Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Arthrose mit 25 in beiden Sprunggelenken

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Arthrose mit 25 in beiden Sprunggelenken" im "Rheumatische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    07.03.2014
    Beiträge
    4

    Unglücklich Arthrose mit 25 in beiden Sprunggelenken

    Hallo alle zusammen. Ich habe mich hier eben angemeldet, da ich im Freundes- und Familienkreis leider kaum Auskünfte bekommen kann, da anscheinend niemand außer mir irgendwie mit Arthrose zu kämpfen hat.

    Das ganze fing am 17.1 an, ich wollte zum Einkaufen gehen. Bin weder umgeknickt,noch gestürzt,noch doof mit dem Fuß aufgekommen. Es war ein Freitag und ich hätte Sa+So je 10 Stunden arbeiten müssen. Bin dann Spätnachmittags zum kassenärztlichen Notdienst, da ich starke Schmerzen hatte.

    'Das ist Montag wieder weg, da ist eine Sehne gezerrt'

    So fing meine Arthrose an...mit 'Das ist Montag wieder weg'.

    Da startete mein Ärztemarathon. Hausarzt überwies mich am Montag zum Unfallchirurgen zum Röntgen. Dieser versorgte mich mit Krücken, Thrombosespritzen und einem Voltarenverband. Diagnose 'Tendovaginitis der Peronealsehne'. Es wurde und wurde nicht besser, die Krankmeldung wurde immer wieder verlängert.

    Dann hatte ich am 07.Februar 2014 den Termin zum MRT bei einem Radiologen. Der stellte beim MRT fest, dass es meinen Sehnen wohl gut gehen würde, allerdings kam der Verdacht der Arthrose und er machte von beiden Füßen ein CT.

    Aus dem Bericht

    'Indikation: In MRT Arthrose bei fraglich Naviculare-Hyperostose nach lateral. Arthrose Grad? Knöcherne Verhältnisse? Seitensymmetrie?

    Resultat: Beidseits etwas seitensymmetrisch Arthrose im Calcaneo/Navicular-Gelenk, wobei das Naviculare beidseits sehr weit nach lateral knöchern ausgebildet ist und bei teils rauen und etwas inkongruenten Gelenkflächen beidseits bereits von Arthrose Grad IV auszugehen ist. Die Veränderungen sind sogar rechtsseitig etwas ausgeprägter und auch weiter nach plantar hin ausgeprägt, ebenso auch rechts mehr als links kleine gelenknahe Knochenzysten, so reaktiv bedingt.

    Rechts kleiner blande erscheinender Ossikel von max. 3mm rechts in den Weichteilen medial der plantaren Taluszirkumferenz ( 2 IMA 18 bis 20), am ehensten posttraumatisch oder degenerativ bedingt.'



    Ich bekam Ibu 600 verschrieben, unter denen litt ich alledings unter plötzlich auftretenden Sehschwächen und über Nacht furchtbaren Alpträumen. Nun bekam ich Novaminsulfon, dazu Krankengymnastik und Einlagen für meine Schuhe verschrieben. Die Einlagen sind bereits im Sanitätshaus bestellt. Ich habe das Modell gewählt, dass die Kasse nicht zu 100% übernimmt und gestern hatte ich den ersten Termin zur Krankengymnastik.
    Mittlerweile habe die Paracetamol mit Codein verschrieben bekommen, die kann ich allerdings nur Abends nehmen, wenn mein Mann zu Hause ist, da ich davon Flügel verliehen bekomme.

    Vor der ersten Krankengymnastik war Links mein Hauptproblem, nach dem ersten Termin fingen Abends direkt die Probleme am Rechten an und das ist mittlerweile auch so geblieben.

    Wie hoch ist die Chance, dass ich weiterhin arbeiten kann? Komme ich in meinem Leben um eine OP herum?
    Ich bin Mutter, Ehefrau und arbeite und ich möchte irgendwie mein Leben auch ohne OP Lebenswert gestalten.

    Eine Ernährungsumstellung ist laut meinem Hausarzt nicht zu empfehlen, da ich nur 55kg wiege.

    Danke an alle, die sich meinen Text durchgelesen haben und vielleicht den einen oder anderen Tipp für mich haben.

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    07.03.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: Arthrose mit 25 in beiden Sprunggelenken

    Achso, ich habe am 17.3 einen Termin beim Orthopäden und bin nun die 7. Woche krankgeschrieben. Habe am Montag versucht zu arbeiten, ich liebe meinen Job und er bringt mir sehr viel Spaß, allerdings ist es ein Job in der Gastronomie und ich bin nur am stehen/laufen. Sitzen ist so gut wie nicht möglich. Nach einer Stunde hatte ich bereits wieder Schmerzen, aber ich habe die Schicht durchgezogen. Mein Hausarzt wusste, dass ich an dem Tag arbeiten gehe und er rief mich Spätnachmittags an. Nach kurzem Gespräch verlängerte er meine Krankmeldung bis zum Termin am 17. 3 wieder :/

  3. #3
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.066
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Arthrose mit 25 in beiden Sprunggelenken

    Hallo Primadonna!
    Ich würde dir raten, auch einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen auszumachen, seine Aufgabe ist es, entzündlich, rheum. Erkrankungen auszuschließen.
    Für mich ist es schon verwunderlich, daß Du in deinem Alter schon eine solch ausgeprägte Arthrose in beiden Sprunggelenken hast, da sollte man wirklich alle in frage kommenden Möglichkeiten ausschließen.
    Gute Besserung
    Liebe Grüße
    Josie

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    07.03.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: Arthrose mit 25 in beiden Sprunggelenken

    Hallo Josie, danke für deine Antwort. Der Radiologe meinte es wäre genetisch bedingt, eben da es auf beiden Seiten symmetrisch ist.
    Mein Blut wurde einmal Aufgrund der Thrombosespritzen überprüft, da sei aber alles in Ordnung gewesen.

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    07.03.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: Arthrose mit 25 in beiden Sprunggelenken

    Hallo, mittlerweile war ich bei einem Orthopäden. Er war sehr abgestumpft und wenig sympatisch. Aber nützt ja nichts. Er hat mir dermaßen an beiden Füßen herum gerissen, dass ich da wirklich saß und geflennt habe... -_-

    Er hat so also festgestellt, dass die Arthrose in beiden unteren Sprunggelenken noch aktiv seien und ich habe nun erstmal für 3 Wochen einen Walker verschrieben bekommen.

    "Wenn es besser wird, bekommen Sie den auch noch für den linken Füß-wenn nicht, dann operieren wir"

    Ich saß da mit offenem Mund und kam gar nicht dazu irgendwas dazu zu sagen. Er sagte direkt, das wäre ja nichts großes und nichts schlimmes. Jetzt habe ich am 8. April den nächsten Termin bei ihm. Wenn der ähnlich wie der letzte abläuft, dann werde ich mir definitiv eine zweite Meinung einholen.

    Aber vielleicht könnt ihr mir schon sagen, ob dann beide Sprunggelenke versteift werden? Das kann er doch nicht ernst meinen, was kann man da sonst noch machen? Ich meine gelesen zu haben, dass eine Prothese im USG nicht möglich wäre....vielleicht habt ihr noch einige Ratschläge.

    Krankengymnastik sollte ich sofort absetzen, da diese die entzündete Arthrose nur noch mehr reizen würde.

Ähnliche Themen

  1. Kribbeln in beiden Beinen
    Von LebtEwig im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.09.2013, 21:32
  2. Schwerste Arthrose in beiden Knien
    Von Eberhardpaul im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.03.2013, 22:16
  3. Knubbel an beiden Hoden
    Von nerenyi im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 23:03
  4. Arthrose in beiden Knien und Rücken / Arbeit....
    Von jo6305 im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 12:01
  5. Schmerzen in beiden Kniegelenken
    Von Tatti im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 19:46