Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Vitamin D senken

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Vitamin D senken" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Vitamin D senken

    Hallo,

    ich wollte hier fragen, ob jemand weiss, wie und ob man den Blutwert 25-hydroxy Vitamin D senken kann (nicht erhöhen). Der Wert ist zwar jetzt schon eher tief (15 ug/l), aber ich fühle mich damit so gut dass ich ihn weiter senken möchte oder zumindest verhindern möchte, dass er evt. zum Frühling hin ansteigt.

    Sowohl psychisch als auch bzgl. meines Allgemeinzustandes geht es mir jetzt sehr gut.

    Ich weiß, angeblich soll Vitamin D gut sein (was ich persönlich bezweifele) ....

    Weiß jemand, ob es einen anderen Stoff oder ein anderes Nahrungsergänzungsmittel gibt, was den Verbrauch von Vitamin D im Körper erhöht oder es neutralisiert ?

    Micha2305

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.082
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Vitamin D senken

    Hallo Micha!
    Ehrlich gesagt halte ich das für völligen Nonsens, der Normwert liegt bei einem Erwachsenen im Winter bei 10-50 µg/l und
    im Sommer bei

    20-120 µg/l


    Nathrungsergänzungsmittel erhöhen höchstens den Wert und wenn Du ihn weiterhin senkst bzw nicht darauf achtest, dann mußt Du bald damit rechnen, daß Du mit deinen Knochen/Bewegungsapperat Probleme bekommen wirst, weil ein zuniedriges Vit. D Osteoporose auslösen kann.

    Ich persönlich kenne keine Möglichkeit den Wert zu senken, in der Regel wird bei dem Wert Vit. D zugeführt.


    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Vitamin D senken

    Hallo Micha,
    Vit D ist eigentlich ein Hormon. Man nimmt zwar über die Nahrung Vorstufen des Vitamins auf, es wird aber in der Haut mit Hilfe von Sonnenlicht bzw in der Leber in 25-Hydroxy-Vit D umgewandelt (nicht aktives Vit D) und dann in der Niere in aktives Vit D3 (Calcitriol, oder 1,25-Dihydroxi-VitD3).
    Wie Josie schon geschrieben hat, ist Dein Wert sowieso schon sehr niedrig. Du riskierst eine Rachitis, das ist nicht lustig.
    LG gisie

  4. #4

    Standard AW: Vitamin D senken

    Danke für eure Antworten.

    Ich weiß, dass sich meine Frage zunächst komisch anhört. Aber ich glaube wirklich, dass sich ein sehr niedriger VItamin D - Spiegel bei mir positiver auswirkt als ein höherer.

    Ich hatte vor einiger Zeit Vitamin D Präperate eingenommen und einige Beschwerden haben sich unter der Einnahme extrem verschlimmert, z.B. Hautprobleme, depressive Verstimmung etc.

    Das Thema mit dem 'tollen Vitamin D' halte ich persönlich für weit übertrieben. Gibt es eigentlich irgendwelche Studien, die wirklich positive Efekte davon nachweisen können ?

    Micha

  5. #5
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.082
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Vitamin D senken

    Hallo Micha!
    Es gibt auf alle Fälle Studien, daß ein zu niedriger Vit.D-Spiegel, eine lange Liste von Symtomen hervorrufen kann und für mich wären die einschneidesten, daß es eben zu Problemen mit dem Skelettsystem kommen kann/Osteoporose/Rachitis und das wiederrum können dauerhafte Schäden sein und Folgeerkrankung wie z.b. Wirbelbrüche nach sich ziehen.

    Dein Problem mit depressiven Verstimmungen, da habe ich ernsthafte Zweifel, daß das vom Vitamin D kam, das Du zugeführt hast, weil ein Vitamin D-Mangel genau das auch auslösen kann.

    Wenn Du da Zweifel hast, dann darfst Du es halt nicht zuführen, aber ich bin mir ziemlich sicher, daß Du da einem Irrtum aufsitzt.
    Fazit: Du solltest auf keinen Fall den Vitamin-D Spiegel noch weiter senken.
    Liebe Grüße
    Josie

  6. #6
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Vitamin D senken

    Zitat von josie Beitrag anzeigen
    Hallo Micha!
    Es gibt auf alle Fälle Studien, daß ein zu niedriger Vit.D-Spiegel, eine lange Liste von Symtomen hervorrufen kann und für mich wären die einschneidesten, daß es eben zu Problemen mit dem Skelettsystem kommen kann/Osteoporose/Rachitis und das wiederrum können dauerhafte Schäden sein und Folgeerkrankung wie z.b. Wirbelbrüche nach sich ziehen.

    Fazit: Du solltest auf keinen Fall den Vitamin-D Spiegel noch weiter senken.
    Richtig
    LG gisie

  7. #7

    Standard AW: Vitamin D senken

    Hallo Josie,

    ich glaube schon, dass mir persönlich Vitamin D eher schadet als nützt. Am besten geht's mir psychisch immer so in den Monaten Jan-Feb, am schlechtesten so im August. Auch meine Rückenbeschwerden sind im Winter fast weg.

    Das mit der Rachitis glaub ich ja noch, bei den anderen sog. 'Mangel-Symptomen' bin ich skeptisch. Zum Beispiel dass ein tiefer Vitamin D Spiegel angeblich das Immunsystem schwächen soll, kann ich gar nicht bestätigen. Selbst wenn alle neben mir krank sind, bin ich stets der einzige, der sich nichts einfängt.
    Und für Männer ist Vitamin-D wohl eh nicht so optimal.

    Am besten meide ich einfach die Sonne (hasse ich eh) und versuche Lebensmittel zu meiden, die Vitamin D fördern.

    Micha



  8. #8
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.082
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Vitamin D senken

    Hallo Micha!
    Am besten geht's mir psychisch immer so in den Monaten Jan-Feb, am schlechtesten so im August
    falls sich das mal ändert und deine psychischen Probleme immer häufiger der Fall sind, spätestens dann solltest Du dir Hilfe holen, ich persönlich würde dir allerdings raten, das schon vorher abklären zu lassen, bevor die Probleme so groß sind, daß es um ein vielfaches länger dauert, bis man dir dann wieder aus dem "Tief! raushelfen kann.

    Ich habe den Eindruck, daß Du dir da eine Pseudoproblematik/Vitamin D zu hoch, zurecht legst, um deine schon vorhandenen Probleme zu erklären, aber ich befürchte, daß Du dir da selber was vormachst
    Liebe Grüße
    Josie

  9. #9

    Standard AW: Vitamin D senken


    Hallo Josie,

    zum Teil stimmt das mit der 'Pseudoproblematik'. Aber irgendwie andersherum: Ich war lange Zeit in Behandlung wegen Problemen wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Verstimmungen und ähnlichem. Schon vor einigen Jahren wurden ein Mangel an Vitamin D festgestellt, der dann behandelt wurde: Mit verschreibungspflichtigen Medikamenten, ich ging auch, wie mir empfohlen wurde oft in die Sonne und machte alles, was helfen sollte. Der wert stieg auch an.
    Aber alle Symptome wurden im Laufe der Zeit nicht besser, eher im Gegenteil. Den Vitamin D - wert hatte ich weiter im Auge, eher sollte ja höher sein, wie es 'sich ja gehört'.

    Das alles half nicht. Dazu kamen noch Rückenprobleme, die sich ja so nach dem folgenden Motto erklärten "Ach ja stimmt ja, sie sind ja auch wegen tiefen Vitamin D Spiegel in Behandlung .... Sehen sie, das kann auch davon kommen ...." Also habe ich den Vitamin D Wert und die 'wundervollen' Präperate weiterhin beachtet und eingenommen.

    Aber es half nicht. Irgendwann letztes Jahr hab ich dann das Thema vergessen und mehr oder weniger per Zufall auch die Medikamente nicht mehr genommen. Das war anfangs eher Zufall, ich hatte einfach keine Zeit und dann immer wieder vergessen, mir welche in der Apotheke zu kaufen. Da es mir auch nicht bewusst half, hab ich es wohl mehr und mehr vergessen und vernachlässigt ....

    In den letzten Monaten gings mir super, wie lange nicht mehr. Alle Beschwerden haben sich verbessert, mir geht wirklich gut. Irgendwann fiel mir dann wieder das Thema Vitamin D und Tabletten ein: Ich ging einfach mal zum Arzt und lies nur aus Interesse meine Blutwerte testen, auch natürlich Vitamin D. Und der wert war sehr tief, was mich zunächst wunderte.

    Aber jetzt überlege ich, ob das nicht sogar einen Zusammenhang haben könnte.
    Deshalb würde mich jetzt mal interessieren, was passiert, wenn man den Wert mal konstant tief hält oder sogar noch senkt.

    Deshalb fragte ich hier.

    Grüsse,
    Micha

  10. #10
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.082
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Vitamin D senken

    Hallo Micha!
    Ich bin nicht der Meinung, daß alles mit dem Vitamin D Mangel zusammenhängt, man(n) kann durchaus "Läuse und Flöhe" haben.

    Gerade bei depressiven Verstimmungen/oder Depressionen, gibt es Phasen, wo es einem sehr schlecht geht und es kann auch genauso anderst herum sein, deshalb mein Rat, nicht alles aufs Vitamin D oder eine vielleicht vermeintlichen Mangel schieben; sondern im Blick behalten, daß es auch Erkrankungen gibt, die solche Symptome hervorrufen, das gilt auch für die Rückenprobleme.

    Wenn Du feststellst, daß die Rückenprobleme stärker werden, obwohl das Vitamin D im Normbereich ist, dann macht es m.M. doch Sinn, zu sagen, daß sie eine andere Ursache als den Vitamin D Mangel haben, weil dieser dann ja schon behoben war, da hättest Du wieder zum Orthopäden gehen sollen und sagen, Vit.D normal, Rückenschmerzen schlimmer

    was passiert, wenn man den Wert mal konstant tief hält oder sogar noch senkt.
    das wurde doch schon thematisiert, da kann es neben den schon beschriebenen Symptomen zu:

    • Haarausfall
    • Müdigkeit
    • Konzentrationsprobleme
    • Wachstumsstörungen
    • Schlafstörungen
    • Nervosität
    • Kopfschmerzen
    • Rückzug und schlechte Stimmung
    • Reduzierte Muskelspannung und –stärke
    • Herzrhythmusstörungen
    • Epileptische Anfälle kommen
    Liebe Grüße
    Josie

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2015, 01:11
  2. Antipsychotika senken Kriminalitätsrate
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2014, 20:10
  3. Blutdruck senken?
    Von Anonymisiert im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 20:46
  4. DAK will Frühgeburten in NRW senken
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 18:10
  5. Nüsse senken Blutfette
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 19:50