Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: unspezifische Symptome - kein Befund

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "unspezifische Symptome - kein Befund" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    Tanja
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Mettingen
    Mitglied seit
    06.10.2011
    Beiträge
    5

    Standard unspezifische Symptome - kein Befund

    Hallo zusammen.
    Ich habe seit Monaten diverse Beschwerden, doch die Ärzte finden keine Ursache.
    Die einzigen Befunde sind: leicht erhöhte Blutsenkung und "große Milz".
    Es fing an mit Leistungsminderung und ständiger Müdigkeit, fühle mich ständig schlapp und schwach, bin schnell erschöpft und kaum belastbar.
    Dann kamen hinzu:
    -häufig Kopfschmerzen
    -zeitweise Schwindel
    -Konzentrationsprobleme/Vergesslichkeit
    -manchmal Übelkeit/Völlegefühl (auch wenn ich wenig esse)
    -weicher Stuhl u. häufig Blähungen - seit Monaten
    -extrem: Hitzewallungen/Schweißausbrüche - bin sehr Wärmeempfindlich
    -manchmal Herzrasen u. Zittern
    -Nacken-Schulter-Rückenschmerzen

    Folgende Untersuchungen wurden gemacht:
    -Blutbild
    -langzeit EKG
    -EEG
    -MRT-Schädel
    -Urin und Stuhltest
    -gynokolog. Untersuchung

    Nun will meine Hausärztin noch eine Darmspieglung machen lassen, aber ich weiß nicht, ob das sein muß. Ich glaube nicht, das etwas im Darm ist.

    Ich habe selbst einiges recherchiert.
    Kann es nicht doch mit der Schilddrüse zusammenhängen, auch wenn die Werte i.O. sind? Ich weiß nicht, ob auch die Antikörper bestimmt worden sind.
    Könnte es evtl. eine "Hashimoto Thyreoiditis" sein? Die Symptome passen sehr gut.
    Oder kann man das im normalen Blutbild erkennen?

    Weiß nicht, wie ich jetzt weiter vorgehen soll, bin schon bald verzweifelt.
    Zum anderen Arzt gehen? Wenn ja, zu welchem? Endiologe oder Nuklearmediziner?

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: unspezifische Symptome - kein Befund

    Hallo Tanja,
    einen Hashimoto müsste man bei der Blutuntersuchung erkennen, wenn die Schilddrüsenhormone mituntersucht werden. Frag doch deine Ärztin, ob das mituntersucht wurde.
    Du solltest ihrem Rat folgen und eine Darmspiegelung machen lassen, vielleicht kombiniert mit einer Magenspiegelung, das wird sie entscheiden. Wenn im Darm irgendwas nicht stimmt, kann das den ganzen Organismus durcheinanderbringen. Sie wird dich dann zu einem Internisten oder Gastroenterologen überweisen.
    Es ist keine gute Idee, dir eine Diagnose "zusammenzugoogeln", denn es gibt viele ähnliche Symptomatiken, das bringt dich nur durcheinander. Lass dich lieber ordentlich durchchecken, damit nichts übersehen wird.
    Alles Gute!

  3. #3
    Ganz neu hier
    Name
    Tanja
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Mettingen
    Mitglied seit
    06.10.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: unspezifische Symptome - kein Befund

    Hallo Nachtigal.
    Danke für deine Antwort und deinen Rat.
    Ich weiß, mir etwas "zusammenzureimen" ist nicht so gut. Ich will nur endlich wissen, was mir fehlt, damit man etwas dagegen tun kann und ich endlich wieder fit werde!
    Ich habe nur gedacht, eine Darmspiegelung müßte nicht unbedingt sein, weil diese Beschwerden nicht so schlimm sind.

  4. #4
    Ganz neu hier
    Name
    Tanja
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Mettingen
    Mitglied seit
    06.10.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: unspezifische Symptome - kein Befund

    Ich war vorgestern zur "Koloskopie" - es ist nichts auffälliges festgestellt worden, was ich mir schon gedacht hatte.
    Es ging mir die letzten 14 Tage besser...doch jetzt wieder richtig dreckig. Hatte eh schon das Gefühl, es kommt so Schübeweise. Ich fühle mich sehr schwach und schläfrig - bin nur wenige Stunden am Tag auf.
    Dazu fühlt es sich im Kopf öfter so komisch an - so eine Art Benommenheit und Wattegefühl, als ob ich gar nicht richtig da bin.
    Die Entzündungswerte und Senkung sind immer noch erhöht.
    Ich habe das Gefühl, die Ärzte nehmen mich nicht ernst und keiner kann mir helfen.
    Ich weiß nicht mehr weiter, bin echt schon verzweifelt.

    Hat noch jemand einen Rat für mich?

Ähnliche Themen

  1. Sämtliche Symptome, kein Arzt kann helfen, ratlos...
    Von Torte1892 im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.11.2014, 20:18
  2. Hämaturie und kein Befund
    Von Roxy80 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.02.2011, 21:25
  3. viele Symptome, kein arzt findet ursache.....
    Von derpatient im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 12:02
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 21:10