Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??" im "Rheumatische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Hallo ich bin heute auf etwas Interessantes gestoßen, nur da ich absoluter Laie bin, dachte ich, bevor ich irgendwelchen Schitte ausprobiere, frag ich hier mal unter den nicht so laienhaften Nichtmedizinern und angehenden Ärzten nach was ihr davon haltet.

    Mein Problem in letzter Zeit ist ja, dass sich mein Crohn wieder meldet und ich möchte das nicht (ist ja eigentlich auch klar)
    Ja und jetzt stieß ich auf diesen Artikel eines angeblich ehemaligen Betroffenen.............aber schaut es euch einfach mal an, mich würde eure Meinung dazu interessieren, bevor ich meinen Doc damit überfalle:


    Ich habe überall Tag und nacht recherchiert. Ich habe vieles probiert. Fast alles war ohne jeden Erfolg.

    Durch den Sedacrohn-Thread kam ich auf die Idee, daß MC eine Folge der Anacidose sein könnte (so wenig Säure im Magen, daß die Nahrung "unsterilisiert" in den Darm gerät - fast alle Bakterien können entweder im Neutralen oder im Sauren (z.B. Helobakter) oder im Basischen überleben - den Wechsel von stark sauer auf basisch bringt somit fast alle Bakterien um).

    Ich hatte zu dieser Zeit einen Zusammenbruch meiner schon sehr fragilen Remission. Als ich dann wie ein Wahnsinniger in 2 Wochen 2 Flaschen Essig (bitte nicht nachahmen) in mich hineinkippte, war ich seit Jahren symptomfrei. Wochen später war ich zur Rooutineuntersuchung: Entzündungswerte und Sono waren so gut wie noch nie.... ===> Totalremission.

    Diese hielt aber nur 1.5 Monate an. In der Zwischenzeit bin ich von Essig auf Cola als Acidum umgestiegen, um Speiseröhre und Magen nicht zu ruinieren.

    Da ich zusätzlich noch Mesalazin nahm, hatte ich immer schlimmere Beschwerden mit Lupus: Gesicht, Rücken, Arme waren total entzündet, schließlich kamen noch ZNS-Probleme (wegknicken der Beine, Taubheit des Tastsinns und Hörstürze auf).

    Somit setzte ich Mesalazin ab - auf eigene Verantwortung - ich hatte Angst vor dem Rollstuhl. Dadurch wurde es mit dem MC etwas schlimmer.

    Als ich dann zusätzlich zu dem Lupus-Medis Chloroquin noch Chinin nahm, ging zum einen der Lupus weg, zum anderen verschwand der MC. Ich habe nun seit 1 Jahr keine Krämpfe, kein Durchfall, keine Beschwerden, NICHTS - GAR NICHTS mehr.

    btw.: Chinin gibt's in 2 Formen:

    1.) Als Getränk (Bitter Lemon, Tonic Water, .....)
    2.) Als Tabletten Ap: LIMPTAR gegen ZNS-bedingte Muskelkrämpfe

    Ich weiß nicht, ob's Zufall ist oder ob Chinin sowohl gg. Lupus als auch gg. CED wirksam ist. Der Versuch ist es imho wert.

    Probiert's aus. Zu verlieren habt Ihr nichts. Die NW von Chinin sind erträglich.... (naja; zuAnfang die Morgendysphorie und die nächtlichen Alpträume sind zwar ekelhaft, aber dies legt sich mit der Zeit). Dafür bin ich jetzt so etwas von fit: Ich kann sogar Kisten schleppen - so etwa 50(!) an der Zahl. Vor ein paar Monaten dachte ich an Rollstuhl und so....

    Essig und alle anderen Acida (Cola, Zitronensäure,...) wirken afaik nur bei MC. Der niedere pH kommt bestimmt nie bis zum Colon descendens.

    Chinin wirkt auf die Gametogenese (Keimzellreifung) von Protozoen und sonstige Einzeller. Dadurch wirkt es gg. Malaria. Bei der Behandlung von Lupus wird dieser Effekt ausgenutzt: Die Reifung von Lymphozythen in den blutkörperchenbildenden Zellen wird gehemmt.... Ähnlich ist's auch mit Chloroquin, was aber langsamer und schwächer wirkt und zudem die Netzhaut schädigen kann.

    Natürlich reicht da eine Flasche Bitter Lemon am Tag nicht aus. Es ist allenfalls zum Verträglichkeitstest interessant. Hier muß mit Tabletten (ich nahm so 3 mal 2 Tabs täglich - ich würde Euch aber raten, sich an die Dosierung nach "Rote Liste" oder nach Beipack zu halten). Ekelhaft auf hoher Dosis sind - wie gesagt - die psychischen NW: Dysphorie und Alpträume. Naja: Bei Zythostatika ist's ja auch so mit NW...


    Jetzt bin ich wieder da. Nur mein MC ist immer noch weg - ebenso mein Lupus, der afaik vom Mesalazin wiedererweckt wurde. Chinin ist auch nicht ganz ohne, nur kaputt machen tut es nicht: 1 Milliarde Chinesen nehmen es zur Malariaprophylaxe seit Jahrhunderten und China ist gewiß nicht am Aussterben. Das Bevölkerungsproblem geht dort eher in die andere Richtung!!

    CHININ HILFT!!!! Essig bei MC auch, bei CU würde es mich wunden, wenn Essig helfen könnte. Es gibt nur den einen Tip: Ausprobieren.

    Tag-1: 1 Glas Bitter Lemon
    geht es Euch nicht schlechter
    Tag-2: 1 kl. Flasche Bitter Lemon
    geht es Euch nicht schlechter
    Tag-3: 2-3 1.5 Liter Flaschen Bitter Lemon 8sonst nichts trinken)
    geht es Euch nicht schlechter
    Tag-4: LIMPTAR (Chinintabletten) erstmal nur zur Nacht einnehmen
    Tag-5: LIMPTAR nach Anleitung einnehmen
    Tag-6-9 weitermachen
    Tag-10: Erste böse Alpträume und Angstzustände (vom Chinin)
    Tag-11-13 weitermachen
    Tag-14: Normalfarbener normalförmiger Stuhl, keinerlei CED-Beschwerden.
    Tag-15-19: weitermachen
    Tag-20: Ausschleichen der Medikamente
    Tag-20-30: weitermachen mit LIMPTAR und Ausschleichen
    Ab Tag-31: LIMPTAR ausschleichen nur noch Bitter Lemon...
    Ab-Monat-3: gesund; weiterhin keine Bakterien wie Joghurt essen, keine Hülsenfrüchte, keine Nachtschattengewächse (Kartoffeln, Tomaten, Physalis,...) weiterhin Bitter Lemon (als NoName-Produkt billig)

  2. #2
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Hallo Maggie,

    also zuerstmal - woher hast du den Artikel?-

    Wäre es tatsächlich so "einfach" dann hätte sich diese Therapie bestimmt
    schon lange rum gesprochen oder wäre vieleicht schon früher von irgendjemandem Endeckt worden. Aber ich möchte nicht nur "schwarz" sehen.
    Wenn es tatsächich helfen sollte prima. Ich selber habe keinerlei Erfahrung mit MC.
    Als allererstes würde ich an deiner Stelle mit dem behandelnden Arzt darüber sprechen, wenn du das mal ausprobieren möchtest.
    Zeige Ihm den Artikel und Frage was er davon hält, vielleicht kann er sich ja mit Kollegen kurzschließen oder kennt sogar diese "Therapie".

    Sollte deine Arzt dafür grünes Licht geben, wünsche ich dir allen erdenklichen Erfolg dafür.

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  3. #3
    Fühlt sich wohl hier Avatar von günni
    Name
    Günther
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    67 Jahre
    Wohnort
    Alsfeld/Hessen
    Mitglied seit
    27.10.2006
    Beiträge
    227

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Hier um "die ecke"

    wohnt ne frau...etwa ende 30...die auch MC hat...die könnte ich mal fragen...bin selbst aber bei "solchen meldungen" und der "heilung" von chron. krankheiten recht misstrauisch uns skeptisch...denn ne "einzelmeldung" zählt NULL UND NIX....

    Günni

  4. #4
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Was für ein grober Unsinn!

    Morbus Crohn ist eine Autoimmunerkrankung und hat sicher nichts mit fehlender Säure im Magen zutun.

    Ich würde dir strengstens davon abraten, Medikamente ohne Ärztlichen Rat einzunehmen.
    Vom Essig Trinken ganz zu schweigen.

    in Limptar ist übrigens Chininsulfat 2H2O als Wirkstoff enthalten und in Bitter Lemon nur Chinin, was also etwas völlig anderes ist.
    Limptar ist übrigens auch nicht ein Medikament der Malariaprophylaxe sondern gegen nächtliche Wadenkrämpfe.
    Gegen Malaria ist Chininum hydrochloricum (Chinin-HCl 2H2O)

    Du bist ja selber aus gutem Grund dem Artikel sehr skeptisch gegenüber.
    Leider gibt es im Internet viel Müll, viel zu viel, und dieser Artikel gehört leider dazu.

    Liebe Grüße

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  5. #5
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Hallöchen Schubser, Günni und StarBuG

    erstmal vielen Dank für eure Antworten.
    Natürlich bin ich sehr skeptisch, sonst hätte ich das ja schon probiert. Aber ich habe eben auch nicht so das Hintergrundwissen, was die Chemie betrifft. Und über Chinin war nicht viel im Internet zu finden, nur dass es eine Schwangerschaft unterbrechen kann, dass es Nieren- und Leberschäden geben kann, wenn man es auf längere Dauer einnimmt.

    Was meinen Crohn betrifft, hab ich ja schon fast alles ausprobiert einschließlich Azathioprin............aber das Zeugs vertrage ich nicht, da bekomme ich Beschwerden mit der Bauchspeicheldrüse.
    Außer Cortison hilft gar nix bei mir.Bzw. es hilft nur bei einem Schub, aber der Crohn wütet weiter im Darm. Die Stenose breitet sich immer mehr aus.

    @Schubser schau mal hier: http://www.razyboard.com/system/more...3005897-0.html

    @Günni also ich habe schon lange genug MC (1979) und bin auch in sämtlichen Crohn Foren unterwegs, aber sowas habe ich zuvor noch nie gelesen. Der Beitrag ist ja von einem angeblich ehemalig Betroffenen.

    @StarBuG ich dachte mir schon, dass es Unsinn ist, aber manchmal versucht man eben nach jedem Strohhalm zu greifen, wie schon geschrieben, ich bin totaler Laie und kenn´ mich mit Medis nur insoweit aus, dass wenn ich selber welche nehme, merke wie sie bei mir wirken.
    Das was der Typ auch schreibt, mit den Bakterien die in den Darm wandern, erschien mir irgendwie logisch, weil bei mir manche Lebensmittel, wie z.B. Salat unverdaut wieder ausgeschieden werden. Da war eben meine Überlegung, dass es mit den Bakterien vielleicht genauso ist. Dass die in den Darm wandern und diesen somit zerstören. Na ja ist eben eine Überlegung eines Laien............aber es könnte ja sein?

    Übrigens dieser Typ behauptet ja auch, dass MC keine Autoimmunerkrankung sei, denn wie kann es sein, dass man von einer Autoimmunerkrankung eventuell Krebs bekommt?
    (Die meisten Crohn Kranken bekommen ja auch mit der Zeit Darmkrebs)

    Ich habe letzt auch erst wieder in einer Ärztezeitschrift gelesen, dass Britische Wissenschaftler auch sagen, es sei angeblich doch keine Autoimmunerkrankung.
    Ich muß mal schauen wo ich den Artikel vergraben habe, dann stell ich den mit Quellenangabe hier rein.

    Aber vielen Dank für eure Antworten, hat mir schon etwas weitergeholfen und ich muß meinen Doc damit nicht belästigen.

    Lieber Gruß Maggie

  6. #6
    Fühlt sich wohl hier Avatar von günni
    Name
    Günther
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    67 Jahre
    Wohnort
    Alsfeld/Hessen
    Mitglied seit
    27.10.2006
    Beiträge
    227

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Hab ja, maggie

    auch eine "sogenannte" autoimmunerkrankung....eine mult. sklerose (med. E.D.)
    und bin ja auch in einigen boards unterwegs....

    es gibt ja durchaus leute, die neben ihrer ms ebenfalls einen krebs bekommen...also schon möglich, sowas...

    ausserdem ist man bei diesem "selbstangriff" ja auch erst "auf der spur des ganzen"!

    übrigens
    Es gibt wohl höhere risiken für den "ausbruch" mehrer autoimmunerkrankungen parallel....in den ms foren gibts mehrere leute mit MEHREREN "autoimmunerkr."

    günni

  7. #7
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Hallo ich bin´s nochmal

    habe jetzt den Artikel der Forscher aus England gefunden:
    Samstag, 25. Februar 2006


    Morbus Crohn: Ursache für Darmentzündung entdeckt

    London (ddp). Die chronisch-entzündliche Darmerkrankung Morbus Crohn entsteht entgegen bisheriger Annahmen wohl nicht durch eine zu starke, sondern durch eine zu schwache Immunantwort:
    Britische Wissenschaftler haben mit verschiedenen Methoden nachgewiesen, dass die Reaktionen des Immunsystems bei Crohn-Patienten um bis zu 80 Prozent geringer sind als bei gesunden Kontrollpersonen. Betroffen ist dabei nicht nur der Darm, sondern der gesamte Körper.

    Sollten sich diese Ergebnisse auch in größeren Studien bestätigen, müsste die Therapie der Darmerkrankung völlig neu überdacht werden - schließlich wird sie als mutmaßliche Autoimmunerkrankung bislang mit Medikamenten behandelt, die das Immunsystem unterdrücken. Über ihre Studie berichten Daniel Marks vom University College in London und seine Kollegen in der Fachzeitschrift «The Lancet» (Bd. 367, S. 668).

    Bei Morbus Crohn entzündet sich immer wieder die Schleimhaut an unterschiedlichen Stellen des Darms. Wodurch diese Entzündungen ausgelöst werden, ist nach wie vor unbekannt. Am stärksten favorisiert wird momentan die These einer Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem überreagiert und das eigene Körpergewebe angreift. Als Marks und seine Kollegen nun jedoch das Immunsystem von Crohn-Patienten untersuchten, fanden sie eine schwächere Reaktion als bei Gesunden. So beobachteten sie beispielsweise nach einer kleinen Verletzung der Darmschleimhaut bei den Patienten fast 80 Prozent weniger weiße Blutkörperchen an der betroffenen Stelle als bei der Vergleichsgruppe. Das gleiche galt auch für Abschürfungen an der Haut: Hier war die Immunreaktion um etwa 50 Prozent reduziert. Auch eindringende Bakterien riefen bei den Crohn-Patienten lediglich eine halb so starke Immunantwort hervor wie bei Gesunden. Lediglich die später folgende chronische Entzündungsreaktion war bei den Erkrankten stärker als bei den Kontrollpersonen.

    Der Darmkrankheit liegt demnach ein allgemeiner Defekt des Immunsystems zugrunde, schließen die Forscher. Er manifestiert sich wahrscheinlich deswegen im Darm, weil es dort extrem häufig zu Kontakten mit Bakterien kommt. Ursache scheint dabei die fehlende Alarmierung einer Gruppe weißer Blutkörperchen zu sein, die normalerweise eindringende Mikroben töten und die Bruchstücke beseitigen. Fehlen sie, springen andere Immunzellen ein, die die Erreger jedoch lediglich aufnehmen und nicht beseitigen. Diese bakterienbeladenen Zellen bilden anschließend knötchenartige Veränderungen an der Darmschleimhaut, die ständig entzündungsfördernde Substanzen produzieren und damit die chronische Entzündung auslösen.

    Die Forscher hoffen nun, auf der Basis dieser Ergebnisse gezieltere und damit effektivere Behandlungsstrategien entwickeln zu können.

    Hier noch ein Link dazu:

    http://www.uni-koeln.de/pi/i/2007.034.htm

  8. #8
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Zitat von günni Beitrag anzeigen
    Hab ja, maggie

    auch eine "sogenannte" autoimmunerkrankung....eine mult. sklerose (med. E.D.)
    und bin ja auch in einigen boards unterwegs....

    es gibt ja durchaus leute, die neben ihrer ms ebenfalls einen krebs bekommen...also schon möglich, sowas...

    ausserdem ist man bei diesem "selbstangriff" ja auch erst "auf der spur des ganzen"!

    übrigens
    Es gibt wohl höhere risiken für den "ausbruch" mehrer autoimmunerkrankungen parallel....in den ms foren gibts mehrere leute mit MEHREREN "autoimmunerkr."

    günni
    Hi Günni,

    mit MS kenn´ ich mich nicht aus, hab mich bisher immer nur um meine Erkrankung und Zipperlein gekümmert, weil ich mich nicht in Krankheiten reinsteigern möchte, ich bin schon froh, wenn ich mal schubfrei bin und es mir einigermaßen gut geht.(hoffe du verstehst mich etwas)

    Was ist mult. sklerose genau??

    Klaro gibt es Leute die neben ihrer ursprünglichen Erkrankung noch Krebs bekommen, auch solche die noch nie etwas hatten und dann plötzlich vor der Diagnose Krebs stehen.
    Aber angeblich sollen entzündliche Darmerkrankungen noch schneller zu Darmkrebs führen, das meinte ich damit. Habe ich auch irgendwo in einer Ärztezeitschrift mal gelesen.

    Das mit dem Ausbruch mehrerer Autoimmunerkrankungen höre ich heute zum ersten Mal.
    Manchmal denke ich einfach, wenn die Forscher und Ärzte nicht mehr weiterwissen, nennen die ne Krankheit einfach Autoimmunerkrankung.
    Das soll kein Vorwurf sein, das ist jetzt nur so ein Gedankengang von mir.
    Forschung braucht eben Zeit und Geld.
    Früher nannte man Krankheiten, mit denen man nicht viel anzufangen wusste, einfach Schwindsucht.

    Hoffe ich konnte meine Gedankengänge einigermaßen rüberbringen!?!

    Lieber Gruß Maggie

  9. #9
    Fühlt sich wohl hier Avatar von günni
    Name
    Günther
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    67 Jahre
    Wohnort
    Alsfeld/Hessen
    Mitglied seit
    27.10.2006
    Beiträge
    227

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    es gibt bei "selbstangriff" krankheiten,

    wie AUTOIMMUN ja auch genannt werden könnte, schon gewisse parallelitäten...die theorie sagt, dass dann DAS IMMUNSYSTEM bzw. gewisse gruppen dieses....körpereigene substanz angreift...bei MC dann den darm, bei z.b. weichteil- oder gelenkrheuma die muskeln oder knochen...bei ms das myelin im zns....oft auch schubweise...auch einige hauterkrankungen rechnet man dazu...und genetikern ist z.b. schon aufgefallen, dass auch "häufungen" und veranlagungen weitergegeben werden können...bei auftreten famliär gehäufter "autoimmunkrankheiten"

    auch bei ms versucht manm, medikamentös, DAS IMMUNSYSTEM zu "modulieren" und zu beeinflussen....bei sehr rapiden verläufen auch mit cytostatika (die teilweise auch bei rheuma eingesetzt werden und auch aus der krebsbehdlg stammen)

    AUCH
    bei "krebs" ist...wie mir schon vor fast 30 jahren ärzte mal erzählten...die immunantwort ja gestört...nur eben "andersherum"...

    das "immunsystem" iss aber auch ne "VERDAMMT KOMPLEXE-VIELSCHICHTIGE-KOMPLIZIERTE KISTE" mit vielen querbeeinflussungen und es kommen ja auch laufen neue erkenntnisse dazu....wie z.b. bei ms diese hier:

    http://www.dmsg.de/multiple-sklerose...chung&anr=1369

    günni
    wer ballast abwirft, dessen ballon fliegt höher!

  10. #10
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??

    Hi Maggie!

    Wenn es so einfach wäre, dem Crohn mit Chinin beizukommen, dann hätte dieser Mensch, der den Artikel geschrieben hat in diesem Forum, welches Du oben genannt hast, schon ne Menge Geld verdienen können. Ich bin letztens auch wieder auf sowas "komisches" gestoßen, allerdings bezüglich MS, da stellen sich mir die Haare zu Berge, wenn ich so etwas lese. Meine Schwiemu hat ja MS und liest ab und an auch schon mal sonderbare Sachen in irgendwelchen Zeitschriften, die ich dann erstmal per Fax geschickt bekomme. Genauso ein Unfug wie mit dem Chinin bei Crohn war das. Leider werden ja immer wieder solche "Wunderheilungen durch Wundermittelchen" angepriesen, nicht nur im Internet.

    Also, ich denke mal auch, frage Deinen Arzt nicht, der wird vielleicht mit den Augen rollen und sich seinen Teil denken, sowas muß ja nicht sein, oder?

    Nimmst Du denn etwas zur Zeit wegen dem M. Crohn?


    Hi Günni!

    Danke für den interessanten Link, wie Du weißt, interessieren mich die Sachen rundum MS sehr und bin dankbar für sachliche Informationen, die mir zwischen die Finger kommen.

    Liebe Grüße, Andrea

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eierstockkrebs Heilung durch Impfung?
    Von drtippy im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 00:19
  2. Morbus Fabry: Erste Komplikationen durch Versorgungseng
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 12:50
  3. Morbus Crohn durch Mykobakterien verursacht...
    Von Pianoman im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 13:44
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2008, 14:26
  5. Angebliche Heilung des Morbus Crohns durch Chinin??
    Von Maggie im Forum Schulmedizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.03.2007, 10:00