Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?




Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Thrombose

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Thrombose" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hi, ich hoffe, daß man mir hier ein paar Fragen beantworten kann: Bei mir wurde gestern eine Thrombose im Unterschenkel diagnostiziert! Im Moment (übers WE) ...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    43 Jahre
    Mitglied seit
    13.09.2008
    Beiträge
    7

    Frage Thrombose



    Hi,

    ich hoffe, daß man mir hier ein paar Fragen beantworten kann:

    Bei mir wurde gestern eine Thrombose im Unterschenkel diagnostiziert!
    Im Moment (übers WE) muß ich mir nun Heparin spritzen und am Montag beim Hausarzt soll dann die Einstellung für Macromar folgen sowie die Verordnung eines Stützstrumpfes (jetzt ist das Bein gewickelt). Das Heparin bzw. dann Macromar dient der Blutverdünnung, damit zum einen das Blut besser durchlaufen kann, bzw. sich keine weiteren Verstopfungen bilden, wenn ich das richtig verstanden habe?! Was aber passiert denn jetzt mit der eigentlichen Thrombose? Löst die sich auf durch Einnahme der Medikamente? Oder bleiben meine Venen für immer zu?

    Vielen Dank im Voraus.

    Liebe Grüße
    tiddles

  2. #2
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Thrombose

    Hallo,

    eine Thrombose sollte man immer ernst nehmen, da sie sich lösen und mit dem Blutstrom durch den Körper wandern kann, bis sie irgendwo hängenbleibt und das Gefäß verstopft (Embolie). Es ist sehr gut, daß du dich damit in Behandlung begeben hast.

    Das Wickeln/der Stützstrumpf haben das Ziel, den Gewebedruck zu erhöhen und den Innenraum der Venen zu verengen. Das Blut fließt dann schneller durch, es kann nicht mehr in den Beinen versacken, das Risiko einer erneuten Thrombose wird damit geringer.

    Das Heparin wird eigentlich zur Vorbeugung von Thrombosen gespritzt, es ist aber auch in der Lage, bereits bestehende Blutgerinnsel aufzulösen. Es ist im Körper schnell verfügbar, wirkt ziemlich sofort. Marcumar hat die gleiche Wirkung, wirkt aber nicht ganz so zügig wie Heparin, hat eher eine Depotwirkung. Das bekommst du dann zur Vorbeugung, wenn das Heparin den Akutfall beseitigt hat.

    Wichtig wäre es auch, möglichst viel zu trinken, um das Blut zu "verdünnen" und fließfähig zu halten. Wenn die Thrombose aufgelöst ist, kann du nach Absprache mit deinem Arzt wieder anfangen zu laufen oder Rad zu fahren, das kurbelt den Blutfluß ebenfalls an. Aber erst nach Freigabe durch den Arzt!

    Gruß Christiane


  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    43 Jahre
    Mitglied seit
    13.09.2008
    Beiträge
    7

    Standard AW: Thrombose

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. War halt etwas nervig, daß jetzt das Wochenende war und man mit den Fragen allein zu Haus sitzt.
    Vielleicht weißt du auch noch, wie lange das ca. dauert, bis sich die Thrombose auflöst? Wahrscheinlich von Fall zu Fall unterschiedlich aber in der Regel, wenn alles gut läuft?
    Trinken tu ich immer ausreichend, das dürfte kein Problem sein.
    Wenn du schreibst, "Wenn die Thrombose aufgelöst ist, kann du nach Absprache mit deinem Arzt wieder anfangen zu laufen oder Rad zu fahren, das kurbelt den Blutfluß ebenfalls an." dann meinst du mit "Laufen" sportliche Aktivität, ans Bett werd ich damit doch hoffentlich nicht gefesselt sein, oder? Hatte ja fast gehofft, nächste Woche arbeiten gehen zu können? Vielleicht aber wenigstens eine Woche drauf.

    lg tiddles

  5. #4
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Thrombose

    Ich kann schlecht sagen, wie lange es braucht, um eine Thrombose aufzulösen. Das ist sicher abhängig von der Größe des Blutgerinnsels, von der Dosis des Heparins, von den Selbsheilungskräften des Körpers. Aber in 2, spätestens 4 Wochen sollte sie nicht mehr nachweisbar sein. Das sind Durchschnittswerte, im Einzelfall kann es auch mehr oder weniger lange dauern.

    Mit "Laufen" meine ich eigentlich normales Gehen zur Bewältigung des Alltags. Der Arzt wird dir sagen, wann du wieder das Bett verlassen kannst. Mit richtigem Sport wirst du dich mit ihm noch mal unterhalten, bevor du damit anfängst.

  6. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    43 Jahre
    Mitglied seit
    13.09.2008
    Beiträge
    7

    Standard AW: Thrombose



    Danke nochmal!
    Inzwischen war ich natürlich wieder beim Arzt und bin auch von der Seite noch etwas aufgeklärt worden. Ans Bett gefesselt bin ich GsD überhaupt nicht, ich darf mich normal bewegen, natürlich mit Pause zwischendurch.

Ähnliche Themen

  1. Thrombose
    Von biene180 im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 23:52
  2. Thrombose im Arm
    Von turbogirl im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 12:36
  3. Thrombose
    Von Tina90 im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.08.2010, 23:34
  4. Thrombose
    Von tilo im Forum Chat Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.12.2009, 21:18
  5. Thrombose
    Von Gaby8437 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 10:13

Anzeige