Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Remicade Wirkungseintritt?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Remicade Wirkungseintritt?" im "Rheumatische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Remicade Wirkungseintritt?

    Die ersten damals, habe ich auch alle in der Klinik bekommen. Ist ja wohl nicht harmlos.

    Aber ich mußte dafür jedesmal 2,5 h fahren, wo eben mein Rheumatologe ist. Dann wollte mein Rheumatologe eben, das ich das hier im Kh bekommen. Die Rheumatologin hier, ist schon nach 60. Und die hat es abgelehnt, die Infusion mir zu geben. Mein Rheumatologe hat mit ihr telefoniert, hat ihr einen Brief geschrieben und alles. Leider ging es nicht. Dann bekam ich sie im KH in Zell am See, das ist eine Stunde fahrt.

    Am Schluß meinte mein Hausarzt dann, das noch nie was passiert ist. Wenn der Rheumatologe es genehmigt, gibt er sie mir. Wenn was ist, wäre er wohl auch ausgebildet.

    Ja seitdem bekomme ich sie beim Hausarzt.
    "Zufriedenheit mit seiner Lage, ist der größte und sicherste Reichtum"

  2. #12

    Standard AW: Remicade Wirkungseintritt?

    Hallo,

    ich habe nur die Eröffnungsfrage gelesen, wann Remicade wirkt. Ich habe MB und habe vor 10 Tagen Remicade per 2 h Infusion im KH bekommen. Vor dieser ersten Infusion mit einem derartigen High-Tech Medikament habe ich mich mit Prednisolon (Kordison) und Naproxen AL 500 mehr schlecht als recht durchgeschlagen. Ich hatte zuletzt Probleme, dass ich nachts wegen Sodbrennen nicht mehr schlafen konnte und zuetzt halfen die Tabletten kaum noch. Als ich nun endlich (nach 2 Medikamenten, welche man jeweils ein halbes Jahr nehmen muss, schreibt Kasse vor, welche ferner erfolglos waren) Remicade verabreicht wurde, passierte an diesem Tag folgendes. Ich hatte bedenken, dass es mir durch Remicade schlecht gehen würde und ließ daher meine Medikamente am Tag vorher weg. Ich hatte sehr starke Rückenschmerzen, eine fast schlaflose Nacht vor Schmerzen, so dass ich am nächsten Morgen eine halbe Naproxen AL 500 genommen habe (normal 1 AL500 + 1*20 mg Prednisolon). Ich dachte wer weiß wie lange dieInfusion dauert und ich konnte wie immer schlecht sitzen vor Schmerzen. Morgens um 8 Uhr war ich im Krankenhaus, Remicade hatte ich in der Apotheke geholt und dabei. Ich setzte mich auf den Infusionsstul, die Infusion begann. Ich versuchte Veränderungen meines Kreislaufes zu erkennen, stellte aber keine Probleme fest. Das einzige was schmerzte war der Rücken und der Hintern vom Sitzen, durch meine Krankheit. Die Infusion verlief ohne Probleme, sicherheitshalber ließ ich mich heim fahren. Ferner legte ich mich sicherheitshalber 3 Stunden schlafen, mit Klamotten auf's Sofa und eine Decke drüber. Nach 3 Stunden wachte ich etwas durchschwitzt auf und fühlte mich grandios. Die Schmerzen waren fast komplett weg. Ich dachte, naja, vielleicht bildest du dir das ein!? Aber an den darauffolgenden Tagen, schon in der gleichen Nacht merkte ich, dass ich schlafen konnte wie seit Jahren nicht mehr. Der Schmerz war weg. Es sind nun 10 Tage vergangen und ich kann bestätigen, dass ich im Vergleich zu vorher Schmerzfrei bin. ich kann mich bewegen, aufstehen, alles ohne Schmerzen. Mein Tablettenkonsum ist von 100 % auf 0 % nach der Infusion gefallen. Es ist kein Witz, ich kann es selbst noch nicht glauben, weil es so schön ist. an 2 dieser 10 Tage musste ich jeweils eine halbe Naproxen AL500 nehmen, weil ich einen Schmerz im oberen Rücken hatte (aber es war ein anderer Schmerz, vor allem leicht in den Griff zu bekommen und am nächsten Tag weg). Das sind die einzigen Tabletten die ich innerhalb dieser 10 Tage genommen habe. Meine Dosis vorher siehe oben. Ich habe seither einen Schlaf, wie ich ihn durch extreme Schmerzen nicht mehr kannte. Ich könnte schreien vor Freude!
    Mit so einem Ergebnis hätte ich im Traum nicht gerechnet und ich wünsche jedem mit der Krankheit, dass dieses Medikament so anschlägt. Ferner hoffe ich, dass es so bleibt, ich werde berichten!
    Viele Grüße und ich drücke anderen die Daumen, falls es nicht gleich so wirkt!

    Edit: eben habe ich den obigen Beitrag mit dem Zitat von dem Prof gesehen, "....dramatischer Wirkungseintritt....", genau so ist es mir ergangen!
    Geändert von muschelfinder (08.09.2008 um 21:02 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12