Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Athrose in Knie / Schilddrüsenunterfunktion/ Östrogen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Athrose in Knie / Schilddrüsenunterfunktion/ Östrogen" im "Rheumatische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Verstand on!
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.02.2011
    Beiträge
    252

    Standard AW: Athrose in Knie / Schilddrüsenunterfunktion/ Östrog

    Hallo Sanne,

    einen Großteil deiner Probleme kenne ich aus eigener Erfahrung. Ich habe Hashimoto Thyreoiditis
    Dein TSH ist natürlich viel zu hoch derzeit. Für die grobe Einstellung mit dem LT reicht der TSH zwar erstmal aus, für eine gute Einstellung braucht man dann aber doch den ft3 und ft4 und dann muss man ein bisschen "experimentieren", wo genau diese beiden Werte in der Norm liegen müssen, damit es einem gut geht. Irgendwo in der Norm reicht nämlich oftmals nicht aus.
    Wie sieht denn der Ultraschallbefund deiner SD aus bzw. wie sieht das Gewebe aus? Wurde was gesagt zB. inhomogen, echoarm oder sowas? Wurden alle relevanten Antikörper gemessen? (TPO, TG, TRAK)

    Was ist die Ursache der chronischen Gastritis?

    Was die Schilddrüse angeht, empfehle ich dir hier einmal nach einem Arzt zu gucken. Du solltest dich dort anmelden, um alle Beiträge lesen zu können.
    ---> von Patienten empfohlene rzte (Bens Liste)

    Auch dieses Forum könnte interessant für dich sein, falls du es noch nicht kennst
    ---> Suchergebnisse - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen

    Wegen dem Eisenmangel ... wenn Ferritin gemessen wird, dann sollte auch der CRP gemessen werden. Wenn der nämlich erhöht ist, wird der Ferritin auch falsch hoch angezeigt.
    Bei deiner Ernährung solltest du auf Soja achten ... also wenig bis gar kein Soja und wenn, dann genügend Abstand zum LT, weil Soja (und auch Milchprodukte!) die Aufnahme hemmen.
    Ansonsten ist es natürlich wichtig, die Ursache der Gastritis zu kennen. Wurden Laktoseintoleranz, Glutensensibilität oder sogar Zöliakie zB. und dergleichen ausgeschlossen? Was ist mit Helicobacter?

    Nachtrag:
    Wenn du Dekristol nimmst (wie oft und wieviel nimmst du Dekristol?), ist es auch besser bzw. wichtig, zusätzlich Magnesium zu nehmen, da durch die VitD Gabe mehr Mg verbraucht wird und es so zu Magnesiummangelescheinungen kommen kann (Muskelkrämpfe/schmerzen zB)
    Bei einem ausgeprägten Mangel reichen 20000 iE in der Woche nicht aus. Allerdings sollte der VitD Wert immer mal wieder gemessen werden, um Überdosierung zu vermeiden.
    Geändert von JUSCHKA (18.11.2015 um 13:46 Uhr)
    ~ Alles Gute und viele Grüße ~



  2. #12
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Wohnort
    Rösrath Hoffnungsthal
    Mitglied seit
    16.11.2015
    Beiträge
    9

    Standard AW: Athrose in Knie / Schilddrüsenunterfunktion/ Östrog

    Liebe Juschka!

    Vielen Dank erst einmal für diese superdichte INformation, da hab ich was zum Nacharbeiten!!!



    Sonographie war laut Dr. Ehses (Köln) okay, und er hat eine Szintigraphie für entbehrlich gehalten.
    TSH-Wert am 06.03.2015: 4,1 (damals noch ohne L-Thyro-Substitution)
    fT3:5,2 fT4: 13 TRAK= <10.0 Anti TPO Ak <10.0


    TG Was ist das? Habe ich nicht auf dem Befund gefunden!

    Wollte dir hier eigentlich einen Ausschnitt des Befundes einfügen, aber das sprengt hier die Kapazitätsgrenzen
    Also ausschnitthaft:
    "
    Kleiner Knoten (0.6 mal 0,5 cm, echoärmer, ansonsten etwas unruhiges unhomogenes, teils echoreicheres, vereinzelt aber auch echoärmeres Binnenecho ohne weitere fokal abgrenzbare Läsionen."

    Szintigraphie fand er entbehrlich.

    Den ganzen Sommer hab ich dann LT genommen, April bis Mai 50 mügr, ab Mai 62,5 mügr

    TSH-WErt aus der Zwischenkontrolle (2.06.) ... allerdings nicht nüchtern, nachmittags und mit L-Thyroxin am morgen): 2,07

    TSH Wert am 13.11.2015: 7,450. Inzwischen ist die LT-Dosis auf 75mügr gesteigert worden.

    Der Eisenmangel ist erst beim nachbehandelnden Internisten aufgefallen: Ferritin-WErt 30.04.2015: 15,8

    Habe dann Kräuterbluttabletten (40mg Eisen) 2 Stück am Tag genommen, so 2 Monate. Von den hochdosierten vom Arzt wird mir schlecht+Magengrummel. Überlege ob eine Infusion Sinn ergibt, habe aber leider kein Geld derzeit!

    D3 Kur im Sommer mit 1 Woche täglich 20000iE täglich, inzwischen einmal die Woche. Keine Ahnung wie die WErte mittlerweile sind.

    Internist weigert sich, D3 und Eisen erneut zu kontrollieren. Muss da wohl wechseln!


    Was ist die Ursache der chronischen Gastritis?

    Keine Ahnung. Gastroenterologe meinte nach Magenspiegelung:

    leichtgradige Antrumgastritis (chronisch inaktive Typ B Gastritits) ohne HB, keine Zottenatrophie, keine Anhaltspunkte für diffuse Dünndarmerkrankungen.

    Die Pantos vertrag ich irgendwie nicht. Hab gestern eine genommen, weil ich wg Arthrose nun Diclo 75er nehmen soll (entzündungshemmend) ... hab den ganzen Abend höllischen Magendruck, Völlegefühl und Magendruckempfindlichkeit gehabt. Nun lass ich Schmerztabletten und lebe eben mit den Knieschmerzen.

    Habe keine weitere Empfehlung ausser Pantoprazol bekommen.

    Ansonsten hatt sich der Magen seit Juli eigentlich gut beruhigt, seit ich mich aus allem Stress rausziehe. SObald seelischer/körperlicher Stress auftritt, ist der Magen von jedoch jetzt auf gleich metallhart und dauerentzündet.


    Was die Schilddrüse angeht, empfehle ich dir hier einmal nach einem Arzt zu gucken. Du solltest dich dort anmelden, um alle Beiträge lesen zu können.
    ---> von Patienten empfohlene rzte (Bens Liste)
    Da werd ich mal gucken!


    Auch dieses Forum könnte interessant für dich sein, falls du es noch nicht kennst
    ---> Suchergebnisse - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen
    Schon angemeldet-Danke dafür!

    Wegen dem Eisenmangel ... wenn Ferritin gemessen wird, dann sollte auch der CRP gemessen werden. Wenn der nämlich erhöht ist, wird der Ferritin auch falsch hoch angezeigt.

    Ach so. Mh, hatte der Arzt nicht drauf geachtet. Muss ich beim nächsten Check unbedingt anmelden!!!

    Bei deiner Ernährung solltest du auf Soja achten ... also wenig bis gar kein Soja und wenn, dann genügend Abstand zum LT, weil Soja (und auch Milchprodukte!) die Aufnahme hemmen.
    Ansonsten ist es natürlich wichtig, die Ursache der Gastritis zu kennen. Wurden Laktoseintoleranz, Glutensensibilität oder sogar Zöliakie zB. und dergleichen ausgeschlossen?
    Nein, wurden sie nicht! Wie wird das gemacht

    Was ist mit Helicobacter?
    Nicht anwesend.

    Nachtrag:
    Wenn du Dekristol nimmst (wie oft und wieviel nimmst du Dekristol?), ist es auch besser bzw. wichtig, zusätzlich Magnesium zu nehmen, da durch die VitD Gabe mehr Mg verbraucht wird und es so zu Magnesiummangelescheinungen kommen kann (Muskelkrämpfe/schmerzen zB)

    Muskelkrämpfe hab ich leider oft. Trinke seeeehr viel (1 Liter pro Tag etwa) Milch. Kein Soja. Muss mich echt mal um Mg kümmern!

    Gibt es eine Ernährungsberatung bei Ärzten auf Kassenleistung? Wenn ja, kennst du gute in meiner Gegend (51503)


    Bei einem ausgeprägten Mangel reichen 20000 iE in der Woche nicht aus. Allerdings sollte der VitD Wert immer mal wieder gemessen werden, um Überdosierung zu vermeiden.[/QUOTE]

    Lass ich beim nächsten Arzt checken, der letzte meinte nur, dass ich eben latenten Mangel hätte und eben substiieren sollte!


    VIELEN DANK NOCHMAL! )

  3. #13
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Athrose in Knie / Schilddrüsenunterfunktion/ Östrog

    TG sind Antikörper (Schilddrüse) genauso wie TRAK und TPO -AK siehe Das Immunsystem und seine Irrtümer

    Wenn Du öfters Muskelkrämpfe hast solltest Du schon etwas tun Magnesium Hülsenfrüchten, Nüssen, grünblättrigem Gemüse, Bananen.- Kiwi Dabei sollte man auf genügend Calciumzufuhr achten mind. 800 mg. Milch (120 Milligramm Calcium pro 100 Gramm Milch)
    Ja und was Ernährungsberatung angeht ist das eher Sache der Krankenkassen. Nun CRP ist ein Entzündungsparameter allerdings nicht ganz so sicherer Nachweis da erhöhte Werte oft nicht nur eine Ursache haben können:

    Du solltest einmal bei einem Endokrinologen (z.B. Jameda.de) abklären was bei Dir nicht OK ist. Bevor zuviel vermutet, was dann doch nicht zutrifft.

    VG StefanD.

  4. #14
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Wohnort
    Rösrath Hoffnungsthal
    Mitglied seit
    16.11.2015
    Beiträge
    9

    Standard AW: Athrose in Knie / Schilddrüsenunterfunktion/ Östrog

    Na prima, dann hätte ich zumindest keinen Calciummangel (1000 mg Milch= 1200 mg Calcium)

    Jödele, werde mich dann mal durchchecken lassen. Manko an der ganzen Sache ist, dass kaum ein Arzt alles zusammen betrachtet, geschweige denn, alle benötigten Parameter (auf Kassenleistung) erhebt!

    Die Endokrinologen in/ um Köln haben in den Foren (hier und im SD-Forum) eh n zweifelhaften Ruf.

    Nun ja, ich werde einfach so lange "doctorn", bis alle notwendigen Werte erhoben, behandelt und in Ordnung sind. (Internist/ Gyn/ Enodkrinologe)

    Für Empfehlungen fähiger Ärzte wäre ich sehr dankbar.

    Die Seite Jameda kenn ich. Aber leider sind auch die dortigen Bewertungen nicht immer stimmig. Insbesondere auf dem Lande, scheinen viele (ältere) Menschen " relativ schlechte" Ärzte unkritisch als "sehr gut" zu bewerten. So geschehen, bei der Orthopädin, bei der ich gewesen bin. Als ich einer Bekannten gesagt habe, bei wem ich war, hat sie die Hände überm Kopf zusammen geschlagen! In Jameda wird die Dame mit 1,2 bewertet!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. linke Schulter Athrose festgestellt soll op ????
    Von Stupsi im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.12.2013, 19:07
  2. Östrogen wehrt Blasenentzündung ab
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2013, 15:20
  3. Habe ich Athrose oder was ist das?
    Von daavi im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.2013, 16:11
  4. Asthma - Östrogen entspannt Bronchien
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.05.2010, 15:00
  5. Darmkrebs - Östrogen schützt vor Rückfall
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 15:40