Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: Meine Organe spenden

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Meine Organe spenden" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Schaut ab und zu mal rein Avatar von Sammlerin
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Arth-Goldau
    Mitglied seit
    16.06.2007
    Beiträge
    290
    Blog-Einträge
    18

    Standard Meine Organe spenden

    Hallo ihr Alle
    Ich möchte das Thema Organspende nochmal aufrollen!

    Einige werden die Augen verdrehen, Andere reiben sich die Hände und klemmen sich hinter den PC -hoffentlich!
    Zuerst habe ich das bestehende Thema vom letzten Sommer durchgelesen und beim Administrator Rat und Erlaubnis geholt.

    Ich denke, dass dieses Jahr viele neue Mitglieder dazugekommen sind, die sich auch gern äussern würden.

    Diese Woche ist ein Infoblatt in unsren Postkasten geflattert, zum Thema Organspende und letztem Wille..(ich wohne in der Schweiz)
    Ich werde es aber noch eingehender studieren und die enthaltene Spenderkarte ausfüllen.
    Habe mir schon lange Gedanken gemacht zum Thema Organspende, es aber immer wieder hinausgeschoben.
    Doch da war ein Artikel im Rega-Journal(der schweizerischen Rettungsflugwacht) von einem Mädchen, das innert 24h eine Leber brauchte, wegen einer angeborenen Krankheit!
    Meine Tochter ist gleich alt und gesund-und doch könnte es mein Kind sein!!

    Dann ist da noch ein absoluter Film Favorit von mir, den ich allen hier wärmstens empfehlen möchte:ZURÜCK ZU DIR
    es ist eine herzerwärmende Liebesgeschichte, in der ein spenderherz einer tödlich verunfallten Frau, in einer anderen Frau zu demselben Mann zurückfindet..

    Eigentlich wollte ich ein bisschen anderen Titel geben, aber das wär zu kompliziert gewesen, darum als untertitel: Meinen Organen eine 2. Lebenschance geben!
    So, nun legt los und tut eure Meinung kund,was haltet ihr von Organspende?
    Beste Grüsse
    eure Sammlerin

  2. #2
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Meine Organe spenden

    Hallo Artemesia

    Ich selber haben schon seit dem ich 16 Jahre alt bin einen Organspende Ausweis.

    Es gibt leider viel zu wenig Organe in Deutschland und es sterben dadurch unnötig viel zu viele Menschen.
    Leider sehe ich das gerade auf meiner Station (Station für Lungenerkrankungen).

    Ich fände es gut, wenn in Deutschland nicht das Spenden freiwillig wäre, sondern jeder von vorne herein ein Spender wäre, bis er einen Ausweis bei sich trägt, der die Spende ausdrücklich untersagt.

    Das würde vielen Menschen helfen.

    Gruß

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  3. #3
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Meine Organe spenden

    Wenn ich es richtig weiß dann machen es sich die Österreicher da viel einfacher.
    Dort ist jeder ein Spender, außer er legt schriftlich fest das er keiner sein will.
    Korrigiert mich wenn es nicht oder nicht mehr so ist.

    Ich persönlich halte das für die beste Lösung.

    Meine Frau und ich sind uns einig das wir unsere Organe (und auch die der Kinder) im Falle eines Falles hergeben!


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  4. #4
    Falke
    Gast

    Standard AW: Meine Organe spenden

    Alle sollten eigentlich einen Organspenderausweis bei sich tragen um Menschenleben zu retten.

    Mir ist es Aufgrund einer Hepatitis in meiner frühen Jugend leider verwährt Organe und Blut zu spenden, jeder andere dem es aber möglich ist der sollte es tun.

    Grüßle
    Uwe

  5. #5
    Schaut ab und zu mal rein Avatar von Sammlerin
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Arth-Goldau
    Mitglied seit
    16.06.2007
    Beiträge
    290
    Blog-Einträge
    18

    Standard AW: Meine Organe spenden

    Hallo Zusammen!
    Schön, Dass Ihr Euch Hier Meldet! Ich Habs Immer Noch Nicht Geschafft, Das 12 Seitige Infoblatt Vom Bundesamt Für Gesundheit, Durchzulesen!z Z
    Ich wünschte mir natürlich auch sehr, dass die ganze family mitzieht.da muss ich noch Aufklärungsarbeit leisten! Hab da aber eine Site gefunden:www.transplantinfo.ch, sowas gibs bestimmt in Deutschland auch¨ich glaube, für euch ist das weniger kompliziert, da ihr sozusagen "Insider" seid, nicht!?

    Aber ich glaube, wenn man so sieht, dass Menschen und ihr Leben von einem Spenderorgan abhängen, möchte man sofort spenden, doch wenn man sich plötzlich mit dem eigenen Tod befasst, gehts einem dann doch ans"Eingwmachte".
    Irgendwie verstehe ich ja, wenn menschen ethische Bedenken haben.

    Das Infoblatt das wir Schweizer kürzlich bekommen haben, befasst sich vorallem mit dem letzten Willen des Verstorbenen. Heisst also; Seit dem 1. Juli 2007 ist das Transpl.gesetz in Kraft. Es schafft erstmals einen einheitlichen rechtlichen Rahmen für die TP-Medizin in der Schweiz. Der Wille der Verstorbenen Person hat Vorrang vor demjenigen der nächsten Angehörigen.
    Frage an StarBug & P.Schubser: Was genau, sollte ich spenden,werdet ihr?

    Dass alle Spender sind, die sich nicht als Nichtspender auszeichnen, wie es in Östereich Brauch sein soll, finde ich eher bedenklich! Nicht jeder lebt gut, im Bewusstsein als potenzielles Ersatzteillager rumzulaufen. Dazu wäre es ja keine Spende mehr, denn meiner Meinung nach, sollte eine Spende freiwillig sein, ein Geschenk.
    Auch denke ich, dass es eine Gruppendynamik gäbe, eine Art Klassifizierung von besseren und schlechteren Menschen.

    grüsschen artemisia

  6. #6
    Schaut ab und zu mal rein Avatar von Sammlerin
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Arth-Goldau
    Mitglied seit
    16.06.2007
    Beiträge
    290
    Blog-Einträge
    18

    Standard AW: Meine Organe spenden

    In Bulgarien existiert zudem eine Notstandslösung: hier ist die Entnahme von Organen in jedem Fall zulässig – auch gegen den erklärten Willen des Patienten oder der Patientin. Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich in der Rubrik «Gesetzeslage in den Nachbarländern».www.transplantinfo.ch
    Das hab ich grad aus der Internetseite rauskopiert! finde ich extrem, hoffe, dass es bei uns nicht soweit kommen muss!!! GrüüssliDRUM SPENDET WACKER!

  7. #7
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Meine Organe spenden

    Zitat von Artemisia Beitrag anzeigen
    ....
    Frage an StarBug & P.Schubser: Was genau, sollte ich spenden,werdet ihr?
    ....

    Oh kaan nit verstaan...

    Was sollte ich werden wenn ich spende um genau was zu sein?

    Sei so gut und erklärs mir noch mal.

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  8. #8
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Meine Organe spenden

    Zitat von Artemisia Beitrag anzeigen



    Dass alle Spender sind, die sich nicht als Nichtspender auszeichnen, wie es in Östereich Brauch sein soll, finde ich eher bedenklich! Nicht jeder lebt gut, im Bewusstsein als potenzielles Ersatzteillager rumzulaufen. Dazu wäre es ja keine Spende mehr, denn meiner Meinung nach, sollte eine Spende freiwillig sein, ein Geschenk.
    Auch denke ich, dass es eine Gruppendynamik gäbe, eine Art Klassifizierung von besseren und schlechteren Menschen.
    Genau dieser Meinung möchte ich mich anschließen. Über meinen Körper möchte ich schließlich noch selber entscheiden, oder ist der Volkseigentum?
    Bin der Meinung, dass ich schon genügend für diese Gesellschaft erbracht und geleistet habe, bin noch nie jemanden auf der Tasche gelegen und bringe meinen Beitrag schon seit dem 15. Lj.

    Lieber Gruß Maggie

  9. #9
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Meine Organe spenden

    Interessantes Thema!

    Mein bester Freund, selbst Arzt, hat zu diesem Thema die krasse Haltung, dass er es für unsinnig hält, Organspenden/-transplantationen durchzuführen!
    Dieses Thema ist allerdings schwer mit ihm zu diskutieren, weshalb ich nähere Begründungen nicht anführen kann.

    Ich selber empfinde folgende Regelung am zweckmäßigsten:

    1. Generell fungiert jeder per Geburt als potentieller Organspender.

    2. Sollten persönliche/medizinische Gründe gegen eine Organspende vorhanden sein, so ist es individuell möglich sich vom Organspenderstatus auszunehmen.

    Nur so ist gewährleistet, dass der Organspenderstatus unabhängig von medizinischem Bildungsgrad / Ausbildung bleibt!

    btw: dies entspricht der österreichischen Regelung - und sollte endlich deutsches Modell werden!

    my 2 cents, logiker

  10. #10
    Frosch
    Gast

    Standard AW: Meine Organe spenden

    Zitat von urologiker Beitrag anzeigen
    Interessantes Thema!

    Mein bester Freund, selbst Arzt, hat zu diesem Thema die krasse Haltung, dass er es für unsinnig hält, Organspenden/-transplantationen durchzuführen!
    Dieses Thema ist allerdings schwer mit ihm zu diskutieren, weshalb ich nähere Begründungen nicht anführen kann.
    Urologiker,

    irgendeine Begründung wird der beste Freund doch haben, oder? Wäre interessant, wenigstens eine zu lesen.

    Ich selber möchte auch nicht als Ersatzteillager gehändelt werden, Organspende ja, aber eingeschränkt.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nierentransplantation: Organe von Herztoten gleichwerti
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 19:10
  2. Transplantation - Bezahlung für Organe bleibt tabu
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 16:00
  3. Niere spenden
    Von Gunner im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 17:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.11.2008, 18:50
  5. Niere spenden
    Von piaggio ciao co im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 21:47