Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Laborwerte - Bitte um Bewertung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Laborwerte - Bitte um Bewertung" im "Medizinische Befunde übersetzen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    67 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    127

    Standard Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Hallo!

    Eine Übersetzung brauche ich nicht, aber könnte bitte jemand die Laborwerte bewerten? Einige sind etwas aus der Toleranz, aber ich kann nicht beurteilen, wie relevant das ist.

    Anlaß der Untersuchung war Atemnot/Schweratmigkeit (nicht richtig durchatmen können), die mich in einigen Nächten schon am Schlafen hinderte. Untersuchungen, u.a. CT (heute), deuten darauf hin, daß mit der Lunge alles in bester Ordnung ist. Der Kardiologe hat (vor 9 Monaten) auch nichts Auffälliges festgestellt, außer allgemeinen Konditionsmangel.

    Seit neun Monaten benutze ich Inhalationspulver, das bei mir keinerlei Wirkung zu haben scheint (abgesehen von einer unerfreulichen Nebenwirkung). Ich habe auch ein Notfallspray, das ebenfalls keine Wirkung zeigt. Allerdings hatte ich bisher gar keinen schweren Asthma-Anfall. Am schlimmsten waren einige Nächte mit der erwähnten besonderen "Schweratmigkeit". Da habe ich erstmals das Notfallspray angewandt, was jedoch keine Wirkung hatte, wie gesagt. In einem echten Notfall wäre das ziemlich unerfreulich. Aber im großen und ganzen geht es nicht um einzelne Anfälle, die irgendwie "eingestellt" werden müßten, sondern um einen Dauerzustand mit Schwankungen nach oben und unten.

    Aus der Wirkungslosigkeit von Pulver und Spray schließe ich scharfsinnig, daß bei mir eine andere Ursache vorliegen muß. Vielleicht kann jemand dazu etwas sagen, auch im Zusammenhang mit den Laborwerten.

    Danke.

    Schönen Gruß
    Charles

  2. #2
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    67 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    127

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Das Anhängen der Laborwerte klappt nicht. Folgende Werte sind mehr oder weniger aus der Toleranz:

    ERY: 4,44 (soll 4,60-6,20)
    HB: 14,0 (14,0-18,0)
    HK: 0,42 (0,42-0,52)
    LYM: 18,5 (21-51)
    IGE: 87 (<87)
    BNP: 169 (<125)

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Hallo Charles Brandon,

    ich schätze die ersten drei Blutwerte sind Werte die im >rahmen oder in der Nähe der Grenze liegen. Wenn ich die Werte verschiedener Labors danach anschaue weichen die wiederum von einander ab!

    Erythrozyten /rote Blutkörperchen Männer
    ****
    --------------------------------------------
    Hämoglobin (Blutfarbstoff)


    ****

    Normalwerte für den Hämoglobingehalt des Blutes:


    ****

    --------------------------------------------------------------------------
    Hämatokrit /zelluläre Bestandteile )




    ****
    ------------------------------------------------------

    Lymphozyten (Teil der weissen Blutkörperchen)


    ****
    ----------------------------------------------

    Immunglobulin (IGE)

    ****

    ----------------------------------------------------------



    Nun ist der BNP -Wert (Natriuretische Peptide) erhöht bei diesem BNP gibt es Grenzwerte! Dabei spielen die Symptome des Patienten eine Rolle! Eine Herzinsuffizienz ist möglich bei Werten grösser als 100 BNP.
    Zwischen der Möglichkeit und dem realen Zustand liegen allerdings oft Welten!

    Über Hintergründe kannst Du hier einiges lesen

    https://www.grossesblutbild.de/bnp-blutwert.html

    Nun weis ich nicht wie Deine Lungenfunktionstests ausgefallen sind! Allerdings wenn ein Notfallmedikament keine Wirkung zeigt, bleibt nur eine Möglichkeit dies mit dem behandelnden Pulmologen abzuklären!

    Wie Du schreibst wenn sowohl das Inhalationspulver (z.B. Seredite) als auch das Notfallspray wirkungslos ist, so kann dies längerfristig das Asthma verschlimmern. Also sprich mit dem Arzt damit das abgeklärt werden kann. Ausser dem BNP -Wert sind aus meiner Sicht die anderen Werte im Rahmen!

    Alles Gute
    Stefan



    MODERATORENHINWEIS:


    Die Referenzwerte sowie die ermittelten Werte können sich von Labor zu Labor stark unterscheiden. Weiterhin gibt es unter Umständen starke tageszeitliche und (saisonale) jahreszeitliche Schwankungen ohne Krankheitswert. Fremdwerte aus dem Internet können und dürfen nicht für einen Vergleich und/oder Bewertung von Laborergebnissen herangezogen werden, da diese fehlerhaft oder ein falsches Bild darstellen lassen - was nur für Unruhe und Verunsicherung führt.
    Geändert von Dr. Baumann (10.06.2017 um 14:48 Uhr) Grund: Fremdewerte entfernt

  4. #4
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    67 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    127

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Hallo StefanD,

    Danke für die Antwort.

    Wie der aktuelle Lungenfunktionstest ausfiel, weiß ich auch noch nicht. Vor neun Monaten wurde (bei einem anderen Pulmologen) "erhöhte Reagibilität" festgestellt, woraufhin das Inhalationspulver plus Notfallspray verordnet wurde. Nun habe ich ein anderes Pulver bekommen, das die Nebenwirkung (Zittern der Hände!) nicht haben soll. Nach so kurzer Anwendung kann man noch nicht viel sagen, bisher ist die Wirkung bestenfalls NULL. Ich messe jetzt auch den Peak Flow, die Schwankungen sind gering.

    Beim Pulmologen sollte ich einen kurzen Frageboden ausfüllen. Irritiert war ich über die Frage, ob ich mein Asthma als gut oder mittelmäßig oder schlecht eingestellt empfinde. Bei mir ist überhaupt nichts "eingestellt", aber ich habe auch keine akuten Anfälle, sondern einen schlechten Dauerzustand. Dadurch und durch die Nichtwirksamkeit der Medikamente habe ich den Eindruck, daß man bisher an der falschen Stelle ansetzte. Aber beim Kardiologen war ich ja auch schon.

    Ich bin jetzt etwas ratlos, ob ich wegen des BNP-Wertes erneut zum Pulmologen (oder zum Hausarzt?) gehen sollte oder ob das übertrieben wäre; deshalb habe ich eigentlich die Frage gestellt. Beim Pulmologen bekomme ich im Juli ein Gerät zum Überwachen des Atmens im Schlaf, vorher habe ich da gar keinen Termin. Am besten, ich frage mal nach.

    Schönen Gruß
    Charles
    Geändert von Charles Brandon (30.05.2017 um 19:28 Uhr) Grund: Berichtigung

  5. #5
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Hallo Charles Brandon,

    wenn Du schreibst, dass Du mit der Medikation nicht klar kommst dann sollte der beh. Pulmologe dies schon wissen! Du nutzt die Medikation ja inzwischen schon neun Monate! Wenn Du im Juli so ein Gerät bekommst (Pulsoximeter oder so ..) dann könntest Du dies alles ja mit anbringen.

    Wenn Du nicht unbedingt vor dem nächsten Termin hingehen willst dann würde ich schlicht einmal anrufen. Ja und nachfragen ob Du Aufgrund des erhöhten BNP - Wertes schon einmal früher in die Praxis kommen sollst?

    Was den schlechten Dauerzustand angeht ist das wohl schon sehr viel länger ein Thema wie Du z.B. hier nachlesen kannst!

    Bronchiale Entzündung und Reagibilität dämpfen - Praxis-Depesche


    Also rufe halt einmal an!

    Alles Gute Stefan

  6. #6
    Assistenzarzt für Anästhesiologie, Schmerzmedizin, operative Intensivmedizin
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    20.11.2016
    Beiträge
    87
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Zitat von StefanD. Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Werte verschiedener Labors danach anschaue weichen die wiederum von einander ab!

    Genau das sollen Sie nicht tun! Alleine deshalb kommen unnötige Aussagen und Verwirrungen zustande. Das es Menschen noch immer nicht verstehen, dass fremde Referenzwerte nicht anwendbar sind. Es ist und bleibt ein Phänomen.


    Zitat von Charles Brandon
    ERY: 4,44 (soll 4,60-6,20)
    HB: 14,0 (14,0-18,0)
    HK: 0,42 (0,42-0,52)
    LYM: 18,5 (21-51)
    IGE: 87 (<87)
    BNP: 169 (<125)
    Werte die außerhalb des Referenzbereiches fallen, bedeuten nicht zwangsläufig pathologisch.
    Die Abweichungen, die Sie in Ihrem Befund feststellen, sind so geringfügig, dass sie keine weitere
    Relevanz haben.

    Ich sehe hier weder eine besorgniserregende, noch eine dringend abklärungsbedürftige Konstellation.

  7. #7
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    67 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    127

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Der Arzt schreibt in seinem Bericht als Vorschlag:

    Versuchsweise Deeskalation der antiobstruktiven Therapie, hierzu zunächst Verzicht auf das langwirksame β Mimetikum.

    Obwohl ich den Satz im Prinzip verstehe, weiß ich nicht, was er konkret meint. Was soll deeskaliert werden und worauf soll verzichtet werden?

    Gegen Bluthochdruck nehme ich Candesartan und Verapamil und gegen Asthma benutze ich seit einigen Tagen Budesonid Easyhaler (scheint zu wirken).
    Der vorherige Pulmologe sagte, daß das Inhalationspulver für immer genommen werden soll, daß man darauf also nie verzichten darf.


  8. #8
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.065
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Hallo Charles Bronsen!
    Der Vorschlag ist berechtigt, da bei dir die Sprays ja keinerlei Erleichterung bringen und da stellt sich schon die Frage, ob es Sinn macht, also für dich gut und richtig ist, dauerhaft einen Spray zu benutzen, der aufgrund des Cortison entzündungshemmend ist, deshalb vermute ich den Vorschlag des Arztes, die Therapie zu beenden
    Liebe Grüße
    Josie

  9. #9
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    67 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    127

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    ·
    Hallo Josie,

    danke für die Antwort. - Aber er hat mir Budesonid gerade erst verschrieben und dann schlägt er vor, es abzusetzen? Ersatzlos? Was dann?

    Ich habe aber den Verdacht, daß er Budesonid gar nicht meint, denn in der Empfehlung zur Medikation schreibt er: "Budesonid 1-0-1, anschließend Mund spülen". Deshalb verstehe ich seinen Vorschlag "zunächst Verzicht ..." nicht.

    Kann sein, daß Budesonid im Gegensatz zum vorher benutzen Pulver [kein Spray] eine positive Wirkung hat, kann aber auch sein, daß mein Zustand auch ohne das Pulver besser geworden wäre, da er sowieso schwankte. Aber da es mir im Moment besser zu gehen scheint, habe ich gar keine Lust, das Pulver abzusetzen.

    Das vorher benutzte Pulver hat offenbar Tremor verursacht. Er ist noch nicht weg, aber das dauert wohl länger.

    Liebe Grüße
    Charles

  10. #10
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.065
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Laborwerte - Bitte um Bewertung

    Hallo Charles!
    Da bleibt dir nichts anderes übrig als mit dem Arzt Rücksprache zu halten
    Liebe Grüße
    Josie

Ähnliche Themen

  1. Laborwerte
    Von Anonymisiert im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 20:12
  2. Laborwerte
    Von GAGU im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 13:03
  3. Verstehe meine Laborwerte nicht - bitte Hilfe
    Von Notna im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 01:34
  4. Laborwerte
    Von Ruth im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 21:24