Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Verschreibungsfrage zu Btm

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Verschreibungsfrage zu Btm" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    05.07.2017
    Beiträge
    3

    Standard Verschreibungsfrage zu Btm

    Hallo,

    folgendes Szenario beschäftigt mich gerade:

    Mein Psychiater hat mir Ritalin adult 40mg verschrieben.
    Das ganze wird als 2x 28 Tabletten verkauft und reicht dementsprechend für 28 Tage.

    Nun hat die Apotheke mir gesagt, dass dadurch die Höchstmenge pro Monat überschritten wird.
    Nun ist es ja laut Gesetz so, dass nicht mehr als 2400mg Methylphenidat alle 30 Tage verschrieben werden sollen.

    Das Problem ist, dass die Packung ja nur 56 Tabletten hat und so alle 28 Tage 2240mg Methylphenidat verschrieben werden.

    Rechnet man das runter und wieder hoch, dann überschreitet man nicht die Menge von 2400mg alle 30 Tage.

    Die Apotheke geht aber davon aus, dass dadurch die Menge überschritten wird und will, dass der Arzt ein A auf das Rezept macht.
    Der Arzt denkt, dass 2240mg alle 28 Tage okay sind.

    Wer hat denn jetzt recht und wie kann man das ganze lösen.
    Ich denke der Arzt schreibt nur ungern ein A auf das Rezept, weil er sich dann bestimmt irgendwo dafür rechtfertigen muss.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.065
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Verschreibungsfrage zu Btm

    Zitat von n1ght1 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Wer hat denn jetzt recht und wie kann man das ganze lösen.
    Ich denke der Arzt schreibt nur ungern ein A auf das Rezept, weil er sich dann bestimmt irgendwo dafür rechtfertigen muss.
    Hallo Night1!
    Du wirst nicht der Einzige sein, der dieses Problem hat, deshalb dürfte dein beh.Arzt das "Problem"kennen und dir das A aufs Rezept schreiben.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    541

    Standard AW: Verschreibungsfrage zu Btm

    hallo n1ght1

    ich kenne das problem aus der familie...

    die APO sagt so und gibt es nicht mehr raus
    der arzt sagt so und schreibt das A nicht auf

    meine tante hat sich dann an die krankenkasse gewendet und diese aufgefordert, ihr mitzuteilen, wie das problem gelöst werden soll

    antwort, der arzt soll das rezept entsprechend kennzeichnen

    diesen brief hat sie dann in kopie dem arzt gegeben, der ab da das rezept entsprechend gekennzeichnet hat und für den fall der nachfrag den brief der KK vorlegen kann...

    LG