Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Knieprobleme an der Patellasehne , linkes Bein

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Knieprobleme an der Patellasehne , linkes Bein" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    Christoph
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    30 Jahre
    Mitglied seit
    12.01.2011
    Beiträge
    1

    Standard Knieprobleme an der Patellasehne , linkes Bein

    Guten Tag,

    ich habe ein Problem mit meinem Knie. Ich bin 23 Jahre alt und seit July 2004 am Kie geschädigt. Also über 6 Jahre. Durch ein Tackle beim Fußball bin ich damals auf mein Knie gefallen und hatte mir eine Entzündung am Knie zugezogen.

    Nach mehreren Therapien, wie Ultraschall, Spritzen (Kortision), Stoßwellen, Einlagen, und drei Operationen kann ich sagen, dass das eigentliche Problem an meiner patellasehne beseitigt wurde. Nachdem in den ersten beiden Op´s nur das Narbengewebe an der entzündlichen Stelle entfernt wurde und es keine bleibende Besserung gab, beschloss mich ein Arzt nochmals zu operieren. Er erkannte, was auch verschiedene Ärtze vor der 2. OP erkannten, und entfernte an der Kniescheibe einen etwa Fingerkuppelgroßen Vorsprung. Der Eingriff erfolgte über eine bereitsvorhande NArbe aus der ersten Op. So konnte die Therapie, den Muskel aufzubauen schon nach kürzester Zeit zu beginnen. Die Heilung erfolgte gut und das Knie blieb weitestgehend schmerzfrei.
    Im Winter letztens Jahres, die Dritte OP war gut ein halbes Jahr vorüber, begann ich etwas mit schwimmen. Nach ca. zwei Monaten fing ich auch das Laufen an. ein vergleicherbarer Schmerz meldete sich an der Außenseite der linken Kniescheibe.
    Bei dem damals behandelnen Arzt erhielt ich punkutell Spritzen. Durch das Spritzen wurde mir auch schmerzhaft vermittelt, dass es auch wirklich nur punktuelle Reizungen der Sehne sind. Teilweise sind durch diese Spritzen ein teil der Schmerzen merklich zurückgegangen.
    Seine Erklärung war damals, dass das Knie im Laufe der Zeit auch andere Baustellen entwickelt hat, da die Operationen nicht spurlos an einem vorbei gehen. Eine Sehne bräuchte etwa 500 Tage um sich zu regenerieren, da es eine andere Gewebeform ist, wie bespielsweise die Hauptzellen.
    Er riet mir, wenn es gar nicht anders gehen sollte, eine weitere Op durchzuführen. Bei diesem Vorschlag musste ich erstmal abwinken.
    Weiter gab er den rat, um den ersten Vorschalg zu umgehen, eine Röntgentherapie zu machen.

    Ich nahm diesen Rat an und machte im Mai letzen Jahres diese Therapie. Vorher war es mir zeitlich nicht möglich.

    Von der Therapie spürte ich nicht. Sie sollte eigentlich das noch vorhande Narbengewebe beseitigen.
    Nach diesem Misserfolg beschloß ich mit dem Sportaufzuhören.
    Nach ca 2 Monaten kaufte ich mir ein Fahrrad. Mitte September fuhr an einem Tag ca. 20 Km bei einer mittleren Geschwindigkeit. Das Knie meldete sich wieder. Die Folge vom Fahrrad fahren war eine achtwöchige, würde schon sagen chronische, Enzündung, die täglich durch das Treppensteigen beim Durchdrücken des Beines immer wieder ausbrach.
    Ich erkannte die Erzündung täglich an dem Temperaturunterschied zwischen den beiden Knien. Das linke erhitzte sich sehr stark.
    Irgendwann hatte ich die Entzündung in den Griff bekommen.
    Nur nun ist momentan, dass die Sehne an der äußeren linken Kniescheibe schmerzt.Muss dazu sagen, dass ich momentan kein Fitness mache, da ich sehr eingespannt in meiner Studienarbeit bin seit etwas den letzten zwei monaten. also ein körperliche Belastung durch Sport liegt nicht vor.Man kann übrigens diesen Schmerz mit dem Finger provozieren, indem man einfach draufdrückt.

    So das erstmal zur Vorgeschichte und dem aktuellen Stand.

    Kann mir irgendwer empfehlen, was ich noch tun kann?
    was bleibt mir noch übrig?
    Sollte ich mir wieder Kortison punkuell spritzen lassen?
    oder gibt es ein generelles Problem mit der Führung der Sehne, dass sie sich ständig über die Kniescheibe scheuert? wäre das überhaupt möglich?

    Es muss doch eine Lösung geben..

    Vielen Dank im Voraus, dass ihr euch meiner Sache annimmt.

    Gruß

  2. #2
    Pharmazeutisch-techn. Assistentin
    Name
    Sarah
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    27 Jahre
    Mitglied seit
    31.05.2010
    Beiträge
    346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Knieprobleme an der Patellasehne , linkes Bein

    bist du dir sicher, dass du kein meniskusproblem hast? an deiner stelle würde ich mal ein neues mrt machen lassen, um den knorpel und die sehne genauer zu betrachten. falls wirklich etwas nicht stimmt, wird es dort sichtbar.
    falls dein knie auch geschwollen ist, könnten quark-wickel helfen. ansonsten halt hochlagern und kühlen. wenn die entzündung noch länger anhält, sollte man auch an der ursache etwas machen. entzündungshemmende schmerzmittel können auch helfen.

Ähnliche Themen

  1. Knieprobleme
    Von Anonymisiert im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 15:30
  2. Knieprobleme
    Von phell im Forum Schulmedizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 21:39
  3. Knieprobleme Patella
    Von martinc im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 01:32
  4. knieprobleme
    Von manja im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 15:24
  5. knieprobleme
    Von Cor im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2008, 21:43