Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: abakterielle Leukozyturie

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "abakterielle Leukozyturie" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    26.05.2009
    Beiträge
    91

    Standard abakterielle Leukozyturie

    Seit einigen Monaten habe ich viele Leukozyten, außer der schon bekannten Mikrohaematurie (IgA-Nephritis), im Urin. Dabei habe ich keine Beschwerden beim Wasserlassen und Bakterien konnten bei der Urin-Kultur auch nicht nachgewiesen werden, somit dürfte eine Blasenentzündung nicht in Frage kommen.

    Urinteststreifen:
    pH: 5 (RW: 5-7)
    Leukozyten: 500/yl (RW: negativ)

    Nitrit: negativ (RW: negativ)
    Eiweiß: 30 mg/dl (RW: <30)
    Ery/Hb: 50/yl (RW: negativ)

    Jetzt ist meine Frage, ob man das einfach ignorieren kann?

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: abakterielle Leukozyturie

    Hallo peps,
    steht die Diagnose IgA-Nephritis fest? Damit wäre der Urinbefund schon erklärt.
    Ignorieren würde ich dies nicht, sondern mich in die Behandlung eines Nephrologen begeben.
    LG gisie

  3. #3
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    26.05.2009
    Beiträge
    91

    Standard AW: abakterielle Leukozyturie

    Ja, die Diagnose wurde per Biopsie gestellt und zustärtzlich habe ich auch noch eine benigne Nephrosklerose mit renaler Hypertonie. Ich war sogar erst vor kurzem beim Nephrologen zur Kontrolle, die Laborergebnisse habe ich aber noch nicht (soll ihn am 22.7.13 anrufen). Der meinte allerdings dass die IgA-Nephritis harmlos wäre und dass weitere Kontrollen beim HA erfolgen könnten.
    Zu den Urinergebnissen die ich mitgebracht habe, meinte er, dass da evtl. noch ein Termin beim Urologen erforderlich wäre.

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: abakterielle Leukozyturie

    Hallo peps,
    da sind ja doch einige Diagnosen, die die Niere, also das Nierengewebe betreffen. Zu den Symptomen gehört eine Haematurie und auch eine Leukozyturie. Eine IgA-Nephritis ist nicht harmlos! Es müssen regelmäßig Laborkontrollen erfolgen. Natürlich kann dies der Hausarzt machen, ob er sie jedoch so interpretieren kann, wie das eben ein Facharzt macht, kann ich nicht beurteilen. Aber für solche Erkrankungen gibt es nun mal Fachärzte. Ich finde es nicht vertrauenswürdig, wenn er bei dieser Diagnose den Patienten zurück zum HA schickt.
    Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute.
    LG gisie

  5. #5
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    26.05.2009
    Beiträge
    91

    Standard AW: abakterielle Leukozyturie

    Zitat von gisie63 Beitrag anzeigen
    Zu den Symptomen gehört eine Haematurie und auch eine Leukozyturie.
    Die Haematurie ist ja seit Jahren bekannt, aber die Leukozyturie ist neu.