Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?




Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hallo liebe Gemeinde. Seit November Klapper ich nun schon ein Arzt nach dem anderen ab, ohne das dabei etwas heraus kommt. Erstmal zu mir, ich ...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    10.04.2012
    Beiträge
    9

    Standard viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos



    Hallo liebe Gemeinde. Seit November Klapper ich nun schon ein Arzt nach dem anderen ab, ohne das dabei etwas heraus kommt. Erstmal zu mir, ich bin 30, wiege 90kg und bin 180 groß. Ich treibe viel Sport, 6km joggen, 50km rad fahren, im Sommer sehr häufig schwimmen. Ich trinke seit jahren keinen Alkohol mehr, habe nie wirklich geraucht und auch mit Drogen nichts zu tun. Ich versuche mich weitestgehend Gesund zu ernähren, verstärkt Obst und Gemüse, eher fettarmes Fleisch wie Geflügel und Fisch und nasche eher selten. ich studiere im ersten Semester Biologie, was ich nun leider Krankheitsbedingt unterbrechen musste.

    2009 bekam ich Herzstolpern, wo bei der kardiologischen Untersuchung Extrasystolen festgestellt wurden. Um die 2000-3000 wurden im 24h-EKG aufgezeichnet. Laut Ärzten wäre aber alles ok und ich müsse damit halt leben. Im Sommer 2011 habe ich mich häufiger Krank gefühlt habe. Symptome einer Grippe. Kurz nach Studienbeginn bekam ich Sehstörungen und Schwindel, der Arzt hat dann Bluthochdruck festgestellt. Einmalige Messung 200/120. Nehme dagegen Bisoprolol 2,5 und Amlodipin 5 ein. Der Blutdruck ist runter, allerdings bekomme ich immer mehr Symptome.

    Mal eine Auflistung:
    - Schwindel, vor allem im stehen (angeblich harmloser Lagerungsschwindel)
    - häufig Rücken und Nackenschmerzen
    - allgemein starke Verspannungen in dem Bereich
    - häufig Muskelzittern und zucken vor allem in Armen und Beinen
    - fast täglich Kopfschmerzen, gestern mit Schmerzen von der rechten Seite bis runter in den Hals
    - Fiepen und Rauschen im Ohr, teilweise zusammen mit Kopfschmerzen
    - ab und zu das Gefühl, dass mein Gehirn für ne sekunde aussetzt
    - Kribbeln im Gesicht, häufiger im linken und ab und an rechten Arm
    - Taubheitsgefühle zeitweise in der linken Hand
    - Stechen links und rechts am Hals, linker Arm bis runter zum Fuß
    - fast täglich Übelkeit
    - Konzentration hat nachgelassen
    - ab und an das Gefühl schlecht Luft zu bekommen, kurzzeitig Husten, eine Art Druck im Hals
    - Sehstörungen mit dunklen und weiß leuchtenden Punkten, die vorbeifliegen oder im Sehfeld schweben
    - immer wieder Fieber, Hitze und Kälteperioden, sehr kalte Hände, die bei um 0°C schon richtig schmerzen
    - häufig ein gerötetes Gesicht und rote Flecken auf Hals und Brust
    - am rechten Knie zwei immer wiederkehrende Ausschläge


    Die bisherigen Befunde hänge ich noch anbei. Im KH wurde ein Ultraschall vom Herzen und MRT vom Gehirn gemacht. Zusätzlich war ich noch beim Augenarzt, beim Neurologen (den hätte ich mir aber auch sparen können), in der Kardiologie für 24h-EKG (Ergebniss steht noch aus) und derzeit in der Nephrologie, wo ich die Ergebnisse nächste Woche bekomme. Allerdings wurde dort, mal abgesehen von einem Harnwegsinfekt, welcher 15 Tage mit Doxycyclin behandelt wurde, nichts gefunden. Nach der Behandlung mit den Antibiotika gings mir über ne Woche gut und dann ging alles wieder von vorne los.

    Welche Untersuchungen wären noch sinnvoll? Ich möchte mich nicht damit zufrieden geben, dass ich plötzlich von heut auf morgen so starken Bluthochdruck ohne Grund bekomme. Genetische veranlagungen gibt es auch keine in der Familie und wie ich schon geschrieben habe, versuche ich weitestgehend Gesund zu leben. Ausserdem möchte ich weiter studieren oder arbeiten, aber das ist bei den momentanen Symptomen unmöglich. Und von dem ganzen nichts tun werd ich noch verrückt. Ich bin wirklich für jede Hilfe dankbar.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    58 Jahre
    Mitglied seit
    23.04.2012
    Beiträge
    3

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos

    hallo blubb81,
    hast du mal nach deinen zähnen (röntgenbild) sehen lassen? manchmal spürt man nichts und hat doch vereiterte zähne, wie ich. gruss orchidee


  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Krankenschwester
    Name
    monique
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    10.12.2011
    Beiträge
    18
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig
    Diese Person übt einen alternativmedizinischen Beruf aus

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos

    hallo blubb,
    auf jeden fall noch einen hno aufsuchen( schwindel-tinnitus ? oder----) phlebologen-durchblutungsstörungen, allergietest machen, noch mal zum neurologen!( warum hättest du dir den gang sparen können?)
    was hat das 24 std ekg ergeben?

  5. #4
    Noch neu hier Avatar von Meow
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    21.04.2012
    Beiträge
    22

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos

    Hm.
    Klingt alles gar nicht gut.
    Ich würde dir auch nochmal zu nem Neurologen raten.
    Taubheitsgefühle sind da einfach zu alarmierend.

    Kann es sein das du bei all dem gesund leben dennoch extrem viel Stress hast?
    Das wär jetzt zumindest ein Grund für Bluthochdruck und merkwürdiges Verhalten des Körpers.

    Ausserdem: Wie lange nimmst du schon den Blutdrucksenker? Bei mir hat das bestimmt n halbes Jahr gedauert bis ich mich vollends drauf eingeschossen habe. Und dann dauerte es wieder n halbes Jahr bis es wieder falsch eingestellt war weil mein Körper sich angepasst hat.

    Und was haben die Ärzte dazu gesagt das es dir nach der Antibiotikabehandlung gut ging, danach aber wieder schlechter wurde?
    Das macht ja keinen Sinn das völlig ausser Acht zu lassen.


    -----------

    Ah... und ich bin keine Expertin, also ist das nur n Rat von einer Dauerkranken. ^^'

  6. #5
    Heilpraktiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    17.01.2011
    Beiträge
    72
    Diese Person übt einen alternativmedizinischen Beruf aus

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos

    Hier könnte auch eine Blutegel Behandlung sehr sinnvoll sein, zusätzlich zur unterstützung täglich 3 mal 10 Tropfen fettes Weihrauch öl im Mund zergehen lassen. Suche einen Arzt oder Heilpraktiker in deiner Nähe für die Blutegel für das Öl schaue in Google.

  7. #6
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.203

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos

    Hier könnte auch eine Blutegel Behandlung sehr sinnvoll sein...
    Tatsächlich, Hotte, hier auch? Waaruhuuum?
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

  8. #7
    Facharzt (Neurologie)
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    18.03.2012
    Beiträge
    51
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos

    [Hier könnte auch eine Blutegel Behandlung sehr sinnvoll sein]

    Hotte, biiiiiiiiiiiiiiiiiiitteeeeeee !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Nicht schon wieder !!!!
    Hab´ Erbarmen. Bitte sag uns, dass Du in Wirklichkeit Journalist bist und über die Abgründe pseudomedizinischer Quacksalberei und wie weit man diese treiben kann, schreibst. Oder Du bist Präsident des Verbandes deutscher Blutegelzüchter oder wenigstens Vorsitzender der Weihrauchfabrikanten. Bitte erlöse uns.

  9. #8
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    744
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos

    @Hotte
    Neeeiiiin, bitte noch nicht erlösen... Dann müsste ich auf die Kommentare Deiner Kontrahenten verzichten...
    @blubb81
    Bitte nicht böse sein, dass wir Deinen Beitrag missbrauchen. Aber Lachen ist immer eine gute Medizin...

  10. #9
    42
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    15.10.2008
    Beiträge
    906

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos

    reitet doch nicht so auf den Blutegeln rum. Die hat er bis jetzt nur 3x erwähnt. Weihrauch dafür mindestens 6x. Auch ist DaReiFit diverse male "empfohlen". Immerhin ist das getippte Deutsch deutlich besser geworden. Auch empfiehlt er sehr häufig zu einem Arzt zu gehen (geschätzte 40% der Beiträge)...

  11. #10
    Physiotherapeutin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    30 Jahre
    Mitglied seit
    26.05.2012
    Beiträge
    21
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: viele Beschwerden, Ärzte sind leider ratlos



    Hallo blubb!Warst du wegen deiner Probleme schonmal beim Orthopäden?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Viele Symptome und leider Arztangst..
    Von Malena im Forum Krankheiten
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 16:58
  2. Viele Beschwerden - keine Befunde
    Von masta1 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 09:26
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 15:55
  4. BSE: Viele Tests sind sinnlos
    Von zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2008, 14:00
  5. BSE: Viele Tests sind sinnlos
    Von zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2008, 16:50

Anzeige