Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Artho-MRI Schultergelenk

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Artho-MRI Schultergelenk" im "Medizinische Befunde übersetzen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Artho-MRI Schultergelenk

    Hallo

    Ich bin sehr dankbar, wenn mir jemand helfen kann, den Bericht zu verstehen:

    Befund:
    Der Humeruskopf ist regelrecht konfiguriert, ohne Nachweis einer Hill-Saches-Delle. Das Glenoid zeigt diskrete Irregularitäten im Unterrand, in erster Linie degenerativ bedingt. Das superiore Labrum ist leicht verplumpt und signaalteriert mit Nachweis einer linearen Hypersensität, vereinbar mit einem Einriss. Die lange Bicepssehne ist am Ansatz ebenfalls zentral signalgesteigert (SE 401, Im 10), verläuft jedoch regelrecht im Suculus bicipitalis.
    Der Subacromialraum ist mit einer Weite von 8mm normwertig. Die Supraspinatussehen zeigt artikularseitig eine Signalsteigerung, jedoch keine vollständige Kontinuitiätsunterbrechung. Die leichte Signalinhomogenitäten der Subscapularissehne sind in erster Linie iatrogen bedingt.

    Ich verstehe nur Bahnhof

    Gruss
    sanrocchi

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Artho-MRI Schultergelenk

    Hallo Sanrocchi,

    was den Befund angeht ..

    Was den Oberarmkopf angeht gibt es da keine krankhaften Veränderungen. Auch keine Hill-Saches-Delle die z.B. entsteht wenn der Oberarmkopf aus der Gelenkpfanne (Glenoid) springt.

    Die flache Gelenkpfanne zeigt diskrete Unregelmässigkeiten im Unterrand, in erster Linie degenerativ bedingt. Das superiore (weiter oben) Labrum (Gelenklippe an der Gelenkpfanne) ist leicht verplumpt (verbreitert ) und signaalteriert (krankhafte Veränderungen) mit Nachweis einer linearen Hypersensität,(verminderte Dichte MRT) vereinbar mit einem Einriss. (Einriss in der Gelenklippe).
    Die lange Bicepssehne ist am Ansatz ebenfalls zentral signalgesteigert (SE 401, Im 10), verläuft jedoch regelrecht im Suculus bicipitalis (Sulcus ist eine Sehnenrinne)
    Der Subacromialraum (1) ist mit einer Weite von 8 mm normwertig. (1) Der Subacromialraum ist der Bewegungsraum den der Oberarmkopf unter dem Acromion (Schulterdach) hat. ,

    Die Supraspinatussehne zeigt artikularseitig eine Signalsteigerung, jedoch keine vollständige Kontinuitiätsunterbrechung. (keinen Riss), allerdings degenerative Veränderungen).
    Die leichte Signalinhomogenitäten der Subscapularissehne sind in erster Linie iatrogen (ärztlichen (Eingriff) bedingt) bedingt. Was die Sehnen angeht mehr dazuhier.

    Also ein Riss in der Gelenklippe (weiter oben) des Schultergelenkes. Ansonsten degenerative Veränderungen und halt die ärztl. bedingten Veränderungen (Arthroskopie?).



Ähnliche Themen

  1. protese des Schultergelenk
    Von Benbea im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2014, 16:22
  2. MRT Schultergelenk links
    Von merlinundmax im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.11.2013, 08:31
  3. MRT - rechtes Schultergelenk
    Von Anonymisiert im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2013, 18:58
  4. MRT am linken Schultergelenk
    Von Rallebusse im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2013, 13:48