Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Viele verschiedene Symptome

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Viele verschiedene Symptome" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    28.09.2017
    Beiträge
    3

    Standard Viele verschiedene Symptome

    Hallo zusammen,

    ich leide nun seit längerer Zeit an vielen verschiedenen Symptomen. Angefangen hat es bereits vor ca. 1,5 Jahren mit: Eine genaue Beschreibung ist schwierig, es ist halt so ein Flackern vor den Augen so dass ich für eine Milisekunde helle Punkte vor mir aufleuchten sehe, die komischerweise auch recht linear angeordnet sind, so genau wie ich es in der Schnelle der Zeit mitbekommen und beschreiben kann. Desweiteren fühlte ich mich immer unwohl vor allem wenn ich abends auf der Couch lag. Außerdem hatte ich ein Fremdgefühl im unteren rechten Bauchbereich, aber keinen wirklichen Schmerz. War damals schon beim Arzt und es lief dann auf einen Bluttest hinaus, der wohl soweit in Ordnung war und das Abtasten des Bauchraumes sowie eines Ultraschalls blieb auch befundlos. Somit ging es für mich ohne genauen Befund erstmal weiter und ich verfolgte es nicht weiter, da es mich ja auch nicht arg einschränkte (wohl ein Fehler von mir).
    Mittlerweile sind viele Symptome hinzugekommen. Ich schwitze extrem schnell, welches in Schüben kommt. Wenn ich beispielsweise in einen Raum komm, der eigentlich nur ein wenig zu warm ist, muss ich sofort wieder raus, ansonsten hört das schwitzen nicht auf und es geht so lange weiter, dass ich einen richtigen Film auf der Haut habe und das Hemd innerhalb von wenigen Minuten buchstäblich komplett durchgeschwitzt wird. Das Schwitzen geht einher mit Hitzewallungen, also mir wird hin und wieder plötzlich vor allem Dingen im Kopfbereich extrem warm und wenn die Umgebung auch noch warm ist kommt es zu diesen "Schüben".
    Das Fremdgefühl im rechten Bauchbereich betrifft mittlerweile eher die gesamte rechte Seite und zieht auch bis in den Brustraum lässt sich aber nicht wirklich genau lokalisieren. Es fühlt sich halt vor allem wenn ich drauf liege wie so ein Ast an . Die beste Beschreibung dafür ist, dass es sich manchmal wie Seitenstechen anfühlt, obwohl ich kein Stück gelaufen bin. Des Weiteren, kam es gerade im letzten halben Jahr vor, dass ich quasi ein "steifen Brustkorb" (im Vergleich zu "Steifer Hals" quasi) hatte, sodass ich ihn kaum Drehen konnte was aber schnell innerhalb eines Tages nachließ. Außerdem habe ich seit knapp einem Jahr auch ein Pfeiffen (Tinnitus) auf dem linken Ohr und muss vor allem gegen Abends extrem oft auf Klo, also wenn ich was getrunken habe brauch ich mich eh nicht sofort hinlegen, da ich wenig später auf Klo muss. Und ich hab das Gefühl ich bekomme schlechter durch die Nase Luft und muss mich richtig bewusst anstrengen gleichmäßig und tief einzuatmen. Es ist aber keine wirkliche Atemnot, aber wenn ich nicht explizit drauf achte, schnaufe ich halt so vor mir her. Beim Atmen durch die Nase hilft es mir Selbige mit dem Finger förmlich nach oben zu drücken um so deutlich besser durch die Nase atmen zu können (obwohl die Nase eigentlich frei ist also nicht verschleimt oder so). Vor allem und spätestens die letzten vier Dinge haben mich dann doch dazu gebracht, das ganze nochmal anzugehen.
    Beim Ohrenarzt war ich mittlerweile schon und dabei kam raus, dass die Ohren soweit in Ordnung sind und ein auf Anordnung des Arztes habe ich auch ein MRT des Schädels gemacht, vor allem da ich diesem auch noch mal von dem "Augenflackern" erzählt habe. Das MRT blieb aber ohne Befund.

    Ich Schreibe das Alles weil ich eigentlich Hilfestellung für den Arztbesuch haben möchte. Denn direkt zum Ohrenarzt zu rennen war vielleicht kein Fehler, aber nochmal mit meinen ganzen Symptomen beim normalen Arzt (Allgemeinmediziner) vorbeizuschauen wäre wohl besser?

    Aber da es einfach so viele Symptome sind, bräuchte ich halt einfach einen Plan bzw. Rat wie ich jetzt vorgehe und was genau und in welcher Reihenfolge ich es nun dem Arzt erläutere.

    Damit man mich nicht falsch versteht, ich kann mir mittlerweile durchaus auch vorstellen, dass das alles Psychosomatisch ist (auch wenn einige Symptome dafür zu stark sind wie ich finde), aber ich möchte einfach sicher gehen und daher wäre es doch sinnvoller erst alle physiologischen Dinge auszuschließen oder?

    Abschließend entschuldige ich mich schon mal für den riesen Test, den ich hier hingeklatsch habe und hoffe, dass man mir einigermaßen folgen kann. Sonst einfach nachfragen.

    Vielen Dank im Voraus für eure Aufmerksamkeit und Geduld.

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    541

    Standard AW: Viele verschiedene Symptome

    hallo floppy,

    spntan beim lesen fiel mir meine symptomatik ein, bevor man einen starken B12-mangel bei mir feststellte...
    was an blutwerten wurde denn gemacht?

    beim B12 ist wichtig, das nicht das gesamt-vitaminB12 gemessen wird, sondern das tatsächlich aktive vitamin B12 im körper (Messung von Holotranscobalamin).
    auch vitaminD und folsäure waren bei mir im keller...

    man glaubt garnicht, was mangel an vitaminen/spurenelemnete alles mit einem machen können...

    wurden schildrüsenwerte genommen?TSH, T3 und T4 müssten das sein, wenn man wirklich eine aussage treffen möchte.

    übrigends ist man, zumindest wenn man den richtigen gefunden hat, immer besser, erst beim allgmeinmediziner aufzuschlagen.
    er hat dann alles im blick und koordiniert das weitere vorgehen, während fachärzte "nur" ihr gebiet im auge haben.
    so sieht ein HNO eben nur die atemnot und tinitus ... alles andere wird zwar gehört aber meist nicht weiter beachtet.

    wenn die befunde der einzelnen ärzte dann wieder beim hausarzt ankommen, kann er sich ein gesamtbild machen, was so von fachärzten selten gemacht wird.

    viel glück
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.<br />Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    28.09.2017
    Beiträge
    3

    Standard AW: Viele verschiedene Symptome

    Hallo und Danke schon mal,

    Puh ich weiß nur, dass ein großes Blutbild gemacht wurde, was genau weiß ich erlich gesagt gar nicht. T3 T4? Da kenn ich mich gar nicht aus sorry Aber ich denke ich werd einfach mal einen normalen Chech up beim Arzt durchführen lassen?

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.065
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Viele verschiedene Symptome

    Hallo Floppy!
    wurden schildrüsenwerte genommen?TSH, T3 und T4 müssten das sein, wenn man wirklich eine aussage treffen möchte
    Schilddrüsenwerte wären sicher nicht verkehrt, ich würde also auch nochmals mit meinem HA sprechen und ihn nach Schilddrüsendiagnostik fragen, aber ehrlich gesagt ist es immer ein bißchen schwierig, wenn die Patienten schon zum Arzt kommen und eine Liste abarbeiten, es ist Aufgabe des Arztes, zu überlegen, was wichtig ist und was nicht.

    Da Du ja auch mit dem Abdomen Probleme hast, wie sieht es mit Magen-und/oder Darmspiegelung aus?
    Liebe Grüße
    Josie

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    28.09.2017
    Beiträge
    3

    Standard AW: Viele verschiedene Symptome

    Hallo,

    ja Magen und Darmspiegelung käme dann natürlich auch in Betracht (wurde damals nur abgetastet und Ultraschall), aber wie du schon sagst, kann ich ja nicht ankommen und selber so eine Liste abarbeiten. Werde morgen dann zum Arzt, aber mit welchen Symptomen fang ich an? Oder ich sag wirklich, dass ich erstmal nur einen normalen Check up brauche?

  6. #6
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.065
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Viele verschiedene Symptome

    Hallo Floppy!
    Ich würde schon mit Magen-und Darmschmerzen/beschwerden, Schweißausbrüche, Tinnitus anfangen und auch die abendlichen Toilettengänge, gehören zu den Bauchbeschwerden.
    Mußt Du da Wasserlassen oder geht es da um Stuhlgang/Durchfälle?
    Das gehört aber zusammen, der Tinnitus gehört da erstmal nicht in die Reihe.
    Die Frage ist auch, ob mit dem Herz alles in Ordnung ist, das könnte man dann z.b. bei einem Check Up abklären
    Liebe Grüße
    Josie

  7. #7

    Standard AW: Viele verschiedene Symptome

    Zettel nehmen und wirklich alles aufschreiben. ggf. etwas thematisch sortieren. zB alles was mit dem Bauch zu tun hat, dann die anderen Symptome.

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    27 Jahre
    Mitglied seit
    21.10.2017
    Beiträge
    1

    Standard AW: Viele verschiedene Symptome

    Hey,

    Ich habe eine sehr ähnliche Symptomatik aufzuweißen, ( bis auf die einseitigen Bauchschmerzen) wie du. Ist auch seit ca. 1,5-2 Jahren und alles fing mit Tinnitus im rechten Ohr an. Die Hitzewallungen und Herzrasen treten vor allem unter körperlicher Anstrengung auf. Ich fühl mich dann sehr schnell erschöpft.
    Wollte jetzt mal fragen, obs bei dir inzwischen was Neues gibt?

Ähnliche Themen

  1. Verschiedene Symptome - Parasiten, Candida?
    Von johnny im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 15:12
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 21:10
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 20:20
  4. verschiedene Symptome, was könnte es sein?
    Von wuselchen im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 18:57
  5. verschiedene Symptome was kann es sein???
    Von magic im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 22:09