Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: MRT Befund rechts Knie

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "MRT Befund rechts Knie" im "Medizinische Befunde übersetzen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    07.03.2017
    Beiträge
    5

    Standard MRT Befund rechts Knie

    Hallo, bitte um Übersetzungen Befundes,

    Im Jahr 2013 hatte ich mir eine kleine Fraktur im Oberschenkel zugezogen, seit ca 3Wochen, ohne neuen Unfall begangen die Schmerzen,
    Mein Arzt meinte da ich Osteoporose habe schauen wir sicherheitshalber mal nach.

    MRT des rechten Kniegelenkes

    Technik: Siemens Magnetom 3,0 Tesla; Untersuchungsparameter: sagittal T1-, T2-, coronar, axial T2-gewichtete TSE- und GRE-Sequenzen;
    Zuweisungsdiagnose: Binnenläsion?
    Im Vergleich zur Voruntersuchung vom 01.10.2013 Befundänderung.
    Ergebnis:
    1. Geringgradige Signalalteration am hinteren meniscokapsulären Aufhängeapparat wie bei
    ödematöser Verquellung, keine Separation, der mediale und laterale Meniscus unauffällig.
    2. Unauffällige Darstellung der femoralen und tibialen sowie retropatellaren
    Gelenkknorpelschicht.
    3. Regelrechtes Markraumsignal in der distalen Femurepiphyse, der proximalen Tibiaepiphyse
    und im Patellamarkraum.
    4. Normale Darstellung des vorderen und hinteren Kreuzbandes, des medialen und lateralen
    Seitenbandes sowie des patellofemoralen Aufhängeapparates und des Hoffa´schen Fettkörpers
    Danke in Voraus
    Geändert von Sabine39 (18.09.2017 um 16:37 Uhr)

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: MRT Befund rechts Knie

    Hallo Sabine,

    OK schauen wir einmal, der Befund sagt

    1. Geringgradige Signalalteration am hinteren meniscokapsulären Aufhängeapparat wie bei
    ödematöser Verquellung, keine Separation, der mediale und laterale Meniscus unauffällig.

    Geringgradige degenerative Veränderung am hinteren meniscokapsulärer-Aufhängeapparat wie bei einer ödemmatösen Verquellung! Eine Verquellung ist eine verstärkte Wassereinlagerung in dem Bereich. Dabei kann es zu einer Vergrößerung des Gewebes kommen aber auch zu einem anderen Aussehen. Die Ursache einer Verquellung kann z.B. eine Entzündung oder auch eine Verletzung sein!
    Eine Separation also eine Absonderung / Trennung liegt nicht vor. Der mediale Meniskus wäre der Meniskus auf der Seite des Innenschenkels. Der laterale Meniskus ist dann der Meniskus auf der Aussenseite des Schenkels.
    2. Unauffällige Darstellung der femoralen und tibialen sowie retropatellaren Gelenkknorpelschicht.
    Unauffällige Darstellung der Gelenkknorpelschicht im Gelenkbereich des Oberschenkelknochens und des Schienbeines (alles OK)
    3. Regelrechtes Markraumsignal in der distalen Femurepiphyse, der proximalen Tibiaepiphyse
    und im Patellamarkraum.
    Keine krankhaften Veränderungen im Markraum der unteren Oberschenkelepiphyse hier sowie der oberen Epiphyse des Schienbeinknochens und des Kniescheibenmarkraumes,
    4. Normale Darstellung des vorderen und hinteren Kreuzbandes, des medialen und lateralen
    Seitenbandes sowie des patellofemoralen Aufhängeapparates und des Hoffa´schen Fettkörpers
    Normale Darstellung der beiden Kreuzbänder, der beiden Seitenbänder( Kollateralbänder) sowie des Aufhängeapparates der Kniescheibe am Oberschenkel. Der Hoffa´sche Fettkörper der in dem Fall direkt unter der Kniescheibe liegt hier

    http://tv.doccheck.com/de/movie/114/...es-kniegelenks

    Also da beide Epiphysen OK sind, sprich die untere des Oberschenkelknochens und die obere des Schienbeines ist eine Osteoporose eher nicht wahrscheinlich!
    Da haben wir nur noch die Verquellung im Bereich der Menisken! Du schreibst nun von einer kleinen Fraktur!.
    Leider weis ich nicht ob es hier eine OP gegeben hat. Oder ob es anders behandelt wurde "kleine" Fraktur.

    Dies wäre der Befund. Ob hier noch nach so einer langen Zeit (ca. drei bis vier Jahre da noch eine Entzündung / Verletzung nachwirkt?
    Leider weis ich nicht wie stark Deine Schmerzen sind? Ob es in dem Bereich der Schmerzen am Knie so eine Schwellung gibt. Ja und ob da operiert worden ist?

    Ich könnte u.U. noch etwas dazu sagen wenn ich etwas mehr wüsste (letzten zwei Sätze).

    Alles Gute
    Stefan

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    07.03.2017
    Beiträge
    5

    Standard AW: MRT Befund rechts Knie

    Hallo Stefan, vielen dank für die Übersetzungen, es ist so die Osteoporose ist diagnostiziert schon vor ca 5 Jahren.
    Es gab zu diesem Zeitpunkt keine OP. Schmerzen sind zurzeit etwas heftig.
    Hängt es vielleicht mit dem Befund zusammen,
    Im Vergleich zur Voruntersuchung vom 23.08.2013 zeigt sich eine Befundverschlechterung.

    Ergebnis:

    Zunehmende fleckige Hyperintensitäten des Knochenmarks in den gelenksnahen Anteilen des Femurs und geringfügig auch der Tibia minimal im Fibulaköpfchen. Die Veränderungen könnten einem kleinfleckigen Knochenmarködem im Rahmen einer Reflexosteodystrophie entsprechen. Auch eine hämatologische Grunderkrankung kommt differentialdiagnostisch in Betracht.
    Lg Sabine Dankeschön

Ähnliche Themen

  1. MRT Befund Knie rechts
    Von Nillemo im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.12.2015, 00:21
  2. Bitte um Übersetzung Befund MRT Knie rechts
    Von heikep im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.09.2014, 22:41
  3. Übersetzung Befund MRT Knie rechts?
    Von SciFiWolf im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.05.2014, 07:47
  4. Befund MRT rechts Knie
    Von DelaRossa im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 21:56
  5. MRT Befund Knie rechts
    Von Morticiabln im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 15:00