Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Wer hat Erfahrung mit Gemzar Chemo

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Wer hat Erfahrung mit Gemzar Chemo" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    KleinerMuck
    Gast

    Standard Wer hat Erfahrung mit Gemzar Chemo

    Hallo an alle

    Meine Mutter hat Gallenblasenkrebs im Fortgeschrittenen Stadium. Man hat nur die Gallenblase entfernt und die Verwachsungen in Leber und um die Pankreas mussten sie bestehen lassen. Nun folgt dann Gemzarchemo, obwohl die Ärzte gesagt haben man könne nichts mehr machen, sie soll die paar Monate noch geniessen. Wie sind die Auswirkungen oder Nebenwirkungen??
    Danke für Infos
    KleinerMuck

  2. #2
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Gemzar Chemo

    Hallo Kleiner Muck!

    Soweit ich weiß, ist Gemzar relativ gut verträglich. Wir hatten in der Praxis auch Patienten, die diese Chemo gemacht haben und haben die eigentlich ohne große Nebenwirkungen überstanden. Leider ist Gemzar in den meisten Fällen - wie wohl auch bei Deiner Mutter - palliativ. Also nicht mehr heilend, sondern nur lebensverbessernd.

    Es tut mir sehr leid für Euch. Was ist denn aus der Hyperthermie geworden? Hast Du mal mit einem speziellen Onkologie-Zentrum Kontakt aufgenommen bzw. überhaupt mal eine 2. oder 3. Meinung eingeholt?

    Ich wünsche Dir und Deiner Mutter alles Gute und sehr viel Kraft! Ich hatte in meiner Familie auch einen Krebsfall, Brustkrebs, aber früh genug erkannt und bis jetzt ist nichts nachgekommen. Ist nun schon 7 Jahre her. Ich kann mich also ganz gut in Eure Situation hineinversetzen.

    Schreib mal, wie es weitergeht und vor allem, wie Deine Mutter die Gemzar-Chemo verträgt.

    Ganz viele liebe Grüße, Andrea

  3. #3
    KleinerMuck
    Gast

    Standard AW: Wer hat Erfahrung mit Gemzar Chemo

    Hallo Teetante
    Die Onkologin wollte auf die Hyperthermie nicht eingehen. Es wären zu wenig wissenschaftliche Studien da, die belegen, dass es was nützt. Mir ist schon klar, dass Schulmediziner andere Vorstellungen haben. Wir bleiben aber am Ball, denn jetzt kommen erst 2 Wochen Kur, dann CT für Anfangsstatus zu bestimmen und dann mal einige Wochen Chemo. Sie hat uns aufgeklärt über die Wirkung und nicht verheimlicht, dass es nur zur Verbesserung der Lebensqualität dient. Sollte Ma Beschwerden haben würden sie die Therapie auch absetzen. Psychologisch ist es aber noch wichtig, dass sie etwas "machen" Es schöpft Hoffnung auf ein paar Wochen mehr....
    Danke dir für deine schnelle Antwort

Ähnliche Themen

  1. Krebstherapie - Chinakraut trifft Chemo
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 17:00
  2. Curcumin - Pflanzenwirkstoff bereitet Chemo vor
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 14:00
  3. Entgiftung nach Chemo
    Von Kiki1968 im Forum Alternativmedizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2009, 21:08
  4. Chemotherapie mit Gemzar
    Von Christiane im Forum Schulmedizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.09.2008, 17:02
  5. Medizin: Chemo-Brain: Wie 5-Fluorouracil das Gehirn schädigt
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 18:10