Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Übelkeit am Vormittag, zeitweise Blut im Speichel

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Übelkeit am Vormittag, zeitweise Blut im Speichel" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    05.06.2016
    Beiträge
    2

    Standard Übelkeit am Vormittag, zeitweise Blut im Speichel

    Hallo Zusammen,

    seit etwa 3 Wochen habe ich seltsame Symptome, die ich nicht zuordnen kann.

    3 Vormittage in Folge hatte ich eine Übelkeit (ohne Erbrechen), die später besser wurde. Am 3. Tag hatte ich urplötzlich etwas Blut im Speichel (nicht sehr viel) und starke Beklemmungen in der Herz-/Brustgegend.

    Bin vor lauter Panik in die Ambulanz, wo zweimal das Blutbild ausgewertet wurde, der Magen abgetastet, die Lunge abgehört und ein EKG gemacht. Es war alles in Ordnung.

    Seither hab ich fast täglich ein paar Stunden Übelkeit, mal mehr, mal weniger, zweimal auch Nachts (ich bilde mir ein, dass es auf dem Rücken liegend schlimmer wird). Das ganze ist immer ohne Erbrechen... Und die Übelkeit fühlt sich an, als wäre sie "im Hals", nicht im Magen... Ich habe auch keine Magenschmerzen oder irgendwas. Was mir noch auffällt, ist, dass ich kaum Appetitt habe... Ich esse ganz normal, aber müsste es nicht und fühle mich eigentlich "voll". Abgenommen habe ich in der letzten Zeit NICHT.

    Heute morgen hatte ich wieder etwas Blut im Speichel und direkt wieder Panik.

    Ich muss dazu sagen, dass ich Angstpatientin bin und mich immer sehr stark in alle möglichen Horrorgedanken reinsteigere...

    Neben den o.g. Symptomen habe ich schon seit mehreren Wochen oft gelben Schleim im Hals / Rachen, der sich dann als "Kloss" runterschlucken bzw. "rauswürgen" lässt. Hier ist manchmal minimal bis kaum ein bischen Blut zu sehen, auch nicht immer... Ich wollte schon zum HNO, hab es bisher aber vor mir hergeschoben.

    Ob das alles irgendwie zusammenhängen kann?

    Zeitweise hab ich das Gefühl, mein ganzer Körper kribbelt, ich zittere, hab leichte Kopfschmerzen und manchmal das Gefühl, als wären meine Beine ganz schwer und weich und ich denke dann, dass ich keinen Schritt mehr vor den anderen schaffe...

    Kann das alles von Panikattacken kommen oder meiner Angst?

    Ich war heute Morgen bei meiner Hausärztin, die lange mit mir über meine Situation und auch privaten Stress gesprochen hat - sie weiß, dass ich sehr oft körperlich reagiere...
    Dennoch hat auch sie nochmal meinen Magen abgetastet, die Lunge abgehört, in den Mund geschaut, ob die Blutung von den Zähnen kommen kann...

    Ich habe ihr die Dinge genannt, vor denen ich solche Angst habe...

    - Hirntumor
    - Lungenkrebs...

    Sie meinte, wenn das Blut nur hin und wieder im Speichel ist - und das NICHT in Verbindung mit Husten - dann würde das eher auf eine Störung / Erkrankung in den oberen Atemwegen hinweisen...

    Sie hat mir jetzt eine Überweisung zum HNO mitgegeben, wo ich am Freitag einen Termin habe...


    Bis dahin weiß ich allerdings nicht, wie ich die Zeit rumkriegen soll... Ich hab solche Angst, dass es was schlimmes ist...

    Ich denke dann an meine kleine Tochter (6), an unseren Hund (Welpen), den wir nächsten Monat zu uns nehmen sollen etc. etc. etc...

    Kennt jemand von Euch solche Symptome?

    Ich weiß, ich muss das ärztlich abklären lassen, aber das Warten von einem Termin zum anderen...

    Oft wünschte ich, ich hätte nicht diese (negative) Fantasie und es gäbe kein Google...

    Vielen Dank für Antworten und Entschuldigung, wenn der Beitrag vielleicht etwas verworren klingt...

    LG Lady

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.546

    Standard AW: Übelkeit am Vormittag, zeitweise Blut im Speichel

    Hallo Lady,

    Du schreibst von Blut im Speichel. Sowie von Panik und Halsproblemen.
    Im Normalfall ist Blut im Speichel wenn man Zahnfleischbluten hat. Nun kann es sein das Frau schon einmal etwas nervös wird wenn es um gewisse Körperflüssigkeiten geht. Es gibt Menschen die fallen in Ohnmacht beim Anblick von Blut.
    Das heisst ich würde einmal beim Zahnarzt vorstellig werden wenn Du Blut im Speichel hast. WennDu einen termin beim HNO - Arzt hast wird er auch Deine Schilddrüse "anschauen" ob es da eine Vergrösserung gibt odgl.
    Ich weis nicht ob bei Dir ein Blutbild in der Richtung schon gemacht worden ist.

    Wenn man auf dem Rücken liegt und man bestimmte Gedanken hat (Thema Blut) kann es einem auch schon einmal etwas.... ! Also kläre dies einmal ab Zahnarzt / Schilddrüse falls dies noch nicht ..!

    VG Stefan

Ähnliche Themen

  1. Prävention-Diäten bei jungen Erwachsenen zeitweise erfo
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2016, 20:20
  2. Studie: Hexenschuss am Vormittag häufiger
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.2015, 13:50
  3. Zeitweise Knieschmerzen
    Von Ralfk im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 13:27
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 15:29
  5. zeitweise starkes Erbrechen und totale Schlappheit
    Von sweeeetyyy im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 13:32