Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Zerrung / Überreizung der Nervenenden

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Zerrung / Überreizung der Nervenenden" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier Avatar von Basti
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    09.09.2008
    Beiträge
    3

    Standard Zerrung / Überreizung der Nervenenden

    Hallo Leute,

    ich bin so frei und eröffne hier als völliger Neuling gleich mal ein neues Thema und hoffe, ich falle nicht gleich in Ungnaden, weil das Thema schon in fünffacher Ausführung existiert =)

    So, kleine Anekdote: gestern früh vor der Arbeit hab ich mir wie immer meine "Guten-Morgen-Dusche" gegönnt, danach beim Abtrocknen habe ich mich scheinbar sehr dämlich bewegt und es hat in der linken mittleren Hälfte meines Halses laut geknackt, ich dachte mir nichts weiter dabei habe aber bereits nach einer Minute gemerkt, dass ich meinen Kopf nicht mehr nach links drehen kann. Ich bin trotzdem davon ausgegangen, dass dies nur eine kurzfristige Erscheinung ist und bin auf die Arbeit (Bürojob) gefahren. Nach einer Stunden telefonieren, tippen, Zettellesen usw. dachte ich jedes Mal wenn ich meinen Kopf nur leicht nach links gedreht habe ich fall vom Stuhl, hatte wirklich Angst, dass es mir schwarz vor Augen wird und ich erstmal wegtrete. Das ist zum Glück nicht passiert. Bin dann Sinnvollerweise noch mit dem Auto zum Arzt gefahren, der mir dann schön auf dem Kopf und am Hals rumgedrückt hat. Er meinte ich habe eine Zerrung mit extremer Überreizung der Nervenenden an einem Wirbel, ich soll nach Hause, mich schonen, Eis drauf Packen und Schmerzmittel nehmen. So hab ich das dann zur groooßen Freude meines Chefs auch gemacht. Das Problem ist nur: die Schmerzmittel bringen wirklich gar nichts egal wie hoch ich sie dosiere, das Eis bringt auch kaum was, dass einzige was für ein paar Minuten ein bisschen hilft ist ein Sport-Gel (hab im Internet gelesen, dass soll sehr toll sein bei Zerrungen.....).Jedenfalls worauf ich hinaus will, mein Arzt (bzw. seine Vertretung) hielt es nicht für nötig mich zu einem anderen Arzt zu überweisen, ich mach die Schmerzen jetzt seit gestern früh mit ohne auch nur eine Ansatzweise erkennbare Besserung. Wenn ich nächsten Montag nicht auf der Arbeit antanzen kann, krieg ich wahrscheinlich Probleme.

    Sollte ich zu einem anderen Arzt oder ist es bei einer Zerrung oder was auch immer es sein mag dieser Art normal, dass am zweiten Tag noch keine Besserung in Sicht ist und sollte ich ggf. die Art der Behandlung ändern?

    Mir ist klar, dass keiner aufgrund meiner wagen Angaben oder überhaupt eine ärztliche Diagnose in Frage stellen würde, mich interessiert nur Eure Meinung oder auch gerne Eure eigene Erfahrung.

    Vielen Dank fürs lesen / antworten!

    Mfg

    Basti

  2. #2
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Stine
    Name
    Christina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Kiel
    Mitglied seit
    22.12.2007
    Beiträge
    423

    Standard AW: Zerrung / Überreizung der Nervenenden

    Hey Basti!
    Leider schreibst du nicht, bei welchem Arzt du warst - ich schätze mal bei deinem Hausarzt.
    Also eine Diagnose kann ich dir leider nicht geben, möchte dir aber raten, mal zu einem Orthopäden zu gehen. Da bist du mit so etwas besser aufgehoben.

    Wünsche dir gute Besserung!

  3. #3
    Ganz neu hier Avatar von Basti
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    09.09.2008
    Beiträge
    3

    Standard AW: Zerrung / Überreizung der Nervenenden

    Zitat von Stine Beitrag anzeigen
    Hey Basti!
    Leider schreibst du nicht, bei welchem Arzt du warst - ich schätze mal bei deinem Hausarzt.
    Also eine Diagnose kann ich dir leider nicht geben, möchte dir aber raten, mal zu einem Orthopäden zu gehen. Da bist du mit so etwas besser aufgehoben.

    Wünsche dir gute Besserung!
    Hi Stine,

    danke für die schnelle Antwort. Ja, ich war bei der Vertretung meines Hausarztes. Wie gesagt er ist der "ich weiß alles selber" Typ und weigert sich strickt und stetig Überweisungen auszustellen. Logischerweise passieren solche Dinge immer dann, wenn der eigene Hausarzt im Urlaub ist....

    Wenn die Sache tatsächlich nicht besser wird geh ich trotzdem zum Orthopäden, darf zwar laut "Vertrag" mit der Krankenkasse nur mit Überweisung aber wenn ich keine bekomm, kann ichs nicht ändern.

    Dankeschön!

    MfG Basti

Ähnliche Themen

  1. Zerrung im Oberschenkel
    Von CyrilN im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 09:45
  2. Während Heilprozess einer Zerrung, wieder angeschlagen
    Von Dr. Dorian im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 22:58