Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 87

Thema: Übersäuerung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Übersäuerung" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #21
    Teetante
    Gast

    Standard Übersäuerung

    Hallo Sarah,

    ein Nephrologe ist bekanntlich ein Facharzt, ich weiß jetzt leider nicht, ob Du in einer Klinik oder bei einem niedergelassenem Arzt warst. Solltest Du in einer Praxis gewesen sein, so mag Dir das Verhalten der Ärztin niveaulos vorkgekommen sein, aber hast Du Dir schon mal überlegt, wie "viele" Nephrologen es in einer Stadt gibt? Bei uns gibt es exakt einen, in Köln 3 oder 4 mit dieser doch sehr speziellen Fachrichtung. Was meinst Du, ist in diesen Praxen los? Da bleibt leider keine Zeit für viel persönliche Gespräche. Diese Praxen decken meistens ein Patientenvolumen ab, davon können viele andere Ärzte nur träumen!

    Sicherlich sollte es auch bei einem Facharzt möglich sein, ein kurzes Gespräch zu führen, letztendlich geht man da aber hin, um spezielle Sachen abklären zu lassen und ggf. eine Therapieempfehlung zu bekommen (die bekommt dann der Hausarzt/überweisende Arzt in Form eines meist sehr ausführlichen Berichtes!).

    In einer Klinik bzw. in einer nephrologischen Ambulanz ist meines Wissens nach noch weniger Zeit für die Patienten, aber da werden Dir die (angehenden) Ärzte in diesem Forum besser Auskunft geben können.

    Das Lichtlein, das vielleicht manchen Hausärzten aufgeht, ist: Als niedergelssener Arzt mußt Du heutzutage mehr anbieten, als nur eine Sache (also z.B. Allergologie und TCM in einer hausärztlichen Praxis etc.), einfach um Patienten an Deine Praxis zu binden. Soweit ich informiert bin, muß man aber als "normaler Kassenpatient" diese Leistungen alle privat zahlen. Welches Lichtlein geht also (verständlicherweise bei den Punktwerten/Budgetierungen in D) vielen Ärzten auf? Nicht nur Heilpraktiker können damit viel Geld verdienen...

    Natürlich möchte ich hier nicht alle Allgemeinmediziner/Internisten/hausärztlich arbeitende Ärzte mit naturheilkundlichen Zusätzen verteufeln und als Geldgeier ansehen. Wenn ein Patient z.B. mit einer Mischung aus beidem eine Linderung/Besserung/Heilung empfindet, dann soll der Pat das auch so machen, mir ist immer wichtig bei meinen Ärzten, daß mir mehrere Wege aufgezeigt werden, ob homöopathisch, schulmedizinisch oder auch TCM. Ich entscheide für mich, welches Angebot ich annehme. Aber irgendwie klingt es in meinen Augen sehr logisch, wenn ich bei einer eitrigen Bronchitis mit 40 Grad Fieber ein hochwirksames Antibiotikum bekomme als wenn der Arzt dann erstmal Akupunkturnadeln setzen will! (Alles schon erlebt!)

    Du schreibst, Du bist von der Schulmedizin größtenteils enttäuscht. Warum? Ging es Dir mit der "Therapie" nicht schnell genug? Waren es nur die persönlichen Gespräche, die fehlten? Oder hast Du vielleicht den für Dich richtigen Schulmediziner nur noch nicht gefunden? Ich finde solche Aussagen wie "ich bin enttäuscht von der Schulmedizin" immer sehr schade, denn auch ich meine, man kann nicht alle Schulmediziner pauschal für unfähig erklären.

    Viele Grüße, Andrea


  2. #22
    Sarah
    Gast

    Standard Übersäuerung

    Hallo Andrea,

    ich möchte bestimmt nicht alle Ärzte über einen Kamm schweren, denn inzwischen habe ich auch wirklich gute kennengelernt. Und in der Intensivmedizin oder bei lebensrettenden Operationen wird auch viel geleistet. Aber das sind auch oft erst Maßnahmen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Es wird einfach zuwenig an präventiven Maßnahmen bereitgestellt. Ich kenne kaum Menschen ab 50, die nicht einen bunten Tablettencocktail zu sich nehmen. Den es, freut ist natürlich die Pharmaindustrie, die ja bekanntlich auch eine starke Lobby ist. Es ist mir schon klar, dass viele Menschen auf diese Medikamente angewiesen sind aber die Pharmaindustrie forscht ja nun wirklich nicht aus Menschenliebe.

    Nachdem ich endlich einen guten Hausarzt gefunden habe, hat er erst mal die Medikamente meiner Mutter um die Hälfte reduziert. Er war schockiert was der ehemalige Hausarzt alles in unverantwortlicher Weise verordnet hatte. Vielleicht hatte er ja einen Bonus von Pharmazieunternehmen erhalten! Der neue Hausarzt meinte es sterben in Deutschland jährlich mehr Menschen durch falsch verordnete Medikamente als im Straßenverkehr umkommen.

    Ich denke nach wie vor, dass die Übersäuerung bei vielen Krankheiten auf jeden Fall ein Rolle spielt und darauf zu wenig geachtet wird.

    Hier als Beispiel "Lupus". Im Link unter VII

    http://www.lupus-darmstadt.de/alternativ.htm

    Oder hier noch andere Beispiele, immer wieder wird auch die Übersäuerung angesprochen.

    http://www.eurotinnitus.com/klinik.php?id=9969.inc

    http://www.uniklinikum-giessen.de/hu...AP_nahrung.htm

    http://www.lymphnetz.de/html/krankheitsbilder.html

    http://www.windstosser.ch/museum/man...0Erkrankung%22

    Der Nierenultraschall war in der Nefrologie der Uniklinik Heidelberg. Ich habe den Arzt darauf angesprochen, dass ich auch auf Xanthurensäure untersucht werden möchte, da mein Urin immer eine grüne Farbe hat. Er hat doch tatsächlich gemeint, die Farbe des Urins spiele keine Rolle. Und diese Aussage in der Nefrologie? Ich denke er hat von Xanthurensäure noch nie etwas gehört. Ich verlange ja auch nicht von einem Arzt, dass er alles wissen muss. Er hätte wenigsten sagen können "ich weiss nicht bescheid und werde mich schlau machen". Dies sind aber die gewissen Unterschiede die einen guten Arzt wahrscheinlich mit ausmachen.
    Wenn ich bei meinem jetztigen Hausarzt etwas anspreche, von dem er noch nichts gehört hat, ist er immer bereit sich zu informieren. Wenn ich mich selbst informiere und Therapievorschläge mache, geht er bereitwillig darauf ein und hält nicht an festgefahrenen Mustern fest.

    Die IGEL Leistung zeigen doch wieder unsere Zwei-Klassen-Medizin.
    Wer fragt da schon nach dem Harz IV Empfänger, oder den sozial schwachen oder Familien mit mehreren Kindern. Die werden wohl keine IGEL Leistungen in Anspruch nehmen können.

    Liebe Grüße von Sarah


  3. #23
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Übersäuerung

    Sorry, aber wenn ich so was lese "Der pH-Wert des Harns spiegelt diagnostisch die Gewebesituation fast exakt" dann les ich nicht mehr weiter.
    Das ist mehr als nur Blödsinn, das ist GROB FALSCH.

    Es werden ca 180 Liter Primärharn pro Tag von der Niere aus dem Blut filtriert, dieser wird dann auf 0,5-1L Harn pro Tag konzentriert. Allein schon hier sollte jedem klar sein, wieso es eben KEIN exakter Spiegel ist. Harn kann einen pH-Wert bis 4 erreichen, was schon extrem Sauer ist. Ein pH-Wert von 4 in einer Zelle würde deren und damit deinen Tod bedeuten.

    Genau so etwas mag ich einfach nicht.
    Du verteufelst die Schulmedizin und die Pharmaindustrie, ohne die du und wir alle keine 30 Jahre alt werden würden, aber gleichzeitig lobst du Leute, die nach 3 Jahren Ausbildung nichts anderes machen, als mit Zuckerbällchen und Geschwafel Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Auch dies soll keine Pauschalisierung oder meine richtige Meinung sein, aber ich möchte dir mal den Spiegel deiner Argumentation vor halten.

    Bei so gut wie jedem Menschen dreht sich das berufliche Handeln um Geld, Homöopathen sind da nicht anders.
    Und es steigen so viele Schulmediziner auf Homöopathie "um" (bieten es zusätzlich an), weil es eine Geldquelle ist, die das minimale Geld, dass durch Kassen rein kommt, ergänzt und zu einem erträglichen Gehalt macht.
    Und die von dir angesprochenen Hartz-IV Empfänger können sich auch keine private "Entsäuerung" Leisten, denn IGEL ist von der Abrechnung her das selbe wie Homöopathie, es wird privat bezahlt, nur ist Homöopathie in der Regel teurer.
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  4. #24
    Monsti
    Gast

    Standard Übersäuerung

    Hi alle,

    Bei so gut wie jedem Menschen dreht sich das berufliche Handeln um Geld, Homöopathen sind da nicht anders.
    Das ist der Punkt. Sarah, akzeptier's oder lass' es bleiben. Die vermeintliche Übersäuerung kann ich nicht ernst nehmen, dafür weiß ich über dieses Thema einfach viel zu gut Bescheid. Ich hatte im übrigen schon mehrfach eine echte Azidose, die merkt man sehr deutlich, das ist ein medizinischer Akutfall, glaub's mir bitte.

    Liebe Grüße von
    Angie

  5. #25
    Monsti
    Gast

    Standard Übersäuerung

    Vergessen: Dieser Akutfall ist bei entsprechenden Maßnahmen sehr flott gelöst.

    Nochmals Grüße von
    Angie

  6. #26
    Ulrike
    Gast

    Standard Übersäuerung

    Sarah, Du machst Deinem Arzt Therapievorschläge?
    Das heißt im Klartext, Du weißt immer schon aufgrund Deiner Symptome, was Dir fehlt, erzählst es dann Deinem Arzt und sagst ihm auch gleich, was er zu tun hat?
    Oder wie muß ich mir das vorstellen?

    Schöne Grüße,
    Ulrike

  7. #27
    Sarah
    Gast

    Standard Übersäuerung

    Hallo,

    @Angie
    Du schreibst von einer akuten Azidose. Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Azidose von jetzt auf nachher entsteht, diese kommt doch bestimmt schleichend und wenn der Höhepunkt erreicht ist, ist sie plötzlich akut.

    @Starbug
    Es ist mir schon klar, dass Du als angehender Mediziner nichts anderes sagen kannst.
    Dr. Schnitzer Zitat
    Wer bisher Kritik an Kollegen übte, auch wenn sie berechtigt war, mit einem Berufsgerichtsverfahren rechnen, weil der das Ansehen der Ärzteschaft geschädigt habe,was nach der Berufsordnung nicht erlaubt ist. Dies ist eines der Instrumente, mit welcher das herrschende Dogma und dessen Exponenten sich gegen Unerwünschte Kritik schützen, auch wenn das Ganze auf Kosten der Bevölkerung gehen sollte ( z.B. BSE-Skandal)
    Du meinst ohne die "tolle Medizin" würden wir nicht älter als 30. Das macht mich doch nachdenklich. So toll kann es da mit unserer Gesundheit ja nicht bestellt sein. Da bestätigst Du ja genau was ich sage, präventiv was wird da getan? Mein Opa wurde übrigens 93 Jahre, auch ohne die "bitteren Pillen". Außer einem Leistenbruch war er bis ins hohe Alter sehr rüstig. Er hat sich gesund ernährt, viel gearbeitet. Aber dies ist bestimmt kein Spiegel für den großen Teil der Bevölkerung.

    Du schimpfst über Homöopathie und Naturmedizin. Diese denke nur ans Geld?
    Die Schulmediziner etwa nicht? Ich kennen keinen Arzt in meiner näheren Umgebung, der nicht ein riesiges pompöses Haus besitzt, teils eigene Pferde und sonst noch so manches. Ich würde sagen, der Vergleich hinkt. Man könnte ja auch meinen, da bestehe die Angst zuviel an die alternative Medizin abtreten zu müssen.
    Die Pharmaindustrie forscht doch nur für ihren Geldbeutel, für seltene Krankheiten, wo nur wenigen Menschen geholfen würde, da wird nichts getan.
    Mein Arzt hat mir z.B. erzählt, dass kleinen Herstellern von Naturheilmitteln solche Auflagen gemacht werden, dass die Zulassung für wirklich gute Medikamente viel zu teuer wäre.
    Die Pharmaindustrie hat bei ihren sage und schreibe "660 Milliarden Gewinn" im Jahre 2005 damit wohl keine Probleme und kann somit unliebsame Konkurrenten leicht aus dem Weg räumen.

    Ich bin jedenfalls nicht daran interessiert meine Symptome mit Medikamenten zu überdecken. Ich bin an den Ursachen von Krankheit interessiert. Ein Arzt sollte doch in erster Linie für den Erhalt der Gesundheit da sein!

    Hier noch einige Links falls jemand interessiert sein sollte.

    http://www.textatelier.com/index.php...typ=5&link=251

    http://66.249.93.104/search?q=cache:...d=1&lr=lang_de

    Was ich wirklich sehr traurig finde, hier sind kritische Äußerungen wohl nicht erwünscht, nur iimmer schön mit dem Strom stimmen. Oder habe ich hier zu meinen wirklich ernst gemeinten Anregungen irgend eine positive Resonaz erhalten?

    Für mich wäre das Thema Übersäuerung hier eigentlich abgeschlossen und weitere Beiträge werde ich mir wohl sparen können.

    Trotzdem liebe Grüße von Sarah


  8. #28
    Ulrike
    Gast

    Standard Übersäuerung

    Kritische Stimmen sind IMMER erwünscht. Aber es muß auch etwas dahinterstecken. Nur dagegen sein reicht nicht.

    Wie kann Dir jemand eine positive Resonanz geben, wenn er/sie nicht Deiner Meinung ist?
    Es ist leicht zu schreiben "Ihr seid ja alle so festgefahren/konformistisch etc." und sich als große Unverstandene zu verabschieden. Aber zielführend ist es nicht.

  9. #29
    Sarah
    Gast

    Standard Übersäuerung

    Hallo Ulrike,

    die Diagnose steht bei mir ja schon fest. Natürlich informiere ich mich als mündiger Patient doch selbst über verschiedene Therapien. Es gibt ja verschiedene Operationstechniken usw. oder verschiedene Therapiemöglichkeiten. Sind wir doch mal ehrlich. Geht man zu 5 Ärzten, sagen mindesten 3 was anders.
    Wenn ich z.B. etwas Gutes finde, geht er bereitwillig darauf ein. Für mich hat er in seinem Berufsstand einen wirklichen Quantensprung getan. Man spürt richtig dass ein ehrliches Interesse und Mitfühlen vorhanden ist. Er behandelt nicht von oben herab und erklärt bereitwillig alles was man wissen möchte.

    Liebe Grüße von Sarah

  10. #30
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Übersäuerung

    Ich hab dir anhand von wissenschatflich erwiesenen Tatsachen begründet, wieso einige Äußerungen nicht stimmen, auf die viele deiner Argumentationen aufbauen. Es wird so viel mit wissenschaftlich klingenden Argumenten "Begründet", nur um Menschen in einer Notlage etwas zu verkaufen.

    Nur mal ein Beispiel (nicht medizinisch sondern physikalisch)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tachyon < erst kurz die Definition von Tachyonen lesen, dann:
    http://www.tachyonen-energie.de/Tachyonen.html

    Wer Lust hat, kann sich auch die Sendung "alpha Centauri" mit "Harald Lesch" anschauen, bei dieser hier gehts auch um Tachyonen und er nimmt sich auch den Artikel von oben zur Brust:

    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi...v/&f=020203.rm
    (um das 10 Minuten Video zu sehen, braucht ihr den RealPlayer)

    Wusstest du eigentlich, dass ärztliches Handeln vom Gesetz her nicht Gewinnorientiert sein darf?

    Geldverdienen wollen alle, ob Ärzte oder Homöopathen, aber irgendwie sind es bei dir immer nur die Ärzte, die die schlechten sind. Ich versteh das nicht?

    Ich kenn z.B. kaum Ärzte mit dickem Auto und Haus. Die meisten die ich kenne, fahren mit einem Opel Corsa zur Arbeit und wohnen in einer 50qm Mietwohnung.

    Wenn ich als Arzt arbeite verdien ich 1800€ netto, nur mal so als Info.

    Wenn es keine moderne Medizin gäbe, ergo auch keine Hygenie, keine Antibiotika etc., würden 95% der Menschen auf der Erde nicht älter als 30 Jahre im Schnitt. Weil jede kleine Lungenentzündung dann zum Tode führen würde. Aber es ist in der heutigen Zeit ja schön die Wahl zu haben, so lange es mir nicht dreckig geht nehme ich Alternativmedizin, aber wenns drauf an kommt muss halt die Schulmedizin ran.
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Übersäuerung
    Von Stritzi im Forum Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 15:18
  2. "Übersäuerung" soll schuld an Krebs sein?
    Von Teetante im Forum Alternativmedizin kritisch betrachtet
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 21:06