Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 89

Thema: Organspende

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Organspende" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Schaut öfter mal rein Avatar von topolina
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.05.2006
    Beiträge
    69

    Standard Organspende

    Hallo!

    Danke für Eure so rege Teilnahme.

    @i-punkt: Ich respektiere Deine Meinung! Doch lass Dir sagen: In dem Moment wo Du ein neues Organ brauchen würdest, geht es Dir so unendlich dreckig, dass diese Debatte..für mich ein Organ, ja oder nein, eher nicht mehr im Raum stehen würde. Klar kannst Du in Würde sterben wenn Du das willst, aber ich frage mich ob würdig sterben, angesichts eines schlechten Gesundheitszustandes, wirklich möglich ist. Was ist, wenn Du nicht ansprechbar bist, Deine Angehörigen gefragt werden und die dann auf einmal sagen...he..WIR wollen aber, dass sie ein neues Organ bekommt. Und da wird jeder Arzt JUCHE schreien, weil im Falle einer unterlassenen Hilfeleistung kann der ganz schön blöd ausschauen.
    Was ich Dir damit sagen will: Schreib zu Lebzeiten auf was Du haben willst, und was nicht. Teile Dich Deinen Angehörigen mit und machs aber schriftlich....Weil auf solche Diskussionen "..sie hat mal gesagt sie will das nicht so, aber da gings ihr ja noch gut..." wird sich kein Arzt einlassen und IMMER zu Gunsten des Patienten und damit ZUM LEBEN entscheiden!

    Zu "leben erhalten" und "tod hinauszögern"
    Gerade ich auf einer Intensiv, weiß wie schwierig dieser Grenzgang oft ist. Aber wir können nicht einfach so bei jemandem, bei dems grad mal schwierige Tage sind die Maschinen abdrehen! Das ist Euthanasie..und zwar aktive..und die ist verboten!
    Schau i-punkt: Ein 79jähriger der Bypass operiert worden ist und dann bei uns liegt, dann gibts eine Komplikation...deswegen können wir nicht abdrehen. Verstehst Du? Erst wenn z.Bsp. andere Organe versagen, er selbst zeigt, dass er nicht mehr möchte...wird das mal andiskutiert.

    Zum Thema Intensiv möchte ich gern folgendes sagen, ich glaub das interessiert viele, nicht nur Dich i-punkt:
    In den letzten Jahren hat die Intensiv einen großen Schritt gemacht. Wir begeben uns langsam an die Öffentlichkeit, sind nicht mehr die versteckten Stationen wo "ständig Leute sterben", wie die Leute meinen. Ich habe gesehen, dass wir letztes JAhr eine Todesrate von 10 % hatten. Das ist nicht viel und absolut im Normbereich. Sicherlich, auch wir erzeugen Pflegefälle, das läßt sich nicht immer vermeiden. Aber das sind vielleicht auch so 10%. Also haben wir 80% die wieder einen normalen Alltag leben können. (beinahe oder ganz!)
    Sterben lassen: Wie gesagt, nicht so einfach und da schiebt uns der Gesetzgeber klare Riegel vor, und das ist auch gut so. Aber....wir hatten schon einige Jugendliche mit schweren Schädel Hirn Traumen, denen wir die chance gegeben haben (natürlich nach allen speziellen Untersuchungen) zu sterben. Intensivmedizin heißt auch mal sterben lassen....
    Das ist der Grund, dass ich in diesem Forum arbeite, damit ich Menschen die Angst vor der HighTec Medizin nehmen kann...

    i-punkt: wenn du fragen hast, jederzeit gerne
    Liebe Leute groß und klein, halten mir den Pflegewagen rein....

  2. #12
    Noch neu hier
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    12.05.2006
    Beiträge
    18

    Standard Organspende

    hallo ihr lieben,

    tja, das ist schon ein streitbares thema, organspende.

    ich habe auch schon seit über 5 jahren einen ausweis und ich würde mich sehr freuen, wenn ich durch mein ableben jemand anderem das leben verlängern, verschönern, oder was auch immer kann.
    die frage ist nur, was kann man mir noch rausholen?? ich glaube leber und niere eher nocht, wegen den vielen medis die ich nehme. aber das was sie gebrauchen können, ruhig raus damit. meine seele bleibt doch auch noch, auch wenn sie mir mein herz oder die lunge oder was weiß ich was die rausnehmen können, rausnehmen.

    zu dem stichwort alkoholiker und leber kann ich euch folgendes sagen: am 10.12.2005 ist der mann, bei dem ich aufgewachsen bin, mein ex-stiefpapa gestorben. er war schlimmer alkoholiker und kam vor zwei jahren wegen einem magendurchbruch ins kh (wohl auch wegen dem saufen), 3 wo künstl. koma, langer kh-aufenthalt,.... zudem leber kaputt, kam auch auf ne organspendeliste mit ca. 2 jahren wartezeit. er hat es nicht geschafft. er war 51 jahre alt.
    ich weiß, dass ein kind zum beispiel das einen defekt seit der geburt oder so an hat, es mehr verdient hat, aber trotzdem. der rudi war kein schlechter mensch, nur krank und hat sich davor nicht helfen lassen, das war auch nach fast zehn jahren der trennungsgrund von meiner mama. ich hätte mir so sehr gewünscht, dass er es überlebt hätte.

    also, egal wer meine innereien bekommt, jeder hat es verdient!!!

    in diesem sinne, alles liebe aber in der hoffnung, dass es bei uns allen noch was dauert mit dem "ausschlachten", daniela

    p.s. hoffentlich trete ich keinem auf die füße, wenn ich das so salopp formuliere.

  3. #13
    Chris
    Gast

    Standard Organspende

    Zitat von iphigenie

    zu dem stichwort alkoholiker und leber kann ich euch folgendes sagen: am 10.12.2005 ist der mann, bei dem ich aufgewachsen bin, mein ex-stiefpapa gestorben. er war schlimmer alkoholiker und kam vor zwei jahren wegen einem magendurchbruch ins kh (wohl auch wegen dem saufen), 3 wo künstl. koma, langer kh-aufenthalt,.... zudem leber kaputt, kam auch auf ne organspendeliste mit ca. 2 jahren wartezeit. er hat es nicht geschafft. er war 51 jahre alt.
    Ich sprach von 2 neuen Lebern ;-) Denn ich denke, das man spätestens, wenn man das Glück hatte ein Organ zu bekommen eine Therapie anfangen sollte...

  4. #14
    Noch neu hier
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    12.05.2006
    Beiträge
    18

    Standard Organspende

    hey chris, ich meinte das eben ja auch nicht böse!!

    aber ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob er seinen lebenswandel so arg geändert hätte, auch wenn er ne neue leber bekommen hätte.

    liebe grüße, daniela

  5. #15
    Chris
    Gast

    Standard Organspende

    Ich meinte das auch nicht böse ;-)

    Und ich hab sogar Verständnis dafür, dass es einem nicht leicht fällt, seinen Lebenstil zu ändern. Allerdings weiß das die breite Öffentlichkeit ja nicht.......und deshalb bekommt die Organspende einen schlechteren Ruf.

    Ist halt leider so.

  6. #16
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Organspende

    Huhu, hab endlich Feierabend.

    Habe mich heute lange mit einem Kollegen (AOL Promotor) über Organspende unterhalten. Er hat für sich entschieden, das er weder Organe spenden noch empfangen will.
    Auf seine Tochter angesprochen, hat er aber den Zwiespalt erkannt, seine Meinung wird er leider jedoch nicht ändern.

    Zum Glück gibt es immer mehr Menschen, die sich für Organspende entscheiden. Das Thema müsste nur viel mehr an die Öffentlichkeit gebracht werden.
    Aber Sterbende haben in der Regel keine große Lobby. Leider....
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  7. #17
    Fühlt sich wohl hier Avatar von quaks
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Wohnort
    an der Küste
    Mitglied seit
    16.05.2006
    Beiträge
    219

    Standard Organspende

    Ich habe diesen Thread zum Anlass genommen und bin dem Link zum Organspendeausweis gefolgt - habe ihn ausgedruckt - ausgefüllt und in die Brieftasche gesteckt.

    Ich war bisher der Thematik ansich aufgeschlossen gegenüber, aber habe einfach nicht die Initiantive ergriffen. Warum - das weiß ich nicht wirklich
    vielleicht weil es merkwürdig ist mit 31 bzw. früher dinge für "nach seinem Tod" zu regeln zu hinterlassen ...
    vielleicht, weil ich doch Angst hatte, man könnte die Geräte im Zweifel zu schnell abschalten ...
    Aber letztenendes ist es mir relativ egal was mit meine Körper nach meinem Tod geschieht, obwohl verbrannt werden möcht ich nicht wirklich . Ich glaube meine Seele, wird irgendwo sein und dort wird es ihr gut gehen, sie braucht meinen Körper nicht mehr und es wird ihr noch besser gehen, wenn der für sie nicht mehr zu gebrauchende Körper noch anderen helfen kann.

    In diesem Sinne,

    LG Sandra
    VG quaks

    Signatur? -Ich putz hier nur!
    über uns
    über Ösophagusatresie www.q39-1.info
    rein präventiv eine handvoll Buchstaben zum selbersortieren beileg

  8. #18
    Aktiver Teilnehmer
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    07.05.2006
    Beiträge
    330

    Standard Organspende

    Vielleicht wie Sandra sagte, ist bei mir irgendwo eine Art Angst, da könnte etwas schief laufen. Wenn nicht, hätte ich kein Problem, meine Körper für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen.

    Grüße
    Claus

  9. #19

    Standard Organspende


    Ich habe schon seit Jahren den Ausweis bei mir!

    Micha,
    daß mir ein Kind vor die Nase gehalten wird, habe ich mir schon beim Schreiben des ersten Artikels gewußt! Na klar ist es schwierig für das Kind und erst recht für die Eltern. ES hat ja noch gar nicht richtig gelebt, sagt man und, es versäumt doch so viel! Aber niemand weiß, was diesem Kind und auch den Eltern alles erspart bliebe!?

    Klar auch, daß wenn Jeder zur Spende vepflichtet wäre, .... die Organmaffia vielleicht keine Chance mehr hätte!

    Topolina,
    ich habe all Deine Anregungen schon früher überdacht! Ich bleibe bei meinem Entschluß!
    Und in dem Moment, wo eines meiner Organe nicht mehr funktioniert, würde ich wohl sterben, was dann nur nicht so lange dauern sollte, klar! Aber ich habe keine Angst zu sterben! Und ich glaube, das ist der ausschlaggebende, kleine Unterschied! Ich habe mich mit dem Tod auseinander gesetzt, was kaum Jemand tut! Für mich ist eben der Tod das Ende meines Lebens, .... Punkt. Niemand weiß, was vor der Zeugung eines Menschen ist und Niemand weiß, was nach dem Tod ist, .... alle haben nur Angst!

    Meine Angehörigen haben zu lebzeiten nicht über MEIN Leben zu entscheiden, also auch nicht dann, wenn es mir dreckig geht! Mit meinen Angehörigen habe ich das alles abgeklärt und es ist auch ALLES schriftlich festgehalten, ... bis hin zur Grabbepflanzung!

    Daß ihr auf der Intensiv nicht abdrehen könnt, das ist mir auch klar, .... deswegen wünsche ich mir, erst gar nicht dorthinzukommen! Was will ich mit 79 noch einen Bypass

    Es ärgert mich schlichtweg, daß wir Menschen (als Menschheit gesehen!) nichts mehr natürlich belassen können! Nichts mehr!!!

    Es grüßt i-Punkt
    _________________
    Lieber den Spatz in der Hand,
    Als die Taube auf dem Dach!

  10. #20

    Standard Organspende


    Habe heute einen Artikel in einer Zeitung vom 17. Juni gefunden, ... den hier ganz abzutippen, ist mir zu lang, ... deswegen nur einige Zitate!



    Ministerium plant Gewebegesetz
    HANDEL MIT KÖRPERTEILEN
    Ärztekammer befürchtet Drängelei am Totenbett (so die Überschriften!)

    Wird ein Leichnam in seine "nützlichen" Teile zerlegt, ist er rund 250 000 Euro wert. Wer unter welchen Bedingungen mit Haut, Herzklappen und Knochenmark handeln darf, soll nun eine Gewebegesetz regeln. Im Gesundheitsministerium (BMG) liegt ein Entwurf, der viele Fragen aufwirft.

    Menschliche Zellen und Gewebe werden täglich als Rohstoff genutzt: Chirurgen transplantieren Knochen, Augenhäute oder Herzklappen; Unternehmen verarbeiten Gewebe von Toten weiter und produzieren daraus Arzneimittel und Medizinprodukte; Wissenschaftler forschen mit embryonalen Zellen - in der Hoffnung, aus ihnen irgendwann einnmal Ersatzorgane züchten zu können.
    Mit solchen Arbeiten, gewöhnlich als therapeutischer Dienst am Patienten dargestellt, wird reichlich Geld verdient! .......
    ...... Tatsächlich will das BMG den Umgang mit menschlichen Zellen und Geweben dem Arzneimittelgesetz unterstellen, das Handel grundsätzlich erlaubt. Die Kliniken werden da nicht mithalten können, ahnt die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG): "Dieses Geschäftsfeld wird daher ausschließlich von pharmazeutischen Unternehmen übernommen werden." UND: "Die Krankenhäuser werden die weiterverarbeiteten Produkte zu entsprechend hohen Preisen zurückkaufen müssen"

    Für Bürger werden die Pläne des Ministeriums bedeuten, daß sie mit verstärkten Appellen an die NÄCHSTENLIEBE rechnen müssen. Wer das 16. Lebensjahr vollendet hat, soll von seiner Krankenkasse "in regelmäßigen Abständen" gebeten werden, eine Erklärung zur Organ- und Gewebespende abzugeben. So steht es im Entwurf. ...
    ... Am Totenbett könnte es zu makaberen Drängeleien kommen. Denn in der Regel werden mehrere Organe und Gewebe von unterschiedlichen Teams entnommen. ....
    ....Die GEWINNUNG transplantabler, ganzer Organe wie: Nieren oder Herzen müsse grundsätzlich Vorrang vor der Komerziell lukrativen Gewebeentnahme haben, wünscht sich die Bundesärztekammer. ......

    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    Entschuldigung! Für mich hört sich das eher an, wie ein Manuskript für einen schlechten Horrorfilm! Vielleicht habe ich zu oft "Frankenstein" gesehen Hat das alles tatsächlich noch mit MENSCHENWÜRDE zu tun?? Nein, für mich gesehen, bin ich in meiner Entscheidung bestätigt! Ich sehe da viel Geld hinter, Handel und die Förderung der Organ - Maffia!
    (Meine Meinung!)


Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. FDP für freiwillige Lösung bei Organspende
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 18:00
  2. Organspende: Gesundheitsminister für Widerspruchsregelu
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2011, 11:20
  3. Organspende
    Von Manta015 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 22:22
  4. CSU für Widerspruchslösung bei Organspende
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 19:50
  5. Bereitschaft zur Organspende wächst
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.06.2009, 09:20