Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Zuammenhang Panikattacken und Schilddrüse?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Zuammenhang Panikattacken und Schilddrüse?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.843

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard Zuammenhang Panikattacken und Schilddrüse?

    Guten Tag,

    kurz zu meiner Person und meiner danach folgenden Frage.
    Ich leide seit Juli unter Panikattacken und nehme seit August 2016 Sertralin 100mg/Tag.
    Bin nach wie vor kaum belastbar. Durch eine Schulterluxation mit Abriss Tub maj. wurde nun ein MRT mit vorheriger Blutabnahme (nüchtern) angeordnet.

    Werte lt. Labor Befund alle im Normmalwert. Mündliche Aussage Radiologiearzt: Panikattacken könnten auch mit dem Schilddrüsenwert in Zusammenhang stehen:

    TSH basal <CLA>/ Einheit: µIU/ml / Normalwert: Erw.: 0,35-4,50 / mein Wert: 4,33

    Alter 37, weiblich, 169cm, 56 kg.

    Sollte ich die Aussage des Radiologen mit meinem Hausarzt besprechen obwohl laut Laborwert kein erhöhter Wert vorliegt?

    Besten Dank vorab!

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    59 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.331

    Standard AW: Zuammenhang Panikattacken und Schilddrüse?

    Hallo XY,

    ich würde an Deiner Stelle einmal zu einem Endokrinologen gehen. Das heisst zu einem Facharzt. Sicher können auch psychische Probleme ihre Ursache bei der Schilddrüse haben. Nun TSH ist allerdings nur ein Wert wo es schon Unterschiede von Labor zu Labor geben kann. Wie es bei T3 / T4 sowie bei den Antikörpern bei Dir aussieht ?
    Wenn Du nun L-Thyroxin bekommen würdest könnte es auch passieren das sich z.B. Dein Gewicht verändert,, als Nebenwirkung. Also erst einmal genau abklären lassen was in Deinem Fall wirklich los ist.

    Gruss Stefan

Ähnliche Themen

  1. Panikattacken?
    Von daniel92 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2016, 23:01
  2. Panikattacken und Niedergeschlagenheit
    Von peanut1970 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 22:38
  3. panikattacken
    Von andora im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 12:55
  4. panikattacken
    Von mazzystar im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 13:29
  5. HILFE Panikattacken ... !
    Von miko im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 12:36