen ob ich das machen lasse.
    meine letzte impfung war januar 1994.da reicht sicherlich keine auffrischung mehr, oder?
    welche nachwirkungen außer schmerzen kann es denn noch geben?

  3. #13
    Claudiadorothea
    Gast

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    Durch eine wie die Ärzte sagen Auffischung ist nie wirklich gewährleistet das ein Schutz gegeben ist.Hat man vor einem Jahr ne Impfung erhalten und verletzt sich, muss deswegen zum Arzt oder ins Krankenhaus, impfen die Ärzte trotzdem erneut...Jeder der eine Impfung bekommt sollte sich den Beipackzettel vom Arzt geben lassen, denn dieser ist bei einer Impfung immer dabei.Dann kann man die Eigenverantwortung übernehen ob man noch impfen lassen möchte.Mittlerweile ist dieses Kapitel nicht mehr im Studium enthalten....Die meisten Ärzte machen dies weil andere Ärzte es auch tun....Aber wie gesagt auch da gibt es Beipackzettel zu die man sich durchlesen sollte....LG,Claudia

  4. #14
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    hallo claudiadorothea,

    also empfiehlst du grundsätzlich eine neuimmunisierung?
    hab ich das so richtig verstanden?

  5. #15
    Claudiadorothea
    Gast

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    Nein....mit dem Thema Impfen beschäftigen.Es ist auch mögich sich homoöpathisch impfen zu lassen...beziehungsweise behandel zu lassen wenn was akut ist...Da sollte man natürlich einen guten Homoöpathen haben.Ich habe leider zu Viele um mich herum gesehen die nach Impfungen gelitten haben bzw.ernsthaft krank wurden...Aber da gibt es sehr viele informationen zu...die sich lohnen sich mit diesem Thema zu beschäftigen....

  6. #16
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    okay,claudiadorothea,

    hab mich noch nicht mit homöopathie beschäftigt. aber werde das mal tun.vorab erst mal vielen dank für deine info.

  7. #17
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    Zitat von Claudiadorothea Beitrag anzeigen
    Durch eine wie die Ärzte sagen Auffischung ist nie wirklich gewährleistet das ein Schutz gegeben ist.Hat man vor einem Jahr ne Impfung erhalten und verletzt sich, muss deswegen zum Arzt oder ins Krankenhaus, impfen die Ärzte trotzdem erneut...Jeder der eine Impfung bekommt sollte sich den Beipackzettel vom Arzt geben lassen, denn dieser ist bei einer Impfung immer dabei.Dann kann man die Eigenverantwortung übernehen ob man noch impfen lassen möchte.Mittlerweile ist dieses Kapitel nicht mehr im Studium enthalten....Die meisten Ärzte machen dies weil andere Ärzte es auch tun....Aber wie gesagt auch da gibt es Beipackzettel zu die man sich durchlesen sollte....LG,Claudia
    Sorry Claudiadorothea, aber was du schreibst ist nicht richtig.

    Es wird bei einer Verletzung nur geimpft, wenn der Impfstatus nicht geklärt ist. Wurde eine Impfung vor einem Jahr gemacht, wird definitiv nicht geimpft.
    Außerdemwird sehr wohl im Medizinstudium das Impfen besprochen, und zwar in verschiedenen Fachrichtungen (Innere, Kinderheilkunde, Chirurgie, Pharmakologie).

    @lucy:

    Tetanus ist kein Spaß und du solltest dich auf jeden Fall impfen lassen. Impfreaktionen sind sehr selten und absolut harmlos im Vergleich zu Tetanus.

    Ich glaub für die wenigsten ist Tetanus nicht mehr als ein abstrakter Begriff.

    Tetanus ist Wundstarrkrampf, das heißt sämtliche Muskeln am gesamten Körper sind maximalst angespannt, dass unter dieser Anspannung den Menschen teilweise die Knochen brechen. Der Erreger befindet sich überall im Boden und jede verdreckte Wunde kann zu Tetanus führen, wenn kein Impfschutz besteht.

    Hier mal ein paar Bilder, damit ihr seht das es nichts ist, was man "mal eben" so wegsteckt.





    Wer mehr Bilder sehen möchte, kann ja gerne mal danach Googlen.

    Hier noch ein paar mehr Informationen über Tetanus:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus

    Also bitte lasst euch impfen, und nicht nur gegen Tetanus!
    Impfen ist immens wichtig!

    Gruß

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  8. #18
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    Hi Micha!

    Tetanus steht auch außer Frage mit dem "Nichtimpfen". Das lasse ich immer machen, ich habe auch schon Erkrankte gesehen und das ist wirklich nicht lustig.

    Aber so Sachen wie Grippeimpfung oder Pneumokokken, die man jedes Jahr neu machen lassen muß, habe ich halt für mich gestrichen. Bin ja schon froh, daß die Polio mittlerweile gespritzt wird, da hatte ich mit der Schluckimpfung auch so meine Probleme, bei der Spritze ist nur der Arm geschwollen und tut weh, aber dank von Allergietabletten und Eispacks geht das auch relativ schnell vorbei!


    Hi Claudiadorothea!

    Sicherlich kann man mit der Homöopathie einiges behandeln, aber impfen kann man damit nicht. Und eine akute Tetanuserkrankung wird wohl kaum mit homöopathischen Mitteln behandelt, oder??

    Viele Grüße, Andrea

  9. #19
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    hallo micha,

    jetzt versuchst du es wohl über schocktherapie? aber du hast recht,das wirkt.
    werd mich schnell drum kümmern.
    sag mal hab gelesen, dass man sich eventuell auch so verkrampfen kann, dass die atemwege blockiert werden und man ersticken kann?
    auweia...
    und:für den unwahrscheinlichen fall, dass es mal eintritt, bin doch betriebl.ersthelfer, was könnte ich denn da tun?außer natürlich sani holen.bewegt man sich noch bei einem wundstarrkrampf?wenn ja, wie würde ich das denn von einem epileptischen anfall unterscheiden?

    die fragen kommen dir vielleicht komisch vor, aber ich hab davon net soviel ahnung und da jeden tag hunderte leute unsere filiale in der innenstadt besuchen, würd ich ganz gern gerüstet sein, für den fall dass...

  10. #20
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Tetanus-Diptherie Impfung, kontra zu Gabapentin u./o. Tetrazepam??

    Hallo Lucy

    In Deutschland wirst du wahrscheinlich in deinem Leben nie einen Wundstarrkrampf sehen, selbst als Arzt ist es sehr unwahrscheinlich. Dies liegt aber nur an der sehr hohen Impfrate.

    Das man sich so verkrampfen kann, dass die Atemwege blockiert werden halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die Luftröhre ist von Knorpelspangen umgeben, die diese offen halten. Was aber passieren kann ist, das die Schleimhaut in den Atemwegen anschwillt und diese damit verlegt, wie z.B. bei einem Asthmaanfall.

    Wenn du einen Menschen mit Asthmaanfall siehst und diese Person keine Luft bekommt, solltest du sofort einen Notruf absetzen und dann versuchen die Person zu beruhigen. Falls diese Person nicht schon aufrecht sitzt und sich mit den Armen nach hinten abstützt, solltest du die Person (wenn möglich) so hinsetzen. In dieser Position kann die Rippenmuskulatur die Atmung unterstützen (Atemhilfsmuskulatur).

    Ein epileptischer Anfall ist wiederum was ganz anderes. Dieser kann von wenigen Sekunden Bewusstseinstrübung bis hin zu richtig langen Krampfanfällen alle Schweregrade haben. Auch hier gilt, als erstes sofort einen Notruf absetzen.
    Das wichtigste bei einem epileptischen Anfall ist, das man versucht, das Verletzungsrisiko der krampfenden Person zu minimieren. Das heißt die krampfende Person auf den Boden legen, etwaige Gegenstände wie Stühle, Tische, Gläser, Flaschen, etc. aus dem Weg räumen und evtl. eine Jacke unter deren Kopf legen.
    Die Krampfende Person sollte nicht festgehalten werden.

    @Teetante:

    Ich hab mit "lasst euch impfen" auch nicht wirklich die Grippeimpfung gemeint.
    Obwohl deine genannten Impfungen für ältere Menschen oder Menschen mit schwachem Immunsystem auch wichtig sind.
    Was ich meine sind Mumps, Masern, Röteln, Tetanus, Diphtherie, Hepatitis B, Pertussis, Polio.

    Ich kann auch nur an alle Eltern mit kleinen Kindern appellieren, BITTE lasst eure Kinder impfen. Wer einmal ein Kind gesehen hat, das vor wenigen Wochen noch top fit und gesund war, und aufgrund fehlender Masernimpfung an Masern-Meningoenzephalitis (Entzündung des Gehirns und seiner Häute) erkrankt ist und damit für den Rest seines Lebens schwerst behindert ist, gesehen hat, der wird Impfungen nicht mehr so leicht abtun. Nur leider ist es dann zu spät.

    Liebe Grüße

    Michael

    ps: Manchmal muss man bei solchen Themen einfach deutlicher werden, weil vieles verharmlost dargestellt wird, oder einfach eine gewisse Unwissenheit/gefährliches Halbwissen herrscht.
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tetanus- Diphtherie Impf schlägt nicht an
    Von Alexapaass im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2011, 20:41
  2. Tetrazepam als Salbe?
    Von Andreas123 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.04.2011, 15:21
  3. Studie sieht manipulierte Daten zu Gabapentin
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 19:40
  4. Tetanus - Auffrischen oder ganz neu?
    Von Grottenolm im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 20:30
  5. Schweinegrippe - Argumente pro und kontra Impfung
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 15:00