Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Wirbelsäulen Schädigung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Wirbelsäulen Schädigung" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.777

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard Wirbelsäulen Schädigung

    Ich hatte im Juni und Oktober zwei Unfälle und danach im Oktober 2012 wurden Röntgenbilder erstellt mit dem Befund:

    im Segment LWK III/IV Osteochondrose, Spondylarthrose. Foraminal bis extraforaminal liegender Vorfall rechts.

    Im Segment LWK IV/V Osteochondrose, Spondylarthrose.
    Spondylogen etwas Luft im praeforaminalen Bereich links ohne Verengung des Foramen.

    Im Segment LWK V/SWK I Osteochondrose, Spondylarthrose mit Bandscheibenprotrusion und einer beginnenden Verschmälerung des Foramen beidseits.

    Wer kann mir sagen ob da eine Dura Verletzung vorliegt und was das bedeutet, ist eine OP danach notwendig Danke für jede Antwort"
    Geändert von josie (25.01.2017 um 13:51 Uhr)

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    59 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.112

    Standard AW: Wirbelsäulen Schädigung

    Hallo ..,

    wenn z.B. eine Eindellung vorliegen würde stünde da u.a. Dura - pelottierung Dura (Mater) und Pelottierung wäre die Eindellung. Die Dura -Mater oder auch harte Haut ist die äußere Hirnhaut in dem Fall des Rückenmarkes was bis zum ersten Lendenwirbel verläuft.
    Hirnhaut (Meningen) deswegen weil das Rückenmark auch mit zum Zentralennervensystem zählt.

    Bei einer realen Verletzung der Dura Mater müsste schon sehr viel "Gewalt" einwirken. Das Rückenmark schützen allerdings noch zwei weitere Rückenmarkshäute in deren Mitte das Liqour (Hirnwasser zirkuliert!
    Arachnoidea und Pia mater encephali sind zusammen die Leptomeninx also die weiche Hirnhaut.

    Also dies zur Theorie. Ansonsten steht im vorliegenden Befund

    Im Bereich der Lendenwirbelkörper 3 und LWK4 sind Wirbelkörper / Bandscheibe degenerativ verändert! Bei einer Spondylarthrose trifft dies auch auf die Wirbelgelenke zu!In dem genannten Bereich gibt es einen Bandscheibenvorfall der auch die Zwischenwirbellöcher aussen /innen verengt in dem Fall rechts.
    Bei den Lendenwirbelkörper 4 und Lendenwirbelkörper 5 ist der Befund ähnlich.
    Spondylogen bedeutet von der Wirbelsäule ausgehend etwas Luft vor den Zwischenwirbellöchern links. Es gibt allerdings keine Verengung der Zwischenwirbellöcher.
    Der Lendenwirbel 5 und der Kreuzwirbel wie schon oben degenerative Veränderungen Bandscheibe , Wirbel sowie Wirbelgelenke die sich bei Arthrose auch vergrößern können. Hier kommtin Folge einer Bandscheibenvorwölbung zu einer beginnenden Verschmälerung der Zwischenwirbellöcher durch die u.a. auch die Nervenwurzeln verlaufen.

    Dies Dein vorliegender Befund. Bei einer OP sollten zwingend gewisse Kriterien / Symptome vorliegen. Also z.B. neurologische Ausfälle z.B. Blase udgl. auch neurologische Ausfälle um nicht gleich von Lähmungen zu sprechen. In wie weit Du Schmerzen hast bzwe. wie ausgeprägt diese sind kann ich nicht beurteilen.
    Das Problem sind nicht nur die Faszien die bei einer OP verletzt werden. Bei einer OP hier an der WS sind natürlich neurologische Strukturen ganz nah!Wenn man nun operiert kann auch wenn manm Pech hat Narbengewebe (Bindegewebe entstehen und auf neurologische Strukturen drücken. Das heisst wir haben da nicht nur das Rückenmark / Nervenwurzeln. Das Nervensystem ist deutlich umfangreicher. Das heisst bei einer OP ist sehr viel Fachwissen nötig was nicht immer bei der Klinik um die Ecke da ist! Das heisst es gibt weniger als zehn Klinken die wirklich sehr viel Erfahrungen haben. Siehe Klinik in Gardelegen und es gibt noch einige davon wo es eigentlich zuerst um K.... geht. Das Problem haben zum Schluss die Pat. wenn es doch nicht ganz so gut gelaufen ist!

    Ja und da sollte man zuerst auf das können + Erfahrung der Ärzte schauen und nicht die Frage zuerst stellen warum den die Möbel in den Pat. Zimmern schon etwas älter sind und das Essen keine drei Sterne bekommen würde.

    Gruss Stefan

Ähnliche Themen

  1. Kontaktsportarten: Bluttest zeigt Schädigung nach Gehir
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2017, 14:50
  2. Nerven - Schädigung
    Von sammy50 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2013, 09:56
  3. Antibiotika: Langzeitschäden durch oxidative Schädigung
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2013, 19:50
  4. Schädigung der Armnerven an beiden Armen?
    Von IRose im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 15:55
  5. Dauerhafte Schädigung der Harnröhre nach Zystoskopie
    Von yakumo im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.11.2010, 12:13