Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: wahnsinnige Knie Probleme

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "wahnsinnige Knie Probleme" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    22.08.2009
    Beiträge
    2

    Unglücklich wahnsinnige Knie Probleme

    Hallo,
    ich bin neu in diesem Forum und hoffe erstmal, dass ich hier richtig bin, sonst vll eben bescheid sagen:-) Meine Geschichte wird auch ein bisschen länger werden, dafür entschuldige ich mich jetzt schonmal..
    Alles fing im März 2007 an. Ich wollte noch den Zug erwischen und bin mit Koffer über den Bahnsteig gelaufen, hab es auch noch geschafft und schnell meinen Koffer in den Zug über die zwei Stufen getragen. Dann bin ich hinterher. Leider bin ich über die Srufen und dann noch über den Koffer gestolpert. Das ging alles wahnsinnig schnell. Ich saß dann mit dem gesicht zum Eingang auf dem Boden, nach der ganzen Aktion. Ich bin dann aufgestanden und hatte sofort derbste Knieschmerzen. Hab mich dann aber erst mal auf nen Sitz gesetzt und mir mein Knie angeguckt...das Wurde innerhalb von ein paar Minuten dick und rot. Bin dann noch 2 Stunden nach Hause gefahren und hab übers Wochenende abgewartet. Es wurde nicht besser und so bin ich ins KH gefahren. Dort wurde geröngt und gesagt, dass es geprellt sei. Ich sollte eine Woche auf Krücken laufen und mich schonen. Gesagt getan. Nach einer Woche ist es nicht besser geworden und ich saß wieder beim Arzt. Die sagte dann Verdacht auf Meniskus. Am nächsten tag wollten sie eine Arthroskopie machen, weil man zu lange auf einen MRT termin warten muss...Ich und meine Mutter hatten von so was keine Ahnung und dachten, wenn die das sagen wird das wohl stimmen. Am nächsten Tag dann ambulante OP. Meniskus war in Ordnung.Knie total gesund sagte der Arzt...
    Von gesund merkte ich nichts und nach ein paar erfolglosen Besuchen bei dem gleichen Arzt und seinem Ausspruch ich würde simulieren habe ich dann den arzt gewechselt. Bin dann zum Orthopäden, der mir (als erster!!) KG aufschrieb und MRT bilde machen ließ. Diagnose: Subluxation der Patella und femoropatellare Dysplasie...Ich machte also KG um den Muskel zu stärken. Inzwischen fing meine Kniescheibe an zu "hüpfen" (ich weiß nicht, ob sie mal komplett raussprang...es knackte nur ein par mal ganz gewaltig...). Daraufhin wurde ein arthroskopisches laterales release gemacht und ich hatte tatsächlich ein halbes Jahr ruhe. Dann fing alles von vorne an...Ich bin also wieder zum Arzt, hab wieder KG bekommen...brachte nichts...Dann neue Röntgenbilder...Die Kniescheibe war wieder subluxiert. Also nächste Op...artroskopische mediale Raffung..Eine Woche Krankenhaus, 10 Tage Mecron Schiene und 6 wochen orthese...Das war im März diesen Jahres.
    Als ich grade ohne orthese rumlief und wieder die Bewegung freigegeben war sprang die Kniescheibe raus. Diesml richtig...Aus verzweiflung, weil ich nicht ins KH wollte (das war der Arzt vom anfang...) bin ich zum orthopäden mit meinen eltern...der hat die knischeibe wieder repositioniert und die beugung auf 60° beschränkt..4 wochen krücken...
    Seit dem geht bei mir gar nichts mehr. Mein Knie ist dauerhaft dick und blau. Es tut höllisch weh, sogar schmerztabletten bringen nichts. Ich habe echt alles durch. Mache seit 2 Jahren regelmäßig KG mit muskelaufbau. Ich kann keinen Sport mehr machen, humpel nur noch...Mein anderes Knie fängt auch an probleme zu machen...Auch hier habe ich femoropatellare dysplasie. Ich habe schreckliche angst, dass das linke KNie auch so schlimm wird, durch die dauernde fehlbelastung...zur Zeit ist es noch auszuhalten..
    Mein ganzes Leben wird von meinem Knie bestimmt. Und ich kann einfach nicht mehr. Nächste Woche sollen erneute Röntgen bilder gemacht werden. Ist immer noch eine subluxation zu sehen, möchte der Orthopäde den Oberschenkelmuskel versetzen.
    Ich weiß nicht, ob ich da smachen lassen soll. Das wäre die vierte OP!!
    So genug dazu..Nun meine Fragen:
    Kennt jemand diese Op methode? Hatte sie bei jemandem erfolg?
    Wer hat Erfahrung mit femoropatellarer Dysplasie?
    Ich wäre euch für ANtworten wahnsinnig dankbar!!
    LG Henna

  2. #2
    Christiane
    Gast

    Standard AW: wahnsinnige Knie Probleme

    Hallo Henna,

    tut mir leid, dass du so viel Pech hattest.
    Da du aber schon 3 mehr oder weniger erfolglose OP`s hinter dir hast, wäre ich jetzt eher fürs Abwarten. Denn leider kann man auch bei dieser Art von Op keinen Erfolg garantieren. Hol dir bitte noch eine Zweit- und Drittmeinung ein, lass dich auch über Alternativen aufklären.

    LG Christiane

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    22.08.2009
    Beiträge
    2

    Standard AW: wahnsinnige Knie Probleme

    Danke für deine Antwort!
    Mein Verstadb würde mir eigentlich auch abwarten sagen. Nur in mir drin ist dieser bescheuerte Wunsch, dass es besser wird. Alternativen außer Abwarten und OP habe ich nicht. Eine 2.Meinung würde ich mir vor der OP auf jeden Fall noch einholen!

Ähnliche Themen

  1. Bitte um hilfe.... Knie Probleme
    Von lovetennis im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2011, 21:13
  2. Jahrelang Probleme mit dem Knie und keine Heilung
    Von deekay84 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 09:35
  3. Probleme im Knie
    Von Sylvia im Forum Schulmedizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 09:06
  4. Probleme mit dem Knie
    Von Sylvia im Forum Schulmedizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 20:07
  5. Große Probleme nach 3. Knie OP
    Von Schelly72 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 12:18