Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Eagle Syndrom - welche Operation?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Eagle Syndrom - welche Operation?" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    24.05.2012
    Beiträge
    3

    Standard Eagle Syndrom - welche Operation?

    Hallo und danke für´s Lesen meiner Frage!
    Mittlerweile wurde mir von der HNO, den Neurologen und auch einem Kieferchirurgen das sog. Eagle-Syndrom diagnostiziert (beidseitig verlängerter Processus styloideus). An sich wollte ich mich in der HNO operieren lassen, hier wird der Zugang von aussen gemacht. Der zuletzt besuchte Kieferchirurg meinte hingegen, dass ich hiermit besser in der Kieferchirurgie aufgehoben sei, er habe selbst diese OP schon mehrmals durchgeführt, soll kein Problem sein. In der HNO hatte ich den Eindruck, dass man mit diesem seltenen Krankheitsbild weniger Erfahrung hat.

    Für meine Entscheidungsfindung wäre es toll, wenn mir jemand eine Empfehlung geben kann, ob nun die OP von aussen (HNO) oder vom Mundraum aus (Kieferchirurgie) betreffend Komplikationen und Wundschmerz besser wäre.

    Bitte um Info und Danke!
    Herbert

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    Diese Frage solltest Du Deinem Kieferchirurgen stellen.

    Ich denke, die Komplikationen und der Wundschmerz werden ähnlich sein. Leider habe ich auch keine Vergleichsstudien zu den verschiedenen OP-Methoden gefunden. Aber ich persönlich würde mich nach Deiner Beschreibung eindeutig für die Kieferchirurgie entscheiden, da der Operateur Erfahrung zu haben scheint.

    Lass` Dich doch dort umfassend beraten und zu Risiken etc. aufklären.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    24.05.2012
    Beiträge
    3

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    Hallo Kaya!
    Danke für die Antwort. Nun, in den hiesigen Krankenhäusern haben die behandelnden Ärzte, ihren eigenen Aussagen nach, keine Erfahrung mit dieser seltenen Sache. Und die operierenden Ärzte wären die Primare, und die sind, bisher zumindest, für mich quasi nicht erreichbar gewesen. Mein Hausarzt meinte, ich solle mich einfach nach der Häufigkeit dieser OP richten und das wären hier die Kieferchirurgen.

    Aus dem Internet habe ich jedenfalls in Erfahrung gebracht, dass von aussen der Gesichtsnerv verletzt werden könnte, von innen hingegen Gefäßverletzungen möglich sind.

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    24.05.2012
    Beiträge
    3

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    Da es sich hier ja um ein sehr seltenes Krankheitsbild handelt, ich aber in den diversen Foren doch von mehreren "Leidensgenossen" gelesen habe, kurz der Bericht zu meinem Eagle-Syndrom:

    In unserem AKH hat man mit einem 3D-Modell durch CT (nicht MR, da man bei CT Kalkablagerungen besser sieht) die beiden verlängerten Processus styloideus gesehen. Beide erreichten schon 5cm, also fast doppelte Länge als normal.
    Ich habe mich für die OP in der Kiefer- / Gesichtschirurgie entschieden. Hier bin ich auch auf Verständnis und Interesse gestoßen und fühlte mich generell professionell betreut. Da der Knochen von innen bereits tastbar war, hat man sich für den Zugang von Innen, also über den Mundraum entschieden. Der Wundschmerz nach der OP war erstaunlich gering. Natürlich sind die ersten 24 Stunden schon "spürbar", aber man bekommt ja ohnedies Infusionen. Ich hatte bereits die operative Entfernung eines Weisheitszahnes, welche nachher deutlich mehr Schmerzen verursachte.

    Nach drei Tagen konnte ich wieder nach Hause, in ca. 1 Monat wird dann die andere Seite gemacht. Natürlich ist noch etwas Wundschmerz da, aber vom derzeitigen Empfinden her was das die Lösung. Ich konnte ja schon mit Reiben des Zungengrundes an den Zähnen den Nerv bis zum Ohr reizen, das ist an der einen Seite jetzt vorbei.

    Wenn die andere Seite genauso gut klappt, dann mache ich ein Fass auf!

    Da ich auch schon eine Schultergelenksverkalkung hatte welche ebenfalls operativ beseitigt wurde, meine Frage: Kann man durch Ernährung usw. solche Kalkablagerungen reduzieren oder ist das ausschliesslich hormonell bedingt? Sport betreibe ich nämlich schon (Rennradfahren)

    Herbert
    Geändert von Barfuß (29.06.2012 um 19:20 Uhr)

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    26.09.2012
    Beiträge
    8

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    Hallo Barfuß, auch bei mir wurde das eagle syndrom via CT diagnostiziert. War ein Zufallsbefund. Leider kennt sich in meiner Umgebung auch kein Arzt so richtig mit der seltenen Erkrankung aus :-(
    Welche Beschwerden hattest du denn ?? Und ist jetzt alles gut, und bist du Beschwerde frei ??
    In welcher Stadt, und welcher Klinik hast du dich denn operieren lassen ??
    Finde hier im Netz leider nicht allzu viele Informationen.
    Hoffe auf eine Anwort von dir.
    EdMu

  6. #6

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    Bei mir wurde auch diese seltene Diagnose festgestellt, jedoch nur am linken Knochen. Was mein Schmerzensbild betrifft, kann ich nur sagen, dass meine Schmerzen hautpsächlich beim Liegen, sprich im Bett, habe. Also, ich möchte noch nicht operativ eingreifen. Werde momentan abwarten und noch meine Physiotherapeutin aufsuchen, vielleicht hat sie noch eine Abhilfe.
    Brigitte

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    27.04.2013
    Beiträge
    8

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    hallo Barfuß dein Beitrag ist ja nicht mehr ganz neu aber ich versuche es trotzdem In welcher Klinik hat deine OP nun stattgefunden .Danke für die Antwort!!!!!!!!
    Gruß
    Renak

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    26.09.2012
    Beiträge
    8

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    Hallo Ihr "Mitleidensgenossen", ich habe ja schon vor Monaten einen Beitrag hier rein gestellt. Könnt ihr mir bitte mal eure Beschwerdebilder schildern. Ich komme keinen Schritt weiter, und es geht mir immer bescheidener. Würde mich über Antwort sehr freuen.
    Lieben Gruß
    EdMu

  9. #9
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    27.04.2013
    Beiträge
    8

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    nun hauptsächlich ständige Unterkieferschmerzen, bei mir rechte Seite ,das verursacht durch entzündete Lymphknoten die auf die Gefäße und Nerven drücken .Zudem Halsschmerzen vom Gefühl her wie "steifen Hals" und Drehen nach links ist beschränkt möglich .An schlechten Tagen strahlt dieser Schmerz bis zur Schulter und die oberen Halswirbel ,Heiserkeit , Schluckbeschwerden bzw .das Gefühl ständig eine Fischgräte am Zungenbein zu haben und so weiter....Bei mir war es ein Zufallsbefund ,bin zum HNO Arzt wegen diesem Druckgefühl im Ohr von da zum CT ;Darauf ist der verlängerte processus zu erkennen und meine jahrelangen Beschwerden erschlossen mir sich zumindest in diesem Befund .Bin nun auch auf der Suche nach einer Klinik die diese OP schon gemacht hat .
    Wenn du noch Fragen hast, nur zu ::::
    Gruß
    Rena

  10. #10
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    26.09.2012
    Beiträge
    8

    Standard AW: Eagle Syndrom - welche Operation?

    Hallo Rena,
    vielen Dank für deine Antwort. Bei mir war das auch eher ein Zufallsbefund, da mein Orthopäde über diese Erkrankung grad nen Bericht gelesen hatte, und die Beschwerden genau in mein Schmerzmuster passen. Ich kann mit dir in vielem übereinstimmen, ausser den Unterkieferschmerzen. Meine linke Halsseite brennt innerlich meist wie Feuer, oder als ob mit einem Messer drin rumgemetztelt wird. Bei mir kommt aber hinzu, dass ich vor 5 Jahren eine Speicheldrüsen OP hatte, und das ganz Dilemma damit begann. Also die einen ( HNO) meinen es wurden dabei sooo stark Nerven verletzt, laut Zahnarzt ein reines CMD Problem, und von orthopädischer Sicht, der verlängerte Processus. Habe allen diesen Befund mitgeteilt, was HNO und Zahnarzt nicht für wahrscheinlich halten, weil nicht zu lang verlängert. Wo hingegen der Radiologe, der das CT machte, gemeint hat, dass das nicht unbedingt von der Überlänge abhängig zu machen ist. Kommt halt drauf an, ob die Spitze des Processus grad dumm auf nen Nerv drückt.
    Komme echt nicht weiter, und werde bald irre vor Schmerzen, brennen, etc. Bin in meiner Lebensqualität echt total eingeschränkt. Hinzu kommt, dass wenn ich irgendetwas mit den Armen arbeite, haut es mir sofort in den Hals. Der wird dann eng, und die Schluckbeschwerden werden noch schlimmer.
    Habe im Internet aber mal gelesen, dass die Uniklinik in Bochum schon diese OP schon öfter durchgeführt hat.
    Einen lieben Gruß
    EdMu

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Möglichkeiten der Vorhauterweiterung
    Von Eberhard im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 19:06
  2. Welche Krankheit ist das?
    Von Paradieschen im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 06:48
  3. welche Gymnastik?
    Von feli im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 17:00
  4. Welche Magnesiumverbindung ist sinnvoll?
    Von AnnaLyse im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 15:26
  5. Welche Krankenkasse ist zu empfehlen?
    Von lucy230279 im Forum Chat Ecke
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 16:54