Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: staphylokokkus aureus nach op

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "staphylokokkus aureus nach op" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Fühlt sich wohl hier Avatar von kiki
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    70 Jahre
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    119

    Standard staphylokokkus aureus nach op

    .......... wenn eine op ansteht .......kann man sich vorsorglich vor ansteckung des staphylokokkus schützen ?.

    lg kiki

  2. #2
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    Nein, denn das Bakterium Staph. aureus gehört bei vielen Menschen zur normalen Hautflora.
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  3. #3
    Christiane
    Gast

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    Eigentlich nicht. Staphylokokken gehören zur Hautflora eines jeden Menschen. Du sprichst in der Überschrift den Aureus an. Schätzungen zufolge sind bis zu 80% aller Menschen mit diesem Keim kontaminiert. Gesunde Menschen haben kein Problem damit, diesen Keim in Schach zu halten. Zum Problem wird er dann, wenn viele Menschen auf engem Raum zusammen sind, z.B. in Kliniken, Pflegeheimen, Kindergärten, Schulen. Dort kann er sich stark vermehren und Menschen mit schwachem Immunsystem (v.a. Kleinkinder, kranke und ältere Leute) werden u.U. richtig krank davon. Ich vermute mal, dir geht es hierbei besonders um den MRSA. Er kann sich so toll vermehren, weil er auf sehr viele Kampfstoffe nicht reagiert. Einige wenige Mittel gibt es aber noch, die ihn vernichten können. Krankenschwestern oder Ärzte können in diesem Punkt aber besser Auskunft geben als ich.

    Ob man vorbeugen kann? Eigentlich nur, indem man sich eine Klinik sucht, in der Hygiene großgeschrieben wird. Man kann evl schon im Vorfeld der Op sein Immunsystem aufbauen bzw unterstützen mit einer guten Ernährung und Bewegung.

    Konnte ich dir weiterhelfen? Falls nicht, dann frag noch mal nach.

    Gruß Christiane

  4. #4
    Fühlt sich wohl hier Avatar von kiki
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    70 Jahre
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    119

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    @christine,

    Ich vermute mal, dir geht es hierbei besonders um den MRSA.

    wo finde ich den unterschied zwischen MRSA (MultiResistenter Staphylococcus Aureus) und Staphylokokkus aureus?.
    bei einer 2ten op wurde das bakterium staphylokokkus aureus gefunden und wird nun mit antibiotika behandelt,wie sehen dabei die heilungschancen aus?.

    lg.kiki






  5. #5
    Christiane
    Gast

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    Nicht jeder Staphalokokkus aureus ist multirestistent, obwohl es im Prinzip derselbe Keim ist.
    Bei Verdacht auf MRSA-Befall wird von den entsprechenden Haut/Schleimhautläsionen ein Abstrich gemacht und ins Labor geschickt.

    Meines Wissens sterben die betroffenen Patienten nur selten daran, wenn eine entsprechende Therapie eingeleitet wird. Es dauert aber einige Wochen, die Abstriche müssen 3x wiederholt werden. Erfolgt die Therapie zu spät oder nur ungenügend, können Nekrosen (Absterben von Gewebe) die Folge sein, Lungenbefall mit Entzündungszeichen sind möglich.

    Beantwortet das deine Fragen?
    Gruß Christiane

  6. #6
    Fühlt sich wohl hier Avatar von kiki
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    70 Jahre
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    119

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    ..........bin im mom. schon geschockt .weil der unfall vor 6 jahre war,der keim aber erst anfang juni dieses jahres entdeckt wurde,trotz antibiotikum aber keine zufriedenstellende besserung eingetreten ist .

    kiki

  7. #7
    Christiane
    Gast

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    Wie gesagt, Staphylokokken, auch der MRSA, gehören bei vielen Menschen zur normalen Hautflora, ohne daß sie Symptome hervorrufen. Dafür spricht auch, daß er bei ihr erst so spät entdeckt wurde.

    Welche Mittel nun im Einzelnen verabreicht werden, entzieht sich meiner Kenntnis. In irgend einem anderen Thread hat glaub ich Dreamchaser darüber geschrieben, muß mal schauen ob ich ihn finde.

  8. #8
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    Staph. aureus - sei es Methicillin-resistent oder nicht- werden, wenn sie auf der Haut sind, beim immungesunden Menschen meist nicht behandelt. Im Krankenhaus wird man mit MRSA (= Methicillin-resistente Staph. aureus) in der Regel isolieren - aus Schutzgründen der anderen Patienten.
    Wo hat man denn den Staph. aureus gefunden nach der OP?? Er war wohl kaum in der Wunde, da diese dann nicht gut verheilt wäre und eitern würde...Wenn man bei jedem mal die Haut und vor allem die Hände auf Bakterien testen würde, dann wäre da ein ganzer Zoo zu finden - und die meisten dieser Personen sind gesund!!
    Gegen die typischen Erreger gibt es meistens (v.a. je größer der Eingriff) perioperativ eine antibiotische Behandlung, aber nur, um die Weichteile gegen eine Infektion zu schützen.

  9. #9
    Fühlt sich wohl hier Avatar von kiki
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    70 Jahre
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    119

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    Wo hat man denn den Staph. aureus gefunden nach der OP?? Er war wohl kaum in der Wunde, da diese dann nicht gut verheilt wäre und eitern würde...

    ……..nachdem durch eine implantation ein adapter im oberschenkelstumpf (für eine neue prothese) zur besseren beweglichkeit durchgeführt wurde , traten diese beschwerden (ständiges gefühl von wundsein ,fiebeschübe….bis zu einer depression und verweigerung der prothese ) auf……die op die im juni dieses jahr folgte ,war um zu sehen, warum all diese beschwerden vorhanden waren ,dabei fand man den staph.aureus.

    mfg kiki


  10. #10
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    09.08.2008
    Beiträge
    18

    Standard AW: staphylokokkus aureus nach op

    Zitat von kiki Beitrag anzeigen
    .......... wenn eine op ansteht .......kann man sich vorsorglich vor ansteckung des staphylokokkus schützen ?.

    lg kiki
    Hallo!

    Du solltest allgemein Dein Immunsystem stärken.
    Sprich Vitamin C , Zink, Selen.
    Dann kannst Du vor der OP Arnica D4 (am OP Tag und an zwei Tagen danach) nehmen.
    Ebenso Wobenzym o.ä. hochdosiert.

    Ansonsten Daumen drücken!

    Gruss

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Staphylokokken Aureus
    Von Renka im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 23:13
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 21:37
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 19:10
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2007, 17:51
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 21:25