Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59

Thema: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Schmerz

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Schmerz" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Ausrufezeichen Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Schmerz

    Hallo ! Seit meinem 12. Lebensjahr habe ich Schmerzen in beiden Handgelenken. Mal mehr, mal weniger! An einen Unfall kann ich mich nicht erinnern. War deshalb in den letzten 18 Jahren auch schon bei mehreren Ärzten. "Sie haben nix" - war stets die Diagnose. Laut MRT auch keine Diskusläsion. Die Schmerzen beginnen immer im Bereich des Diskus und strahlen dann aus, beide Hände schlafen häufig ein (meistens rechts), beginnend am kleinen Finger bis dann alle eingeschlafen sind. Vor zwei Jahren wurde ich in die Handchirurgie überwiesen - "Sie haben nix". Dann hat mich mein Ortho in die nächste Handchirurgie (mit sehr guten Ruf) überwiesen. Nach vielen Untersuchungen wurde schließlich eine Spiegelung des rechten Handgelenks gemacht. Ulna-Minus-Variante, Arthrose, Diskusläsion. Es wurde ein Diskusshaving gemacht, Cortison eingespritzt und das Strecksehnenfach gespalten (nachdem ich nun auch Schmerzen im Daumen hatte, Finkelsteinzeichen positiv.) Nach drei Wochen Gips und großen Schmerzen (Verklebung der Sehnen im Daumen trotz regelmäßiger Bewegung) wurden die Schmerzen noch schlimmer und die Handchirurgie schickte mich in die Schmerzklinik. "Rebellierender Nerv". Es folgte eine Behandlung mit Lyrica, Cortison und Schmerzmitteln, Krankengymnastik und Ergo. Der Nerv hat sich mittlerweilen beruhigt, die Medikamente sind abgesetzt, der Schmerz am Diskus ist geblieben. Der operierende Arzt hatte bereits nach der OP geäußert das man eventuell nachoperieren müsste. Also ging es wieder in die Uniklinik. Der operierende Arzt arbeitet dort nicht mehr, der "Neue" empfiehlt eine Umschulung, keine OP mehr, da die Schmerzen schon zu lange sind und er denkt das weitere OPs die Sache nur noch schlimmer machen. Mittlerweilen habe ich auch das linke Handgelenk zum MRT getragen. Ulna-Minus-Variante, alter Bruch, Athrose und (Überraschung) eine Diskusläsion. Ich arbeite normalerweise in der Schwerstpflege (Elternzeit) und weiß schon jetzt manchmal vor Schmerzen nicht wohin. Kennt jemand die selbe Problematik oder hat sonstwie Erfahrung auf dem Gebiet? Was hilft eventuell? Wäre für jede Antwort super-dankbar. LG

  2. #2

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Huhu...
    leider kann ich dir direkt nicht bei deinem Problem helfen... aber vielleicht hilft es dir, zu wissen, dass es auch andere mit Handproblemen zu kämpfen haben.
    Bei mir hat man auch ewig lang nichts gefunden (Schmerzen v.a. NACH Belastungen, Handwurzel/Gelenksbereich), MRT, Nervenmessleitgeschw., Schonung, Entzünd. hemmende Salben / Tabletten, ... alles ein Begriff für mich
    Zuletzt hat der Handchirurg nun ebenfalls die UlnaMinus Variante festgestellt, dazu eine extreme Bandlaxität. Nun ja... jetzt bekommen ich KG und dann mal schauen. Ansonsten stehe ich leider genauso wie du vorm Berg

  3. #3
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hi wolfbiker!

    Vielen Dank für deine Rückantwort. Tut gut (auch wenn es blöde klingt, weil man es ja niemanden wünscht) zu wissen das man nicht der einzige "Ahnungslose" ist. Wurde dein MRT mit Kontrastmittel gemacht? Wenn nein solltest du auf ein erneutes MRT mit Kontrastmittel bestehen um abzuchecken ob deine Beschwerden nicht auch vom Diskus kommen könnten. Bei meinen ersten beiden MRT´s wurde kein Kontrastmittel gegeben, aber in den Bericht geschrieben das der Diskus i.O. ist. Der Diskus kann allerdings nur nach Kontrastmittelgabe beurteilt werden. Diese "Schlamperei" hat mich 2 Jahre Schmerzen und eine Ablehnung an einer sehr bekannten Handchirurgie gekostet. Wünsche dir auf jeden Fall noch alles Gute und würde mich freuen immer mal wieder von dir zu hören wie sich die Sache macht. Ich habe morgen einen Termin auf dem Arbeitsamt zwecks Umschulung. Bin nicht gerade begeistert. LG Sternchen

  4. #4

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hey,

    nee MRT wurde ohne Kontrastmittel gemacht... aber es wurde ja auch paar mal geröntgt, worauf man sowas eigentlich auch hätte sehen müssen oder?
    Oje das ist aber wirklich ärgerlich - v.a. wenn sich die Ärzte dann auf eine Ansicht festfahren und überhaupt keine Diskussion zulassen, evtl. noch andere Probleme in Betracht zu ziehen..

    Dir auf jeden Fall auch alles gute, und viel Glück bei deiner Umschulung! Sicher, besser wärs wenns nicht notwendig wäre - aber wenns eine Chance der Alternative gibt, ist doch trotz Umstände irgendwo bisschen "Land in Sicht"!
    Ja, lass auf jeden Fall in Kontakt bleiben - gerade zu solch "raren" Problemen findet man ja sonst wenig gleichgesinnte.

    Gruß

  5. #5
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hi!

    Eine Schädigung des Discus ist im Röntgenbild nicht erkennbar. Der Discus kann nur mit Kontrastmittel bei einer MRT beurteilt werden oder natürlich bei einer Handspiegelung. Würde dir deshalb raten auf eines der beiden Möglichkeiten zu bestehen falls deine Schmerzen in der Nähe des Discus sind. Je nachdem wo die Verletzung dann wäre kann man den Discus beispielsweise auch nähen. Die Narbe danach ist nicht größer als ein aufgekratzter Insektenstich. Die Uniklinik hatte mich auch schon zur KG geschickt weil (aufgrund der fehlerhaften MRT-Berichte) sie sich anfangs auch keinen Reim auf meine Schmerzen machen konnten. Zu dem Zeitpunkt waren beide Handgelenke ein einziger Schmerz. Nach der KG die ich in einer Praxis gemacht habe die auch auf Hände spezialisiert ist (Einfache Fahrt 90 Kilometer :-( ), konnte ich zumindest den Schmerz eingrenzen. Diesbeszüglich hat mir die Sache damals eigentlich schon geholfen. Hast du erste Erfolge oder was empfiehlt dir die KG? LG Sternchen

  6. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.08.2010
    Beiträge
    10

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hallo,

    bei mir wurde auch an beiden Armen eine Ulna minus Varinte festgestellt. (Mrt mit KM und Röntgen) Und ich bin "begeistert"! Ich bin auch seit 7 Jahren (und ich bin auch erst 20) wegen Schmerzen zum Arzt gerannt. Nun endlich, wurde wenigstens eine DIagnose gestellt, wo meine Schmerzen her kommen, mit dem Zusatz: Sie müssen damit leben. Ich wurde gefragt wann es denn weh tut, nach meiner Antwort hieß es dann: ich soll das alles lassen o0 Ich bin 20, hallo? Soll keine Hobbys haben und arbeiten ist auch kritisch? Wie soll es denn sein, wenn ich noch 10 bis 20 Jahre älter bin? Und über Folgen wie Monbeintod wurde ich natürlich auch nicht aufgeklärt. Ich habe das Gefühl man wird nicht ernst genommen wenn man jung ist, man darf nichts haben und es kann noch nicht so schlimm sein, dass was gemacht werden muss, bis es zu spät ist...ich war Leitungssportler und hatte hohe Belastungen, doch das überhört jeder Arzt.
    Ich mein ich bin nicht scharf auf eine Op, doch ich wünscht gerne Warnungen, Hinweise und Aufklärung. Ich finde es schlimm, dass es mehreren so geht.
    Sorry musste mal Luft ablassen.
    Wisst ihr ob man mit Muskelaufbau was machen kann? Um es zu stabiliesieren oder so? Die Handgeleneke sind so instabil und knicken schnell weg (ist das bei euch auch so?).

    Euch alles Gute, LG Knuffel

  7. #7

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    @ sternchen: Die KG beginnt erst nächste Woche... aber ich werde mich melden wie es anschlägt! (Auch wenn ich mich Frage was man an der Hand so KG mäßig machen kann; ich bin gespannt )
    Wusste ich nicht dass man den Diskus nur mit KM prüfen kann... abwegig wärs nicht weil die Schmerzen ja auch von Heute auf Morgen kamen. Aber ich möchte jetzt erstmal die Pferde nicht weiter scheu machen und schauen wie die KG bzw. das Muskeltraining anschlägt... die Klinik hat mir angeboten, falls sich in 6 - 9 Monaten nichts ändert, eine Kinematographie (ne Ahnung was das ist??) und eine Arthroskopie des l. Handgelenkes zu machen.

    @ Knuffel: Oha, irgendwie habe ich den Eindruck, dass, wenn UlnaMinus Probleme macht, dann permanent...
    Mit deiner Ärzteproblematik ist tatsächlich was dran, beim ersten Neurologen bei dem ich war war es auch ganz lustig. Ich schilderte ihm so meine Probleme, daraufhin hat er gesagt .."mh.. und was stört sie daran jetzt konkret?". Schmerzen halt, aber sonst eigentlich nichts... -.-
    Bei der Handchirurgie wo ich jetzt gelandet bin ist es eigentlich ganz okay - Handchirurgie St. Georgen. Wenn du in der Nähe wohnst kannst du ja mal vorbeischauen... viele Ärzte wollen sich halt absichern, dass sie erst dann operieren, wenn wirklich total feierabend ist.

    Zu deiner Muskelaufbau-Frage: Bereiten dir sachtes trainieren Schmerzen? Bei mir wurde gesagt, ich muss die Hand sogar belasten. Einfach aus dem Grund, dass die Sehnen, Bänder etc. kräftiger werden und das sowieso leicht marode Gelenk GESTÜTZT wird. Interessanterweise habe ich beim Krafttraining nämlich keine Probleme.
    Also ich würde dir, sofern es geht, wirklich raten, etwas Krafttraining zu betreiben, v.a. weil du ja sagst dass deine HG sowieso schon instabil sind.

    Mir wurde gesagt, das schlimmste, was man machen könnte, wäre, die Hand in Schiene zu legen und nichts mehr zu machen. Dadurch wird alles nur noch Schwächer und belastet das Gelenk mehr... v.a. da das eine Problematik ist, die so "von selbst" nicht heilt, wie eine Entzündung oder so.

    Gruß

    P.S.: Ich habe damals 1 Monat so geschont, die Beschwerden waren eher schlimmer denn besser - und wisst ihr, was der Neuro mir gesagt hat? "Müssen Sie schon mal 3 Monate oder so schonen..." - das Wort zum Freitag.

  8. #8
    Noch neu hier
    Name
    Rosé
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    17.08.2010
    Beiträge
    17

    Beitrag AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hallo Knuffel,

    ich kenne die Meinung von Arzten, die behaupten dir kann nichts fehlen und wehtun kann es auch nicht ... Ja meine Orthopädin hat doch tatsächlich zu mir gesagt "Du kannst keine Schmerzen haben!"
    Ja ohne Worte

    Also ich habe in der Physiotherapie auch Muskelkräftigung gemacht und auch privat sehr viel dafür getan...aber bei mir hat des die Instabilität nicht gebessert und auch die Schmerzen wurden dadurch nicht besser
    Aber wie gesagt da kann ich nur von mir reden

    Liebe Grüße

  9. #9
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.08.2010
    Beiträge
    10

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hallo Himmels_Kind und hallo wolfbiker,
    danke erstmal für eure Antworten

    zu wolfbiker: also die Schmerzen sind bei ziemlich allen was ich so tue. Ich regestriere die leichten schon nicht mehr, weil es normal ist. Aber ich merks richtig, wenn ich eine Weile schreibe, beim tragen, beim aufstützen, so auch beim Training. Ich mache meist weiter, denn es ist ja primär nichts (außer evtl. das Lunatum) was durch Belastung verschlimmert wird und weil ich mich ungern in meinen Hobbys einschränken will (vlt. etwas unvernünftig ).
    Mein letzter Handchiruge sagte man könne wohl keine Muskeln aufbauen, da da ja nur ein großer lang läuft, der wohl nicht viel stützen kann. Dachte bloß, dass ihr vielleicht andere Dinge gehört habt. Ich werds mal ausprobieren.

    an Hmmels_kind: Ja genau das sagen mir die Ärzte auch. Ist nichts, nur eine Prellung oder nein, sie haben da Schmerzen und dann auch da, dass passt nichts zusammen, sie bilden sich das ein. o0 Hallo, nur weil es nicht im Buche steht? Ich glaube, man kann sich halt immer schwer hineinversetzen, wenn man es nicht selber hat.

    Wie gesagt, ich will nicht unbedingt eine Op, doch ich habe bedenken, dass man was machen könnte, aber nicht ernst genommen wird und es dann irgendwann zu spät ist. Werde mal mein Chirugen nochmal kontaktieren und nachfragen, auf was ich so achten sollte und was passieren könnte oder so. Bin mal gespannt ob ich aufgeklärt werde. Die Ärzte sehen das wohl oft auch nicht so verbissen (wie ich bisher so zumindest mitbekam) weil viele ihr Leben lang mit der Variante leben und nie was merken oder es nie schlimm wird. Vielleicht hat man ja Glück.

    Liebe Grüße

  10. #10
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ulna-Minus-Variante,TFCC-Läsion, Diskusshaving, Sch

    Hi Leute!

    Super das jetzt hier so viel "Leben" ist. Interessanterweise haben wir ja alle die selben "positiven" Arzterfahrungen gemacht. Bei mir hat sich die Sache leider so lange hingezogen (19 Jahre) weil zwar immer Röntgenbilder gemacht wurden aber keine MRT. Dann zwar ein MRT, aber ohne Kontrastmittel dafür den Vermerk ("Diskus in Ordnung"). Als Laie kann man ja nicht wissen das der Diskus nur mit Kontrastmittel sichtbar ist. Ich kann keinen der nachfolgenden Ärzte einen Vorwurf daraus machen das sie die Schmerzen am Handgelenk nicht mit einem Diskusschaden in Verbindung bringen konnten. Ich habe jedoch auch "idiotische" Ärzte kennengelernt (dazu noch an einer der besten Handchirurgien Europas) die mich mit dem Satz: "10 Kilo weniger Fett auf den Rippen und es geht ihnen wieder gut" (Halloooooo, lauf ich auf den Händen?) nach Hause geschickt haben. Aber ich habe auch tolle Ärzte erlebt (Uniklinik Erlangen) die wirklich so lange gesucht und probiert haben (anfangs auch mit KG) bis schließlich der Verdacht aufkam das, das MRT wohl nicht so "glaubenswürdig" ist. Ohne diesen Arzt, der nun leider nicht mehr dort tätig ist, würde ich immer noch als "Hat nix - will wohl net arbeiten" - Abgestempelt rumlaufen. Ich bin da mittlerweilen hart geworden, sag den Ärzten was los ist und bestehe auch darauf das sie sich mit mir auseinandersetzen. Ich denke das Problem ist das "normalo Ärzte" zu wenig Ahnung von der Materie haben, "Experten" hingegen ist die Sache einfach zu langweilig. Die nähen lieber abgefetzte Arme im ganzen wieder an. Das bringt was für die Forschung, Geld und nen guten Ruf für die Klinik und Karriere. Zum Thema Krankengymastik kann ich nur folgendes sagen: Ich bin auch zur KG gegangen, allerdings zu einer die sich auf Hand spezialisiert hatte (sind meist leider nur in der Nähe von Handchirurgischen Kliniken zu finden). Anfangs hatte ich Schmerzen in der ganzen Hand, danach nur noch an den Stellen wo wirklich was futsch war! Mir hat es also schon was gebracht. Es geht auch darum "richtige Bewegungen" zu erlernen. d.h. die Handgelenke nicht ständig zu überdehnen. Laut meinem Orthopäden wäre das einzige was wirklich bei mir hilft (außer einer OP von der er und die Uniklinik aber abrät) Ledermanschetten. Sind extra-breite Lederbänder die am Handgelenk mit Schnallen fest gemacht werden. Die pressen dann alles in der Hand zusammen, so das man nicht ständig überstrecken kann und das ganze ein bisschen mehr Halt hat. Fand ich eigentlich ne gute Geschichte, aber nicht in meinem Job in der Schwerstpflege. Da bekomm ich mit der Hygiene massive Probleme. Aber für Schreibtischakrobaten ist das sicher einen Versuch wert. Zahlt übrigends die Krankenkasse NICHT. In Bezug auf Hobbys bin ich mittlerweilen soweit das ich mir lieber ne Schmerztablette einschmeiße als ständig nur zu verzichten. Ich reite also wieder, trainiere auch wieder mit Hunden. Naja, ein paar Dinge gäbs schon noch die ich gerne als Hobby beginnen würde, mir aber aufgrund der Problematik spare, doch im großen und ganzen leb ich nach dem Motte "Zähne zu und durch". Kann mich ja mit 31 noch nicht auf´s Sofa setzen. LG an euch alle

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TFCC läsion beidseitig
    Von tdaeu im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2012, 15:56
  2. TFC-Läsion,was nun?
    Von Blondi im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 23:07
  3. Verkürzte Ulna
    Von Himmels_Kind im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 11:49
  4. Sozialkassen verzeichnen Minus in Milliardenhöhe
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 19:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.10.2007, 19:51