Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: MRT Kniebinnenläsion rechts

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "MRT Kniebinnenläsion rechts" im "Medizinische Befunde übersetzen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    16.09.2017
    Beiträge
    2

    Standard MRT Kniebinnenläsion rechts

    Guten Nabend,

    Ich hoffe hier eine Antwort zu bekommen was in dem MRT Befund steht. Meine Tochter hat seit zwei Wochen immer wieder Schmerzen im rechten Knie. Deshalb das MRT. Beim Arzt sind wir aber leider erst am 4. Oktober.
    Hier kommt jetzt der Befund:

    1. Der knorpelbelag im medialen Kompetenz etwas unregelmäßig mit feinen Signalanhebungen in der Druckübertragungszone bei Grad 1 Läsion.
    2. Innenmeniskushinterhorn mit zentralen Signalanhebungen ohne Grenzflächenkontakt bei Grad 1 Läsion, DD physiologisch bedingt. Im lateralen Kompartiment keine Auffälligkeiten. Außenmeniskusvorderhorn und -hinterhorn mit regulärer Signalgebung.
    3. VON und JOB nach Verlauf und Signalgebung regelrecht. Quadrizepssehne und Ligamentum patellae intakt. Kaum Gelenkerguss. Keine Bakerzyste. Kollateralbänder intakt. Angrenzende Weichteile unauffällig.
    4. Am posteromedialen Aspekt der Femurmetaphyse zeigt sich eine unscharfe signalangehobene Läsion mit einer maximalen Ausdehnung von 20×8 mm. Der Befund weißt zum Knochen hin einen unscharfen Sklerosesaum auf und ist signalgemindert in der T1-gewichteten Aufnahme. Im angrenzenden Markraum Knochenmarködem. Der Befund entspricht am ehesten einem kortikalen Desmoid an typischer Stelle. Stressreaktion des angrenzenden Knochenmarks.
    5. Nebenbefundlich deutliche Flüssigkeitsansammlung in der Burda neben dem medialen Gastrocnemiuskopf.



    So das war der Befund ich hoffe ihr könnt mir und meiner Tochter (12Jahre) helfen.
    LG Jasmin

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: MRT Kniebinnenläsion rechts

    Hallo Jasmin,

    ich werde dies einmal übersetzen und danach etwas dazu schreiben.

    Also das Knie wird in der Medizin zumeist in zwei oder mehr Bereiche (Kompartimente) aufgeteilt Hier in dem Fall haben wir das mediale Kompartiment (Innenseite des Schenkels ) und das laterale Kompartiment (Aussenseite des Schenkels). Hier schreibt man von Druckübertragungszone bei Grad 1 Läsion.Das heisst es gibt eigentlich keine degenerativen Schädigungen, auch nicht in dem Bereich des Gelenkspaltes bzw. wo es die höchste Belastung gibt.
    Das Innenmeniskushinterhorn also Innenseite im Bereich Kniekehle in der Mitte eine minimale Veränderung ohne Kontakt zum Knochen .. . physiologisch bedingt. (also nicht "krankhaft". Bei dem Aussenmeniskus ist alles OK Mehr zum Thema Meniskus . hier

    3. VON / JOB Abkürzungen ? Hier steht aber regelrecht also ist da alles OK Die Quadrizepssehne und Ligamentum patellae intakt. Diese beiden halten die Patella ( Kniescheibe) alles OK bzw. intakt.
    Kaum bzw. minimaler Gelenkerguss. Dadurch auch keine Bakerzste.
    Die Kollateralbänder (Seitenbänder) sind intakt. Angrenzende Weichteile ohne Befund also intakt.

    http://tv.doccheck.com/de/movie/share/id/114/

    -------------------------

    Femurmetaphyse zeigt sich eine unscharfe signalangehobene Läsion mit einer maximalen Ausdehnung von 20×8 mm. Der Befund weißt zum Knochen hin einen unscharfen Sklerosesaum auf und ist signalgemindert in der T1-gewichteten Aufnahme.
    Also hier geht es um die Metaphse des Oberschenkelknochens hier - oben drüber ist die Epiphyse in der Mitte der Epiphse ist die Wachstumsfuge. Wichtig bei einem Kind!

    Nun gibt es hier einem Sklerosesaum. Eine Sklerose bedeutet das es hier eine Knochenverhärtung gibt.
    Also eine Knochenverhärtung passiert wenn eine Knochen durch irgendwelche Belastungen überlastet wird dann kommt es zu einem Umbau des Knochenmarkes zu Fettmark und danach zu einer Sklerosierung dieser Belastungszone.
    Hier in dem Fall dreht es sich um einen Saum, da er allerdings in der Nähe der Wachstumsfuge ist würde ich da doch einmal genauer nachfragen.

    Die Epiphysenfuge (oder Wachstumsfuge, „darauf Gewachsenes“, „Entstandenes“) bezeichnet die Fuge zwischen der Epiphyse (Endstück) und der Metaphyse der Röhrenknochen, und besteht aus hyalinem Knorpel. Sie ist der Ort des Knochenwachstums in Form der enchondralen Ossifikation (1) . Der Ossifikationskern in der Epiphysenfuge wird Epiphysenkern genannt Im angrenzenden Markraum Knochenmarködem.

    Der Befund entspricht am ehesten einem kortikalen Desmoid an typischer Stelle. Stressreaktion des angrenzenden Knochenmarks.

    Ein Desmoid hier ist ein Weichteiltumor ( Fibromatose) dies ist ein gutartiger Tumor der nicht streut (Metastasen). Dies ist allerdings eine starke Vermutung noch kein fester Befund!

    5. Nebenbefundlich deutliche Flüssigkeitsansammlung in der Bursa neben dem medialen Gastrocnemiuskopf. Es gibt zwei dieser Gastrocnemiusmuskeln (Wadenmuskeln (innen - medial und aussen lateral) Hier gibt es im oberen Bereich des Wadenmuskel einen Schleimbeutel und hier gibt es die deutliche Flüssigkeitsansammlung. Ach ja Gastrocnemiuskopf. bedeutet natürlich der obere Teil des Muskels. hier

    (1) Eine enchondrale Ossifikation ist die indirekte Verknöcherung von innen her, die über die Zwischenstufe des Knorpels erfolgt. Die Grundmaterialien für diese Verknöcherung sind Bindegewebe und Mesenchym

    Soviel zu diesem Thema wie nun in Deinem Fall bzw. Tochter vorgegangen wird muss man vor Ort entscheiden!

    Alles Gute
    Stefan

    PS. mehr zur Erklärung geht nicht!

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    16.09.2017
    Beiträge
    2

    Standard AW: MRT Kniebinnenläsion rechts

    Hallo Stefan,

    Vielen Dank für die Übersetzung, sie hat uns sehr geholfen


    Liebe Grüße
    Jasmin

  4. #4
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: MRT Kniebinnenläsion rechts

    Evtl. noch eine kl. Ergänzung zum Thema -> zum Knochen hin einen unscharfen Sklerosesaum auf und ist signalgemindert in der T1-gewichteten Aufnahme. Im angrenzenden Markraum Knochenmarködem .....kortikalen Desmoid

    Siehe im Link Beitrag unten (Preview) rechte Spalte

    VG Stefan

Ähnliche Themen

  1. MRT, Handgelenk rechts
    Von Marioo im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.07.2015, 21:42
  2. MRT Knie rechts
    Von Finjajule im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 17:04
  3. Leistenbruch rechts
    Von Yildirim im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.03.2014, 19:01
  4. MRT OSG rechts
    Von Sassi92 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 16:24
  5. Kniebinnenläsion
    Von Anonymisiert im Forum Schulmedizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 16:07