Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: transiente Osteoporose

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "transiente Osteoporose" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Arzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    13.12.2009
    Beiträge
    121
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard transiente Osteoporose

    Hallo ihr Lieben!

    Bei mir ist im Januar diesen Jahres nach langem hin und her und starken Leistenschmerzen festgestellt worden, dass ich in beiden Hüften/Schenkelhälsen Knochenmarködeme als auch eine transiente Osteoporose habe.
    Ich war 1,5 Woche stationär, die Knochendichte hatte einen pathologischen Befund.
    Man hat nun eine Therapie mit Alendronsäure 70mg (1x wöchentlich) angefangen, im Internet habe ich gelesen, dass es umstritten ist, dass Bisphosphonate überhaupt was bringen bei der transienten Osteoporose.
    Ich bin auf unabsehbare Zeit arbeitsunfähig, was mich ziemlich nervt, ich bin in eine neue Stadt gezogen und bräuchte dringend einen Job aus finanziellen Gründen und darf mir keinen suchen, und das obwohl die Beschwerden schon wieder rückläufig sind. Mein Art sagt, er könne mir nicht sagen wielang ich noch krank bin, zunächst "erstmal" bis Mitte März. Es steht noch immer die Frage im Raum ob ich eine Hüftkopfnekrose habe, weil es im MRT wohl so aussah.

    Ich habe heute Calcium und Vitamin D verordnet bekommen. Ich wollt mal fragen ob ich das überhaupt nehmen soll? Das gibt man doch bei der normalem Osteoporose und als ich stationär war war mein Calcium sowie Vitamin D Wert völlig in der Norm. Soll ich es trotzdem nehmen? Zur Unterstützung des Knochenaufbaus?

  2. #2
    hannibal
    Gast

    Standard AW: transiente Osteoporose

    Hallo Anjolie,
    ich würde dir raten, Vitamin D und Calcium weiter zu nehmen.Es dient dem Knochenaufbau. Es ist sicherlich nicht verkehrt, wenn du dieses nimmst.
    Du hast aber auch Pech. Tut mir echt leid.
    Wünsche dir gute Besserung
    Alles Liebe
    Ilona

  3. #3
    Arzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    13.12.2009
    Beiträge
    121
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: transiente Osteoporose

    ja ich habs auch angefangen zu nehmen. Ich bin mir nur nicht sicher, da die transiente Osteoporose ja nicht wie die "normale" Osteoporose ist. In 3 Monaten und in 6 Monaten muss ich wieder zur MRT Kontrolle.
    Man sagte mir aber, dass ich ca 1-2 Jahre planen muss bis sich der Knochen wieder komplett aufgebaut hat. Danach ist es wohl weg und ich muss nix weiternehmen.

    Meine Schmerzen sind schon fast komplett weg und ich darf dennoch nicht arbeiten. Hier weiß auch niemand wielange man ungefähr damit außer Gefecht gesetzt ist oder? Zumal ich immernoch nicht weiß ob ich nun zusätzlich ne Hüftkopfnekrose habe oder nicht. Im Krankenhaus haben alle gesagt, ich hätte ne Nekrose. Werden bei einer Hüftkopfnekrose die Schmerzen dann auch besser? Müssten die Schmerzen nciht weiterhin da sein wenn ich eine Nekrose hätte? Und hätte man nicht irgendwas an Therapie sonst gemacht?
    Mein Orthopäde will noch in dieser Woche mit dem Oberarzt des Krankenhauses sprechen, dann weiß ich mehr..

  4. #4
    hannibal
    Gast

    Standard AW: transiente Osteoporose

    Hallo Sandra,
    nimm ruhig die Medikamente weiter. Sie dienen dem Knochenaufbau. Ich drück dir alle Daumen, das du keine Nekrose hast.
    War denn schon das Gespräch des Orthopäden, mit dem Arzt im Krankenhaus?
    Gute Besserung
    LG Ilona

  5. #5
    Arzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    13.12.2009
    Beiträge
    121
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: transiente Osteoporose

    Ich rufe heute meinen Arzt an und bin dann gespannt, ob ich mehr erfahre.
    Mal schauen, so langsam wär ich ja mal froh, wenn ich nicht mehr zum Arzt muss..

  6. #6
    hannibal
    Gast

    Standard AW: transiente Osteoporose

    Hallo Sandra,
    na,was hat der Arzt gesagt?
    Wie geht es dir sonst?
    Gute Besserung
    Liebe Grüße
    Ilona

  7. #7
    Arzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    13.12.2009
    Beiträge
    121
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: transiente Osteoporose

    der arzt hat mir gesagt, dass er den oberazrt ausm Krankenhaus immernoch nciht erreicht hat.. :-/
    Und nun ist er erstmal ne Woche in Urlaub, aber na ja, meine Beschwerden sind fast komplett weg, merke es nur noch wenn ich die Füße zu weit nach außen rotiere, deshalb mache ich mir erstmal auch keine Sorgen, ich denke wenn ich ne Hüftkopfnekrose hätte würden die Schmerzen nicht immer besser werden sondern zumindestens gleichbleiben oder schlimmer werden. Also denk ich erstmal positiv weiter.

  8. #8
    hannibal
    Gast

    Standard AW: transiente Osteoporose

    Hallo Sandra,
    hört doch gut an. Drück dir ganz fest die Daumen, das es so bleibt.
    Positiv Denken ist immer gut.
    Bleib mal trotzdem bei dem Arzt aus dem KH drann.
    Alles Gute
    LG aus Berlin Ilona

Ähnliche Themen

  1. Osteoporose
    Von joerwi61 im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 21:29
  2. Osteoporose
    Von Neli im Forum Vorstellungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 20:41
  3. Bondronatinfusion - Osteoporose
    Von riba67 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2006, 17:03
  4. Osteoporose Prophylaxe?
    Von Silvania im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.11.2006, 00:04
  5. Osteoporose Forschung
    Von Simone im Forum Schulmedizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.09.2006, 19:41