Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: wirbelversteifungs op

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "wirbelversteifungs op" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.884

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard wirbelversteifungs op

    ich war ein jahr beim ohrtophäten in behandlung wegen schmerzen am ganzen bein,und taubheitsgefühl am unteren bein,akkapunktur und tens gerät haben nichts gebracht,nun war ich in der röhre und zwei verschiedene ärzte haben mir gesagt,bei mir muß eine wirbelversteifungs op gemacht werden,ich hab schon einen termin am 29.10,ich hab aber so oft im internet in letzter zeit gelesen,das es nach so einer op noch schlimmer ist als vorher,nun denk ich,ich sag die op ab,aber was wird dann?ich weiß einfach nicht was ich tun soll?weiß jemand vieleicht was über diese op,oder hat erfahrungen damit?

  2. #2
    Christiane
    Gast

    Standard AW: wirbelversteifungs op

    Hallo anonym

    Erzähl mal bitte, warum die Wirbel versteift werden sollen (Diagnose). Hast du es schon mit Physiotherapie versucht (Krankengymnastik, Massage, Wärme)? Wenn ja, hat es etwas geholfen? Mit diesen Infos kann ich besser einschätzen, ob sich die OP lohnen wird.

    Gruß Christiane

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    48 Jahre
    Mitglied seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2

    Standard AW: wirbelversteifungs op

    vielen dank erst mal für die antwort,also der befund ist folgender: s-förmige skoliose der lws in mäßiger ausprägung,dabei deutlichere
    leicht aktivierte linksseitige osteochondrose bei lwk 4/5 mit abstützreaktionen sowie linksbetonte aktivierte und deutliche spondylarhrose bei lwk 4/5,ursache hierfür wäre eine lyse/alter fraktur des linken ventrikels bei lwk 4, (ich muß dazu sagen, ich hab mir noch nie etwas gebrochen oder so)hier ebenfalls keine dehiszenz,konsekutiv ventrolisthese meyerding1 in diesem segment mit glissement der bandscheibe und konsekutiver hochgradiger links betonter neuroforaminale einengung,bei lwk 5/swk1 3mm prominente protusion und geringe spondylarthrose,eine myelopathie,unauffällige isg und weichteile,
    mit wärme´krankemgymnastik und massagen hab ichs noch nicht versucht, weil beide ärzte wo ich war(eine neurochirugin und ein chirug,beide unabhängige ärzte)sagen,das bringt bei mir nichts mehr,ich hab cortisonspritzen bekommen,die helfen aber auch nichts,vieleicht kannst du einen rat geben,oder sagen,ob diese op wirklich so nötig ist,gruß anamaria

  4. #4
    Pharmazeutisch-techn. Assistentin
    Name
    Sarah
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    27 Jahre
    Mitglied seit
    31.05.2010
    Beiträge
    346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: wirbelversteifungs op

    bei meyerding grad 1 eine versteifungs-op? das find ich dann doch schon übertrieben. was mich auch beunruhigt ist, dass du keine konservative therapie bekommen hast. mit physiotherapie kann man vieles auch ohne op hinbekommen.
    wollen die bei dir nur die wirbelversteifungs-op machen wegen dem wirbelgleiten?

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    48 Jahre
    Mitglied seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2

    Standard AW: wirbelversteifungs op

    danke für die antwort,ich selbst versteh von dem befund ja recht wenig,ja die op ist wegen dem wirbelgleiten,ich hab auch nach anderen möglichkeiten gefragt,aber ich hör immer nur:bei dem befund hilft nichts anderes mehr,,am montag war ich noch bei einer spezialistin,und die hat mir dann gleich den op termin gegeben,gruß anamaria

  6. #6
    Pharmazeutisch-techn. Assistentin
    Name
    Sarah
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    27 Jahre
    Mitglied seit
    31.05.2010
    Beiträge
    346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: wirbelversteifungs op

    ich kann das auch nur zum teil übersetzen. aber wirbelgleiten grad 1 ist eigentlich nicht wirklich ein grund für eine op. kann aber auch sein, dass die wegen der bandscheibe operieren wollen, da an der irgendwas nicht zu stimmen scheint.

  7. #7
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: wirbelversteifungs op

    Hallo,

    also ich würde nochmal zu einem Orthopäden gehen und ihn nach seiner Meinung fragen. Es gibt auch unabhängige Patientenberatungsstellen, dort könntest du dir auch eine Meinung einholen.

    Wegen Wirbelgleiten eine solche OP zu bekommen, finde ich auch sehr komisch. Ich würde lieber eine Muskelaufbauende Therapie vorziehen und mir darum vom Orthopäden Reha-Sport verschreiben lassen.