Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Morb. Binswanger

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Morb. Binswanger" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50 Jahre
    Mitglied seit
    11.04.2017
    Beiträge
    1

    Standard Morb. Binswanger

    Hallo ich heiße Petra und bin 50 J alt. Vor ca 1 Jahr hatte ich einen plötzlich auftretenden Schwindel dieser ist dann als Lagerungsschwindel im li Ohr diagnostieziert worden. Trotz intensieven Manövern ist dieser nie richtig weg gegangen. Dann kam eine plötzlich Auftretende Synkope hinzu ( also ich bin immer mal wieder einfach umgefallen) Ich bin zu vielen Untersucheungen gewesen , Die Schilddrüsen Werte waren sehr hoch( 14,6) der Blutdruck sehr hoch, die Halsschlagader etwas verengt , Ich wurde immer unbelastbarer und lostloser ,bin dann in eine Depression abgerutscht. Das war ab dann für alle Ärzte immer einfach zu sagen Der Schwindel ist Psychosomatisch . Ich bin Krippen Erzieherin und hatte schreckliche Angst das ich mit einem Baby auf dem Arm umfalle und war immer AU. Im Dez. 2016 hat der MDK aufgrund von Aktenlage beschlossen das ich von EU Rente bedroht bin und bin daraufhin erstmal in eine Psychosomatische Klinik gefahren. 7 Wochen war ich nun dort und ja es war OK und hilfreich aber irgendwann hat man sich mein MRT Schädel nochmals genau angeschaut und nun steht die Diagnose : Ich habe Morbus Binswanger ( SAE) als Diagnoseschlüssel I67.3 Nun habe ich leider erst für ende Mai einen Termin in einer Neurologischen Klinik und hoffe hier das ich von EUCH Infos über diese Krankheit bekomme.Sorry für alle Schreibfehler, das ist jetzt schon ein Anzeichen der Krankheit.

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Morbus Binswanger

    Hallo Putten,

    sicher kann man Dir etwas zu dem Begriff Morbus Binswanger (Multiinfarktsyndrom) schreiben. Subkortikale arteriosklerotische Enzephalopathie (SAE)

    Ja und die Erkrankung so erklären.


    Allerdings was schreibst Du dazu

    - Immer wieder auftretenden Schwindel
    - Auftretende Synkope (Kreislaufkollaps)
    - Schilddrüsen Werte waren sehr hoch ( 14,6 TSH ? T3 / T4 )

    Bei einer Über- / Unterfunktion der Schilddrüse kann der Blutdruck erhöht sein!

    - Blutdruck sehr hoch
    - Schlagader etwas verengt (Arteriosklerose)

    ------------------------------------------------------------------

    Nun Morbus Biswanger - Subkortikale arteriosklerotische Enzephalopathie" also im Grosshirn (unter der Rinde) bedingt durch Ablagerungen z.B. degenerative Veränderungen im Gehirn.

    Symptome usw. in dem Zusammenhang mit Morbus Biswanger

    - zweite Lebenshälfte
    - langjähriger Bluthochdruck
    - dadurch erhöhtes Risisko für Gefässerkrankungen
    - in der Vorgeschichte mehrere kleine Schlaganfälle mit geringfügigen körperlichen Symptomen.gegeben
    - Die Hirnleistungsstörung setzt meist schleichend ein und zeigt einen langsam fortschreitenden Verlauf. In dieser Hinsicht besteht eine Ähnlichkeit zur Alzheimer-Krankheit.
    - schon im Frühstadium finden sich körperliche Krankheitszeichen wie Sprechstörung, einseitige Muskelschwäche, kleinschrittiger oder torkelnder Gang.
    - Neigung zu Stürzen und Verlust der Blasenkontrolle, die bei entsprechendem Schweregrad der geistigen Leistungseinschränkungen für Alzheimer-Patienten ungewöhnlich wären.
    - Persönlichkeitsveränderungen, Antriebsschwäche und Stimmungslabilität sind häufiger als bei der Alzheimer-Krankheit.
    Kleinschrittig, breitbasig, schlurfend, Rumpf aufrecht, meist normales Mitschwingen der Arme

    Neurologische Hintergründe die auftreten können
    - Blasenstörung, Verlangsamung, Dysarthrie (Sprachstörungen) fokale neurologische Defizite, evtl Spastizität mit gesteigerten Reflexen, kein oder geringes Ansprechen auf Parkinsonmedikamente

    Eingesetzte Medikament hier Nootropika zeigen leider sehr wenig Wirkung.
    In wie weit Hemmstoffe der Acetylcholinesterase hier bei Morbus Biswanger sinnvoll sind, versucht man gerade ab zu klären.

    Eine weitere Erklärung zum Thema

    - Die vaskuläre Demenz ist das Ergebnis von einer Reihe von Kleinstinfarkten im Gehirn. Dies wird ausgelöst durch eine ErkranKung der Blutgefässe im Gehirn (also z.B. der Arteriosklerose). Dazu kommt noch ein deutlich erhöhter Blutdruck der Blutgefässe im Gehirn! Die Miniinfarkte sind meist klein, kumulieren ("summieren")sich aber in ihrer Wirkung.
    Die vaskuläre Demenz mit akuten Beginn entwickelt sich meist sehr schnell nach einer Reihe von Schlaganfällen als Folge von zerebrovaskulärer (Blutgefässe im Gehirn) Thrombose (Verstopfungen), Embolie oder Blutung. In seltenen Fällen kann eine einzige massive Reihe von Infarkten die Ursache sein. man nennt dies auch Infarzierung!

    Ob dieshiersinnvoll erklärt ist ?http://mehrke.de/Vorlesungen/Neurolo...krankungen.pdf

    oder auch dies hier ->http://www.kup.at/kup/pdf/1132.pdf

    Ich weis nicht ob Dir das einen ganz kleinen Einblick in den Zusammenhang bei Morbus Biswanger geben kann. Ich würde mich an Deiner Stelle einmal an dieses Forum wenden! Die können Dir erklären was Du in Deinem Fall tun kannst, wie es weiter geht usw.usw.. Die Kontaktdaten stehen rechts. es gibt auch allgemein Selbsthilfegruppen zu dem Thema. In wie weit Du Dir eine Zweitmeinung holst.udgl.. ?

    Ich kenne den MRT -Befund udgl. nicht .
    So jetzt muss ich ganz schnell ins B.

    http://www.alzheimerforum.de


    Alles Gute
    Stefan

Ähnliche Themen

  1. Morbus Binswanger oder SAE
    Von dede im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 23:52
  2. Morbus Binswanger lautet meine Diaknose !
    Von dede im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 22:00