Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?




Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Weber C Fraktur" im "Schulmedizin" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hallo, ich habe mir vor 9 Wochen den linken Fuß gebrochen (Weber C). Er wurde operiert (5Loch Platte, Schrauben, Zugschraube, keine Stellschraube). Zunächst verlief die ...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.03.2012
    Beiträge
    17

    Standard Weber C Fraktur



    Hallo,

    ich habe mir vor 9 Wochen den linken Fuß gebrochen (Weber C). Er wurde operiert (5Loch Platte, Schrauben, Zugschraube, keine Stellschraube). Zunächst verlief die Wundheilung sowie die gesamte Heilung sehr gut. Seit ich den Fuß belasten darf, habe ich aber beim Auftreten sehr starke Schmerzen im Großzehengrundgelenk aber auch im gesamten Mittelfuß. An der Bruchstelle habe ich keine Schmerzen. Eine Röntgenaufnahme ergab keinen krankhaften Befund. Nach Belastung ist der Fuß immer noch geschwollen.
    Hinzu kommt, dass sich seit 3 Tagen an zwei Stellen der Wunde ca. 2Cent große dunkelrote Flecken gebildet haben und an einer Stelle eine Art Blase. Diese drei Stellen brennen ziemlich stark.
    Was könnte die Schmerzen im Mittelfuß und an der Zehen hervorrufen? Wieso habe ich jetzt nach 9 Wochen plötzlich an der Wunde eine Entzündung? Wie soll ich diese behandeln?
    Für eine Antwort wäre ich dankbar.
    Christa

  2. #2
    Arzt (Chirurgie)
    Name
    damiano
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Beiträge
    84
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Weber C Fraktur

    Hallo Christa!

    Also die Schmerzen im am Fuss können auch durch eine veränderte Belastung hervorgerufen werden. "Nach Belastung ist der Fuss immer noch geschwollen" - grundsätzlich schwillt der Fuss bei Belastung an, bei Entlastung ab.

    Was eher Grund zur Sorge gibt, ist die Wunde. Stellt sich die Frage ob Infekt oder Schwellung mit Spannung der Haut, was auch zu Blasen und Flecken führen kann.

    Mein Vorschlag:

    -Klinische Untersuchung durch den behandelnden Arzt. Ev. ist die Sache nur oberflächlich.
    -Laboruntersuchung mit Bestimmung der Entzündungsparameter (Leukozyten, CRP)
    -Röntgenbild des Unterschenkels in zwei Ebenen mit der Frage nach Konsolidation, Sekundärfraktur, Materiallockerung (als indirektes Infektzeichen). Falls unklar CT.

    Metall ist ein Fremdkörper, wo das Immunsystem schlecht wirken kann. Daher ist es nicht selten, dass Infekte nach Osteosynthesen auftreten, gerade bei traumatischen Ereignissen. Das Metall soll bei einem Infekt sofort entfernt werden, da es sonst zur Knochenbeteiligung kommen kann (Osteomyelitis).

    Alles Gute!


  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.03.2012
    Beiträge
    17

    Standard AW: Weber C Fraktur

    Hallo, der Strumpf,

    vielen Dank für Ihre Antwort!
    Ich war vor drei Tagen noch mal bei dem behandelnden Arzt, der den Fuß operiert hat. Er sagte, die Schmerzen seien normal und könnten noch eine Weile andauern. Die Wunde, so meinte er, sei auch nicht besorgniserregend, obwohl da immer noch zwei sehr rote Flecken sind . Die Blase ist etwas flacher geworden. Die Haut über der Wunde spannt sehr, und sie ist hauchdünn und brennt. Im ganzen Knöchel, Innen- wie Außenknöchel, sind ganz viele kleine blaue Punkte, die sehen aus wie kleine Blutergüsse und werden immer mehr. Der Arzt hat es sich nur ganz kurz angesehen und mir dann gesagt, ich solle den Fuß bewegen aber nicht zu viel. Die ganze Untersuchung hat höchstens drei Minuten gedauert.
    Ich werde gleich morgen versuchen, bei einem anderen Orthopäden einen Termin zu bekommen und dann um Laboruntersuchungen und Röntgenbidl des Unterschenkels und evt. eine CT bitten. Nach Belastung ist immer der ganze Unterschenkel blau-rot verfärbt. Das klingt aber nach ein bis zwei Stunden wieder ab. Morbus Sudeck oder Trombose sei es nicht, sagte der Arzt. Aber da er nur so wenig Zeit hatte, traue ich seiner Aussage nicht.
    Wie ist es überhaupt möglich, dass sich im Innern nach 11 Wochen ein Infekt bildet, wo doch von außen die Wunde seit mehr als 9 Wochen dicht ist?

    Viele Grüße, Christa

  5. #4
    Arzt (Chirurgie)
    Name
    damiano
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Beiträge
    84
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Weber C Fraktur

    Hallo nochmals. Also ich denke mindestens ein Kontroll-Rx und Labor sind gerechtfertigt. Grundsätzlich ist es immer sehr schwierig ohne klinischen Befund eine Aussage zu machen -und ich möchte auf keinen Fall deinem Arzt in den Rücken fallen.

    Zur Frage: Es gibt drei Möglichkeiten, wie ein Infekt nach 9 Wochen entstehen kann:

    1. Die Keime sind bei der Op reingekommen und haben sich seither langsam vermehrt. Die Haut ist nie steril, auch nicht nach gründlicher desinfektion. Daher erhält man i.d.R. auch eine Dosis Antibiotika bei Osteosynthesen.
    2. Die Keime sind via Wunde an die Platte gekommen.
    3. Die Keime sind via Blutbahn an die Platte gelangt, wo sie sich wie oben beschrieben gut vermehren können.

    Bitte gib doch kurz Beschweid, wenn die exakte Diagnose da ist, würde mich sehr interessieren! Übrigens gespannte Haut mit Blasenbildung ist immer ein Zeichen von Schwellung. Also weniger belasten, viel ruhen und hochlagern.

    LG und alles Gute.

  6. #5
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.03.2012
    Beiträge
    17

    Standard AW: Weber C Fraktur

    Hallo, der Strumpf,

    vielen Dank für die Antwort.
    Ich habe heute bei einem anderen Orthopäden angerufen und zunächst meinen Fall der Sekretärin geschildert. Sie sagte, der Arzt würde zurückrufen. Das hat er auch getan. Als er hörte, wer mich operiert hat (Chefarzt der Unfallchirurgie im Krankenhaus), sagte er nur: 'Wenn der keinen Handlungsbedarf sieht, dann gibt es auch keinen.'
    Es gibt noch einen weiteren Orthopäden hier, aber der ist kein Fußspezialist, sondern in erster Linie Spezialist für Bandscheiben. Einen Termin bei ihm könnte ich frühestens in 6 Wochen bekommen.

    Ich habe langsam Panik. Der Fuß schmerzt beim Gehen weiterhin im Vorderfußbereich, hauptsächlich am Großzehengrundgelenk, und die Entzündung wird nicht besser. Die Stelle ist rot und brennt. Ich lege immer sauberen Verbandsmull zwischen Knöchel und Socken und trage Schuhe, die den Knöchel nicht berühren, damit die extrem dünne Haut am Knöchel nicht aufreißt.

    - Was kann ich in den nächsten 6 Wochen außerdem noch tun? Gibt es irgendeine entzündungshemmende Salbe, die ich auftragen könnte? Gibt es entzündungshemmende Tabletten, die ich einnehmen könnte? Mein Hausarzt ist noch 10 Tage in Urlaub. Außerdem hat er von Knochenbrüchen keine Ahnung (sagt er selber).
    - Was mache ich, wenn der dritte Orthopäde auch nichts unternehmen will, weil er dem Chefarzt nicht widersprechen will?
    - Wieviel darf ich den Fuß belasten? Darf ich 15 Minuten am Stück mit Krücken z. B. im Supermarkt einkaufen gehen?
    - Autofahren ist schmerzfrei und unproblematisch, aber darf ich überhaupt Auto fahren? Der Arzt hat es mir seit 2 Wochen erlaubt.
    - Was kann in den nächsten 6 Wochen schlimmstenfalls passieren? Wie merke ich, wenn ich eine Sepsis im ganzen Körper bekomme?

    Vielen herzlichen Dank, wenn Sie mir noch einmal meine Fragen beantworten.

    viele Grüße, Christa

  7. #6
    Arzt (Chirurgie)
    Name
    damiano
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Beiträge
    84
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Weber C Fraktur

    Schwieriger Fall! Grundsätzlich würde ich folgendes empfehlen:

    Belastung: Nach Massgaben der Beschwerden. Das heisst so viel bewegen und belasten, wie es die Schmerzen zulassen. Tut es arg weh, war es zu viel. Autofahren ist zwar möglich, sollte aber nur gemacht werden wenn absolut keine Kompromisse einigegangen werden müssen. Da muss man ehrlich zu sich selbst sein: Ist z.B. eine Vollbremsung möglich?

    Lokale Therapie: Die Wunde kann täglich mit einer antiseptischen Lösung (Betadine, Octenisept...) gereinigt und anschliessend trocken verbunden werden. Salben würde ich nicht empfehlen, da die Haut aufgeweicht und die Wundheilung gestört wird.

    Medikamente: Es gibt eine Reihe Entzündungshemmer (Ibuprofen, Mefenacid). Dies sind alles NSAR, welche Nebenwirkungen haben können! Also nur in Absprache mit einem Arzt.

    Falls es wirklich ein Infekt ist, wird sich das bald mit Fieber, keine Schmerzlinderung, Eiter aus der Wunde usw. zeigen.

    Wie schon oben gesagt, ist es immer sehr schierig eine Aussage zu treffen, wenn kein klinischer Befund, Labor und RX vorhanden sind. Ev. handelt es sich wirklich nur um eine etwas verzögerte Wundheilung, und ich will hier keinesfalls den Teufel an die Wand malen... Trotzdem finde ich es unverständlich, dass nicht genau untersucht und abgeklärt wird. Im Bestenfall ist alles i.O. -15min Arbeit, ein RX und Labor sind wesentlich günstiger als eine Osteomyelitis!

    Grüsse

  8. #7
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.03.2012
    Beiträge
    17

    Standard AW: Weber C Fraktur

    Hallo, der Strumpf,

    vielen Dank für Ihre Antwort. Sie sind meine einzige Hilfe, der Einzige, der mir Rat geben kann.

    Eine Vollbremsung kann ich problemlos machen, weil ich mir ja den linken, nicht den rechten Fuß gebrochen habe. Außerdem tut der linke Fuß beim Kuppeln nicht weh.

    Bekomme ich die antiseptische Lösungen rezeptfrei in der Apotheke?

    Ibuprofen habe ich im Krankenhaus bekommen und noch eine Woche danach. Als der Gips abkam, sah die Wunde ja noch prima aus, ohne jegliche Entzündung. Die kam erst mit der Belastung. Da ich nur eine Niere habe, möchte ich natürlich soweit wie möglich nierenschädigende Medikamente vermeiden.

    Wenn es schlimmer wird, wenn also Fieber und Eiter hinzukommen, dann hoffe ich, dass mein Hausarzt, der in 9 Tagen wiederkommt, etwas dagegen tun kann. Ich denke auch, dass es ein Morbus Sudeck sein kann wegen der blau-roten Verfärbung des Fußes und teilweis des Unterschenkels und der vielen kleinen blauen Flecken. Aber das wird mein Hausarzt ja nicht erkennen können. Und ins Krnakenhaus kann er mich nicht überweisen. Dann lande ich ja wieder bei dem Chefarzt der Unfallstation.

    Ich hoffe, es ist nur eine verzögerte Wundheilung. Ich melde mich mal wieder. Vielen herzlichen Dank, dass Sie meine Fragen beantworten.

    Viele Grüße, Christa

  9. #8
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.03.2012
    Beiträge
    17

    Standard AW: Weber C Fraktur

    Hallo, der Strumpf,

    hier mal ein Update.
    Ich war inzwischen beim Hausarzt und auch bei dem dritten Orthopäden. Entzündungszeichen im Blut sind nicht da, und die Wunde sieht auch nicht mehr ganz so rot aus. Nur abends sind die dunkelroten Flecken noch da und brennen, aber es ist kein Eiter ausgetreten. Der Fuß ist am Innen- und Außenknöchel weiterhin mit unzähligen keleinen blauen Flecken übersät.
    Der dritte Orthopäde wagte, wie vorhergesehen, nicht die Diagnose des Leiters der Unfallchirurgie, der mich operiert hat, anzuzweifeln. Es meinte, es sei alles ok und sagte abschließend: 'Ältere Menschen empfinden Schmerzen eben stärker'. Dabei bin ich erst 56.

    Und so laufe ich weiterhin mit starken Schmerzen herum. Der stärkste Schmerz ist am Großzehengrundgelenk. Es ist ein ziehender Wundschmerz, und es sammelt sich immer viel Wasser an der großen Zehe an. Außerdem habe ich bei jedem Schritt einen starken, stechenden Schmerz dort, wo die Syndesmose sitzt, die ja gerissen war. Ich humple immer noch sehr stark und kann den Fuß nicht richtig abrollen. Irgendeine Blockade ist im Fußgelenk vorne, ich kann den Fuß zwar ganz gut strecken, aber nicht gut hochziehen.

    Ich bin richtig verzweifelt. Die Operation ist jetzt 14 Wochen her, und eine Besserung kann jetzt ja nicht mehr eintreten. Ich bin nur froh, dass ich einen überwiegend sitzenden Beruf habe. Aber es fällt mir schwer, mich damit abzufinden, nie wieder richtig gehen zu können und bei jedem Schritt große Schmerzen zu haben. Ich kann höchstens 100m am Stück gehen, dann sind die Schmerzen so stark, dass ich stehenbleiben und mich ausruhen muss.

    Das alles kann doch nicht normal sein! Glauben Sie, dass es für mich noch irgendeine Hilfe gibt?

    Vielen Dank für eine Antwort.

    Viele Grüße, Christa

  10. #9
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.03.2012
    Beiträge
    17

    Standard AW: Weber C Fraktur

    Hallo, der Strumpf,

    es wäre super nett, wenn Sie mir noch einmal antworten und mir einen Rat geben könnten.
    Die Schmerzen sind nach wie vor sehr stark, und ich kann fast 4 Monate nachdem der Bruch operiert wurde, immer noch nicht richtig gehen, vor allem keine Treppen runtergehen, und habe bei jedem Schritt sehr starke Schmerzen. Nach 100 Metern schmerzt der Fuß so stark, dass ich mich ausruhen muss. Die Schmerzen sitzen immer noch am Großzehengrundgelenk und auf dem Spann, aber auch verstärkt dort, wo die Syndesmose sitzt. Ich bin verzweifelt.

    Viele Grüße, Christa

  11. #10
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.03.2012
    Beiträge
    17

    Standard AW: Weber C Fraktur



    Hallo,

    schade, dass mir niemand mit einem Rat helfen kann. Ich habe weiterhin sehr starke Schmerzen, jetzt auch an der Naht und am Bruch und weiterhin oben auf dem Spann. Ein normales Gehen ist nicht möglich. Ich kann nicht abrollen. Schon nach 10 - 20 Schritten tut der Fuß so stark weh, dass ich nicht weitergehen kann. Die Beweglichkeit nimmt immer mehr ab. Der Fuß wird ganz schnell dick und heiß. Die Wundnaht ist oft feuerrot. Ist der Rollstuhl der einzige Ausweg?
    Vielen Dank, wenn mir doch noch jemand einen Rat geben kann.
    Viele Grüße, Christa

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sprunggelenksfraktur Weber B
    Von kerstin im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.10.2012, 21:06
  2. Weber A- Fraktur, wann ist ein Belastungs(geh)gips moeglich?
    Von Krüppeline im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 14:22
  3. Sprunggelenk nach Weber A
    Von susa247 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 18:52
  4. Weber A Fraktur - Haarriß
    Von Pipifax im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2010, 09:13
  5. Trimalleo. Weber B Fraktur,Metallentfernung nach 3 Mon?
    Von Antwortsucherin im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 20:46

Anzeige