Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: unterschied rheumaknoten - osteophyten

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "unterschied rheumaknoten - osteophyten" im "Rheumatische Erkrankungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Gesundheitsberaterin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    09.03.2012
    Beiträge
    8
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: unterschied rheumaknoten - osteophyten

    Deine HÄ könnte dich zur Diagnosestellung auch in eine Rheumaklinik einweisen, wenn das bei dir so schwierig ist, einen int. Rheumatologen zu finden.
    Hallo Schlumpfine!
    Das würde ich dir auch raten!
    Bei mir hat es ewig gedauert, bis ein niedergelassener Rheumatologe, der endlich mal einen Termin für mich hatte, den nächsten wieder in 4 Wochen und so das Rheuma verschleppt hat, endlich mal zu Potte kam. Da war das Kind - sprich Rheuma - schon in den Brunnen gefallen. Leider wird man oft nicht ernst genommen mit seinen Beschwerden.
    Erst als meine Hausärztin in die Rheumaklinik in Wiesbaden eingewiesen hatte, konnte ich alle Befunde innerhalb einer Woche haben mit der Diagnose CP und eine eingeleitete Therapie als weiteren Behandlungsplan mit nach Hause nehmen. Da hat der niedergelassene Rheumatologe aber geguckt, als er den Entlassungsbericht las. Das war dann der letzte Besuch bei ihm. Jetzt habe ich einen guten internistischen Rheumatologen gefunden, auch nach ein paar Anläufen und werde adäquat behandelt mit Humira und Azathioprin, das gut die Symptomatik abdeckelt und wobei es mir verhältnismäßig gut geht.
    Das wünsche ich dir auch!
    LG!

  2. #12
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    541

    Standard AW: unterschied rheumaknoten - osteophyten

    ach du liebes bisschen... jetzt hab ich den tread hier ja ganz vergessen...

    danke fenchelknolle, das du ihn wieder ausgebuddelt hast...*schäm*

    aaaaalso:

    laut röntgenbild sind diese beulen an den fingern NICHT zu sehen... was das also ist, ist noch immer nicht geklärt... dafür wurde eine beginnende rhizarthrose festgestellt... also denke ich mal, das die finger allgemein in den arthrotischen bereich gehen... die schmerzen ähneln denen, die ich auch in den hüften habe, würde mich also nicht wundern, wenn sich da auch die arthrose häuslich niedergelassen hat...

    das in den fingern sind wohl eher zysten, weil man die im röntgenbild nicht sieht... aber können die entzündet sein? ist jedenfalls rot, brennt und sticht... und wie es aussieht, wächst es auch immer weiter...

    und jetzt der brüller...

    seit jahren hab ich probleme mit den schultern, mit denen kann ich ein wahres krachkonzert aufführen, zu hören bis in 5m entfernung... von den schmerzen bei bewegung garnicht zu reden. mittlerweile wecken die mich nachts auch regelmäßig auf (bin leider seitenschläfer)...

    immer wurde gesagt, das wäre normal, bei anderen auch so ... nicht behandlungsbedürftig...

    und nu muss ich "schnellstens" an beiden schultern operiert werden... massive acg-arthrose mit impingement, pos. hawkinszeichen... toll... ich kann den ärzten bald garnicht mehr glauben. ist diagnosestellung ein lotteriespiel oder wartet man, bis es sich richtig lohnt? was soll das

    naja, das muss warten... ich fahre ende märz erstmal in die reha für fibro... mal sehen, ob die da auch mal draufgucken wollen, is ja ne rheum/fibro/orth. rehaklinik... ich nehm alles an papieren und bildern mit, is ja nicht sooo schwer...

    lg schlumpfine
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.<br />Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.

  3. #13
    Gesundheitsberaterin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    09.03.2012
    Beiträge
    8
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: unterschied rheumaknoten - osteophyten

    Hallo schlumpfine!
    Ja, man muss schon selbst als mündiger Patient - wie ja immer gefordert wird - auch selbstverantwortlich für seine Gesundheit kämpfen. Man hofft ja auch immer wieder, es wird schon wieder und manchmal ist es ja auch ein Auf und Ab.
    Ich wünsche dir alles Gute für die Operationen und gutes Gelingen, dass mit der REHA alles wieder in den grünen Bereich kommt.
    LG!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Unterschied Lorazepam und Lormetazepam
    Von Frechdachs99 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 21:34
  2. Sind das Rheumaknoten?
    Von Claudia22 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 17:42
  3. Was ist der unterschied zwischen Dissoziieren u DIS
    Von Zaubersonne72 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.06.2011, 22:37
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 11:25
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 18:30