Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd....

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd...." im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.04.2014
    Beiträge
    4

    Standard 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd....

    Sehr geehrte Forums Mitglieder, ich bin 28 Jahre alt und leide unter folgenden Symptomen:


    • Schwacher Urinstrahl, teilweise nur träufelnd trotz hohem Drangs in der Blase,
    • manchmal gespaltener Urinstrahl und dünn.
    • Teilweise stoppt mein Strahl ab durch unbeabsichtigtes Anspannen des Muskels
    • 50ml Restharn
    • ganz selten sehr leichtes brennen

    Ich habe das Gefühl die Enge befindet sich eher im Penis selbst nur rein vom Gefühl her, aber vielleicht irre ich mich da auch


    Ich leide schon länger(>1 jahr) an immer schwächer werdenden Urinstrahl. Bis jetzt habe ich mir aber kaum Gedanken gemacht nur in der letzten Zeit wurden die Symptome immer stärker.
    Dazu habe ich noch Probleme in Gegenwart anderer zu urinieren und auf Grund des eher schwachen Urinstrahls pinkle ich schon seit einigen Jahren im Sitzen.

    Ich war letzte Woche beim Urologen der konnte anhand des Ultraschalls nur 50ml Restharn feststellen aber keine Verhärtungen oder Vergrößerungen der Prostata.

    Er vermutet ich habe eine Verengung beim Blasenhals und hat mir mal Tamsulosin verschrieben für 4 - 6 Wochen und danach sollen wir eine weitere Untersuchung machen.

    Ich nehme das Medikament seit gut einer Woche und es hat sich nur leicht verbessert.
    Nebenwirkungen: Kaum bis garkein Samenerguss und Schwindel beim Sport.

    Jetzt würde ich gerne eure Meinung hören was es noch sein könnte.
    Entzündung meinte er ist eswohl nicht anhand meiner genannten Symptome und
    Krebs hat er völlig ausgeschlossen, da ich laut ihm noch zu jung sein sollte und das in meinem Alter (28) erst ein paar vereinzelte Fälle Weltweit gegeben hat.

    Wie soll ich weiter vorgehen da ich jetzt nicht 4 -6 Wochen im Ungewissen bleiben will.

    Kleine Zusatzinfo: mir wurde nie ein Katheter eingefügt noch hatte ich irgendwelche Unfälle wodurch es zu Verletzungen des Harnleiters kommen konnte. Noch hatte ich soweit ich weiß nie eine Prostatitis.

    Danke für euren Rat
    Geändert von chongo (22.04.2014 um 15:45 Uhr)

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    Hallo Chongo,
    eine Verengung der Harnröhre kann man am Besten durch eine Röntgendarstellung diagnostizieren, oder durch eine Harnröhren-/Blasenspiegelung.
    Die mögliche Verletzung kann durchaus schon Jahre her sein. Vielleicht erinnerst Du Dich gar nicht mehr daran. Oft kommt dabei ein Unfall mit dem Fahrrad in Frage, wobei der Junge/Mann auf die Fahrradstange gefallen ist.
    LG gisie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    23.11.2013
    Beiträge
    3

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    Hallo, ich bin ebenfalls 28 und habe anscheinend das gleiche Problem. Ich habe eigentlich eine Frage. Ich muss mich sehr anstrengen beim Wasserlassen und es bleibt fast immer etwas zurück. Als der Druck einmal ganz stark war, bin ich zur Notaufnahme gegangen. Dort hat man mir dann probeweise Buscopan mitgegeben, zur Entspannung von Unterleibsmuskeln.

    Das ist eigentlich zur Behanlung von Schmerzen im Darmbereich gedacht, und hat die Nebenwirkung, dass es die Blase selbst schwächen kann, dennoch fand ich, dass es den Abfluss erleichtert. Beim Urologen habe ich jetzt Vesikur gegen eine überaktive Blase und den ständigen Harndrang bekommen. Der Arzt meinte, dass eine Harnröhenspiegelung zu unangenehm wäre, und wir es zuerst damit versuchen sollten. Und er meinte Buscopan sei nicht geeignet, da es auch gar nicht zur Behandlung von diesem Bereich vorgesehen ist.

    Ich fange gerade erst mit Vesikur an, aber da ich weiß, wie schwierig es sein kann, vorhandenen Druck abzulassen, glaube ich, dass das Mittel nicht ausreichen wird. Ich wollte fragen, ob es nicht ein Mittel geben kann, das gezielt Muskelspannungen abbaut und den Abfluss erleichtert, nur ohne die mögliche Blasenschwächung von Buscopan (war für mich kein Problem), oder eben Impotenz bei stärkeren Mitteln?


    Edit: Nur als Hinweis, ich frage nicht nach einem bestimmten Medikament, sondern nur, ob es das gibt, das Krämpfe in dem Bereich löst.
    Geändert von mathias1 (25.04.2014 um 13:06 Uhr)

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    Hallo Mathias1,
    Dein Problem ist sicherlich ein Anderes. Und gleich zu Deiner Frage: Es gibt Medikamente, die den Blasenmuskel beeinflussen. Aber: Dazu benötigt man dringend eine ausführliche Diagnostik! Und die scheint bei Dir überhaupt nicht in Angriff genommen worden zu sein. Das wäre mal das Erste, wozu ich Dir raten würde. Dazu gehört eine urodynamische Untersuchung und eine Blasenspiegelung. Bei der Urodynamic wird untersucht, ob die Ursache am Blasenmuskel oder evtl. woanders zu suchen ist. Sie tut nicht weh! Je nach Ergebnis müsste dann auch noch ein Neurologe hinzugezogen werden.
    Bei der Blasenspiegelung wird die Harnröhre, die Blasenschleimhaut besichtigt, dabei kann man auch den Blasenmuskel beurteilen. Das gehört zu einer vernünftigen Diagnostik dazu! Und man kann die Untersuchung durchaus beinahe schmerzfrei durchführen. Dazu braucht man natürlich einen erfahrenen und einfühlsamen Urologen. Es gibt flexible Geräte, die sich dem Harnröhrenverlauf anpassen, dadurch tut es nicht mehr so weh. Außerdem wird die Harnröhre örtlich betäubt. Wenn (das betrifft Männer) Du davor trotzdem zuviel Respekt hast, kann man diese Untersuchung auch in Kurznarkose durchführen - trotzdem ambulant.
    Um nochmals auf den Punkt zu kommen: Erst Diagnostik und dann Therapie!
    Gute Besserung
    gisie

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    23.11.2013
    Beiträge
    3

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    Was ich mir bei der Sache mit der Blasenspiegelung frage: was wäre dann z.B. eine Therapie? Man findet beispielsweise heraus, dass der Harnleiter verwachsen oder gekrümmt ist. Da gibt es wohl kaum medikamentöse Mittel.

    Was unterstützende Medikamente für den Anfang betrifft, was ich persönlich unterstütze, so muss man wenigstens unterscheiden, ob man die Symptome richtig liest. Und da ist Vesikur gegen eine überaktive Blase oder zu starken Harndrang einfach eine schlechte Wahl. Das hat er mir nur gegeben, weil er sich einseitig darauf konzentriert hat, dass ich bis zu 30 Mal vor dem Einschlafen aufs Klo renne. Aber der Grund ist, dass ich nicht kann. Und das habe ich auch gesagt. Wenngleich es vielleicht die Schwelle des entspannten Einschlafens minimal heraufsetzt (indem ich es weniger merke), ändert es nichts am eigentlichen Problem. Und das hätte eigentlich klar sein sollen.

    Da eine gewisse Dynamik besteht, halte ich Muskelkrämpfe zumindest für einen Faktor. Es steht sogar bei den Wirkungen von Buscopan. Das wurde mir gegeben, dass ich irgendetwas habe, um eventuell den Abfluss zu erleichtern. Das war in dem Moment ehrlich gesagt, alles was ich wollte. "Blasenspiegelung" sagt ja an sich auch nichts aus, wenn es gerade schwer geht. Allerdings reicht auch das Mittel nicht aus. Sogar ein einfacher Blasentee kann die Symptomatik positiv beeinflussen, und den Strahl verbessern, aber auch nicht immer (einmal war deswegen nur der Druck erhöht). Ehrlich gesagt, würde ich mir da wenigstens ein bisschen mehr Wissen über mögliche Ursachen und Mittel, die helfen könnten, in Abklärung mit den Symptomen wünschen. Das macht generell keinen hoffnungsvollen Eindruck, dass man sich ggf. selbst was ausdenken muss, weil offensichtlich einseitig behandelt wird oder Einsatzmöglichkeiten gar nicht bekannt sind.
    Geändert von mathias1 (29.04.2014 um 07:52 Uhr)

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.04.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    So hatte gestern meine Nachuntersuchung nachdem ich mehrere Wochen das Medikament Tamsulosin genommen hatte

    Mein derzeitiger Zustand:
    -Leichte Verbesserung beim Urinieren aber noch immer schwacher gedrehter Strahl.
    -Nebenwirkungen (Schwindel u. Müdigkeit, kein Samenerguss) nach wie vor vorhanden.

    Gestriger Besuch beim Urologen:
    Ich hab auf eine Blasenspiegelung gedrängt.
    War zwar nicht angenehm aber auszuhalten.

    Ergebnis:
    Knapp unter dem Blasenhals eine Verengung - im Befund steht: deutl. mediane Barre (kann mir das jemand bitte übersetzten), leicht zu überwinden mit dem flex. Endoskop. Urethra oB.
    Es steht noch etwas von Trabekulose geschrieben.

    Weitere Schritte laut ihm urodynamische Untersuchung - dann evtl. Schlitzung.

    Auf meine Fragen- Woher ich diese Verengung habe konnte er mir keine klare Antwort geben.
    Darauf hab ich versucht meine Fragen präziser zu stellen:

    1. Frage: Kann das bösartig sein? Er sofort mit den Worten: "Ausgeschlossen, nie im Leben - erst ab 40"
    2. Frage: Kann es angeboren sein? "Hmm nein auch nicht".
    3. Frage: Ist es eine Narbe? "Nein keine Narbe".

    Danach hat er mich mehr oder weniger genervt Richtung Ausgang geleitet =(.

    Meine Konsequenz: Ich wechsle den Urologen. Der jetztige ist zwar schon seit über 30 Jahren im Geschäft, aber ich fühle mich nicht kompetent beraten und meine Fragen werden unzureichend und genervt abgeschmettert. Das sind mir die 120 € die ich für seine Privatordination bezahle nicht wert.

    Liebes Forum nun meine Fragen an euch:

    Was haltet ihr von seinen Antworten?
    Kann ich mich darauf verlassen, dass es nichts bösartiges ist? (Ich bin dieses Monat 29 Jahre alt geworden)

    Hat irgendwer ähnliches erlebt eine Verengung erst im Alter aufgetreten - weder Vergrößerte Prostata noch Entzüdung, noch Krebs, keine Verletzung oder Narbe?

    Gibt es noch andere Varianten was es sein könnte?

    Wie kann ich mich davon überzeugen, dass es hier um keine bösartige Verwachsung handelt? Evtl. mal einen PSA Test durchführen? Kann ich diesen so kurz nach der Zystoskope machen ohne das, dass Ergebnis zu stark verfälscht wird?

    Danke fürs durchlesen des langen Textes und ich würde mich sehr über Antworten freuen, bin langsam am Verzweifeln
    LG Chongo

  7. #7
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    541

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    hallo chongo,

    1. Frage: Kann das bösartig sein? Er sofort mit den Worten: "Ausgeschlossen, nie im Leben - erst ab 40"
    wenn ich sowas lese, dann kommt mir der kaffee hoch...

    stimmt, viele krankheiten treten gehäuft in einem bestimmten altersbereich auf. aber das sind auch nur durchschnittswerte... es gibt immer ausreisser (nach oben und nach unten). das heisst jetzt nicht, das bei ihnen etwas bösartiges vorliegt.

    aber wenn ein arzt SOO reagiert und nicht die möglichkeit in betracht zieht, das etwas sein könnte.... neee

    ich würde ihnen raten, sich ihre befunde aushändigen zu lassen und damit einen anderen urologen aufzusuchen. man muss zu nem arzt halt vertrauen haben.

    viel glück

  8. #8
    Interessierter Laie Avatar von Äskulap
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    13.11.2013
    Beiträge
    418

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    Hallo erstmal,

    1. Frage: Kann das bösartig sein? Er sofort mit den Worten: "Ausgeschlossen, nie im Leben - erst ab 40"
    Ausgeschlossen ist in der Medizin gar nichts aber sehr sehr unwahrscheinlich.
    Dazu gibt es viele viele Statistiken

    Danach hat er mich mehr oder weniger genervt Richtung Ausgang geleitet =(.
    Ist eigentlich nicht unbedingt höflich wenn der Bericht stimmt.

    Meine Konsequenz: Ich wechsle den Urologen. Der jetztige ist zwar schon seit über 30 Jahren im Geschäft, aber ich fühle mich nicht kompetent beraten und meine Fragen werden unzureichend und genervt abgeschmettert. Das sind mir die 120 € die ich für seine Privatordination bezahle nicht wert.
    Wenn der Bericht so stimmt hätten Sie wahrscheinlich bei einen Kassenarzt dieselbe Behandlung bekommen und eine etwaige Unfreundlichkeit (natürlich gibts zu allen immer eine zweite Meinung, daher ausgehend davon das ihr Bericht stimmt) hätte Sie auch nichts gekostet


    Es steht noch etwas von Trabekulose geschrieben.

    Ja irgendwas halt, es sollte geschrieben werden was genau den dort steht
    Das bedeutet eine Tuberkulose des Harntrakts, aber da könnte auch oben stehen das es ausgeschlossen ist wenn Sie nicht schreiben was genau oben steht wird es schwer
    Zumal ich nicht weiß wie man ohne Abstrich und Labor auf das ganz sicher schließen kann!

    Was haltet ihr von seinen Antworten?
    Kann ich mich darauf verlassen, dass es nichts bösartiges ist? (Ich bin dieses Monat 29 Jahre alt geworden)
    Im Normalfall können Sie sich drauf verlassen, aber es gibt immer die wenigen Ausnahmen.

    Die einfachste Methode ist sich eine Zweitmeinung zu holen auch wenn das nicht gerne gesehen wird, kommen 2 Ärzte auf das selbe Ergebnis dann --> ziemlich sicher das nichts besonders auffälliges an Befunden ist.

    Grüßerle

  9. #9
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.04.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    Vielen Dank, für eure Antworten!!
    nächster Termin bei einem angeblich sehr freundlichen sich ausreichend Zeit - nehmenden Privatarzt in Wien am Dienstag. Vorher leider nichts bekommen.

    Bis dahin muss ich weiter im unklaren sitzen =/

    Ich grase jetzt lange Zeit das Internet ab in Deutsch und Englisch und kann bei bestem Willen einfach keinen ähnlichen Fall wie bei mir finden.
    Ich würde einfach nur gerne wissen woher diese Verengung kommen kann.
    Gibts ja nicht, das laut Befund meine Prostata nur leicht vergrößert ist, aber trotzdem eine nicht zu ergründende Engstelle bei der prostalen Harnröhre auftritt, die laut Arzt keine Narbe ist.
    Welche Möglichkeiten gibt es denn noch außer einer Auswucherung der Prostata? Bzw. gibt es so etwas wie eine örtliche Auswucherung der Prostata bzw Reinwucherung der Prostata in die Harnröhre die nicht von bösartiger Natur ist?
    Sry für meine vielleicht über paranoiden Fragen..
    Grüße

  10. #10
    Interessierter Laie Avatar von Äskulap
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    13.11.2013
    Beiträge
    418

    Standard AW: 28 ,schwacher Urinstrahl, teils gespalten träufelnd

    Aha, in Wien?

    Ich kann dir da einen recht guten Kassenarzt im 10ten Bezirk empfehlen, war ich selbst auch schon dort
    Wir bezahlen ja Sozialversicherung damit wir das in Anspruch nehmen können.

    Wenn du die Adresse möchtest dann melde dich kurz per PN.

    Grüßerle

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Transkranielle Gleichstromapplikation: Schwacher Strom
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 20:10
  2. Verfassungsgerichtsurteil teils technisch nicht umsetzbar
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 19:11
  3. Rauchverbot - Zahl der Infarkte teils halbiert
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 20:50
  4. Kokain-Impfstoff mit schwacher Wirkung
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2009, 19:50
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 18:21