Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Frage an die Schulmediziner...

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Frage an die Schulmediziner..." im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    selfheal
    Gast

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Hallo Ihr Lieben,
    schon lange beschäftigt mich eine Frage, die ich nun mal stellen kann: Man sagt (wer auch immer man ist - fragt nicht, ich habe es jedenfalls schon oft von Nichtmedizinern gehört), Mediziner würden im Studium nichts über die Ernährungslehre lernen... stimmt das? Beispielsweise wüssten Tierärzte viel besser über die Wirkung von Vitaminen und Mineralstoffen Bescheid, als Mensch-Ärzte? So trug es sich zu, dass eine Cousine von mir von einem Tierarzt die Empfehlung bekam, B-Vitamine zu sich zu nehmen, als sie unter einer Gesichtslähmung litt (die Diagnose berief sich auf die Nerven...)
    Zur Erklärung: B-Vitamine sollten im Komplex eingenommen werden, da sich die verschiedenen B's untereinander brauchen - und B-Vitamine wirken auf die Nerven...
    Also: stimmt das, dass Mediziner nur über Ernährung und Vitaminologie Bescheid wissen, wenn sie sich selbst darum bemühen?

    Danke für die Aufklärung :-) (Ich vertrau drauf, dass sie stattfindet ;-))

  2. #2
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Also ein Fach "Ernährungslehre" gibt es im Medizinstudium wirklich nicht, zumindest nicht bei uns.

    Welche Vitamine, speziell jetzt auch dein Beispiel, lernt man grob in den einzelnen Fächern, aber einen Gesamtüberblick gibt es leider nicht.

    Gruß

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  3. #3
    Lilly
    Gast

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Hallo Micha
    Kann ich nur bestätigen...eigentlich ein Armutszeugnis für die Hochschulen....dabei wäre Ernährungsmedizin sehr wichtig, wie ich finde.

    Ich hab das gemerkt an den Kinderärzten in der Klinik, die überhaupt keine Ahnung von Ernährung hatten, uns standen so manches Mal die Haare zu Berge, wenn da Anordnungen kamen, hätte oft schiefgehen können...

    Wo kriegen denn dann die Ernährungsmediziner, die es zwar selten, aber dennoch gibt, ihre Infos her?

  4. #4
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Bei Kinderärzten ist das etwas anderes, in der Facharztausbildung ist Kindesernährung ein großes Thema, ich hab von der allgemeinen Ausbildung zum Arzt gesprochen. Aber selbst da wurde in Pädiatrie schon Ernährung für Kinder angeschnitten.
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  5. #5
    Lilly
    Gast

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Hm, das muss dann neu sein, denn wie gesagt, da war nichts bei den Kinderärzten von zu spüren, die ich erlebt habe.

    Find ich auf jedenfall gut. Grad bei Säuglingen ist das sehr wichtig.

    Aber auch für die Erwachsenen, leider zeigen sich die ernährungsbedingten Erkrankungen ja erst viele Jahre später...
    wenn man zwei Tage kein Vit.C zu sich nimmt, dann hat man ja nicht am dritten Tag Skorbut....schön wäre es ja, dann würde man schneller seine Ernährung umstellen...

  6. #6
    selfheal
    Gast

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Das is ja echt en Ding ... !
    Und dabei könnte man mit Vitaminen soviel "behandeln" - aber ich vermute ganz stark, dass die Pharma-Industrie auch den Daumen draufhält...
    Ich bin ganz angetan von der orthomolekularen Medizin. Nur ein Beispiel: Dauermedikation z.B. mit dem Wirkstoff Theophyllin bewirkt irgendwann B12-Mangel... und es kommt dann eine Kettenreaktion in Gang... Eine wirkliche Hilfe wäre da schon die Ergänzung durch Nahrungs(ergänzungs)mittel.
    Und: Hippokrates sagte schon: Lasst die Nahrung eure Medizin sein und eure Medizin eure Nahrung... (oder so ähnlich - ich finde den genauen Wortlaut jetzt nicht...). Und ein chinesisches Sprichwort lautet: "Was immer der Vater einer Krankheit ist, die Mutter ist eine schlechte Ernähung"...

  7. #7
    Nick
    Gast

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Ich hab nur ca 1/3 vom Studium hinter mir, weiß also nicht, was noch alles kommen mag. Über Ernährung geredet haben wir bis jetzt in Biochemie. Die Vitamine haben wir da zB auch gelernt; Wirkung und Mangelerscheinungen und Bedarf, das mit B12 Folsäure den Nerven kam auch vor.
    Ernährungslehre als alleinstehendes Fach haben wir aber nicht.

    Was ein Arzt später weiß oder nicht weiß hängt nicht nur davon ab, ob es in seinem Studium vorkam oder nicht, sondern auch wie es gelehrt wurde und wie es geprüft wurde und wie sehr es ihn als Student und heute noch interessiert hat und wie gut er sich die Sachen, die er vor 5 Jahren gelernt hat noch merken kann oder ob es sich da zusätzlich informiert hat oder speziell diese Lücken wieder zugelesen hat oder oder

    Die Ausbildung ist sicherlich stark verbesserungsfähig aber man kann auch nicht immer alles der Ausbildung in die Schuhe schieben, sei sie noch so gut, wird ja doch nie alles decken können, was ein Arzt alles wissen wissen und können sollte, das ist ja ein Fass ohne Boden. Das muss sich wohl jeder später schon selbst darum kümmern.

  8. #8
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Ich bin jetzt mal ketzerisch und sagem, dass das Studium eine Basis legt an Grundwissen, aber richtig Arzt sein, ist ein 3jähriger Ausbildungsberuf nach der Aprobation
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  9. #9
    Ulrike
    Gast

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Und ich bin jetzt auch mal - anders - ketzerisch und sage, daß die bisher erfolgten Studien bei weitem nicht ausreichen, um aus der Anwendung von Vitaminen, Mineralstoffen etc. eine eigene "Wissenschaft" machen zu können.
    Wer möchte, kann ja mit Präparaten ergänzen, aber das muß er/sie Daumen mal Pi machen.

    Die B-Vitamine wirken sicher nicht stark genug, um gegen eine Lähmung ankämpfen zu können.
    Bei neurologischen Erkrankungen, die nicht wirklich therapiert werden können (z. B. kann gegen die neurodegenerative Komponente der MS noch nichts Effektives getan werden), versuchen viele eben, mit Vitamin-E oder Vitamin-B-Überdosierungen gegen Verschlechterungen anzuhämmern. Infwieferne es hilft oder schadet, kann man nur raten.

    Gruß,
    Ulrike

  10. #10
    Lilly
    Gast

    Standard Frage an die Schulmediziner...

    Ich bin jetzt mal ketzerisch und sagem, dass das Studium eine Basis legt an Grundwissen, aber richtig Arzt sein, ist ein 3jähriger Ausbildungsberuf nach der Aprobation

    das find ich ganz und gar nicht ketzerisch sondern sehr real....
    alles, was ich über Medizin und Krankheit usw. weiß, habe ich erst NACH meiner Ausbildung gelernt....

Ähnliche Themen

  1. Frage
    Von Hoffnung im Forum Chat Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 04:09
  2. frage zu markumar.
    Von portobello im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 14:57
  3. frage zu markumar.
    Von portobello im Forum Vorstellungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.02.2011, 19:32
  4. Frage zum GPT
    Von Schnibulski im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 18:49
  5. Frage zu ALS
    Von Sassi im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2010, 10:46