Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59

Thema: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Schmerz

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Schmerz" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #41
    Noch neu hier
    Name
    Rosé
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    17.08.2010
    Beiträge
    17

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Schmerz

    Hallo Alex

    Ich drück dir die Daumen, dass es so schmerzfrei wie nur geht abläuft.
    Wünsche dir alles gute

  2. #42
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Schmerz

    Hallo Ihr Lieben!

    @Himmels_Kind: Freu mich rießig für dich das alles so gut gelaufen ist und wünsche dir von ganzen Herzen das du schmerzfrei bleibst.

    @Alex: Super das es nun doch noch so schnell mit einem OP-Termin geklappt hat. Bin sehr gespannt wie es dir danach geht und wünsche dir einen besseren Verlauf als bei mir. Ich habe vor 4 Wochen das arbeiten wieder angefangen und könnte eingehen vor Schmerzen. Allerdings kann ich auch positives berichten: Meine Umschulung ist durch - war alles problemlos und die zuständigen Berater sehr nett. Hoffe dann zumindest eine Schmerzreduktion zu haben. Lg Sternchen

  3. #43
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Schmerz

    Hallo ihr Lieben!

    Ich hoffe es geht euch allen gut. Ich war am Montag beim Handchirurgen meines Vertrauens (620 Kilometer einfache Fahrstrecke!) und bin sehr dankbar dafür das ich zu ihm kommen konnte. Leider gibt es mehr Defizite in den Händen als gedacht. Ich habe Bouchardarthrosen in den Fingern mit Gelenkspaltverschmälerung, Radiocarpalarthrose im rechten und
    linken Handgelenk, Zysten im os scaphoideum am linken Handgelenk, Diskusläsion beidseitig, das Radioulnargelenk rechts ist locker, eine alte Fraktur am Os capitatum (von der ich nichts mitbekommen habe) und die bekannte Ulna-Minus-Variante. Mittlerweilen kommen auch noch Schmerzen im Ellenbogen hinzu. Der Arzt vermutet nun eine seronegative rheumatische Grunderkrankung. In 2 Wochen habe ich nun einen Termin in der Rheumatologie und ich bin gespannt ob sich der Verdacht bestätigt. Sollte es so sein, werden irgendwann einzelne saniernde handchirurgische Maßnahmen folgen und ich hoffe das auch ich eines Tages mal wieder ein schmerzreduziertes Leben führen kann. Ich grüße Euch alle ganz herzlich. LG Sternchen

  4. #44
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hallo ihr Lieben!

    Kurze Rückmeldung:
    Rheuma wurde ausgeschlossen. Hab zwar einen erhöhten Entzündungswert, und laut Knochenszinitgraphie auch "arbeitende" Hände und Fußgelenke, aber kein Rheuma. Wurde wieder in Handchirurgie geschickt. Diesmal andere Handchirurgie, anderer (bekannter) Arzt. Der meint nun die Schmerzen können nicht von den Handgelenken kommen den die würden ja gar nicht so schlecht aussehen. Er kann da nur wenig erkennen. AHHHHHHHHHH ja! Er vermutet Borreliose. Also hab ich nen Test machen lassen und auch da: KEINE Borreliose. Also keine Ahnung was ich nun habe, wie kaputt die Hände wirklich sind. Sicher weiß ich nur, das ich weiterhin Schmerzen habe, die immer schlimmer werden. Schmerzmitteltechnisch hilft nahezu nichts. Der Vorschlag meines HA ist nun Antidepressiva + Morphium. Aus diesem Grund hab ich nun nen neuen Thread aufgemacht. Ich grüße Euch LG Sternchen

  5. #45
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hallo!

    Da ich nun von mehreren Leuten erfahren habe, das sie diesen Thread weiterhin verfolgen aktualisiere ich mal.
    Die vorgeschlagene OP, Teilversteifung links und Versteifung rechts, habe ich erfolgreich verdrängt.
    Ich habe beschlossen kein Antidepressiva und Morphium zu nehmen und stattdesen eine Röntgenreiztherapie gemacht und den Hausarzt gewechselt.
    Er ist praktischerweise nicht nur Arzt sondern auch Chiropraktiker und hat ne Ahnung von Osteopathie.
    Er hat diagnostiziert das ich ein schweres Schulter-Arm-Syndrom habe. Die Muskeln sind sehr verspannt, drücken auf Gelenke und Nerven.
    Er hat begonnen mich osteopathisch zu behandeln, ich habe Medikamente zur Muskellockerung genommen, gehe 2x die Woche zur KG und lass mir meine Tender-Points wegdrücken. Außerdem hat er mich nochmal per Blut auf Borreliose, Rheuma, alle bekannten und wohl auch schon ausgestorbenen Krankheiten untersucht.
    Anfangs wurden die Schmerzen schlimmer, doch mittlerweilen habe ich in der linken Hand nur noch wenig Schmerzen. Die rechte Hand ist leider noch nicht viel besser, doch sie ist auch muskulär die größere Katastrophe. Sobald dieses Problem besser ist, starte ich nochmal eine Röntgenreiztherapie. Ich habe meinen Umschlungsplatz und starte bald in meinen neuen Beruf als Kauffrau im Gesundheitswesen. Lasst euch nicht unterkriegen, wir kriegen den Schmerz unter!!! LG Sternchen

  6. #46
    Noch neu hier
    Name
    Rosé
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    17.08.2010
    Beiträge
    17

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch


    Hallo meine Lieben,

    nun melde ich mich auch mal wieder zu Wort.

    Es ist nun fast ein Jahr vergangen seit meiner Radiusverkürzungsosteotomie.
    Am 09.09. 2011 wird es auf den Tag genau ein Jahr.

    In diese Jahr hat sich vieles verbessert. nicht nur die Schmerzen waren nach der OP weg, sondern die Bewegungen waren sicherer, das Handgelenk war stabiler und alles in allem hat es sich besser angefühlt.

    Meine Platte und die 6 Schrauben habe ich weiterhin im Arm.
    Auch damit komme ich gut klar und es gibt keinerlei Probleme.

    Am Freitag (09.09.2011 - ja es ist ein Zufall) muss ich wieder in die Uniklinik zur Kontrolluntersuchung.
    Bei dieser Untersuchung soll geklärt werden, ob ich die Platte behalte oder ob sie wieder entfernt wird.
    ich bin gespannt wie es wird.

    Links habe ich ja auch einen Ulna reduktionsdefekt von knapp 2 cm.
    Bisher habe ich jedoch noch keine Schmerzen.
    Daher habe ich auch noch keine OP in Betracht gezogen. Aber wenn die Schmerzen beginnen sollten, werde ich mich auch am linken handgelenk operieren lassen.

    Ich wünsche euch alles gute

  7. #47

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Moin moin,

    ist ja schon länger her, dass ich mich hier zu Wort gemeldet habe. Erstmal schön zu hören, dass es bei euch schon mal etwas in die richtige Richtung geht.

    Zu Dir, Himmels_Kind: Wielange ging es nach der OP, bis du wieder vollständig einsatzfähig warst? Fühlt sich deine Hand nun so an, als wäre nie was gewesen? Ist dein Handgelenk in irgendeiner Hinsicht versteift worden?
    Offenbar scheint die UlnaMinus ja nicht pauschal Probleme zu machen. Bei mir ist es das recht HG, welches trotz Ulna Minus fit ist - im Gegensatz zum linken HG.

    @Sternchen152: Wie geht es dir denn mittlerweile? Hat die Osteopathie was genutzt? Sind die Verspannungen wirklich die Ursache des Problems oder die Begleiterscheinung? (Denn wenn es immer weh tut verspannt man doch durch die Fehlhaltung schon ziemlich)

    Bei mir hat sich leider fast garnichts getan, nur dass die Beschwerden sich verschlimmert haben und die Ärzteschaft nach wie vor ratlos ist. Das Krafttraining, welches mir empfohlen wurde, schlägt nicht wirklich an.
    Von dieser Knochenosteotomie wollte ich bisher noch nichts wissen, weil mir JEDER davon abrät:

    Handgelenk wird versteift, Erfolgsquote ca. 50%, die restl. Knochen / Bänder hätten sich schon auf den schiefen Zustand eingestellt, seeehr langer Heilungsprozess, was weiß ich nicht noch alles.

    Was ist da nun dran? Was kannst du mir davon bestätigen oder widerlegen, Himmels_Kind?

    Danke schon mal
    Ciao

  8. #48
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hallo wolfbiker!!!

    Schön das du dich mal wieder meldest! Schade das es dir nicht besser geht - aber da können wir uns die (schmerzenden) Hände geben . Leider habe ich seit einigen Wochen ständig Übelkeit und Erbrechen, weshalb ich vorerst auf jegliche Schmerzmittel verzichte. War deshalb auch schon in der Klinik und die Ärzte haben eine Zwölffingerdarm- und Magenschleimhautentzündung diagnostiziert. Die Medikamente dagegen lösen in Kombination mit Schmerzmittel (was natürlich auch nicht toll für den Magen ist) Benommenheit bei mir aus. Das beste was ich bisher getan habe ist sicherlich das ich meinen Job gewechselt habe. Dadurch habe ich schon mal wesentlich weniger Schmerzen. Aber schmerzlos bin ich leider nicht. Die Osteopatie ist super- aber sie kann mir auch nur einen Teil der Schmerzen nehmen - der Rest kommt wahrscheinlich vom Discus. Laut neuem MRT ist der auch in der linken Hand hinüber, außerdem ein alter Bruch der wahrscheinlich auch reizt, und dies schmerzt, und natürlich mal wieder Arthrose. Außerdem sind an mehreren Stellen und an den Fingern Entzündungsherde zu sehen. Im Moment heißt es durchhalten bis sich der Magen wieder mal beruhigt und dann wird weiter geforscht und getestet.... aber versteift wird nix!!! Wünsch dir alles Gute und meld dich doch mal wieder wie´s bei dir weitergeht. LG Sternchen152

  9. #49

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hallo Sternchen,

    das mit deinem Magen hört sich nicht gut an. Da will man eine Baustelle zumachen und schafft sich dafür an anderer Stelle eine neue.
    Zu was für einem Beruf hast du übergewechselt? Seine Hände braucht man doch überall irgendwie, oder?

    Was wird denn Momentan behandelt? Die Entzündungsherde entstehen auf Grund der Arthrose, richtig?

    Was weißt du über Nervenleitgeschwindigkeiten?
    Ich habe mal wieder paar alte Befunde rausgekramt und erstmals bewusst auf diese Zeilen gestoßen:


    "Amplituden der MSAP beidseits regelrecht, wenngleich (sic) eine Amplitudenminderung mehr als 50% (formal pathologisch) der zu Ungunsten der linken Seite auffällt".

    "[..] bis auf eine formal im Seitenvergleich reduzierte Antwort des MSAP".

    MSAP = Muskelsummenaktionspotential.
    Ist das belangloses Zeug oder wieso wies der Arzt mich seinerzeit nicht auf diese Tatsache hin? Hat man sowas einfach oder kann sowas ursächlich für div. Beschwerden sein?

    Gruß

  10. #50
    Anja1234
    Gast

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hallo zusammen.
    Ich habe mich im Januar 2011 bei einem Arbeitsunfall am Handgelenk verletzt.
    Im August 2011 wurde eine ASK gemacht, der Diskus war gerissen und musste genäht werden. Zusätzlich wurde festgestellt, das ich eine Knorpelschädigung 3. Grades am os hamatum habe. Das Handgelenk wurde 6 Wochen ruhig gestellt (3Wochen Oberarmgips, 3Wochen Unterarmgips). Danach bekam ich Ergotherapie, was jedoch nicht zur gewünschten Bewegungserlangung führte. Zusätzlich bekam ich 2 Wochen später Physiotherapie verschrieben. Zu Beginn erzielten wir tolle Erfolge. Diese Erfolge stellten sich vor ca. 4 Wochen ein. Mein Handgelenk sei Therapieresistent, Streckung und Drehung funktionieren nur minimal und sind immer noch Schmerzbehaftet. Bei der Streckung geht es in Richtung Gelenkversteifung, irgendetwas blockiert. Ab und an schwillt die Hand auch an, Ruheschmerz und übermäßiges Schwitzen. Mein Arzt erteilte mir zwei Wochen Physiotherapieverbot (da diese extrem Schmerzhaft war). Seither werden die Ruheschmerzen, Schwitzen weniger und es schwillt gar nicht mehr an. Letzte Woche wurde ein MRT angeordnet. Nun erzählte mir der Radiologe ich hätte einen Morbus Sudeck (dies konnte ich mittlerweile widerlegen, da alle Symptome rückläufig sind und diese Entkalkungsflecken hatte ich auch auf dem MRT Bild vom letzten Jahr, ich arbeite seit 10Jahren mit Menschen mit Behinderung und meine Hände sind im Dauereinsatz, also könnte diese Entkalkungen auch Abnutzungsbedingt sein, ebenfalls bin ich auch nicht extrem sensibel was Berührungen angeht, keine Schmerzen an den Narben etc.. Also Morbus Sudeck ist definitiv eine Fehldiagnose oder Schnelldiagnose die halt grad gepasst hat ;-)
    Als nächstes meinte der Radiologe meine Elle wäre zu lang, deshalb steht der Diskus enorm unter Druck und folglich ist der Diskus wieder verletzt.

    Nun zu meiner Frage (puh langer Roman), wie kann es sein das nun plötzlich die Elle zu lang sein soll? Das hätte man doch auch schon im MRT Bild vom Juli 2011 sehen müssen bzw. evt auch während der ASK? Und wenn ich mich recht entsinne, muss man das Handgelenk nicht in einer bestimmten Position "ablichten" um wirklich sagen zu können das die Elle zu lang wäre (Ball in der Hand und die Hand leicht nach oben gestreckt?).
    Naja, es ist ziemlich blöde, ich bin seit 5Monaten krank geschrieben, kämpfe mit der BG das sie meinen Fall anerkennen, und mein Handgelenk versteift gerade.
    Solange bleib ich einfach einarmiger Pirat HAR HAR ;-).


    Habe mir mal all eure Beiträge durch gelesen, es ist wirklich eine endlose Odyssee. Ich wünsche euch allen an dieser Stelle gute Besserung! Wie geht es euch denn momentan mit euren Handgelenken?

    Gruß Anja

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TFCC läsion beidseitig
    Von tdaeu im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2012, 15:56
  2. TFC-Läsion,was nun?
    Von Blondi im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 23:07
  3. Verkürzte Ulna
    Von Himmels_Kind im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 11:49
  4. Sozialkassen verzeichnen Minus in Milliardenhöhe
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 19:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.10.2007, 19:51